König Ludwig II - Gedenkstätte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Michael67 wrote:

      Auch nicht ohne Erlaubnis und nur in unbesiedelten Gebieten. Nahe Stadt brauchst sogar einen großen Führerschein, anders als hier.
      Ich meinte eh ausserhalb von Siedlungsgebieten.

      Selbst der Bodensee ist frei zum fliegen. Jedoch sollte man auf die Privatsphäre der Leute achten die dort sind und die Erlaubnis des Grundbesitzers einholen.

      Und wenn man alles regelkonform macht, muss man auch noch 330€ für die Bewilligung der AC zahlen ;)

      Edit:

      Wenn man unter der 79 Joule Regel bleibt, brauchst keine Bewilligung bzw. kannst überall fliegen, da dann die Drohne als Spielzeug angesehen wird. ;)

      The post was edited 1 time, last by Madgordon ().

    • Helmut H wrote:

      Also vermutlich: Weiter Augenmaß oder ganz aufhören?
      Ich persönlich nutze, wenn überhaupt, nur die DFS App. Sollte da irgendwas sein, joar, hat man sich an der Deutschen Flugsicherung orientiert, fertig ab... Ich nutze bestimmt nicht mehrere Tools um gaaaanz sicher zu gehen. Das ist mir zu bescheuert.

      Michael67 wrote:

      Auf Mallorca gibt es eine eigene Abteilung der Flugsicherung. Die schauen den ganzen Tag Videos.
      Und Google gibt dann einfach deren Daten Preis??? Meiner Meinung nach können die grad ma gar nix machen, außer man wäre vielleicht eindeutig als Steuerer "sehbar". Nur weil man nen Channel betreibt, heißt das ja nicht automatisch das man die Videos auch gemacht hat, oder geflogen ist oder... etc.... Im Zeifel für den Angeklagten, oder wie es heißt. Wenn man natürlich die Hände hebt, joar, selbst dran Schuld...
      "Wir neigen dazu, die Wirkung von Technologien kurzfristig zu überschätzen und sie langfristig zu unterschätzen."
    • alabama wrote:

      DroneFuchs wrote:

      Der Gentleman genießt, schweigt und nix mehr öffentlich zeigt!
      Wo ist der Hinweis auf das Zitat? 8)
      Zitat by: Dronefuchs 2019


      alabama wrote:

      Ach ja, und: Rechtliches bitte im diesbezüglichen Thema, sonst schließt der Moderator... ;)
      Differnzierung "mit Hintergrund" ist das A und O. Ausnahmen bestätigen die Regel. 8o
      "Wir neigen dazu, die Wirkung von Technologien kurzfristig zu überschätzen und sie langfristig zu unterschätzen."

      The post was edited 1 time, last by dRoNeFuChs ().

    • New

      Helmut H wrote:

      Ich suche also immer nach einer App, die mir was verbietet? In der DFS darf ich am See fliegen, über dem Wasser ist Naturschutz. In der App BfN, die Naturschutzgebiete ausweist und je nach Lage der Dinge (Brutzeit usw.) aktualisiert, darf ich z.Zt. auch über dem Wasser fliegen. Die entsprechenden Karten hatte ich beim Flug am Starnberger See ausgedruckt, für den Fall, dass jemand mosert.
      Dem zur Folge (ich habe mittlerweile mehr als 10 Flugstunden hinter mir) hatte ich bisher wohl noch nie einen einzigen Flug geschafft, in den keine Probleme interpretiert werden können, obwohl ich sehrwohl versuche ein richtiges Augenmaß einzusetzen.
      Wenn ich mich einwenig in YouTube umsehe, bin ich ein Weisenknabe. Kaum ein Video für das es nicht Möglichkeiten gäbe, irgendwelche Verstöße zu finden.
      Also vermutlich: Weiter Augenmaß oder ganz aufhören?
      Ich finde es schon sehr bedenklich wie man dich hier in diesem Forum bei der Vorstellung deiner Videos immer wieder angreift. Letztendlich ist es doch deine eigene Veranwortung wo du fliegst und Aufnahmen machst. Du bist hier niemandem Rechenschaft schuldig. Ich verstehe zwar die Sorgen von den Mitgliedern in diesem und anderen Foren dass die Vorschriften zum Fliegen von Drohnen durch solches Handeln immer einschränkender werden. Aber machen wir uns doch nichts vor. Die Verbote werden durch die karrieregeilen Politiker trotzdem erlassen. Da wird doch das Volk ohnehin nicht gefragt.

