Graupner Droneball

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Graupner Droneball

      Ich habe bei Graupner auf der Webseite etwas interessantes gefunden. den Droneball , im Prinzip ist es ein kleiner Quardkopter, der bei Bedarf auch um eine Kamera und ein GPS Modul erweitert werden kann.
      Weitere Informationen gibt es auf der Homepage von Graupner und auch Videos auf Youtube.



      Auch bietet sich eine Anwendung für Rettungsdienste an. Siehe PDF Datei im Anhang.

      droneball2.pdf

      Ich trage mich mit dem Gedanken so ein Teil zu bestellen.
      Hat damit jemand Erfahrungen?
      DJI Phantom 4 Pro 2.0

      The post was edited 1 time, last by Stephan Dieter ().

    • das Ding hat Graupner bereits im Sommer 2018 gelaunched und wie Du an der nicht vorhanden Vielzahl der Artikel hier und in anderen Foren siehst kommt es in der community nicht wirklich an ... damit dürfte es mit Erfahrungswerten auch ziemlich dünn bleiben (im Vergleich zu namhaften "richtigen" Koptern)
      "we brake for nobody"
    • Der "Drohnenball" ist doch nichts weiter als der Käfig, in dem die Drohnen sitzt. Also ein umfassender Prop-Guard.
      Ansonsten läßt sich die Drohne auch ohne den Käfig fliegen.
      Hierbei aber negativ: Die Drohne wird nicht per Taster, sondern per Steckverbindung ein- und ausgeschaltet. Dazu muß aber der Käfig geöffnet bzw. nach dem Einschalten geschlossen werden. Da dürfte so Einiges an Strom aus dem LiPo fließen, bevor das Ding in der Luft ist. Zur möglichen Flugzeit habe ich aber keine Info gefunden.
      Außerdem ist es sehr wahrscheinlich, daß der Kopter doch mal "auf dem Kopf" landet. Dann muß es eine Möglichkeit geben, die Props gezielt und einzeln so anzusteuern, daß der Kopter sich wieder umdrehen kann. Für FPV-Racer kein Problem - aber alle Copter, die ich bisher geflogen bin, können das eben nicht. Auch braucht es eine gewisse Übung des Piloten. Also Nichts für Anfänger.
      Für den Einsatz in nicht überschaubarer Umgebung ist der Käfig sicher gut geeignet. Aber allzu wenig Platz darf da dann auch nicht sein. Immerhin braucht der Käfig so Einiges an Platz.
      Daher mMn Nichts für den Consumer-Bereich. Und hier im Forum tummeln sich hauptsächlich Consumer. Daher sind Piloten, die mit diesem Copter Erfahrung sammeln konnten, eher nicht vertreten.

      Aber hey - die beste Gelegenheit für Dich, der Erste zu sein. ;)
      Fly long and prosper.
    • naja, wenn's nach der marketing-seite von Graupner (also der/die/das neue Graupner; aus Korea; hat ja mit der Modellbaufirma aus dem schönen Schwabenländle' die wir noch aus Kindertagen kennen nichts mehr zu tun) geht soll das ja als eine Art Mannschaftssport "gespielt" werden. Zitat" ... der neue Team-Trendsport in der Copter-Szene ..."; gibt sogar ein Reglement.

      Aber irgendwie hat man davon bis dato so rein gar nichts mitbekommen (was wiederum auch nichts heißen muss) ... scheint also nicht wirklich sooooooo der burner zu sein ?(


      Stephan Dieter wrote:

      Ich trage mich mit dem Gedanken so ein Teil zu bestellen.
      mach das, und bitte lass' uns wissen was Du davon hältst usw.
      "we brake for nobody"
    • B69 wrote:

      soll das ja als eine Art Mannschaftssport "gespielt" werden. Zitat" ... der neue Team-Trendsport in der Copter-Szene ..."
      Dafür macht das auch Sinn. Rundumschutz, weil es ja ganz sicher zu Feindberührungen kommt. Und die, die da fliegen, haben auch eine gewisse Übung. Und die bekommen den Copter auch wieder hoch, wenn er auf dem Rücken liegt.
      Das mit den Rettungskräften wurde wohl nur erwähnt, weil es dem Ganzen einen professionellen Touch gibt.


      B69 wrote:

      also der/die/das neue Graupner; aus Korea; hat ja mit der Modellbaufirma aus dem schönen Schwabenländle' die wir noch aus Kindertagen kennen nichts mehr zu tun
      Jetzt kopieren wir schon die Asiaten. Erfinderland Deutschland war ein mal.
      Auch Revell kopiert schon von den Chinesen.
      Fly long and prosper.
    • Stephan Dieter wrote:

      Das ist auch der Grund, warum ich mich dafür interessiere, es kann eigentlich nicht passieren.
      Na dann hol Dir doch so'n Teil. ;) Wenn Dir das die 300-400€ wert ist?
      Viel mit Video drehen ist aber nicht. Der Käfig ist im Weg.

      Für das Geld bekommst Du aber auch schon 10 kleine Kopter mit Propguards. Auch wenn Du da 3 zerschießt, bist Du immer noch billiger.
      Fly long and prosper.