"The Harvester" Einfache Szene - aber die Musik machts!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Lutz G wrote:

      Von Ryuichi Sakamoto habe ich schon mal Mukke aufgeschnappt - gefiel mir gut. Zieh mir den Clip später mal rein.

      Done 8)

      Beeindruckend - da hat auf jeden Fall auch jemand mal bei Koyaanisqatsi reingeschaut ;) Sehr stimmungsvolle Mukke....

      Nochmal zu Deinem Clip...

      LeoLeo wrote:

      Gerade futuristische Elemente sind in den Tönen zu hören

      Da meine ich auch noch ein Tick Blade Runner punkto Flair rauszuhören.
    • Lutz G wrote:

      Da meine ich auch noch ein Tick Blade Runner punkto Flair rauszuhören.
      jaaa! Perfekt rausgehört :)

      Zu Deiner vorherigen Frage (weiss nicht wie ich das Zitat hier einsetze, da vorherige Seite) )Ich hab tatsächlich auch sowas gemacht:
    • New

      Hi LeoLeo,
      eigentlich gefällt es mir ganz gut, vll. aber auch weil ich die Absicht erkenne???
      RC Role und skyscope lästern ja etwas rum, aber ganz ehrlich, für so eine Art von Video/Musik-Kombination ist es echt ein bissl kurz und visuell nicht so interessant. Das meine ich nicht ironisch! Denke mal, da fehlt es an Footage; ist aber auch schwer. Jedenfalls der Ansatz lässt hoffen und ist auf alle Fälle ein guter Start.
      Hier mal ein Beispiel von einem, der scheinbar zuviel davon hatte und sich nicht trennen konnte (keine harte Schere!). Geliebte Shots wegzuschneiden tut weh, ist aber oft nötig.
      The Third and The Seventh von Alex Roman
      Btw.
      Beim Link weiter oben ist aber nur die Musik von Ryuichi Sakamoto, ansonsten Camera: Egor Sevastyanov Editing: Egor Sevastyanov.
      Naja, sowas birgt aber auch die Gefahr, ins maniristische abzugleiten! Einfach beeindruckende ruhige Bilder aneinanderreihen und schon staunen die Leute AAAhhh und OOOhhh. Ist aber "Des Kaisers neue Kleider"-Prinzip, falls das jemand noch kennt.
      Interessant im Vorspann vom Clip: steht: "soundtrack for an imaginary Andrei Tarkovsky film"
      Da fällt mir sofort "Stalker" ein (Aussprache osteuropäisch wie S-taalker, nicht Stohlkr in englisch, kann leider keine Lautschrift). Soll nach dem Roman "Roadside Picnic" by Arkadi and Boris Strugazki sein, hat aber wenig damit zu tun, noch weniger die Games-Serie, die so rund um Prypjat/Tschernobyl handeln.
      Finde den Film nur im Original mit dt. Untertiteln, die 2:35h im Format 4:3 z.T in s/w(leicht sepia), z.T. in Farbe. Wird sich mit den Sehgewohnheiten von heute kaum einer antun (Pinkelpausen sind kontraproduktiv!). Aber wer Sitzfleisch hat und sich mal was aus einer ganz anderen Zeit gönnen will und die mögl. Roots von LeoLeo ergründen will,

      Gruß
      Achim
      Weiter oben ist es meist etwas höher als unten.

      The post was edited 3 times, last by Achim_62now: Links zu Youtube kürzen hat nichts gebracht. Und Rechtschreibfehler und Grammatik und Wetter und und und... ().

    • New

      Achim_62now wrote:

      RC Role und ... lästern ja etwas rum
      Wenn ich schreibe, dass der TE die Zuschauer im Voraus durch eigene Erklärungsversuche von seinem Video ablenkt ist das konstruktive Kritik.

      Abgesehen davon wird hier viel mehr interpretiert und sogar philosophiert, als das bisschen Clip inkl. Musik her gibt. Jetzt wisssen wir auch noch, wo er das alles abgekupfert hat, ich meine natürlich, was ihn dazu inspiriert hat. Das macht das ganze hier eher weniger zu was besonderem. Star-Allüren machen einen nur interessanter, wenn man schon ein Star ist. Vorher bringt das nix.
      Das kannst jetzt von mir aus als "lästern" in deinem Sinne stehen lassen.
    • New

      Meine Fresse, ich meine das doch ganz entspannt! :D
      Tust du den Leuten gleich immer sowas auf die Mütze tun? Tut man einfach nich!
      Threads haben manchnchmal ihre eigene dynamisch Entwicklung, ich find es spannend.
      Falls du dich durch mich persönlich angegriffen fühlst, wieso eigentlich? Dein Intro über den einleitenden Text war doch gut.
      Gruß
      Achim

      Und dann lies mal genau:
      RC Role und skyscope lästern ja etwas rum, aber ganz ehrlich, für so eine Art von Video/Musik-Kombination ist es echt ein bissl kurz und visuell nicht so interessant.
      Verstehst du dann den Sinn, den ich zum Ausdruck bringen wollte?!
      Weiter oben ist es meist etwas höher als unten.

