Skydio 2.0 Drohne: Eine ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic 2 - slashCAM

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Nach dem, was in den werbewirksamen Vids zu sehen ist, ist die Skydio 2 ein toller Kopter und besser als die Mavic.
      Aber genau das will uns ja jede Werbung klar machen.
      Mal sehen, wann die ersten YT-Clips über die Skydio kommen und ob sie wirklich die Funktionen der Mavic 2 Pro/Zoom mitbringt und vielleicht noch mehr kann.
      Fly long and prosper.
    • na, da bin ich ja mal gespannt, wie letztlich die Test's inkl. Vergleichstests der Experten hier hinter dem Forum (Drohnen-News) aussehen werden :)
      ...mich wundert, dass unsere Experten hier im Hintergrund nicht vorab das Gerät testen durften bzw. konnten....

      Bis eben kannte ich diesen Drohnen-Hersteller gar nicht.....
      Gefühlt in punkto "Vertrauen" fühle ich mich im Moment noch besser bei DJI aufgehoben ;)

      Ist Skydio überhaupt direkt aus Deutschland beziehbar?
    • Bladerunner wrote:

      Ist Skydio überhaupt direkt aus Deutschland beziehbar?
      Nicht daß ich wüßte. Im Artikel war ja auch die Rede davon, daß sie erstmal nur in Nordamerika zu haben wäre und erst später (wann auch immer) in Europa.


      Bladerunner wrote:

      Bis eben kannte ich diesen Drohnen-Hersteller gar nicht.....
      Ich auch nicht - und ich denke, so geht es Vielen.


      Bladerunner wrote:

      Gefühlt in punkto "Vertrauen" fühle ich mich im Moment noch besser bei DJI aufgehoben
      Naja - ich versuche immer mich nicht ganz so an den Marktführer zu hängen. Und bei China-Ware bin ich dann auch zurückhaltend. Politisch ist diese Richtung nicht ganz so unbedenklich.
      Daher schiele ich immer so ein bißchen nach Alternativen. Aber gerade bei Artikeln aus USA und GB weiß man auch nicht so richtig, wo die Reise politisch/wirtschaftlich hin geht.
      Am liebsten wäre mir ein Kopter aus D - aber da sieht es recht dünn aus. Und die Revell-Kopter sind auch mehr im Spielzeug-Bereich angesiedelt, wenn nicht sogar Kopien von chinesischen Koptern.
      Also bleibt am Ende nur DJI. Im für mich interessanten Bereich der Consumer-Kopter sind die halt derzeit das Maß der Dinge. Von daher gebe ich Dir Recht.
      Fly long and prosper.
    • Hier mal ein Video mit einer etwas kritischeren Betrachtung dazu.
      Was mich ebenfalls stören würde ist:
      - nicht faltbar
      - nur Wifi-Übertragung wie Spark bzw. Mavic Air
      - Akku unten, nur durch Magneten gehalten (was sagt da eigentlich der Kompass dazu?)
      - die vorderen Propeller unten, somit schlecht für's Greifen aus der Luft und wenig Bodenfreiheit
      - Laden offenbar nur über USB3 Kabel, d.h. lange Ladezeit
      - und natürlich das hiesige Verbot des autonomen Fliegens

      Gruß Gerd

    • Das Ganze ist offenbar ein Crowdfunding-Projekt mit Anzahlung usw. und tatsächlich ist bei einer Bestellung z.Zt. nur Nordamerika auswählbar.

      Mich persönlich macht skeptisch, dass so eine Startup-Manufaktur auf Schlag alle Probleme gelöst haben soll, an denen sich die Marktführer seit Jahren die Zähne ausbeißen - insbesondere die Hinderniserkennung zwischen Bäumen, die Objektverfolgung in jedem Terrain usw. Und dass irgendeine Drohne automatisch so perfekte Aufnahmen macht, wie sie dort suggeriert werden, das wage ich mehr als zu bezweifeln, so schön das auch wäre.

      Ich lass mich gern eines Besseren belehren, aber nicht durch ein Werbevideo.
    • Ich nehme denen das schon ab. Schließlich gab es schon einen Skydio 1, der in meinem verlinkten Video zu sehen ist. Zudem sind da einige führende Köpfe dabei, die zuvor beim MIT, der Drohnen-Truppe von Google und Tesla (Autopilot) beschäftigt waren. Vermutlich sind auch Resourcen vom früheren 3DR mit dabei und Geldgeber aus den Reihen des Militärs. Die Amis haben zudem DJI aus öffentlichen Beschaffungen verbannt und brauchen dringend etwas eigenes als Ersatz.
      Das Militär würde sich z.B. alle zehn Finger nach einer Drohne lecken, die ohne GPS und Kompass selbstständig unbekanntes Terrain erkunden könnte, beispielsweise das Innere von Gebäuden, Tunneln oder Höhlensystemen. Dafür müssten eigentlich nur geeignete Kameras und ev. IR-Scheinwerfer mit an Bord...

