Eigenbau Coper mit NAZA M V2 manchmal unkontrollierbar

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Eigenbau Coper mit NAZA M V2 manchmal unkontrollierbar

      Hallo liebe Community,

      bislang war ich nur stiller Beobachter und habe durch euch auch schon Einiges über Drohnen gerlernt! :)

      Ich bin Anfänger und habe mir einen Quadrocopter aus folgenden Komponenten zusammengebastelt:
      - NAZA M V2
      - GRAUPNER 2816 (1500Kv)
      - Rockamp AKIA 40A
      - FrSKY S8R
      - FrSKY Taranis Q x7
      Prinzipiell fliegt das Ding wie es soll, alle Steuerungssignale die ich auf der Fernsteuerung ausgebe kommen lt. Assistant Software richtig an und werden auch schön (mit ein bisschen Gewackel - aber das ist Feintuning) vom Copter umgesetzt.
      Das funktioniert im GPS- wie auch im ATTI-Modus.
      Ich hatte wirklich schon gute Flüge dabei bis der Akku leer war. Soweit so gut.
      Jetzt zu meinem Problem:
      Wenn der Copter in der Luft ist und ich so hin und her fliege, KANN es dazu kommen, dass er, vlt. nach 10 Sekunden Flugzeit, nach rechts (glaube immer nach rechts) kippt und davon fliegt. Dabei verliert er an Höhe, bis mir der Copter auf dem Boden aufschlägt... :/
      Wenn danach noch alles heil geblieben ist, fliege ich auch gerne nochmal ne Runde und nicht selten fliegt er dann ganz normal als wäre nie etwas gewesen...
      Dieses "Phänomen" begegnet mir in GPS- und ATTI-Modus.
      Während er flüchtet scheinen Steuerungssignale wenig bis gar keine Wirkung mehr zu haben. Ich lenke voll dagegen aber es passiert einfach nichts. Signal habe ich nicht verloren. FailSafe ist auf GoHomeandLanding eingestellt.

      So wie ich das sehe ist das auch kein Windeinfluss mehr, weil der Copter ja aktiv nach rechts kippt, als würde ich ihn in diese Richtung steuern. Ich bekomme ihn ja auch nicht nach links gekippt...
      Es kommt mir so vor als würde IRGENDETWAS der NAZA sagen, sie soll, auf Teufel komm raus, nach rechts fliegen.

      Die Vermutung liegt nahe, dass die NAZA nicht sauber aufliegt bzw. wackelt. Aber ich kann versichern dass diese bombenfest auf der Grundplatte sitzt.
      IMU ist kalibriert
      NAZA mit Pfeilrichtung nach vorne in der Mitte
      GPS-Antenne mit Pfeilrichtung nach vorne obendrüber in der Mitte, Abstand zum Schwerpunkt eingestellt
      GPS ist kalibriert
      Der ganze Copter ist gut ausgewuchtet, sodass der Schwerpunkt nachweislich in der Mitte liegt...

      Hat jemand von euch noch ne Idee, woran das liegen könnte oder gar Ähnliches erlebt?
      Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Was ich auch einfach nicht verstehe ist, dass es nicht immer passiert...

      Viele Grüße

      Elefant
    • Hallo Heinz,

      erst mal vielen Dank für deine Antwort.
      Ja, ich habe tatsächlich die Original-DJI Naza M V2.

      Die ESC's habe ich durch den Gaskanal des Empfängers angelernt.
      Also, dass die ESC's wissen was 0 und 100% sind.

      Ne Idee?

      Gruß
      Elefant
    • Hallo

      1) Zur Naza

      Viele haben eine „aufgehübschte“ Naza Lite.
      Diese muss recht lange „warmlaufen“.

      2) ESC
      Das sind nach meinen Kenntnissen keine speziellen Multicopter ESC.
      Am besten geeignet sind DJI ESC, man kann aber auch T-Motor ESC oder Hobbywing ESC einsetzen

      3) Motoren
      Deine Motoren haben einen recht hohen KV Wert.

      Was für ein Rahmen kommt zum Einsatz?

      Gruß Heinz
    • Ok, da könnten schon ein paar Ansätze dabei sein.

      1. Ok, ich denke mal, dass ich die nicht aufgehübschte Version habe, aber kein Problem, ich lasse sie bei den nächsten Flügen einfach mal 15-20 min mal warm laufen.
      Einfach um das auszuschließen.

      Doof ist einfach, dass manche Flüge gut gehen und bei manchen tritt eben dieses Phänomen auf...
      Das dauert also immer ein bisschen, bis man da ne Aussage treffen kann.


      2. Ok das gebe ich zu, dass ich da eine bessere Auswahl hätte treffen können.
      Ist das möglich, dass der ESC die Signale von der NAZA falsch verarbeitet und sich dann aufhängt? Ausschließen darf man ja Nichts...


      3. Ja, Motoren sind im Vergleich zu den Originalen drehzahlzechnisch vlt. etwas überdimensioniert.
      Aber ob das der Grund dafür ist, dass der Copter sich neigt und ich ihn nicht mehr da raus bekomme?
      Für mich scheibt das eher ein Problem der Ansteuerung zu sein.
      Lasse mich aber auch eines besseren belehren.


      4. Den Rahmen habe ich aus CFK selbst gestaltet und gefräst.
      Absolut symmetrisch.
      Die Ausleger/Arme sind auch zueinander ausgerichtet.
    • Hallo

      1) Warmlaufzeit

      Wenn bei der DJI Naza M V 2 die LED konstant grün blinkt, dann kann man starten.
      Ich warte meistens noch eine Minute länger, weil dann mehr Satelliten erkannt wurden.
      Diese Anzahl wird bei mir von einem Anysense Modul über die Telemetrie des Rx auf dem Tx angezeigt.

