Excellent skies - traumhafte Abendstimmung über dem Hafen Hamburg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Excellent skies - traumhafte Abendstimmung über dem Hafen Hamburg

      Hi Folks,

      ich hab mal die (z.T. buchstäblich :D ) bullenheißen Tage letzte Woche genutzt, um über dem Hafen Hamburg zu fliegen. Belohnt wurde ich an einem Abend mit einem fanatischen Abendrot. Am nächsten Tag war es nicht ganz so spektakulär. Dafür ist mir das ersehnte Schiff, was plötzlich wie aus dem Nichts aus einem Seitenarm der Elbe erschien, über den Weg gelaufen - äh gefahren. Genau richtig für ein Ship Chasing, nicht zu groß und nicht zu klein - als i-Tüpfelchen noch mit nem Schlepper. Ich bin dem Duo dann mit Herzklopfen in die (bürgerliche *g*) Dämmerung die Elbe hoch gefolgt. Ocusync rules! 8)
      Ein weiters Highlight (nicht im Film), war nach den Sessions der Spaziergang zurück durch den alten Elbtunnel - da war ich vorher noch nie zu Fuß unterwegs. Fühlte sich auch um 23:00 in der Nacht an, als würde man durch ne Tiefkühltruhe spazieren - so heiß war es noch oben... Viel Spaß mit dem Clip. Garniert habe ich ihn wieder mal mit Material von dem begnadeten Australier Iva Davis. Genau, der von Icehouse - hehe der Name, was für ein Gegensatz zu den Temperaturen vor Ort. Die schwüle Atmosphäre des Tracks inkl göttlichem Saxophon passt IMO bestens zu den Bildern...

      Viel Spaß beim Schauen.



      Zugehöriger Ort

      Norderelbstraße, 20457 Hamburg, DeutschlandAlle Orte anzeigen

    • Der ein oder andere Schnitt (z.B. bei circa 1:36) ist schräg. Das "Set" in der Mitte ist für mich etwas zu lang geraten, aber sonst really very cool, samt Musik! :thumbup:
      Asyl für Snowden!!!
    • Wow. Das ist wirklich richtig toll geworden. Die Farben, im Hintergrund das Riesenrad am blinken, von links das Schiff einfahrend an gleicher Position, weil du entsprechend nach vorne fliegst. Dann der Tanker und am Schluss dieses absolut geil Rot. Dazu die Musik, passt zu 150%, wie die Faust aufs Auge. Da bekommt man richtig Lust aufs schneiden. Eines der besten Hamburg Videos die ich bisher gesehen habe. Hätte vielleicht die harten Schnitte nen Ticken weicher gemacht. Aber maximal.
      P. S. Den Tunnel bist echt noch nicht gegangen? Ich schon beim ersten Besuch. Wegen dem Regen.
    • Michael67 wrote:

      Wow. Das ist wirklich richtig toll geworden.
      Thx :D


      Michael67 wrote:

      Die Farben
      ...und es sah tatsächlich so aus. Wie gehofft - besonders bei solchen bullenheißen (*g*) Tagen hat man ja ne Chance auf Excellent Skies. Aber es war bei der Hitze nur einen Abend so ganz besonders atemberaubend - zum Glück war ich da in der Luft.... 8)


      Michael67 wrote:

      Dazu die Musik, passt zu 150%, wie die Faust aufs Auge.
      Merci - freut mich immer besonders, dass es bei Dir ankommt. Ich habe mir diesmal *sehr* viel darüber den Kopf zerbrochen. Na genau genommen ist es eher das Bauchgefühl - es muss halt wie Du schon schreibst zu 150% passen. Die Mukke ist sooo wichtig - macht sicher die Hälfte der Wirkung vom Video aus...


      Michael67 wrote:

      Eines der besten Hamburg Videos die ich bisher gesehen habe.
      Wow - das geht runter wie Honig. :D

      Ich hab mich diesmal auch etwas schwer getan Material wegzuschmeißen. Ich hab noch mehr richtig gute Sachen im Kasten. Aber sie passten einfach nicht zur Abendstimmung, die der rote Faden sein soll. Das Footage hatte ich vorher, als es noch heller war gefilmt. Klar, hätte ich auch an den Anfang schneiden können - aber es wäre repetitiv geworden, und ich wollte gleich sofort mit der schwülen Abendstimmung einsteigen. Dass es bei Dir ankommt freut mich - und zeigt auch, dass es sooo wichtig ist sich von Footage zu trennen - es auf den Punkt zu bringen.


