Betaflight ESCs kalibrieren / unterschiedliche Motorgeschwindigkeiten

    • Sonstiges / andere

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Betaflight ESCs kalibrieren / unterschiedliche Motorgeschwindigkeiten

      Hallo zusammen,

      ich habe in meinem Keller mein altes Quadrocopter-Setup gefunden (Hobbywing Flyfun 18A ESCs und Keda 20-28M Motoren). Die ESCs können natürlich nur PWM und kein dshot etc.
      Das ganze wollte ich jetzt mit einem Omnibus F4 Controller und Betaflight wieder in die Luft bekommen.

      Das Problem ist, dass beim Versuch abzuheben bei geringem Throttle ein Motor direkt Vollast fährt, ein zweiter sich anfänglich auch noch dreht, aber die anderen beiden mehr oder weniger nichts tun. Hier zu sehen:

      Auch wenn Props dran sind und man versucht wirklich zu fliegen verhält es sich so. Hier zu sehen:

      Gibt man mehr Gas, flippt der Kopter.

      Habt ihr vielleicht Ideen woran das liegen könnte?


      Ich hatte zuerst die ESCs im verdacht. Aber tauschen der ESCs bringt keine Verbesserung/Veränderung.
      Dann habe ich noch die ESCs in Betflight neu kalibriert. Ob das geklappt hat weiß ich nicht so ganz, weil das Beep-Konzert nach dem Anstecken des Akkus nicht wie gewöhnlich irgendwann aufhört sondern über Minuten hinweg anhält, so wie hier:


      Liebe Grüße,
      energetic
    • Hallo

      Mit welchem Protokoll werden denn die ESC angesteuert?
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass der FC auf ein PWM-Protokoll eingestellt ist.

      Man kann die ESC zum Test ja mal einzeln an den Gaskanal des Rx anschließen und ggf. so auch anlernen.

      Gruß Heinz
    • Also die ESC werden schon über PWM angesteuert. Ist in Betaflight so eingestellt und wird vom FC schon unterstützt.

      Die ESC mittels Funke zu kalibrieren habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Mein Rx ist aber auch schon älter und hat dementsprechend für jeden Kanal ein eigenes PWM-Signal. Der FC kann aber nur PPM und SBUS, deshalb ist noch ein kleiner µC an Board, der mir die PWM-Signale in ein PPM-Signal mixt. Und ich war mir nicht so ganz sicher, ob es trotzdem Sinn macht die ESC mit dem PWM Signal zu kalibrieren, wo es doch danach noch in PPM gewandelt wird. Probieren kann ichs natürlich trotzdem mal.

      Liebe Grüße,
      energetic
      Images
      • PWM.JPG

        39.38 kB, 1,024×257, viewed 15 times
    • Hallo

      Ich meinte, zunächst den ESC-Servoweg gem. Manual anzulernen.
      Das Anlernen also direkt am Rx Gaskanal.
      Dann kann man auch gleich sehen, ob der Motor nach dieser Kalibrierung "sauber" läuft.

      Ich mache das mit aufgesetztem Propeller, was nicht ungefährlich ist.

      Die von Dir verwendeten ESC sind nun auch noch programmierbar, was man über eine Programmierkarte machen sollte.
      Wenn die Grundeinstellungen nicht stimmen, dann laufen auch die Motoren nicht rund.

      Die modernen FC werden meistens über SBus angesteuert, was oft schon zu Schwierigkeiten führt, weil wohl die Rx kein "Futaba-konformes" SBus Signal zur Verfügung stellen.

      Wenn die Motoren am Rx-Gaskanal sauber laufen, dann weiß man, dass das Problem in der FC-Ebene liegt.

      Gruß Heinz
    • Hallo,

      also ich habe gerade versucht einen ESC über den Rx Gaskanal anzulernen. Hat irgendwie nicht geklappt. Ich bin leider bis Sonntag nicht in Reichweite des Kopters, werde es dann aber nochmal probieren und mich nochmal melden.

      Das Programmieren mittels Programmierkarte hatte ich bereits gemacht. Und wenn man die ESCs direkt an den Gaskanal hängt, scheinen die Motoren normal zu laufen.
      Sie laufen ebenfalls normal, wenn man in Betaflight die Schieberegler verwendet (also über die Software die Drehzahl vorgibt und nicht über die Funke).

      Grüße,
      energetic
    • Achso, wenn sie über den Motorschieber in BF normal laufen grenzt das das Problem erheblich ein. Dann wird wahrscheinlich nur der PID Regler Amok laufen.
      Die häufigste Ursache ist dass der FC in falscher Ausrichtung montiert ist, bzw. dass die Ausrichtung des Gyros im Konfig Tab nicht entsprechend der tatsächlichen Ausrichtung korrigiert wurde. Prüf mal im Setup Tab ob sich das 3D Modell korrekt mit bewegt wenn du den Kopter von Hand bewegst.
      Die zweite Möglichkeit könnte auch sein dass die Motoren an den falschen Anschlüssen hängen. Wenn du im Motor Tab Motor 1 hoch drehst, dann muss sich der hintere rechte Motor drehen, und kein anderer. So wie im Bild oben links. Motor 2 muss vorne rechts sein, usw. Sind Motoren untereinander vertauscht endet der PID Regler in der gleichen Feedback Schleife.

      The post was edited 3 times, last by gsezz ().

    • Entschuldigt die späte Rückmeldung, ich hatte erst jetzt wieder etwas Zeit.
      Das Kalibrieren der ESCs mittels Funke hat jetzt geklappt, hat aber nichts verändert.

      Über den Motorschieber in BF läuft alles normal. Der FC scheint mir auch richtig montiert zu sein. Alle Bewegungen werden korrekt im 3D-Modell wiedergegeben. Auch die Motoren sind richtig angeschlossen, dreht man in BF den Regler für Motor 1 hoch, so dreht auch Motor 1, etc. Die Drehrichtungen stimmen auch.
      Kann man irgendwo erkennen, ob der PID Amok läuft oder nicht?

      Mir gehen langsam die Ideen aus. Ein Problem mit dem PWM-to-SBUS Konverter wie Heinz es vorgeschlagen hat wäre eventuell noch möglich. Mal überlegen, ob ich das irgendwie rausfinden kann, ohne mir ne neue Funke zu kaufen. In BF scheinen mir die Signale, die von der Funke empfangen werden aber ok zu sein und das 3D-Modell im Empfänger-Tab lässt sich relativ gut steuern.
      Ein Problem mit den Motoren selbst hatte ich auch noch in Betracht gezogen, da sie sich unterschiedlich anhören, wenn man sie einzeln drehen lässt. Und das obwohl sie allesamt vom gleichen Typ sind. Aber wenn ich die Positionen der Motoren tausche, wandert das Problem nicht mit.

      Grüße,
      energetic
    • Hallo

      Ich muss etwas richtigstellen:

      Du hast im obigen Beitrag Nr. 3 über einen Konverter geschrieben, der PWM-Signale in PPM konvertiert.

      Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass das Problem in der Konvertierungsebene liegen müsste.

      Ich halte von solchen "Umwandlern" nicht viel.

      Hier mal ein Beispiel, was so etwas kostet, wenn es funktionieren soll:

      hacker-motor-shop.com/Fernsteu…le&ProdNr=P-SBE-1&p=10486

      Gruß Heinz