Hier kann man sich kurz vorstellen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Hier kann man sich kurz vorstellen?

      Nu denn...

      Also ich heisse Michael, gehe stramm auf die 50 zu und bin seit 2 Tagen frisch gebackener Mavic Air-Besitzer. Ich wohne kwasi mitten im Rheinland. Mit Drohne habe ich mich bisher kaum beschäftigt, irgendwie zu teuer und fliegen darf man irgendwie auch nirgens, jedenfalls nicht wo es wirklich interessant ist (teilweise Vorurteil, wie ich jetzt weiss)

      Letzte Woche bin ich mal über einen Testbericht der Tello gestolpert und dachte, das wäre ne ganz nette Idee, um die Dachrinnen auf Verschmutzungen zu kontrollieren - ne Leiter in der Höhe habe ich nicht und bin mit Leitern auch etwas vorsichtiger... Bisher musste immer der Fachmann kommen. Dafür war die leider weniger gut geeignet, da sie praktisch nur bei Windstille funktioniert und die Reichweite auch nicht so dolle ist. Aber sie macht Spass!

      Also ich war angefixt, was "Richtiges" musste her! Zuerst sollte es eine Spark werden, aber nach etlichen Testberichten, Vergleichen usw. -auch dieses Forum hat geholfen- ist es eine Air geworden.
      Verichert habe ich sie schon, da die Plakette auf sich warten lässt muss halt ein Aufkleber reichen - und ich werde die Drohne bis dahin nicht verbrennen.

      Erst mal nur die Drohne + 1Ersatzakku. ein bisschen Kleinkram noch Das reicht mir momentan jedenfalls, da ich auch noch reichlich unsicher im Umgang bin. Gestern und heute war ich draussen um ein wenig zu spielen und merke, das ich noch kein Gefühl der Sicherheit habe und nach 20-30 Minuten mindestens genau so fertig bin wie die Akkus. Also irgendwie bin ich immer froh, wenn sie wieder auf dem Boden steht.
      Gut, die Unsicherheit muss ja kein Nachteil sein, so mache ich wenigstens keine bescheuerten Sachen. Leider hat auch das Forum ein bisschen beigetragen mich zu verunsichern, z.B. was die Nähe von Antennen aller Art angeht. Ich habe keine Lust das sich das Spielzeug verselbstständigt

      Fing schon gleich "gut" an, die neue Drohne eingerichtet und im Wohnzimmer unter strengen Selbstauflagen aufsteigen lassen... Die Air hat vom Regal ein Blatt Papier angesaugt, ist abgeschmiert und ein Propeller gebrochen, trotz Propellerschutz Dank Landung auf dem Sofa keine weitere Schäden. Halten wir fest, eine Air ist keine Tello...

      Also einen Acker gesucht -ist gar nicht so einfach hier... aber eine Stelle gefunden, die so rund 500m von der Bahn, der Autobahn und Hochspannungsmasten wech ist - und 300m von Bäumen nebenbei. Den Anfängermodus habe ich allerdings schnell ausgeschaltet, ausserdem wollte ich undbedingt mal sehen wie 100m aussehen (verdammt hoch...)

      Momentan bin ich dabei, einfache Flüge zu üben und ein wenig Vertrauen sowohl in meine als auch in die Fähigkeiten der Drohne zu entwickeln. Dazu händisch landen usw. An den Rennmodus traue ich mich derzeit nicht ran. Man muss ja schon festhalten, das die Sicherheitssysteme verdammt gut sind und auch Wind und sogar einigermaßen böigen Wind verkraftet die Drohne deutlich besser als ich es ihr gefühlt zutraue. Jedenfalls noch keine Warnung bekommen, auch wenn die da oben erkennbar am arbeiten ist. das ist schon faszinierend, was die Technik drauf hat.

      Jo, Man(n) gibt ja gerne mal was Geld für ein nettes Spielzeug aus, aber hier habe ich den Eindruck, das war verdammt gut angelegt.