Ein Servus aus Franken in die Runde

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Ein Servus aus Franken in die Runde

      Servus zusammen,

      mein Name ist Andreas und ich bin schon seit längerer Zeit stiller Mitleser hier im Forum. Ich überlege schon seit mehreren Monaten eine Drohne für Video und Bildaufnahmen zu kaufen. Eigentlich war nun Anfang des Monats geplant eine DJI Mavic mini zu kaufen, da ich bis dato immer die hohen Kaufpreise der Drohnen gescheut hatte, hätte sich das angeboten. Da ich aber doch in Richtung privater Luftaufnahmen gehen möchte und mir die Qualität schon wichtig war, habe ich mich dann letztendlich für eine DJI Mavic Pro Platinum entschieden. Gerade das Thema mit der ISO Einstellung bei der Mavic mini, nur im Bildmodus, hat mich abgeschreckt.

      Nun bin ich hier und werde euch sicher bald mit den ersten Fragen auf die nerven gehen.

      Gruß Andreas ;)
    • Willkommen in diesem grandiosen Hobby :thumbup:

      Mit dem Platinum haste IMO die perfekte Wahl getroffen, wenn man als Einsteiger gleich etwas mehr will. Das Teil ist ausgereift (wer weiß was beim Mini so alles auftaucht), und sehr umfangreich konfigurierbar - auch punkto Dingen, die DJI gar nicht vorgesehen hatte (Debug Mode, etc) 8) Viel Spaß :D
    • danke dir @Lutz G für deine Begrüßung. Vielleicht lags einfach daran, dass ich schon seit 1-2 Jahren Bilder mache und Filme und man deshalb schon etwas mehr auf nun ja das gesamte Wert legt, als auf einzelne Features wie minimales Gewicht und andere Sachen. Die Pro2 war mir trotz cooler neuer Features wirklich zu viel des Guten. Wie du sagst, hoffe ich auf ein ausgereiftes gutes Einsteiger Produkt mit dem man selbst als Laie und Hobbyfilmer was anfangen kann. Weiter natürlich auch Spaß an der Fliegerei bekommt.
      Was den Debug Mode angeht hab ich schon bisschen mit gelesen, nur da würde ich mich vorab nicht selbst in die Software trauen hm.. mal weiter Informieren hierzu.

      Gruß Andi
    • Ich habe die normale Pro und bin zufrieden, es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten, sodass man alles nach seinem Geschmack regulieren kann. An die aus dem Rohmaterial der Mavic 2 pro per Nachbearbeitung mögliche Qualität kommst du nicht ran, aber es sind wirklich schöne Videos. Du kannst - wenn sich noch jemand für das Hobby interessiert - die Mavic mit zwei RC fliegen und so zum Beispiel die Reichweite ausdehnen, es gibt viel Zubehör und inzwischen auch ganz günstig. Ich bin nach wie vor sehr glücklich mit meiner Mavic.
    • Hi @Algirdas ja das stimmt wohl wirklich. Natürlich muss man im Vergleich zur neuen Pro 2 Abstriche machen, wäre auch schlimm, wenn das nicht so wäre :) allerdings kann mein PC aktuell eh nur FULL HD verarbeiten / schneiden, weshalb ich eh nur in 1080P und 60FPS Filme und somit rein technisch nicht ganz so crazy ist. Ich hab die Mavic noch nicht in den Armen halten dürfen, müssten jeden Tag ankommen und bin heiß wie Frittenfett. Bis dato nur ab und an bei einem Bekannten geflogen.
    • Es gibt auch inzwischen für um die 400 Euro recht solide wirkende gebrauchte Mavics, sogar als fly more combo, aktuell z. B. eine mit 2,5 Flugstunden. Wenn man bereit ist, sich ein bisschen in die Einstellmöglichkeiten einzuarbeiten - und das ist dank YT wirklich nicht so schwer - bekommt man meiner Meinung nach mehr als bei einer Mini. Ich war auch absoluter Nullanfänger mit der Mavic, aber inzwischen bekomme ich alles ganz gut hin.
    • Geh in die Kameraeinstellungen und stell die Schärfe auf +1, das andere nach deinem Geschmack. Bei den Farbprofilen ist dlog sehr flach, eignet sich aber am besten zur Nachbearbeitung. Cinelog ist ein guter Kompromiss, aber auch flacher als normal, du musst schauen, was dir am besten gefällt oder was dem Original am nächsten kommt. Auch die Gimbalbewegungen würde ich etwas softer einstellen. Am besten ist es, wenn du dir ein bisschen Zeit nimmst und das gleiche Motiv in verschiedenen Einstellungen fotografierst und filmst und dann schaust, was dir am besten gefällt. Wenn du bei YT zu Kameraeinstellungen für die Mavic suchst, findest du viele nützliche Videos.
    • @Goldrush