      Michael67 wrote:

      Hätte vielleicht die harten Schnitte nen Ticken weicher gemacht. Aber maximal.
      Ja stimmt - ich bin ja auch eigentlich eher bei weicheren Schnitten. Ich werde beim nächsten Clip da mal experimentieren...


      Michael67 wrote:

      P. S. Den Tunnel bist echt noch nicht gegangen? Ich schon beim ersten Besuch. Wegen dem Regen.
      Nein - bin ich irgendwie vorher nie zu gekommen. Bin gerade viel zu Fuß unterwegs. Der wurde gerade restauriert - sieht toll aus! Und bietet bei heißem Sommerwetter ne extreme Kühlung. War mir fast schon zu kühl - fühlte sich wie gesagt echt wie ne Kühltruhe an, in Relation zu dem was oben sogar nachts abging...
    • Yeah nice, klasse Stimmung und gutes Feeling.
      Starker Opener, über das Licht müssen wir nicht reden- hast bestimmt lange gelauert- und teilweise excellente Shots, die sehr gut mit dem starken Song harmonieren- Miami Vice Feeling.
      Stark der Shot bei 3:50 mit den auftauchenden Neonlichter, für mich n bisserl lang aber das Thema hatten wir schon- ist halt Dein Style.
      Über den Schnitt wurde schon gesprochen, hast Du Dir evtl zu wenig Zeit gelassen?
      Hast Du Neat eingesetzt? Gerade bei 3:50 könnte ich es mir vorstellen.
      Und Du hast es hinbekommen, den Schluss nicht zu vermasseln :D
      Real good work, congrats!
      Evtl wird es Zeit, dass Du aus Hamburg rauskommst...

      Ciao Rob
    • Hey Rob - thx :D

      Ja Neatvideo habe ich diesmal viel eingesetzt, was die Renderzeit auf um die 2 Stunden gebracht hat *g*

      Habe lange auf das Licht gelauert - exakt - genau genommen tagelang während der Hitzewelle - gut, wenn man es dann nicht sooo weit zur Elbe hat 8)

      Jap - der Song wäre bei Miami Vice bestens aufgehoben - freut mich sehr, dass bei meinem Video da Assoziationen diesbezüglich aufkommen :thumbup:
    • Jatekman wrote:

      Hast Du Neat eingesetzt? Gerade bei 3:50 könnte ich es mir vorstellen.
      Dazu nochmal ne detaillierte Antwort. Am Anfang noch nicht. Ich hab Neatvideo dann komplett für die ganze Szene mit dem Schiff genutzt bis zur allerletzten Szene, wo ich lande. Da isses dann wieder ohne.

      Jatekman wrote:

      Und Du hast es hinbekommen, den Schluss nicht zu vermasseln
      Thx *g* Wieso darauf der explizite Hinweis? Ist Dir das gerade irgendwo passiert?

      Jatekman wrote:

      Evtl wird es Zeit, dass Du aus Hamburg rauskommst...
      Ja und nein. Ja natürlich weil ich fast immer Fernweh habe, nein, weil mir gerade letzte Woche wieder besonders aufgefallen ist, wie gut wir es hier in HH punkto dem Filmen haben, und natürlich welche Möglichkeiten es noch gibt bezüglich Locations, etc. Ich würde z.B. gerne noch viele mehr Details hier in Hamburg einfangen. Oft fehlt mit einfach die Muße dazu. Zum Glück hatte ich letzte Woche mal für meine Verhältnisse außergewöhnlich viel Zeit bzw war immer an der Location dran...


      Phantom Flyer wrote:

      Da hast du echt ein mega gutes Licht eingefangen
      Und das Schöne ist - wenn es dann mal da ist, einfach nur noch draufhalten - den Rest macht die Natur 8)


      Phantom Flyer wrote:

      Mit die besten Aufnahmen von dir gefällt mir sehr gut.
      Vielen vielen Dank :D

      privy wrote:

      Wirklich klasse Aufnahme
      Thx man!
    • @Lutz G
      Geile Stimmung, geiler Film.

      Lutz G wrote:

      Habe lange auf das Licht gelauert - exakt - genau genommen tagelang
      = Regel 1 für einen geilen Film.
      Eines der wichtigsten Erkentnisse!