      The post was edited 1 time, last by Achim_62now ().

    • New

      Ich hab 90 Sekunden den Clip angeschaut, ohne vorzuspulen. Von ganz alleine. Ohne deinen Text zu lesen. Dabei ist nur eine Szene zu sehen. Und am Ende war ich nicht einmal enttäuscht.

      Es gibt bei mir Filme, die schaffen das in 45 Sekunden und mit 20 verschiedenen Einstellungen nicht!

      Und solange wir keine Millionen oder Oscars damit verdienen, kommt es letztendlich eh nur darauf an, dass der Macher damit zufrieden ist!

      Mir gefällt es irgendwie auf eine komische Art. Kritik ist immer dann einfach, wenn man aus der Masse fällt. Damit muss man aber rechnen und leben, wenn man so etwas macht.

      Bin gespannt auf deine nächsten Werke und wie du vielleicht (oder hoffentlich) weiter deiner Linie treu bleibst, ohne langweilig zu werden. ;)
    • New

      Es gibt die Ebene des Profis, welcher auch einen anerlernten Maßstab an "allgemeingültigen" Regeln, welche auch "allgemeingültig" subtil Wirken sollen, als Wertung ansetzt, aber auch vielleicht den Freigeist, welcher nicht geprägt ist auf solche Dinge und dadurch vielleicht auch eine "freiere Entfaltung" seiner Emotionalität hat, welche nicht direkt subtil durch geprägte Regeln im Keim erstickt wird.

      Was ist Kunst...
      Zum Beispiel auch sowas: :thumbsup:
      Da waren sich die Profis im Publikum einig.
      Einer schlauer als der andere.
      "Wir neigen dazu, die Wirkung von Technologien kurzfristig zu überschätzen und sie langfristig zu unterschätzen."

      The post was edited 2 times, last by dRoNeFuChs ().

    • New

      Mir hatte es sofort gefallen und es hätte auch noch etwas langer sein dürfen. Mein Daumen hoch war nach wenigen Sekunden gedrückt.
      Dieser Clip ist weit besser als vieles gezeigte der letzte Wochen hier und auch die passende Musik gehört dazu, das eine kann ohne das andere nicht.

      @LeoLeo Er hat ein tolles Auge und Gefühl für besondere Szenen, falls es kein Zufall war. Auf jeden Fall sollte man diese Eigenschaft weiter ausbilden und trainieren.

      Wer hier lästert merkt sonst auch nichts mehr im Leben. Der fotografiert und filmt rein nach technischen Kriterien und genau darum wird es (wieder mal) langweilig.

      Man merkt anhand der Diskussion hier schnell wie jemand tickt und warum dieser mit dem Video so gar nichts anfangen kann.

      Es gibt nur noch wenige Menschen die in Ruhe unterwegs länger beobachten, in die Szene und Stimmungen wirklich eintauchen. Man muss sich öffnen können, sich Zeit nehmen, aber nicht erzwingen und plötzlich wird man wie von zauberhand geführt, entdeckt immer mehr großartige Dinge.
      Einfach mal ausprobieren und staunen, auch wenn es Stunden dauern mag, bereichert ungemein.
    • New

      @'dRoNeFuChs
      Ja, etwas verklausuliert, aber im Kern richtig. Ich sprech dann immer von den Eliten, deren Maßstab das Ding aller Dinnge "sein soll", sie aber dadurch den Kontakt zum einfachen Menschen verlieren oder ablehnen, weil der ihren Maßstäben nicht folgen kann.
      Dein hartes Beispiel mit H.P. passt! Da schlägt mein Zitat von oben [ ist aber "Des Kaisers neue Kleider"-Prinzip,"] voll mit rein.
      In so einer Runde... etc. und dann noch sich als "Kritiker/Kunstmuffel" outen, da gehört schon was dazu. Meist macht es der Gruppendruck, da will man sein Gesicht wahren.Also gute Mine zum bösen Spiel, obwohl man unbewußt eigentlich passiver Mitgestalter war.
      Achim
      Weiter oben ist es meist etwas höher als unten.
    • New

      Danke Euch für Euer Feedback.