      Bei einer DJI Naza Lite dauert die Warmlaufphase ca. 5 Minuten.

      2) Rahmen

      Mich interessiert die Größe des Rahmens.

      Die DJI Naza ist für 350 - 700 mm Copter geeignet.
      Bei größeren Multicoptern hatte DJI früher die Wookong Steuerung empfohlen.

      3) Foto

      Sende mal ein Foto von hinten schräg oben.

      Gruß Heinz
    • Hallo

      1) Ja, 5 Minuten habe ich mindestens gewartet. Bis dieses schnelle, grüne Blinken kommt und dann konstant grünes Blinken. Habe aber immer nochmal 1-2 Minuten gewartet, bis ich dann gestartet bin.
      Schöne Sache übrigens, sich die Anzahl der Satelliten anzeigen zu lassen ;)

      2) Achsabstand von Motor zu Motor über die Diagonale ist 440 mm (X-Form).

      3) Bild habe ich angehängt. Damals waren es noch 10" Props, hatte aber auch schon 9, 8 und 7" im Einsatz, je nach dem, was gerade verfügbar war. Der Fehler wandert mit.

      Gruß
      Elefant
      Images
      • 20190728_194234.jpg

        149.12 kB, 432×768, viewed 15 times
    • Hallo zusammen,


      Ja, das lässt sich umbauen.
      Aber müsste GPS im ATTI-Modus nicht deaktiviert sein?

      Weil in diesem Modus ist mir der Copter auch schon einmal durchgegangen.


      Umbauen ist kein Problem. Ich meine nur für mein Verständnis...


      Gruß
      Elefant
    • Hallo,

      Dadurch, dass ich den Copter selbst gebaut habe zweifle ich ehrlich gesagt immer noch an mir.
      Ich schiebe so etwas ungerne auf die NAZA. Das wäre ja zu einfach xD


      Wäre es jetzt ein grober Fehler (z.B. falsche Verdrahtung) müsste ich den Flyaway ja immer haben.


      Vielleicht hängt sich ja wirklich ein Regler auf, da die Verbauten vlt. nicht passend sind, wer weiß das schon...


      Bei meiner Suche durch das Internet sind in anderen Foren auch schon ähnliche Phänomene diskutiert worden. Jedoch war das auf ein falsch ausgerichtete GPS-Modul zurückzuführen.
      Was das GPS jetzt genau macht wissen, sind wir ehrlich, nur die Entwickler der Software.
      Deshalb die letzten Flüge im ATTI.
      Der Fehler ist immer noch da.
      Bei 5 Flügen, vlt. 1x. Eine hohe Quote...


      Aber ist das wirklich so, dass die Phantoms da ähnliche Zicken machen?
      Das klingt schon ziemlich heftig...
      Weiß jemand ob das dann einzelne NAZAs sind oder alle betroffen sind?


      Gruß
      Elefant
    • Elefant wrote:


      Aber ist das wirklich so, dass die Phantoms da ähnliche Zicken machen?
      Das klingt schon ziemlich heftig...
      Weiß jemand ob das dann einzelne NAZAs sind oder alle betroffen sind?
      Die Naza und die alten Phantoms sind / waren bekannt für Flyaways. Youtube ist voll davon.
      Heute gibt es zum Glück bessere Sachen, also INAV oder Ardupilot, so dass sich keiner mehr diese uralten DJI Dinger, für die es seit 100 Jahren keine Updates mehr gibt antun muss.

      Ein paar Beispiele für Flyaways:



    • Hallo

      Unabhängig von dem notwendigen GPS-Mast kann man die Naza-Flugsteuerung auch mal zum Prüfen in den manuellen Flugmodus schalten.
      Man muss allerdings sehr vorsichtig steuern, weil die im GPS-Modus vorhandenen gedämpften Steuerwerte nicht gegeben sind.

      Gruß Heinz
    • Hallo

      also den Mast habe ich auf alle Fälle jetzt montiert. Man tut ja, was man kann.
      Ganz dickes Dankeschön an der Stelle schon mal.
      Sicherlich ist der Kompass so weiter weg von elektromagnetischen Störquellen, falls das etwas damit zu tun hat.

      Kompass werde ich neu kalibrieren und Mounting in Z entsprechend korrigieren. (Also weiter in Minus).

      Ich hoffe kommende Woche auf gutes Flugwetter. Dann folgen weitere Tests.

      Hin und wieder lese ich, dass Flightcontroller allgemein anfällig für Vibrationen sind.
      Kann das damit etwas zu tun haben?
      Oder würde ein vibrierender FC eher einen unruhigen Flug aufweisen anstelle von Flyaways?


      Ohje... Die Videos will man ja gar nicht bis zum Ende ansehen xD - Echte Horrorstreifen.
      Ähnelt sehr meinem Problem...
      Ich weiß schon, warum ich keine Kamera dran habe :D
      Momentan ist da auch nicht dran zu denken... :(

      Für den Fall, dass ich es mit der NAZA einfach überhaupt nicht gebacken bekomme:
      Gibt es Alternativen?
      Ardupilot und INAV sind schon gefallen.

      Gruß
      Elefant
    • Ich gehe mal davon aus, dass bei allen ESC´s die Plusleitung abgeklemmt ist bzw. die NAZA nur über ein BEC versorgt wird. Wenn das nicht so ist abreiten da jetzt 5 BEC gegeneinander.
      Bei der NAZA M-V2 mit dem GPS-Pilz müsste auch die PMU dabei sein wenn ich mich nicht täusche. Ist schon lange her wo ich das letzte mal so ein Teil in der Hand hatte.

      Alternativ und Ähnlich in dem Bedienprogramm ist das System von Tarot ZXY-M Link
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben

      The post was edited 1 time, last by Nobier ().