Dji Naza-M: Erklärung der Flugmodi GPS, ATTI und Manual

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Dji Naza-M: Erklärung der Flugmodi GPS, ATTI und Manual

      Bei Multicoptern mit Naza-M Flugsteuerung stehen einem mehrere Flugmodi zur Verfügung.

      Bei dem Dji Phantom 1 oder Flame Wheel Modellen (F330, F450, F550) oder selbstgebauten Koptern ist die Flugmoduswahl schon ab Werk verfügbar und aktiv.

      Bei den Modellen Dji Phantom 2 und Phantom 2 VISION sind diese Modi erst verfügbar, wenn man die Quadrocopter in den Naza-M Expertenmodus bringt.

      Die Auswahl des Flugmodus geschieht über den S1 Schalter - das ist der 3-Stufen Schalter rechts oben an der Fernsteuerung (entweder beschriftet mit "S1" oder mit "GPS, ATTI, ATTI"):



      Position 1 (oben): GPS Modus
      Position 2 (mitte): Attitude Modus
      Position 3 (unten): je nach Konfiguration im Software Assistant entweder ebenfalls Attitude Modus (Standardeinstellung) oder Manual oder Failsafe

      Erklärung der Flugmodi:

      GPS Modus:

      Der Kopter fliegt GPS gestützt. Voraussetzung dafür ist, daß der Kopter genügend GPS Satelliten empfängt. Die Status LED blinkt GRÜN.
      In diesem Modus hält der Kopter stets seine Position und Höhe - selbst Gegenwind oder Seitenwind kann ihn nicht aus der Ruhe bringen - der Kopter steuert selbständig gegen und hält seine Position, indem er permanent seine GPS Koordinaten überprüft.

      Die Neigungen zur Seite und nach vorn sind eingeschränkt (35° Neigung) - somit auch die Fluggeschwindigkeit.

      Attitude-Modus:

      Der Kopter blinkt gelb. GPS Empfang ist nicht nötig. Der Kopter hält lediglich seine Höhe. Die Position hält er jedoch nicht. Seitenwind trägt den Kopter weiter weg und man muss selbständig gegensteuern / zurück fliegen. Allerdings wackelt der Kopter weniger in der Luft, da er selbst keine permanenten kleinen Ausgleichskorrekturen durchführt.
      Die Neigung des Kopters ist noch immer eingeschränkt - jedoch weniger wie im GPS Modus - der Kopter kann sich bis zu 45° neigen. Achtung: bei starker Neigung / schnellen Vorwärtsflug reicht die Motorkraft eventuell nicht aus, um auch gleichzeitig die Höhe zu halten - in diesem Falle sinkt der Kopter permanent ab, bis man wieder etwas "Schub" in eine Richtung weg nimmt.

      Manueller Modus (Manual):

      hier sind alle Flughilfen und Begrenzungen ausgeschaltet. Der Kopter macht alle bewegungen, die man ihm vorgibt. Achtung! Nur für absolute Experten! Hier kann der Kopter auch problemlos umkippen oder kopfüber vollgas richtung Erde fliegen!
      Daher ist dieser Modus auch standardmäßig in der Software deaktiviert.

      Failsafe Modus (FS):

      Aktiviert man diesen Modus, stößt man manuell den Failsafe an. Der Kopter verhält sich so, wie er sich auch bei einem Funkabbruch verhalten würde. Also entweder goHome and Landing (heimkehren und landen) oder nur Landing (direkt landen).
      Dies stellt man ebenfalls in der Software ein. Details dazu hier:

      Dji Phantom 2 VISION - den Go-Home Modus verstehen
      Willkommen in unserem Forum!
      Hilfe findet ihr hier >> FAQ
    • danke jogi fuer all deine erklaerungen hier im forum. super!

      ich habe noch eine frage, die ich bisher nirgends beantwortet gefunden habe:

      entspricht der "GPS mode" in nazaM dem "normal mode" wenn der P2 in den grundeinstellungen aus der box geflogen wird, also im dji phantom 2 Assistent oben rechts phantom 2 steht (siehe bild).

      danke und gruss
      Images
      • phantom 2 software screenshot.JPG

        22.03 kB, 843×120, viewed 1,184 times