      Es freut mich, dass ich mit meinem Clip den einen oder anderen anregen konnte, etwas Beizutragen. Natürlich sehe ich meinen äh.. wie heisst es heute "Creatorcontent" nicht als künstlerisches Maß aller Dinge. Ich bin selber noch am Lernen, wie ich meine beiden Hobbies Drohnenfilme und Musik zusammenbringe.

      Es gibt noch so viele handwerkliche Baustellen: Erst das Motiv auf dem kleinen Handyscreen zu sehen und den Wert zu erkennen, dann die richtigen Kameraführungen einzusetzen. Ist mit der Steuerung schon schwierig genug (mache alles händisch). Brauche da immer mehrere Anläufe. Dann im Editor den richtigen Ausschnitt und das Grading (kann ich übrigens noch gar nicht - aber YouTube und experimentieren hilft), dann die Musik: Komponieren ist Gefühlssache, aber dann abmischen und Premastern - ist auch noch ein großes Lernfeld.

      Das ist auch der Grund, warum ich mich noch nicht an einen kompletten - ich sag mal Film auf Liedlänge (3:xx min) herangetraut habe. Aber ich bin dran :) Einfach weils Spaß macht!
    • New

      Achim_62now wrote:

      Interessant im Vorspann vom Clip: steht: "soundtrack for an imaginary Andrei Tarkovsky film"
      Da fällt mir sofort "Stalker" ein (Aussprache osteuropäisch wie S-taalker, nicht Stohlkr in englisch, kann leider keine Lautschrift). Soll nach dem Roman "Roadside Picnic" by Arkadi and Boris Strugazki sein, hat aber wenig damit zu tun, noch weniger die Games-Serie, die so rund um Prypjat/Tschernobyl handelt.
      Finde den Film nur im Original mit dt. Untertiteln, die 2:35h im Format 4:3 z.T in s/w(leicht sepia), z.T. in Farbe. Wird sich mit den Sehgewohnheiten von heute kaum einer antun (Pinkelpausen sind kontraproduktiv!).

      Hehe - genau der lag mir auch schon auf der Zunge :thumbup: IMO grandioser Film, der denkbar stark mit den heutigen Sehgewohnheiten bricht. Wer alle 10 Sekunden ne Explosion bzw Äääction braucht, wird Probleme haben durchzuhalten (siehe auch 2012 Syndrom :D ). Alle anderen werden IMO mit einem ganz besonderen Erlebnis belohnt (thx für den Link - was man so alles auf YouTube findet)

      S t e f a n wrote:

      Dieser Clip ist weit besser als vieles gezeigte der letzte Wochen hier und auch die passende Musik gehört dazu, das eine kann ohne das andere nicht.

      Jau - und als i-Tüpfelchen ist die Mukke sogar selbst gemacht :thumbup:

      S t e f a n wrote:

      @LeoLeo Er hat ein tolles Auge und Gefühl für besondere Szenen, falls es kein Zufall war. Auf jeden Fall sollte man diese Eigenschaft weiter ausbilden und trainieren.

      Wer hier lästert merkt sonst auch nichts mehr im Leben. Der fotografiert und filmt rein nach technischen Kriterien und genau darum wird es (wieder mal) langweilig.

      Ja lästern ist immer einfacher als selbst kreativ zu sein. ;->

      Ich finde auch, dass LeoLeo ein sehr gutes Auge für Stimmungen hat, siehe auch sein anderer Clip.

      @LeoLeo

      Thx für den Song. Musikalisch nicht ganz my cup of tea, aber grooved gut. Singst Du selbst? Es ist noch eine Gitarre (? hab gerade nur n Smartphone) zu hören - ist das ein virtuelles Instrument, oder haste das konventionell eingespielt?

      Und nochmal zum Video zur Mukke von Ryuichi Sakamoto - da spielt ja auch mein Lieblingsthema Traum ne große Rolle - siehe auch LeoLeos anderer Clip *g*

      The post was edited 3 times, last by Lutz G ().

    • New

      Achim_62now wrote:

      In so einer Runde... etc. und dann noch sich als "Kritiker/Kunstmuffel" outen, da gehört schon was dazu.