      Lutz G wrote:

      einfach nur noch draufhalten - den Rest macht die Natur,
      Wenn Regel 1 beachtet wird, kommt danach Regel 2 zum Einsatz = intuitiv Draufhalten :) Die hohe Kunst beim Filmen.


      + Regel 3 = Hauptmotiv nie vergessen.
      So oft denke ich mir, wo ist das Hauptmotiv, das Hauptmotiv fehlt, fehlt, fehlt, fehlt... so oft bei YouTube Drone Videos leider nicht zu sehen.

      So schwer ist ein geiler Film doch gar nicht.
      Regel 1 + 2 + 3 = immer geile Stimmung = immer geiler Film.

      Jetzt bist du bereit für die große Reise in die Welt.
      So einfach kann es sein 8)

      Am Thumbnail könntest du noch daran arbeiten... mit einer Schrift darüber kann man je nach Schriftart die Stimmung sehr stark unterstreichen, von edel, locker, Party, hochwertig, ernst, etc.
      Die Schriftart ist hier ein mächtiges Werkzeuge und kann vor dem Öffnen des Videos viel über den kommenden Inhalt erzählen = Eine mächtige Visitenkarte.
      Es sollte die Stimmung des Videos aber erhlich spiegeln, ansonsten fängt man sich die Daumen nach unten ein.

      Eine edle elegante Schriftart als Beispiel im Thumbnails wäre für ein Party Video nicht geeignet = Betrachter öffnet das Video mit einer falsch Erkenntnis und wollte Party gar nicht sehen, nach wenigen Sekunden wird man sich so manche Daumen runter einfangen.
      Schnell abgebroche Videos werden wiederum vom YouTube Algorithmus super stark abgestraft. Viellicht ist es ein geiler Film, aber durch die falsche Visitenkarte macht man alles zunichte.

      Ein exzellentes Thumbnails kann Tage Arbeit bedeuten und ist nicht leicht anzufertigen. Wie gesagt, ein mächtiges Werkzeug und Eintrittskarte.
      In wenigen Millisekunden entschieden die User intuitiv wo sie klicken. Man muss sich hier blitzschnell von unzähligen weiteren Videos absetzen und hervorstechen.
      Ob der Film wirklich gut ist, wissen die Leute erst später.
      Der YouTube Krieg um Klicks beginnt mit dem Thumbnails!

      The post was edited 6 times, last by S t e f a n ().

    • S t e f a n wrote:

      @Lutz G
      Geile Stimmung, geiler Film.

      Thx man - nice (das heutige geil :D )


      S t e f a n wrote:

      = Regel 1 für einen geilen Film.
      Eines der wichtigsten Erkentnisse!
      Ich hatte es diesmal auch optimal punkto (eigener) Location, da ich (leider nur temporär) recht nah an der Elbe residierte, konnte ich den Himmel dort gut beobachten, und war in ca 30 Minuten an der Loaction einsatzbereit - zu Fuß - inkl Überquerung der Elbe (die allerdings nicht zu Fuß oder schwimmend :D ). Als sich dann die ganz besondere Abendstimmung abzeichnete, war ich bestens vorbereitet.

      Dazu noch etwas "Making of"...

      Mein Weg zur Location führte direkt über den Kiez. Bewaffnet mit meinem kleinen Custom Made Mavic-Stoffbeutel (thx so much @Einteiler) bahnte ich mir den Weg an diversen "Liebesdienerinnen" vorbei. Auch meine Beteuerungen, dass weder mein Budget noch die Motivation vorhanden ist, konnte sie davon abhalten mich kurz aufzuhalten/anzusprechen. Auf dem Rückweg, wählte ich dann ne andere Route *g*


      S t e f a n wrote:

      Jetzt bist du bereit für die große Reise in die Welt.
      So einfach kann es sein
      Und ich bin gespannt wo es mich hinverschlägt - Bolivien wohl eher nicht - aber muss ja auch nicht immer sooo die Weltreise sein. Und wenn ich "nur" an einem mir bisher unbekannten/sehr fotogenen Seitenarm der Elbe lande/und starte, bin ich schon zufrieden. Was nicht heißt, dass ich mich nicht jetzt sofort gerne woanders hinbeamen würde... 8)


      Edit - jetzt erst gesehen *g*

      S t e f a n wrote:

      Am Thumbnail könntest du noch daran arbeiten... mit einer Schrift darüber kann man je nach Schriftart die Stimmung sehr stark unterstreichen, von edel, locker, Party, hochwertig, ernst, etc.
      Die Schriftart ist hier ein mächtiges Werkzeuge und kann vor dem Öffnen des Videos viel über den kommenden Inhalt erzählen = Eine mächtige Visitenkarte.

