Wildschaden / Privatflug / unangemeldeter Flug über 100m und in direkter Autobahnnähe (<100m)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Quintox wrote:

      Wir => Die Jagdpächter
      Jagdpächter sind für Wildschäden verantwortlich und schadenersatzpflichtig? Ich komm halt einfach nicht mit, was genau die Rolle des Threaderstellers in der Geschichte ist.
    • Hast Du den Vorgang bereits den Behōrden gemeldet?

      Ich glaube nicht, dass eine nachtrāgliche Genehmigung erteilt werden kann
      Hauptsache der Mann sieht seine Fehler ein und wiederholt sie nicht
    • Vielleicht bin ich ja zu dumm, aber die ganzen Nachfragen kann ich nicht nachvollziehen. Mir war die Zielrichtung der Frage des TE sofort klar, ohne "wer - wie - was" oder "der - die - das".

      Und da er sein Resümee gezogen hat, selber kein Kopterpilot ist sondern ganz klar nur für diese einmalige Frage hier aufschlug (und nach diesen Reaktionen dies vielleicht sogar schon bereut) würde ich hier schließen ....

      Aber wie gesagt: Vielleicht bin ich ja einfach nur zu dumm, um das zu verstehen. ;)
      Qui nimium fatur, stultissimus esse putatur. (Egeria, 242.)
    • JBO wrote:

      ... für dumm verkaufen und mundtot machen. .... seine Drohungen
      Liebe ich auch, solche Typen.

      Gewerblich oder Privat ist sowieso völlig irrelevant, es geht darum, ob ein Flug zum "Zwecke der Freizeit oder des Sports" stattfand. Hier nicht der.Fall, es ging um Dokumentation, insofern wurde ein UAS bewegt und kein Flugmodell. Heißt ferner, eine spezielle Luftfahrthalterhaftpflich-Versicherung ist erforderlich, und nicht eine simple PHV. Hat er die wohl? :)
      Die Nähe zur oder gar Überflug von Autobahnen war 100% nicht genehmigt, denn hier wird die 1:1 Regel angewendet. Bedeutet, Nähe 10 Meter, dann auch maximale Höhe nur 10 Meter. Alles andere würde eine individuelle Risikoabschätzung nach SORA benötigen, was hier 10000% nicht durchlaufen wurde.

      Ich könnte weitermachen, aber kurz - unabhängig vom Wildschaden (wie Du ja bereits geschrieben hast): Würde mir so ein Bully-Typ trotz freundlichem Hinweis auch noch quer kommen oder mich für Dumm verkaufen wollen, würde ich ihn anzeigen (Polizei und Landesluftfahrbehörde), und Ende Gelände.
      Willkommen im Club!

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().

    • alabama wrote:

      Vielleicht bin ich ja zu dumm, aber die ganzen Nachfragen kann ich nicht nachvollziehen. Mir war die Zielrichtung der Frage des TE sofort klar, ohne "wer - wie - was" oder "der - die - das".

      Und da er sein Resümee gezogen hat, selber kein Kopterpilot ist sondern ganz klar nur für diese einmalige Frage hier aufschlug (und nach diesen Reaktionen dies vielleicht sogar schon bereut) würde ich hier schließen ....

      Aber wie gesagt: Vielleicht bin ich ja einfach nur zu dumm, um das zu verstehen. ;)
      Hallo Alabama,

      weshalb bereuen? Klar sind in solchen Foren immer unterschiedliche Meinungen und ich hätte bei der Geschichte vorab etwas mehr Basisinformationen mitteilen sollen um Missverständnisse zu vermeiden wie z.B.:

      Wir = Pachtgemeinschaft aus Jägern die bei Wildschaden unter bestimmten Bedingungen durch den Landwirt schadensersatzpflichtig gemacht werden können
      Landwirt = Feldbesitzer und Wildschadengeschädigter und Auftraggeber für den Drohnenflug und die Bilddokumentation
      Drohenpilot = Bekannter des Landwirts der gewerblich mit der Drohne arbeitet, aber - ich gehe mal davon aus - diese Flug privat und unentgeltlich gemacht hat

      Letztendlich haben die Antworten die Vermutung von uns Jagdpächtern bestätigt.

      Danke
    • JBO wrote:

      Wir = Pachtgemeinschaft aus Jägern die bei Wildschaden unter bestimmten Bedingungen durch den Landwirt schadensersatzpflichtig gemacht werden können
      Das finde ich ein wenig kurios und hätte es so nie erwartet, deswegen die Nachfrage. Danke für die Info :)

      Ansonsten seh ich das wie Skyscope. Wie es ins Feld hineinruft, so schallt es aus dem Wald zurück oder so. Man kann Fünfe auch mal grade sein lassen, aber Flüge in über 160m Höhe (über Grund) und direkt neben einer Autobahn geht halt einfach nicht, insbesondere wenn er euch dann auch noch so dumm kommt.

      Post by JumboGlitzo ().

      This post was deleted by DroneFuchs: B1/B2 ().