Long Range Newbie

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Long Range Newbie

      Hey leute

      Ich fliege jetzt schon seit einiger Zeit Racing Drohne, und komme auch gut mit ihnen aus.
      Vor ein paar Tagen bin ich auf den Begriff Long Range gestossen und fand es ziemlich cool.
      Ich möchte euch fragen was zu beachten ist wenn ich eine Long Range Drohne bauen will. Bitte beachtet da ich nicht besonders reich bin da ich noch in die Schule gehe.

      Ich danke für eure Antworten

      Gruss, Tom
    • Erstmal die Theorie :
      Du musst vor allem ein effizientes setup haben. 7 Zoll 6s mit niedriger kV, r9 oder crossfire und gute fpv Antennen. Wobei copter sicher nicht ideal sind für long range, Flugzeug ist da wesentlich besser geeignet.

      Die Praxis :
      Ne gute Reisekasse ist sinnvoll, damit du long range auch fliegen kannst, denn in Deutschland ist das fliegen außerhalb der Sichtweite verboten, ebenso fpv über 250g oder über 30m ohne spotter.
      Spotter ohne optische Hilfsmittel = Sichtweite.

      Ps: Plakette und haftpflicht mit Nachweis hast du aber?
    • Da müssen wir zuerst einmal die Reichweiten-Erwartungshaltung betrachten: wie "weit" soll denn mit gutem Bildsignal +RC geflogen werden ...und zurück? vermutlich auch mit passenden Telemetrie-Daten wie GPS und die Betriebsdaten des Fliegers im Monitor/Brille
      hier eine erfolgreiche Antennenkombi für LR die bei 5G8 ca 12km leistet
      Kann auch mit AAT Tracker am VRX daher kommen
      alternativ die bewährten 1G2 Kombi und crossfire bei 433MHz
      Guten Flug
      PeteR
      Images
      • Antennenkombi Dietmar.jpeg

        229.61 kB, 807×605, viewed 14 times
      • Frankies DivRX.jpg

        142.44 kB, 272×480, viewed 11 times
      • 1G2 Helical Matze.jpg

        115.47 kB, 384×288, viewed 14 times
      PeteR
      PräzisionsAntennen: Aufzucht+Pflege von BiL BiQ CL SPW Helical IVee Dipol 1G2-2G4-5G8- QFH QuadraFilarHelical
      mit HP SpectrumAnalyzer 18GHz/HP SweeperOSC 6,5GHz/HP PowerMeter 18GHz/HP Counter 18GHz/3 x Richtkoppler bis 24GHz/HP A-SO/HP NetworkAnalyzer 18Ghz mit 3 Sensoren
      HP Meßplatz-eingemessene Antennen +Empfängnis
    • 5km mit bisschen mehr als 25 mW (was darf die Schweiz) sollten auch mit ner kleinen Patch durchaus möglich sein. Als Beobachter hatte ich bei 6km mit ner ev100 und ner 15€ Patch ein absolut fliegbares Bild. Wichtig ist halt nur, wenig besser gar keine Hindernisse zu haben, das geht nicht gut.
      Flugsoftware wäre dann inav zum Beispiel. Auch ohne Video hast du eigentlich immer noch die Steuerung und selbst bei failsafe wird die automatische Rückkehr eingeleitet.

      Für copter braucht man GPS und Kompass, meist in einem Modul was mit etwa 20cm Abstand zur Elektronik verbaut wird, matek flight Controller wäre meine erste Wahl, F4 Serie reicht da.
      Nimmst nen wing, reicht GPS. Man kann das natürlich noch erweitern auf staurohr um die airspeed, also die tatsächliche Geschwindigkeit, zu bestimmen, braucht man nicht.

      Wenn du das ganze günstig haben willst, rate ich zu nem wing, ar wing zb um die 80€, FC, GPS Empfänger und evtl. Sender Modul insgesamt um 150 ganz grob. Je nachdem was schon vorhanden ist. Mit 1500mah 4s hast dann gemütlich ne halbe Stunde Zeit. Wobei da auch locker 2 lipos parallel passen.

      Wenn gar nichts da ist, lipos und Ladegerät, Funke,Brille, Werkzeug, Kleinkram... 300 € aufwärts eher 500 mit allem.

