FPV Simulator mit DJI Funke

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • FPV Simulator mit DJI Funke

      Ciao,

      würde mich gerne an FPV versuchen und denke, dass es am besten wäre, es zunächst am Rechner mit einem Simulator zu versuchen.
      Momentan ist das neue Digitalsystem von DJI in aller Munde, weshalb ich es am liebsten gleich mit der dazugehörigen Funke von DJI ausprobieren würde. Die würde ich erstmal einzeln kaufen, bevor ich mir das ganze System anlege.

      Jetzt meine Frage: Kann ich die DJI Funke an den PC anschließen und mit Simulatoren verwenden?
      Link: https://store.dji.com/de/product/dji-fpv-remote-controller?vid=82761

      Und welchen Simulator (PC) würdet Ihr empfehlen?


      Danke & viele Grüße,
      Bj0ern
    • Moinsen.

      Jup, kannst du mit dem richtigen Kabel. Hier wirds erklärt:


      Und ich denke, dass du mit Velocidrone und/oder LiftOff nix verkehrt machst :)
      Wir brauchen ein Höchstwahlalter....dringend!!!
    • Hast du dir das mit der DJI Funke gut überlegt?
      Ich kann ja den Hype um das digitale Videosystem voll und ganz verstehen. Aber für eine Funke mit quasi nicht vorhandener Ausstattung knapp so viel Geld hin zu legen wie für die Top Modelle von FrSky oder eine ordentliche Spektrum, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Für das Geld bekommt man doch eine X9D+ SE mit Halleffekt Gimbals und dazu noch ein Crossfire MicroTX plus Empfänger für den ersten Kwad.
    • Nä, nicht wirklich.
      Empfinde den Preis im Vergleich zu bisherigen Lösungen auch wirklich richtig heftig.

      Was mich dazu gebracht hat, es in der Richtung dennoch zu probieren, sind die Reaktionen der Leute auf Youtube, die bisher analog geflogen sind.
      Die scheinen durch die Bank weg alle nachhaltig beeindruckt zu sein.

      Und wenn es etwas für mich ist, hole ich die Kohle über Arbeit wieder rein.
      Mache einiges im Motorradbereich und dieses Video hat mich dazu bewogen es mal zu probieren:


      Greetz
    • Kann mich @gsezz nur anschließen...die DJI-HD-Kopter kannst du auch mit "normaler" Funke steuern. Beispielsweise eine Frsky ist wesentlich flexibler einsetzbar und bietet dir mehr Möglichkeiten und ist vermutlich auch besser verkaufbar, sollte das Hobby nichts für dich sein. Und lass dich nicht täuschen, um so smooth zu fliegen wie der Pilot im Video, da brauchs schon ne Menge Übung und Zeit. ;)
      Wir brauchen ein Höchstwahlalter....dringend!!!
    • aTh3IsT wrote:

      Kann mich @gsezz nur anschließen...die DJI-HD-Kopter kannst du auch mit "normaler" Funke steuern. Beispielsweise eine Frsky ist wesentlich flexibler einsetzbar und bietet dir mehr Möglichkeiten und ist vermutlich auch besser verkaufbar, sollte das Hobby nichts für dich sein. Und lass dich nicht täuschen, um so smooth zu fliegen wie der Pilot im Video, da brauchs schon ne Menge Übung und Zeit. ;)
      ... und reelsteady
    • Yoh, die ersten zwei Stunden waren echt hart, aber mittlerweile stellt sich ein echt gutes Gefühl ein.
      Hab auch zur DJI Funke gegriffen, weil ich vor einigen Jahren viel mit ner Phantom und einer ähnlichen Funke gemacht habe.

      Bin mittlerweile bei Velocidrone mit Mr Steeles Einstellungen () gekommen.
      Jetzt macht's bereits richtig Spaß. Gebe der Sache aber Mal einen Monat Simulatortraining. Es geht in die richtige Richtung, aber bin noch zu unpräzise und drifte noch zu stark.

      Der DJI Controller funktionierte zunächst nicht bei Velocidrone.
      Hat wohl etwas mit einem kürzlichen Windows-Update zu tun. Ein Rollback des Treibers half zum Glück.


      Gruß,
      Björn
    • Hallo zusammen,

      ich nutze eine DJI Mavic Air 2 und bin damit sehr zufrieden. Ich möchte jetzt aber auch mal in FPV reinschnuppern und habe mir den Simulator Liftoff besorgt. Die ersten 1000 Crashes will ich gern im Simulator machen, nicht in der Realität. Und erst wenn ich es beherrsche (einigermaßen), will ich mir auch weiteres Equipment holen ("passende Funke", Copter, Brille, etc.)

      Nun meine Frage: Habe ich die Chance, Liftoff mit der Mavic Air 2 Funke zu betreiben? Ich habe die neueste Firmware drauf, der DJI Assistant erkennt die Funke auch. Aber weder mein Rechner noch Liftoff erkennen die Funke. Ist die nicht mit Liftoff kompatibel?

      Oder übersehe ich da was in irgendwelchen Einstellungen?

      Danke für Eure Hilfe!

      Gruß
      Harald
    • Hallo,

      Danke für Eure Antworten. Dann muss ich mich wohl früher mit ner FPV-Funke beschäftigen. Macht es Sinn, da heute noch auf analoge zu setzen (außer wegen dem Preis)? Ist denn das digitale DJI-System offen für andere Hersteller?

      Gruß
      Harald
    • Die Funke hat außer bei DJI überhaupt nichts mit dem fpv system zu tun. Von der DJI Funke würde ich dir auch abraten, weil die für das was sie kann extrem überteuert ist. Die ist ein Einsteiger Gerät zum High Ende Preis, wenn auch gut verarbeitet.