      Gruß Gerd
    • MrSpok wrote:

      Die Sorgen bezügl. Kompass und Magneten dürften damit obsolet sein.
      Nein, sind sie nicht. In Höhlen oder Gebäuden kann er sich eine Art "Landkarte" erstellen und nach dieser bzw. seinen Sensoren wieder zurück zum Ausgangspunkt navigieren. Wenn Du ihn jedoch wie jede andere Drohne mal in freiem Gelände und auch etwas höher "normal" fliegen möchtest und eine Funktion wie Position-Hold oder RTH nutzen möchtest, ist Kompass und GPS unabdingbar.

      Gruß Gerd
    • Da kannst Du Recht haben - wieder was dazu gelernt. ;)
      Das mit der Landkarte haben die bei der Mavic Air auch schon versucht, jedoch wohl nicht sehr erfolgreich. In einem YT-Video hat es jedenfalls nicht funktioniert.
      Aber vielleicht können die Amis das ja besser. Wenn Goldköpfchen das sagt. ;) :P
      Fly long and prosper.
    • djiflieger wrote:

      Hat schon Jemand eine Skydio 2
      Unwahrscheinlich. Eine Suche bei sonstigen Drohnenmodellen ergab keine Treffer. Außerdem wird sie hier noch nicht verkauft und bis auf Weiteres bleibt es auch dabei. Da müßte sie schon Jemand in den Staaten kaufen und mitbringen. Aber ich lasse mich gerne überraschen.
      Fly long and prosper.
    • Also für mich zusammengefasst im Moment:
      - tolle Videos seitens Skydio 2
      - bislang keine unabhängigen/objektiven Tests wie z.B. von den Betreibern dieses Forums hier
      - Testmarkt offenbar vorerst Nordamerika
      - Mich wundert die breite Streuung der Videos und der Beiträge seitens Skydio und "loyalen Usern" zum jetzigen Zeitpunkt.
      Es gibt zahlreiche IDENTISCHE Beiträge im Internet (von jetzt auf gleich).
      - Das Ganze wirkt im Moment wie ein Startup-Versuch (Nachhaltigkeit ungewiss/unklar)
      - Das Gerät wirkt recht groß und es sieht so aus, als wenn die Propeller-Arme nicht faltbar sind. Für eine Reise somit für mich nur bedingt geeignet.
      - Bin schon sehr gespannt, was die Lautstärke angeht, wenn es denn irgendwann objektive Tests/Vergleichstests geben sollte
      - Bezugsquellen direkt von Standorten in Deutschland sind nicht bekannt
      - Support für Deutsche User daher absolut unklar und aus meiner Sicht mit hohem Risiko behaftet
      Bis jetzt käme ich nie auf die Idee, mir das Gerät direkt aus den USA zu bestellen oder mitbringen zu lassen.
      Das sind immer noch satte 999$! Vor dem Hintergrund der vorbeschriebenen "Fakten" für mich ein absolutes No Go.
      - Offenbar addieren sich zu den 999$ weitere Beträge dazu; so wie es aussieht, ist die Fernsteuereinheit (für das Smartphone) nicht dabei!
      - Bis jetzt sehe ich noch keinen nachgewiesenen/objektiven Grund, warum sich DJI warm anziehen sollte :)

      Immerhin hat Skydio es binnen weniger "Minuten" geschafft, dass auch wir bereits darüber reden/diskutieren bzw. eher mutmaßen/spekulieren :)
      Bin sehr sehr gespannt wie das weitergeht. Aber, ich bin ehrlich gesagt sehr sehr skeptisch.

      The post was edited 1 time, last by Bladerunner ().

    • Bladerunner wrote:

      Bin sehr sehr gespannt wie das weitergeht. Aber, ich bin ehrlich gesagt sehr sehr skeptisch.
      Es gab ja in der Vergangenheit schon diverse (Crowdfunding-)Projekte für die "Superdrohnen" schlechthin. Keine von denen hat meiner Kenntnis nach je die Marktreife (oder zumindest Deutschland) erreicht. Selbst die kurzzeitig sehr gehypte Autel Evo ist in Deutschland nicht legal zu erwerben, warum auch immer.

      Eierlegende Wollmilchsäue sind nun mal sehr selten.
    • Tievvlieger wrote:

      Es gab ja in der Vergangenheit schon diverse (Crowdfunding-)Projekte für die "Superdrohnen" schlechthin.
      Wenn eine neue Drohne als "Superdrohne" beworben wird, ist das meist übertrieben und weckt Erwartungen, die dann nicht erfüllt werden. Dann kommt Enttäuschung auf und der Mainstream bleibt dann doch beim Alt-Bekannten (also DJI).
      Aber in der heutigen Werbung ist eben Alles "Super" und "Mega" und noch besser. Das ist bei Allen Sachen der Fall.
      Und je mehr Startups es gibt, umso größer ist die Chance, daß es doch mal eins schafft, sich auf dem Markt zu etablieren.
      Da helfen nur objektive und unabhängige Vergleiche und Berichte. Und ich hoffe, daß es bald mal welche dazu gibt.
      Fly long and prosper.