      Brille als günstige gute Wahl wäre die oben vorgeschlagene Klasse um 300 €. Ev200 hat einige Vorteile durch wechselbare Empfänger. Qx7s würd ich jederzeit wieder empfehlen, ist bisschen größer als die X-lite aber auch genauso gut mit Daumen zu fliegen. Und dann r9 System weil günstiger
    • Hei Tom

      zitat
      sollten auch mit ner kleinen Patch durchaus möglich sein
      zitatende

      um Dir Mißerfolge zu ersparen: für 5km sichere Reichweite wird eine kleine Pätschantenne kaum reichen und auf dem Wing dann eine geschmackvolle CloverLeaf CL
      Guten Flug
      PeteR
      Images
      • CL mit ufl.png

        235.22 kB, 295×297, viewed 8 times
      PeteR
      PräzisionsAntennen: Aufzucht+Pflege von BiL BiQ CL SPW Helical IVee Dipol 1G2-2G4-5G8- QFH QuadraFilarHelical
      mit HP SpectrumAnalyzer 18GHz/HP SweeperOSC 6,5GHz/HP PowerMeter 18GHz/HP Counter 18GHz/3 x Richtkoppler bis 24GHz/HP A-SO/HP NetworkAnalyzer 18Ghz mit 3 Sensoren
      HP Meßplatz-eingemessene Antennen +Empfängnis

      The post was edited 1 time, last by chipsundgrips ().

    • T.oma wrote:

      Vielen dank für die Antwort und eine Plakette brauch ich nicht in der Schweiz 8) Haftpflicht hab ich natürlich
      Maximiert aber die Chance bei einen weier entfernten Crash sein Zeug wieder zu bekommen wenn es jemand findet.
      Plus an Masse, das knallt Klasse!
    • Hei Ralf
      recht hast Du natürlich...das wäre auch meine nächste Frage gewesen...mit gehörig Puste am VTX kann man das natürlich auch mit einer kleinen Antenne hinkriegen :-)) ^^
      "weiter" so
      PeteR
      PeteR
      PräzisionsAntennen: Aufzucht+Pflege von BiL BiQ CL SPW Helical IVee Dipol 1G2-2G4-5G8- QFH QuadraFilarHelical
      mit HP SpectrumAnalyzer 18GHz/HP SweeperOSC 6,5GHz/HP PowerMeter 18GHz/HP Counter 18GHz/3 x Richtkoppler bis 24GHz/HP A-SO/HP NetworkAnalyzer 18Ghz mit 3 Sensoren
      HP Meßplatz-eingemessene Antennen +Empfängnis
    • T.oma wrote:

      Seit ihr einverstanden wenn ich zur Sicherheit eine CloverLeav nehme ?(
      Die Cloverleaf kommt auf den Kopter/Wing.

      Die Jungs reden oben von der Antenne auf der Brille.
      Da braucht es für LR Flüge keine omnidirektionale Antenne (empfängt rundum), sondern eine gerichtete. Die hat eine bessere Reichweite, aber eben nur in eine bestimmte Richtung (kleiner Öffnungswinkel) Das kann dann z.B. eine Patchantenne sein (vereinfacht eine flache Scheibe)
      oder auch eine Helical (Spirale, Helix) Antenne.



      chipsundgrips wrote:

      gehörig Puste am VTX kann man das natürlich auch mit einer kleinen Antenne hinkriegen
      Ich hatte eine Helical von dir an der Brille. Ist wirklich top!
      Dem VTX könnte man natürlich auch auch einen kleinen Puffer vorsorglich spendieren: =O

    • Für "LR" mit "normalen" Komponenten brauchst du
      -ein effizientes Fluggerät, damit der Akku nicht sofort schlapp macht, sprich nicht die 2800KV Motoren, sondern eher 1400 bis 1800KV mit evtl. größeren Props.
      -GPS für Return To Home Funktion (RTH). Wichtig: Unbedingt vorher testen, ob das auch funktioniert
      -Eine gute Videoantenne am Kopter. Ich nehme z.B. die Lumenier AXII, oder auch die Cloverleaf von Peter
      -Eine (oder 2 bei Diversity) sehr gute Antennen an der Brille. Unbedingt Richtantenne wie oben geschrieben, z.B. Helical.
      -Ein entsprechendes Funksystem (Modul für die Taranis plus Empfänger), z.B. R9 von FrSky oder TBS Crossfire. Beide agieren im Frequenzbereich 868MHz
      anstelle der üblichen 2.4 GHz.

      Bzgl. des Videosignals kann man sich hier ein grobes Bild machen, welche Komponenten welches Ergebnis erzielen:
      maxmyrange.com/

      Was noch empfehlenswert ist:
      -GPS Daten (LAT+LON) ins OSD einblenden und das Videosignal mitschneiden (DVR).
      -RTH testen
      -Richtungspfeil zum Homepoint ins OSD einblenden
      -Vorher auf Google Maps schauen, wie das Areal von oben aussieht. Orientierungspunkte suchen.

      The post was edited 2 times, last by fishbone ().