      Da ist was dran - ich nehme ja immer nur nen Shot vom Video..

      S t e f a n wrote:

      Es sollte die Stimmung des Videos aber erhlich spiegeln, ansonsten fängt man sich die Daumen nach unten ein.

      Jap - ganz übel - und natürlich auch Clickbait - n Shot, der gar nicht im Film zu sehen ist

      S t e f a n wrote:

      Ein exzellentes Thumbnails kann Tage Arbeit bedeuten und ist nicht leicht anzufertigen. Wie gesagt, ein mächtiges Werkzeug und Eintrittskarte.
      In wenigen Millisekunden entschieden die User intuitiv wo sie klicken. Man muss sich hier blitzschnell von unzähligen weiteren Videos absetzen und hervorstechen.
      Ob der Film wirklich gut ist, wissen die Leute erst später.
      Der YouTube Krieg um Klicks beginnt mit dem Thumbnails!

      Ja das Thumbnail entscheidet - kennt man ja auch selbst. Wenn die Macher allerdings schon einen Namen haben, wie Du oder @spreecopter würde auch n Blackscreen langen *g*
      Aber darum geht es ja auch nicht... Ich hab mein (jetzt fast) 20.000er P1 Video auch durchs (ehrliche) Thumbnail bekommen. Durch einen extreme Closeup von nem Windrad, zusammen mit diversen Telemetrie Einblendungen, die für Wind Turbine Nerds besonders attraktiv sind, und bei aktuellen Clips wohl (warum auch immer) komplett aus der Mode gekommen sind, und bei dem Video schon fast ein Alleinstellungsmerkmal darstellen.

      Bei dem hier hatte ich mal was gemacht - und das hat tatsächlich auch gute Klickzahlen gebracht - das Thumbnail ist etwas trashig geworden - hat mir aber einfach daaamals™ Spaß gemacht. Genau wie die (natürlich gefakte) Herzschlag (bpm *g*) Einblendung beim Big One *g*

      The post was edited 3 times, last by Lutz G ().

    • Lutz G wrote:



      Mein Weg zur Location führte direkt über den Kiez. Bewaffnet mit meinem kleinen Custom Made Mavic-Stoffbeutel (thx so much @Einteiler) bahnte ich mir den Weg an diversen "Liebesdienerinnen" vorbei. Auch meine Beteuerungen, dass weder mein Budget noch die Motivation vorhanden ist, konnte sie davon abhalten mich kurz aufzuhalten/anzusprechen. Auf dem Rückweg, wählte ich dann ne andere Route *g*
      Ein guter Film war noch nie einfach zu erstellen. ;)

      Die Gefahren, Ablenkungen und Versuchungen lauern überall :D
    • S t e f a n wrote:

      Ein guter Film war noch nie einfach zu erstellen.

      Hehe - die Transen in ner anderen Straße hatte ich noch gar nicht erwähnt - aber hatte ich schon bedacht bzw erfolgreich umschifft *g*

      Etwas creepy fand ich noch, dass ich beim Fliegen bei der Szene mit dem Schiff in der Dämmerung, ganz allein auf dem schon sehr dunklen Platz stand. Meine Kopterkollegen wollten an dem Abend woanders starten.
      Es ist dort sehr einsam - was ich z.T. auch suche/brauche. Im Dunkeln dümpelte im Hintergrund ein Boot, was sich immer wieder nach Schritten anhörte.
      Als ich dem anderen Schiff über der Elbe folgte, musste ich mich extrem konzentrieren, war halt nicht mehr so ganz der Nahbereich :D So konnte/musste ich die Umgebung ausblenden.
      Nach dem Flight, als die Anspannung nachließ, und der üblichen Erleichterung Platz machte, dass (wie immer) alles gut ging, merkte ich als ich mich genau umschaute, wie extrem abgelegen/dunkel es dort ist... Erschreckte mich fast etwas *g* Wobei ich was sowas angeht eigentlich nicht sooo ängstlich bin.