      Schau dir mal die tbs tango 2 an. Wenn der gamepad Formfaktor deinen Geschmack trifft, und dir ein eher minimalistisches Display genügt, dann ist die das non plus ultra. Wenn du eher auf große Geräte mit LCD Farbdisplay stehst, dann vielleicht eher was Richtung radiomaster oder frsky.

      Beim eigentlichen fpv system (Video Übertragung) führt IMO kein Weg mehr an DJI vorbei, wenn es das Budget zulässt. "Auf analog setzen" kann man nicht mehr, das hat keine Zukunft mehr. DJI fpv ist leider kein offenes System. Man hat momentan nur die Wahl zwischen zwei Videosendern und Kameras, und hat keine Wahl bei der Brille.

      The post was edited 1 time, last by gsezz ().

    • Ich habe soweit alles verstanden. Da ich aber absoluter Anfänger bin (und von DJI Drohnen komme), wäre mir ein Einsteiger-Bundle sehr recht, bei dem ich zumindest die Funke direkt für dann einen besseren Copter verwenden könnte. Also beispielsweise zunächst Start mit einer Tinyhawk (es muss nicht die sein, mir gefällt nur die Idee, zunächst mit was unkaputtbarem, RTF zu starten) und wenn das soweit klappt, aufzurüsten. Dann wäre nur die Beschaffung der kleinen "TIny whoop" umsonst gewesen (die dürfte bei meinen Kenntnissen eh nach meinem Einsteig kaputt sein :) )

      So wie ich gelesen habe, ist die Tango 2 nicht mit der Tinyhawk kompatibel. Wie gesagt, ich bin auf keinen Copter oder Funke festgelegt, ich will jetzt nur nicht z.B. das Komplettbundle von EMAX kaufen, wenn ich dann nachher die Funke nicht weiter nutzen kann

      Könnt Ihr mir da ein aktuelles Bundle empfehlen? Falls einer noch was im Schrank rumliegen hat, kann ich mir das auch vorstellen :)

      Gruß
      Harald
    • Die Tango benutzt intern das tbs Crossfire System. Das ist so ziemlich das Beste Funksystem dass es zur Zeit gibt. Man kann viele Tiny Whoops RTF mit Crossfire Empfänger kaufen. Und wenn nicht, dann einfach ohne Empfänger kaufen, und selbst einen Crossfire Nano einbauen. Das geht bei einem Tiny Hawk.
      Zusätzlich gibt es für die Tango 2 ein Umrüstkit für ein Multi Protokoll Modul, mit dem man sie kompatibel zu den meisten anderen Funksystemen machen kann. Das ist als großer Klotz am der Rückseite der Tango aber nicht schon gelöst.

      Ich will dir die Tango nicht auf zu schätzen, die ist nicht unbedingt Jedermanns Sache, und manche Piloten haben andere Vorzüge. Da sie aber genau mein Ding ist, habe ich im letzten Jahr nicht mehr verfolgt was die Konkurrenz macht. ;)
      Wenn du dich nicht für Crossfire entscheiden solltest, dann würde ich dir aber zu einer Funke raten die zum frsky System kompatibel ist, denn das ist sehr weit verbreitet, und man bekommt leicht Hilfe in Foren, usw.


      Die Funke aus dem Emax bundle ist ganz in Ordnung um mal ins Hobby rein zu schnuppern, aber langfristig wirst du mehr wollen.
    • Ich hatte vor wenigen Wochen den selben Weg vor mir wie du nun vor dir! Neben einer GoPro Karma habe ich eine Mavic Mini und M2Pro, wollte eben meinen Einstieg in den FPV Bereich finden.

      Habe mich dann für die Tango und somit für Crossfire entschieden. Das gibt es auch in vielen Tinys, sogar mit DJI FPV, etwa der Iflight Alpha 85.

      Und ich bin sehr froh darüber, denn die Tango liegt sehr gut in der Hand. Erinnert etwas an einen Gamingcontroller von der Haptik und Größe, passt wunderbar in meinen Rucksack mit allen anderen Dingen.

      Bzgl. Simulator genügt es, die Tango einzustecken per USB C Kabel und schon wird sie erkannt. Absolut unproblematisch und einsteigerfreundlich.
    • Mit der Tango macht man nichts falsch. Ich bin vor 2 Jahren auf die FrSky X-Lite umgestiegen, die ist der Tango nicht unähnlich. Das einzige was ich bei der Tango vermisse und bei der X-Lite habe, sind zwei zusätzliche analoge Kanäle über Drehpotis. Für Kopter braucht man diese normalerweise nicht, aber für Sonderfunktionen z.B. bei Fläcxhenfliegern wären sie dennoch praktisch gewesen.
      Aufgrund meiner Erfahrungen mit FrSky würde ich bei einem heutigen Neukauf wohl auch bei der Tango landen, denn der Formfaktor dieser beiden Sender hat mich überzeugt.

      Gruß Gerd
    • New

      Entschuldigt bitte die vielen Anfängerfragen:

      was haltet Ihr eigentlich vom DJI FPV Sytem? Also insbesondere vom Controller? Ist der auch ähnlich kompatibel (über deren Lufteinheit)?

      Vielleicht macht es ja doch Sinn, für den ersten "realen" Einstieg ein günstiges Bundle zu kaufen und parallel gleich mal zu hoffen, dass einem das ganze eh Spaß macht und parallel gleich ne "richtige" Funke zu kaufen (erstmal für den Simulator, dann aber auch für später). Nehme ja mal an, dass die billigen EMAX-Funken nicht mit Liftoff verwendet werden können...

      Viele Grüße
      Harald