Mavic Mini Testvideos (keine Bilder!)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Und hier noch ein kurzes Video vom ersten crash. Ich kann mir nicht wirklich erklären was passiert ist. Wir sind bei etwas stärkerem Wind und mit installiertem propquard geflogen, da meine Kids dabei waren war mir das so lieber. Die ersten 15min lief alles prima, bis die Drohne plötzlich Verbindungs Probleme meldete.

      Ich hab die automatische Rückkehr eingeleitet und die mavic mini machte sich zunächst wie erwartet auf den Heimweg. ( Entfernung knapp 100m ). Ca. 20-30 Meter von Landepunkt entfernt driftet die Drohne plötzlich Richtung Feld ab. Die Höhe könnte ich noch steuern, die Richtung zu mir hat sie aber verweigert. Stattdessen flog sie lieber weiter von mir weg Richtung Acker Mitte... Ich hab sie dann auf ca 1, 5 Meter runtergehen lassen. Und dann wollte sie nicht mehr und stürzte ab.

      Glücklicherweise ist nichts passiert und die Drohne fliegt noch immer. Bisher ist mir sowas auch nicht wieder passiert. Hattet ihr mal ähnliche Erfahrungen? Wüsste gerne woran das liegen kann. Hier nun einmal das nicht ganz ernst gemeinte Video mit crash



      Gruß

      Markus
    • @MarkusQ76

      Dann mal' herzlichen Glückwunsch zu deiner Mini und deinen ersten Aufnahmen.

      Na, und erste Schweißperlen hast du ja auch schon hinter dir :)

      Ich kann nur von meiner Mavic Air in punkto Verbindungsabbrüche berichten und kann sagen, dass ich so einen Verbindungsabbruch MIT DER FERNSTEUERUNG noch nie hatte.
      Ein ähnliches Erlebnis wie du hatte ich nur kurz nach dem Auspacken und erstem Flugversuch auf dem Grundstück. ALLERDINGS: hier hatte ich nur das Iphone zur Steuerung genutzt; nie wieder! ;)
    • Witzloser Vergleich, a la "Schaut mal, der Porsche fährt rückwärts genauso schnell wie ein VW Golf".

      Jede Kamera nimmt im Normal-Profil (sprich Rec709 Standard Gamma) maximal 6-7 Blendenstufen auf, völlig egal wie gut sie bzw. ihr Sensor eigentlich ist, und das ist auch nicht beschränkt auf Copter-Kameras. Heißt im Umkehrschluss, wer nicht mit Log-Gamma Video aufnehmen will (oder Fotos in RAW), braucht sich auch keine M2P zu kaufen, man profitiert nicht von der überlegenen Dynamik (13-14 Blendenstufen) und Farbtiefe (10- Bit bei Video, 12 Bit bei RAW), und schmeißt sein Geld zum Fenster raus. Sollte doch so langsam angekommen sein....
      Willkommen im Club!

      The post was edited 6 times, last by skyscope ().

    • Bladerunner wrote:

      In der Tat sind die Originalaufnahmen der Mini bei diesen Lichtverhältnissen milchig, zu hell und ohne Kontrast.
      Ich warte ja noch auf die Lieferung, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich das bessert wenn man die Tipps aus #265 beherzigt (EV einstellen, dann AE Lock).
      Automatik ist halt nicht immer auch automatisch gut.......
      Hinter jeder Ecke lauern ein paar Richtungen...
    • Louis08 wrote:

      könnte mir vorstellen, dass sich das bessert wenn man die Tipps aus #265 beherzigt (EV einstellen, dann AE Lock).Automatik ist halt nicht immer auch automatisch gut.......
      Das trifft auf alle Kameratypen zu, die ich z.B. im Einsatz habe. Die Automatiken werden aber mit der Zeit/über die Jahre immer besser. Ich tausche so alle 1-2 Jahre mein Equipment durch.
      Bis auf die Sony AX53....die gebe ich wohl so schnell nicht mehr her ;)
      Ich bin aber bei solch milchig, hellen und kontrastarmen Clips entspannt...Kommt auch bei meinen Aufnahmen (Kamera-unabhängig) ab und zu vor. Das kann man nachträglich meist in Ordnung bringen ;)

      Persönlich unterscheide ich beim Videodreh in punkto Spontan-Aufnahmen und Aufnahmen, wo ich mir an Ort und Stelle richtig Zeit lassen kann, um mit mehreren manuellen Settings zu filmen.
      Auf Reisen, wo es mehrere Drohnenflugpunkte gibt, ist es für mich persönlich unrealistisch, mittels manueller Settings (die stetig wechseln) zu filmen.
      Ebenso halte ich es in meinem Fall für unrealistisch, bei weiterer Drohnenanschaffung z.B. einer Mavic Pro (aus welcher Serie auch immer) alles in D-Log zu filmen. Ich habe glaube ich 4.500 Clips aus der Februar-Reise.
      Abgesehen von der notwendigen mehrfachen Terrabyte-Menge....Ich habe zwar ausreichend Freizeit, aber dafür nicht genug ;) Bin froh, dass sich die Postproduction-Phase mit nur "normalem" Videomaterial sich dem Ende neigt.
    • @Gamefan
      Ich selber habe zwar keine Mini, aber......
      Hier stehen ja reichlich Videos der Mini zur Verfügung. Auch gibt es einige Original-Clips zum Download hier.
      Am besten mal' mit deinen Videos vergleichen.
      Unscharfe Videos der Mini habe ich bislang noch keine ausmachen können.
      Videos mit pixeligen Regionen im Bild wurden hier auch schon gezeigt.
    • Wo die Schärfe bei der Mini leidet bzw. bewusst reduziert wird, sind meist Aufnahmen bei Dunkelheit. Dazu gibt es schon seit Wochen haufenweise Videos auf YT.
      Dafür bzw. abgeleitet dadurch wirken die Aufnahmen wenig/er verrauscht.
      Hier mal' ein Beispiel.


      Hier würde ich z.B. mittels Neat Video an die Schärfe bei gleichzeitiger Rauschunterdrückung nochmal rangehen.
    • Louis08 wrote:

      Bladerunner wrote:

      In der Tat sind die Originalaufnahmen der Mini bei diesen Lichtverhältnissen milchig, zu hell und ohne Kontrast.
      Ich warte ja noch auf die Lieferung, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich das bessert wenn man die Tipps aus #265 beherzigt (EV einstellen, dann AE Lock).Automatik ist halt nicht immer auch automatisch gut.......
      Hallo Loius,

      die Aufnahmen sind bereits mit AE Lock entstanden. Zumindest das Meiste, da nach jeder Änderung der EV das AE Lock wieder raus ist … :( Da muss man sich dran gewöhnen.
      Der Dynamikumfang der Kamera gibt halt nicht viel mehr her. Aber mit ein bisschen Nacharbeit ist das auch noch ok.