      Für jeden Betreiber einer Drohne kommt es doch vordergründig auf das Vermeiden von Schäden jeglicher Art an. Ob ich zur Autobahn einen Abstand von 50 Metern oder 100 Metern einhalte ist doch dabei völlig irrellevant. Das Ding verschwindet irgendwo in der Pampas ohne Folgen für andere. Ich selber habe den materiellen Schaden. Da habe ich ein viel größeres Problem damit. Genau so ist es über dem See. Das Ding fällt rein und bleibt für immer verschwunden. Die Apps für Flugverbote sind rechtlich alle nicht bindend. Wenn du die App BfN nutzt, die das Fliegen über dem See erlaubt ist doch alles in Ordnung.

      Du hast schon Recht. Eigenartigerweise ist nirgendwo etwas zu lesen, dass schon einmal jemand für solche Vergehen belangt worden ist. Wie auch, Abstände in der Luft zu Objekten sind sind nicht ermittelbar. Kritisch wird es erst wenn etwas auf das Objekt fällt (z.B. Autobahn). Das ist dann wohl eindeutig.

      Ich wundere mich immer wieder wieso sich Menschen das Recht heraus nehmen gegenüber anderen den Oberlehrer zu spielen. Wenn ich mir hier Videos anderer Mitglieder ansehe erfreue ich mich daran. Mir ist doch völlig egal wo der andere dazu geflogen ist. Warum? Weil es mich überhaupt nichts angeht.

      The post was edited 1 time, last by gunnarmd ().

    • New

      Johnars wrote:

      wegen der vielen Promis die dort wohnen verboten
      Ja! siehe PromiVO 21z Absatz 12:

      12. über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von Promis.

      Nein, Spaß bei Seite. Promis haben keine Sonderrechte, sondern zählen zu Wohngrundstücken, da ist das Überfliegen nur mit Erlaubnis des Eigentümers gestattet, wie bei jedem anderen Bürger auch.
      Der Starnberger See ist ein Naturschutzgebiet, deswegen ist das Überfliegen vom See nicht erlaubt.

      Allgemein stimme ich aber @gunnarmd zu! Man weiß nie wer eine Sondergenehmigung o.Ä. hat. Lieber an den Bildern erfreuen, statt zu kritisieren.
    • New

      gunnarmd wrote:

      Ob ich zur Autobahn einen Abstand von 50 Metern oder 100 Metern einhalte ist doch dabei völlig irrellevant.

      Du hast schon Recht. Eigenartigerweise ist nirgendwo etwas zu lesen, dass schon einmal jemand für solche Vergehen belangt worden ist.
      Genau, wir sind ja schließlich nicht im Iran hier. Freuen wir uns also über die Iran-Bilder dieser Blogger.
    • New

      Hallo @gunnarmd, vielen Dank für Deinen Beitrag.
      Ich sehe das genauso, auch wenn Du mehr als 100m von der Autobahn entfernt fliegst, und du hast trotzdem einen Absturz auf ein fahrendes Auto, weil der Kopter womöglich nicht mehr steuerbar war, hast du ein Problem.
      Die Angriffe, die eigentlich doch nur Hinweise sein sollten, sind ja manchmal ganz interessant und hilfreich, es sollten aber doch (wie Du schon sagst) Hinweise bleiben.
      Viele Grüße
      Helmut