      Diese Phase nach dem Flug ist für mich übrigens immer der schönste Moment (wenn denn alles gut klappte). Wenn es sich dann schon abzeichnet, dass da echt gute Aufnahmen dabei sind, kommt auch sowas wie Euphorie auf. Wobei ich auch schon Sessions hatte, wo ich unsicher war, ob es das gebracht hat, und ich dann doch mit tollen Aufnahmen belohnt wurde.


      S t e f a n wrote:

      Die Gefahren, Ablenkungen und Versuchungen lauern überall

      Was das konkrete Beispiel angeht - bei mir nicht - aber das würde jetzt zu weit führen *g*
    • Schönes Video, aber mir gefällt noch was anderes:
      Im September 2016 war ich in SachsenAnhalt zu Besuch und bin einen sehr langen und einsamen Weg an einer Art Kanal mit dem Rad entlang gefahren, der zu einem Schiffshebewerk über die Elbe führte. Mangels Ortskenntnis, da gab es noch ne alte Schleuse, habe ich viel Zeit vertan. Bei meinen letzetn Flugversuchen, die stetige Brise des Russlandhochs machte es schwierig, kam auf diesem Weg ein Obdachloser??? vorbei. Der hatte Sandalen, Shorts und T-Shirt an, hatte ein riesigen Knüppel als Wanderstock und scheinbar kaum mehr Besitz als das, was in seine Hosentaschen passte und meinte im hessischen Dialekt aus gewisser Distanz: Wenns ne Drohne wäre, würde ich sie abschießen. Andere hätten vielleicht geantwortet: Wenns ein Landstreicher wär, würde ich ihn erschlagen osä.; aber das wäre nicht mein Ding. Jedenfalls hab ich mich sehr in der Zeit vertan und mußte diesen Weg im Dunkeln zurück. Da ist alles gerade, künstlich, einsam, am Wasser keine Vegetation, irgendwann taucht dann ein alter verrosteter Kiesbagger auf...gespenstisch! Als ich die ersten Stadtlichter sah und auch die ersten Menschen, auch wenn es Jugendliche waren, die sich am Stadtrand besoffen haben, fühlte ich mich schon geborgener.
      Lange Rede, kurzer Sinn: Ich finde es toll, wie Du mal die Emotionen drum herum beschreibst. Ehrlich und nachvollziehbar.
      Hoffe, das findet Nachahmer!
      Gruß
      Achim
      Weiter oben ist es meist etwas höher als unten.
    • Hey mal ein richtig langer Beitrag - sowas freut mich immer besonders :D

      Achim_62now wrote:

      Lange Rede, kurzer Sinn: Ich finde es toll, wie Du mal die Emotionen drum herum beschreibst. Ehrlich und nachvollziehbar.

      Gerne ;) Macht mir auch Spaß das Drumherum zu beschreiben...


      Achim_62now wrote:

      Hoffe, das findet Nachahmer!
      Stefan beschreibt das Making of von seinen Videos immer sehr schön detailliert... Würde sowas auch gerne viel häufiger lesen. Oft muss man den Machern von genialen Clips
      viel aus der Nase ziehen, dass da mal was kommt *g*

      Deine Story bzw die Begegnung ist ja schräg mit dem Wanderer. Ist schon länger her - noch ein Tick vor der Mega-Medien-Präsenz unseres Hobbys heute. Und schon da so ein Kommentar mit dem Abschießen, etc... Zum Glück ist sowas ja sehr selten.... Siehe auch der Positive Erfahrungen Thread


      Achim_62now wrote:

      Da ist alles gerade, künstlich, einsam, am Wasser keine Vegetation, irgendwann taucht dann ein alter verrosteter Kiesbagger auf...gespenstisch!
      Kann ich mir gut vorstellen. An meiner Location steht auch ein (mobiler) Kran. Der verschwindet im Dunkeln dann förmlich. Da muss man dann immer vorher schauen, wo der jetzt aktuell
      gerade abgestellt wurde - mal direkt an der Elbe - mal ganz hinten...

      Apropos verschwinden - creepy - erst beim Schneiden vom Video hab ich gesehen, dass am zweiten Tag beim Ship Chasing ja doch noch jemand zusammen mit mir auf dem Platz war - den hatte ich die ganze Zeit überhaupt nicht bemerkt/gesehen. Ab 1:30 unten sieht man ihn direkt an der Elbe vor dem großen Schiff stehen. Kann sein, dass der da fotografiert hat.
      Falls Du diesen Beitrag hier zufällig liest, und Du da auch Aufnahmen gemacht hast, würden die mich sehr interessieren - bitte melden...

