Anfänger sucht passende gebrauchte Drohne für Foto und Video --> Tipps benötigt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Anfänger sucht passende gebrauchte Drohne für Foto und Video --> Tipps benötigt

      Servus zusammen,

      als Neuling bin ich nun hier im Forum gelandet.
      Da mich diese Drohnen irgendwie faszinieren, möchte ich mich jetzt einmal etwas informieren.

      Am besten schreibe ich mal, was ich damit machen möchte, bzw. was das Ding können sollte, oder wie es sein sollte:

      - Luftaufnahmen für den privaten Gebrauch (Foto und Video) in HD-Qualität oder besser
      - klein (klappbar) und leicht, so dass man die Drohne überall mit hinnehmen kann
      - lieber etwas hochwertigeres, gebrauchtes, als etwas neues mit minderwertiger Qualität

      Die Drohne sollte selbstständig zum Abflugort zurückkehren können.
      Außerdem sollte die Drohne auch z.B. auf einem Boot starten, dieses dann verfolgen und dann wieder auf dem Boot landen können.
      Eine Hindernisserkennung wäre auch gut, damit Abstürze vermieden werden.

      Was wäre sonst noch sinnvoll?

      Tja und zuletzt die Frage aller Fragen, was muss für so eine gebrauchte Drohne investiert werden?

      VG sechzig
    • Also ich denke, mit einer gebrauchten wirst du kaum Geld sparen, je nachdem, was du an Zubehör brauchts/ möchtest. Ich habe auch eine ganze Weile gesucht und habe oft "Pakete" gefunden, die einiges teurer waren, als eine neue DJI zB.
      Letzt endlich habe ich mir dann eine neue DJI Mavic Air gekauft, die auch so ziemlich deinen Ansprüchen genügen sollte.

      Einzig diese Bootslandungen/-starts da musst du dich nochmal genauer informieren, da hab ich hier schon von Problemen gelesen.


      Viel Erfolg bei der Suche
      LG Frank
    • Naja, wie tief muss man, bzw. soll man als Anfänger in die Tasche greifen? Wer weis, ob das überhaupt dauerhaft etwas für mich ist???

      Als unerfahrener Pilot, muss ich davon ausgehen, dass im schlimmsten Fall in ein paar Minuten alles hinüber ist, oder?

      Aber da Ihr ja eine Zahl braucht, frage ich jetzt mal, ob man für 400€ etwas vernünftiges, gebrauchtes bekommt?
    • sechzig wrote:

      Als unerfahrener Pilot, muss ich davon ausgehen, dass im schlimmsten Fall in ein paar Minuten alles hinüber ist, oder?

      Nein, ich hab daaamals™ vor fast 6 Jahren als völlig unerfahrener GPS-Schubser angefangen (P1), und meine beiden Kopter sehen immer noch aus wie aus dem Ei gepellt (Phantom 1 und Mavic Pro (1)) 8)

      Genau - GPS sollte der Kopter schon haben, und dann sollte mit laaangem Üben auf ner XXL-Wiese ohne Hindernisse alles gut gehen. Danach langsam punkto Locations steigern.

      sechzig wrote:

      Aber da Ihr ja eine Zahl braucht, frage ich jetzt mal, ob man für 400€ etwas vernünftiges, gebrauchtes bekommt?

      Ich hab die Zahlen jetzt nicht so im Kopf, aber n Spark wäre was. Damit sind solche IMO sehr gelungenen Aufnahmen möglich :thumbup:
    • Ich habe mir jetzt die Eigenschaften der Spark angesehen und muss sagen, dass das schon so etwas wäre, was ich suche.

      Lediglich die Flugzeit (die angegebenen 16 Minuten erreicht wahrscheinlich keiner, da ich immer von 10 - 11 Minuten lese und höre) ist etwas wenig.
      Gerade am Anfang möchte man doch viel fliegen, viel ausprobieren usw...
      Wenn ich da für 30 Minuten Spaß schon 3 Akku brauche, bin ich wohl mehr am starten und landen, als am fliegen, oder?
    • Madgordon wrote:

      Nun ja, was wäre denn mit der Anafi?

      Bin heute 18 min geflogen und er Akku hatte noch 30% Rest.

      CIAO

      Mad
      In dieser Richtung habe ich mich noch gar nicht informiert!

      Liegt die preislich auch in dieser Liga?