      Wobei es IMO hier jetzt gar nicht im Kunst oder nicht geht (auch ein interessantes Thema, aber ein weites Feld), sondern um LeoLeos konkreten Clip. Und über sowas kann man tatsächlich diskutieren. Wenn man alles in die "reine Geschmackssache' Ecke schiebt, braucht man über gar nix mehr reden.
    • New

      Lutz G wrote:

      Thx für den Song. Musikalisch nicht ganz my cup of tea, aber grooved gut. Singst Du selbst? Es ist noch eine Gitarre (? hab gerade nur n Smartphone) zu hören - ist das ein virtuelles Instrument, oder haste das konventionell eingespielt?
      Ne, alles per Midi eingespielt. Gitarre ist "leider" nur ein Sample. Und ja ... ich singe in diesem Lied :) Wie man hört, ist auch nicht jeder Ton getroffen - daher hab ich mir ja das Drohnen Hobby gesucht. Wo ich auch ohne zu Singen meine Musik verwerten kann :)
    • New

      Der andere Clip ist auch richtig gut.
      Glaube von Leo werden wir die nächsten Jahre noch richtige tolle Clips sehen, wenn er dem Hobby treu bleibt.

      @LeoLeo Hast du nicht viellicht Lust für meine Videos die Musik zu erstellen? Finde ich echt gut und genau nach meinem Geschmack.
      Ich habe mir so viele kaufbare lizenzfreie Musik abgehört (weit über 10.000) und zig Portale hierfür ausprobiert, aber ich muss sagen, es war nicht ein Song dabei der mich angesprochen hatte, die Qualität selbst war leider auch nicht so besondere gut.

      Schreibe mich an wenn du dir soetwas vorstellen könntest... gerne gegen Geld oder sonstigen Vereinbarungen, werden uns bestimmt einig. Die Musik werden Millionen von Leute hören...
      Ich war schon am überlegen mit lokalen Bands zu arbeiten... wie gesagt die Portale für lizenzfreie Musik sind gar nichts für mich, zu schlecht.
    • New

      LeoLeo wrote:

      Und ja ... ich singe in diesem Lied :) Wie man hört, ist auch nicht jeder Ton getroffen - daher hab ich mir ja das Drohnen Hobby gesucht. Wo ich auch ohne zu Singen meine Musik verwerten kann :)

      Ja Deine Klangteppiche sind bestens für Kopterfilme geeignet :thumbup:


      S t e f a n wrote:

      Ich habe mir so viele kaufbare lizenzfreie Musik abgehört (weit über 10.000) und zig Portale hierfür ausprobiert, aber ich muss sagen, es war nicht ein Song dabei der mich angesprochen hatte, die Qualität selbst war leider auch nicht so besondere gut.
      (...)

      wie gesagt die Portale für lizenzfreie Musik sind gar nichts für mich, zu schlecht.

      Ich hatte in den Bereich auch mal reingehört - oft sehr klischeelastiges Epic/Joy Zeugs - hier und da auch Hans Zimmer für Arme. Wobei genau genommen (zu) teuer im Vergleich zum Original, was man für lau auf YouTube nutzen darf 8)

      The post was edited 1 time, last by Lutz G ().

    • New

      @Lutz G Ich habe auch bei der Gema angefragt, sprich, was z.B. ein Hanz Zimmer Song als Lizenz kosten würde.
      2400€ pro Jahr.! Wahrscheinlich müssen darüber noch 120 weitere Wasserknöpfe mitbezahlt werden.

      Ich bin bereit gut und ordentlich zu zahlen, aber diese Preise sind nur noch realitätsfern. Für das gesamte Album zahle ich über 10.000€ pro Jahr? Ist klar, wer kennt es nicht.
    • New

      S t e f a n wrote:

      Hast du nicht viellicht Lust für meine Videos die Musik zu erstellen?
      Klar, gerne. An so einem Projekt mitzuwirken würde ich sehr spannend finden :) Ich melde mich über PM die Tage bei Dir!


      S t e f a n wrote:

      Der andere Clip ist auch richtig gut.
      Danke :)


      Lutz G wrote:

      Ich hatte in den Bereich auch mal reingehört - oft sehr klischeelastiges Epic/Joy Zeugs - hier und da auch Hans Zimmer für Arme
      Das ist tatsächlich genau das was mich immer an zB. Youtube Content stört: Die Musik ist austauschbar. Auch die DJI Werbefilme, die man findet haben alle - zwar gute Musik und Hammerfootage - aber irgendwie ohne Dramaturgie.

      Dabei finde ich muss im Werk Sound und Bewegtbild eine gemeinsame Geschichte erzählen. Da es in unseren Filmen ja keinen Sprecher oder Schauspieler gibt, muss die Geschichte über das erzeugte Gefühl erarbeitet werden.