Drohnen Apps

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Drohnen Apps

      Hallo Leute , wollte mal wissen welche Drohnen App gut und vor allem sinnvoll ist ? habe an DFS oder sowas in der Richtung gedacht
      Vielen Dank für euere Tipps im vorraus

      Gruß
      Moni
    • Moni wrote:

      Wenn ichs richtig verstehe , um zu erfahren wo Ich starten darf scheint die DFS App für mein Android Handy eine gute Wahl zu sein ?
      In Schulnoten würde ich sie als "befriedigend" bezeichnen. Bestmöglichst bist du nur informiert, wenn du deinen Flug mit allen abcheckst.
      Mavic Mini - Testest du noch oder nutzt du sie schon?
    • Moni wrote:

      um zu erfahren wo Ich starten darf scheint die DFS App für mein Android Handy eine gute Wahl zu sein ?
      Hallo,

      wie ich's im dem Artikel geschrieben habe sind die apps als auch die verlinkten webseiten ein Hilfsmittel und von daher schon mal viel besser als gar keine Info;
      die Qualität der Inhalte wird auch stetig besser (auch wenn es immer noch "Schieflagen" gibt, siehe z.B. drohnen-forum.de/index.php/Thr…ahn-Bahnlinie-Bahnanlage/ ) ... auf der ganz sicheren Seite ist man mit ICAO-Karten (+ Schutzgebiete + ...)

      Wie so oft im Leben muss man selbst abschätzen wie viel Aufwand man im Vorfeld spendiert ;)
      "we brake for nobody"
    • Meine Fluggebiete checke ich mit der bereits erwähnten "DFS Drohnen", mit "Maps2Fly" und mit dem gesunden Menschenverstand.
      Daß ich in der Nöhe von Flughäfen, Autobahnen, fremden Gärten u.s.w. nicht fliegen darf, weiß ich auch so. Dafür braucht's keine App.
      Am Ende wird man ja doch öfters an den selben Plätzen fliegen. Da weiß man dann schon, was Fase ist.
      Fly long and prosper.
    • DFS App
      In Schulnoten würde ich sie als "befriedigend" bezeichnen.
      Bei guter Netzwerkverbindung schließe ich mich dem an. Wenn ich in der Pampa unterwegs bin habe ich die aber seltenst, und dann hapert es gewaltig. Dann kann man froh sein wenn man nach 10-15min überhaupt zu einer Info kommt, und sich die App nicht ständig komplett aufhängt. In diesen Fällen klappt es mit map2fly meistens noch ganz gut.
    • gsezz wrote:

      Wenn ich in der Pampa unterwegs bin habe ich die aber seltenst
      Deshalb ist es ja nicht ganz verkehrt, sich vorher zu Hause zu informieren. Das Gute bei den beiden Apps: Sie funktionieren auch ohne GPS. Du kannst wie bei Maps den Ausschnitt verschieben und dann schauen, wo es keine Probleme gibt.
      Natürlich kann man auch vorort nachsehen und dann weiß man dank GPS auch genau, wo man steht. Aber eine gute Datenanbindung sollte dann dort schon vorhanden sein.
      Fly long and prosper.
    • Ich benutze die DFS App, und das reicht mir. Sie tut das, was ich brauche und zeigt das meiste an. Ein Flughafen für Ultraleicjtflieger ist oft nur eine gerade lange Wiese mit einem Hangar daneben, auch Helipoints können irgendwo in der Gegend eingerichtet sein, ohne dass sie besonders ausgeschildert sind. Dafür ist die DFS App gut. Außerdem macht sie Eindruck, wenn sich wirklich mal die Polizei für die Legalitöt deines Fluges interessiert. Dann zeigst du diese „offizielle App“ und damit ist die Diskussion dann in der Regel wahrscheinlich auch beendet. Ansonsten muss jeder bei weniger gefährdenden Spots selbst entscheiden, ob er sich eine Ordnungswidrigkeit zuschulden kommen lässt oder nicht.