      Was kosten da realistische Gebrauchtmodelle?

      Möchte für den Anfang jetzt eigentlich schon bei den genannten 400 bleiben.
    • Jetzt habe ich mir mal ein paar Produktvideos zur Anafi angesehen.

      Die fehlende Hinderniserkennung schreckt mich als Anfänger schon etwas ab!

      Für einen fortgeschrittenen Piloten ist dies sicher nicht so relevant, aber für mich als Anfänger wäre so eine Funktion zumindest ein zusätzlicher "Schutz", denke ich.

      1. Frage:
      Wie ist das mit dieser Funktion, womit die Drohne alleine wieder heimfliegt?
      Angenommen die Drohne ist 300m weg und zwischen mir und der Drohne befindet sich ein sehr hohes Hindernis (Funkmast, Windrad o.ä.).
      Wie erkennt die Drohne, dass auf dem Rückflug so ein Hindernis steht? Ein Windrad ist ja auch gerne mal 100m und mehr hoch.

      2. Frage:
      Gibt es in dieser Preisklasse auch eine Drohne mit Hinderniserkennung und längerer Flugzeit (Quasi eine Mischung aus Anafi & Spark)
    • sechzig wrote:

      Die fehlende Hinderniserkennung schreckt mich als Anfänger schon etwas ab!
      Ich habe als kompletter NOOB (keinerlei Erfahrung mit Koptern bzgl. Modellfliegern) keinerlei Probleme mit der Anafi gehabt.


      sechzig wrote:

      1. Frage:

      Nun ja, ein jeder Kopter der RTH kann, geht auf eine voreingestellte Höhe und da ist, soweit ich weiß, keine Hinderniserkennung aktiv bei Koptern die eine haben. Somit wäre das kein Hindernis für die Anafi.


      sechzig wrote:

      2. Frage:
      Ich weiß nicht wieso man so etwas benötigt, vorallem wenn es nicht 100% funktioniert. Ich habe ~5 Flugstunden mit meinem Kopter hinter mir und ich bin noch nie wo dagegen geflogen :)


      sechzig wrote:

      Für einen fortgeschrittenen Piloten ist dies sicher nicht so relevant, aber für mich als Anfänger wäre so eine Funktion zumindest ein zusätzlicher "Schutz", denke ich.

      Als Anfänger sollte man eh erstmal Erfahrung mit dem Kopter sammeln, sprich auf einer freien Wiese den Kopter kennenlernen um zu wissen wie er auf Kommandos reagiert und sich in der Bedienung sicher wird. Erst dann sollte man den "Schwierigkeitsgrad" erhöhen.

      Bzgl. RTH, man sollte schon mal auf freiem Feld mal so einen einleiten, jedoch nur um zu wissen wie der Kopter darauf reagiert. Man sollte aber das Feature nicht missbrauchen um den Kopter automatisch immer wieder retour kommen lassen. Es gilt ja dass man immer in Sichtweite fliegen sollte!

      CIAO

      Mad
    • Ahja,


      sechzig wrote:

      Außerdem sollte die Drohne auch z.B. auf einem Boot starten, dieses dann verfolgen und dann wieder auf dem Boot landen können.

      Das ist etwas sehr kritisches, da nützt einem die RTH Funktion auch nicht, da sich der Home Point bewegt, sprich die Startposition dann vielleicht nicht mehr auf dem Boot ist und die Drohen dann an einem Punkt zurück wo das Boot zu der Zeit war.

      Ich habs selber noch nicht probiert, aber viele Kopterpiloten sprechen von Problemen mit dem Start, da sehr viel Metall auf so einem Boot vorhanden ist und daher der Kompass Probleme bereiten kann.

      CIAO

      Mad
    • Madgordon wrote:

      Ahja,


      sechzig wrote:

      Außerdem sollte die Drohne auch z.B. auf einem Boot starten, dieses dann verfolgen und dann wieder auf dem Boot landen können.
      Das ist etwas sehr kritisches, da nützt einem die RTH Funktion auch nicht, da sich der Home Point bewegt, sprich die Startposition dann vielleicht nicht mehr auf dem Boot ist und die Drohen dann an einem Punkt zurück wo das Boot zu der Zeit war.

      Ich habs selber noch nicht probiert, aber viele Kopterpiloten sprechen von Problemen mit dem Start, da sehr viel Metall auf so einem Boot vorhanden ist und daher der Kompass Probleme bereiten kann.