      The post was edited 1 time, last by Lutz G ().

    • Danke für dien Blümchen. Sitze aber immer zwischen zwei Stühlen.
      Mit langenTexten habe ich kein Problem, eher mit der Lesekompetenz einiger Wenige.
      Bin dann immer unsicher, ob der Aufwand lohnt oder der Text aus was auch immer für Gründen, übersprugengen wird.
      Ich kann damit leben; viel Text gehörte früher zu meinem Beruf (unpassend).
      Aber das Teilen solcher Emotionen baut doch auf und nimmt etwas den Stress für nachfolgende Events.
      Viel Grüße
      Achim
      Weiter oben ist es meist etwas höher als unten.
    • Lutz G wrote:

      Würde sowas auch gerne viel häufiger lesen. Oft muss man den Machern von genialen Clips

      viel aus der Nase ziehen, dass da mal was kommt *g*
      Warum denn nicht erstmal nur das Video posten und danach auf Anfrage Details dazu rausgeben.
      Dann kann/muss jeder erstmal schauen, darüber nachdenken, evtl. nachfragen und dann urteilen.
      Andersrum hat der Zuschauer z.B. durch blumige Beschreibungen ja schon vor dem Anklicken eine Vorstellung vom Inhalt, was ihn, wenn er sie dann im Video nicht selbst so empfindet, enttäuscht.
      Lange Rede kurzer Sinn: Man kann den Clip nicht mehr unvoreingenommen anschauen und das finde ich immer schade.

      Mit deiner Vorbeschreibung,

      Lutz G wrote:

      Dafür ist mir das ersehnte Schiff, was plötzlich wie aus dem Nichts aus einem Seitenarm der Elbe erschien, über den Weg gelaufen - äh gefahren.
      z.B. warte ich beim schauen die ganze Zeit auf das Schiff und kann die plötzliche Erscheinung dann nicht mehr selbst erleben. Schade.

      The post was edited 1 time, last by RC-Role ().

    • RC-Role wrote:

      z.B. warte ich beim schauen die ganze Zeit auf das Schiff und kann die plötzliche Erscheinung dann nicht mehr selbst erleben. Schade.
      Ok - dann wäre ein Spoiler Space denkbar - dass nur jemand der es vorher lesen will die ausführliche Beschreibung anschaut...

      Ich selbst bin da normalerweise auch recht empfindlich - schaue mir bei Kinofilmen nie die Trailer an (Spoiler Alarm), und möchte vorher nix wissen.
      Da ich ja keine Kinofilme mache, hätte ich nicht gedacht, dass man da bei kurzen Kopterclips was spoilern könnte.
      Ich finde es einfach nur interessant bei Kopterfilmen auch n Making of zu lesen - es ist IMO das i-Tüpfelchen...Erlebe in unserem Gerne ausführliche Infos nicht als Spoiler...


      Achim_62now wrote:

      Bin dann immer unsicher, ob der Aufwand lohnt oder der Text aus was auch immer für Gründen, übersprugengen wird.
      Doch sehr gerne - lohnt sich IMO auf jeden Fall. Dass es nicht jeder liest - so what. Auch die Kopterfilme werden nicht von allen komplett geschaut.
      Sogar Stefans grandioser Schottlandclip (siehe Thread) wurde (zumindest lt der YouTube Statistik) oft abgebrochen, nur weil er einen kleinen Break im Soundtrack hat,
      wo die Mukke etwas leiser wird (ein besonders genialer Part btw). Also die eigene Kreativität nicht an der (oft nicht vorhandenen) Aufmerksamkeitsspanne vom 0815-Internet/YouTube-User ausrichten...
      Dass man nicht 6 Minuten lang nen Rübenacker zeigen sollte ist natürlich auch klar ;)

      Achim_62now wrote:

      Aber das Teilen solcher Emotionen baut doch auf und nimmt etwas den Stress für nachfolgende Events.
      Auf jeden Fall. Und das finde ich auch an Stefans Making of so toll, mitzubekommen, was er dort für einen riesen Aufwand hatte, mit was für einem Sch***wetter er kämpfen musste, und es letztendlich dann klappte mit dem superben Video...

      The post was edited 1 time, last by Lutz G ().