      CIAO

      Mad
      Da ich ein GFK-Boot habe, beschränkt sich das Metall auf den Motorblock und den Antrieb.

      Ich dachte, die Spark z.B. kann von der Hand starten, dann in einem gewissen Abstand folgen und dann wieder auf der Hand landen? Dies müsste dann auf dem Boot auch möglich sein, oder?

      Das mit dem Boot ist jetzt aber nicht das ausschlaggebende Kriterium, sondern wäre eine schöne Funktion.
    • Ich weiß nicht ob die Spark von der Hand starten kann, die Anafi kann es auf jeden Fall. Auf der Hand landen ist nicht wirklich möglich (Anafi), bzw. habe ich das noch nie probiert.

      Das mit dem folgen, dafür gibt es den Follow Me Modus. Sollten beide können. Es ist aber schon sehr advanved flying und sollte gut geübt sein.

      CIAO

      Mad
    • Die Fimi X8 scheint ja eine echte Alternative zu sein.
      Die Qualität der Aufnahmen ist für meine Zwecke auch ausreichend.

      Danke an "gunnarmd" und "Madgordon", für die schönen Beispielvideos!

      ABER:

      Dass manche App-Funktionen dann aber nicht so wirklich gut funktionieren, gefällt mir jetzt nicht so sehr.
      Ich meine damit auch speziell, wenn man z.B. auf die Drohne zugeht oder fährt, dass dann die Drohne einen "verliert", so bald man unter der Drohne durchgeht und man dann sogar nicht wiedererkannt wird, wenn man ins Bild zurückkommt.

      Ist jetzt natürlich nur mein erster Gedanke dazu, ohne dass ich beurteilen kann, wie oft diese "Nichtfunktion" dann tatsächlich nervt?

      Preislich ist diese Drohne bestimmt interessant!

      Andererseits habe ich immer noch diese Hinderniserkennung im Kopf, weil ich das wirklich als zusätzliche Schutzversion sehe, die mir ggf. einen Absturzt erspart!
      Ich weiß ja, wie das nach dem Kauf werden wird.
      Da wird erst einmal viel getestet und nicht jedesmal wegen dem ausprobieren von diesem und jenem Feature gleich ins Auto gestiegen und zur Weide gefahren, sondern das wird dann auch im heimischen Garten probiert, wo viele Gefahren lauern.

      Für mich ist die Hinderniserkennung wie PDC am Auto! Ich kann auch ohne "piepsen" rückwärts einparken, aber wenn mich das System vor einem Schaden bewahrt, weil ich etwas übersehen habe, freut mich das sehr!
    • Also die Spark würde mir bisher am besten gefallen, aber die Flugzeit von nur gut 10 Minuten ist ein absolutes NoGo!
      Was haben sich da die Entwickler gedacht?
      Sorry, aber das ist ja wie wenn ich ein Smartphon kaufe, dass ich mindesten 2x am Tag laden muss! (oder ein E-Auto --> grins!)
    • Die Hinderniserkennung kann auch fälschliche Sicherheit vorgaukeln - sooo gut/genau ist die Erkennung dann oft doch nicht (dünne Zweige, etc).
      Mit dem oben erwähnten Phantom, und etwas Umsicht lief auch ohne Hinderniserkennung alles glatt ;)
      Der Anafi ist sicher interessant - hier was man mit ihm so anstellen kann 8)

      Eine Radtour durch das schöne Ostholstein

      Nicht so gut ist bei Parrot der Support.

      Ja stimmt, die Flugzeit ist beim Spark nicht so lang. Dafür hatte ich mal aufgeschnappt, dass Flüge vom Boot mit ihm gut klappen.
    • Mir ist durchaus bewusst, dass die Hinderniserkennung nie ein 100% Schutz sein kann!
      Aber, wenn sie mich trotzdem nur 1x "rettet", hat sich das schon gelohnt!

      Das Video und die Qualität der Anafi ist auf alle Fälle für meine Zwecke ausreichend.
      Die App-Funktionen scheinen jedenfalls besser als bei der Fimi X8 zu funktionieren, wenn ich das Fahrradvideo als Beispiel nehme, oder?

      Wie ist das bei der Anafi, wenn man schnell unter der Drohne durchläuft / fährt?
      Wird man dann auch verloren und nicht wiedergefunden?