      Genau - der Mavic 2 Pro wäre für den Einstieg too much, und um den Debug Mode kannste Dich auch noch später kümmern, wenn Du mehr Erfahrung hast.
      BTW: Ne Stärke vom Mavic Pro (1) ist, dass er auch schon out of the box sehr gute Ergebnisse bringt. Du musst nur wie bereits erwähnt unbedingt Schärfe auf +1 stellen (das hängt mit internen Filter Sachen zusammen). Falls Du mal später nen schnelleren Rechner hast - ich hab mit 2.7k/30 FPS sehr gute Erfahrungen gemacht.

      Und was 1080p60 angeht, das ist der Grund/ein typisches Beispiel, lieber Kinder, warum man nicht gleich neue Kopter bestellen sollte, wenn das erste obligatorische Promo Jubelvideo noch nicht ganz trocken ist. Wer Interesse hat, kann ja mal nach Pixel Binning googlen. Beim Platinum ist das schon lange Geschichte, bei den ersten Mavics gabs da riesen Probleme, inkl Megapostings in den Foren, die sogar dazu geführt haben sollen, dass der Präsident vom Internet, das Netz (befindet sich bekanntlich oben im Big Ben) kurzzeitig wegen Überlastung abschalten musste.

      Just kidding :D

      Goldrush wrote:

      Natürlich muss man im Vergleich zur neuen Pro 2 Abstriche machen, wäre auch schlimm, wenn das nicht so wäre :)

      Ich hab Material vom Pro 2 auf dem Rechner, was parallel zu meinen Shots mit dem Mavic Pro (1) in der Dämmerung aufgenommen wurde. Also die Paradedisziplin vom Pro 2 mit dem 1-Zoll-Sensor. Der Abstand zum "alten" Mavic ist gar nicht soo groß. Ich fand unterm Strich mein Footage sogar besser, da es auch noch auf andere Faktoren ankommt - siehe mein Excellent Skies Video an der Elbe 8)
    • @Algirdas
      da kann ich dir nur zu stimmen. Meine Mavic ist nun auch nicht neu im Netz bestellt, sondern gebraucht gekauft. Für mich war wichtig, dass eine Rechnung vorhanden ist, wenig Flugstunden, Akkuzyklen sehr gering und keine Heizerkarre. Somit war ich nun nach knapp 10 Wochen auf der Suche und hab eine Mavic Pro Platinum für ca. 600€ in der fly more Combo gefunden, welche nicht mal eine Flugstunde auf dem Buckel hat, 2 Ladezyklen eines Akkus, Rechnung von 05/2019 und Herstellungsdatum der Drohne 01/2019. Hierzu kann man die Screenshots der Apps usw. ja sehr gut nutzen. Dazu noch eben bisschen Zubehör und ganz wichtig eine Rechnung mit Garantie bis 05/2021. Was will man mehr. Natürlich kann man sich immer kritisch hinterfragen warum und weshalb sowas nicht genutzt wurde, aber wenn der Kontakt stimmt und alles weitere muss man im Gebrauchtmarkt eben diesen Weg gehen. Jetzt such ich mir aktuell noch ND Filter, ein Hardcase Taf oder ähnlichem sowie einen weiteren Akku und dann kanns los gehen.

      Zu den Kamera Einstellungen schon mal vielen Dank vorab :thumbsup: werde mich hierzu mal ein paar Tage hinsetzen und mir diverse Videos rein ziehen, damit alles auch "Best möglich" vor eingestellt ist.


      @Holli41
      komme aus dem Nürnberger Raum.


      @Lutz G
      Auch dir besten Dank für die Infos! Werde das auf jedenfall mal durchspielen und ggf. auch mal in 2.7K mit 30FPS und anderen Einstellungen versuchen und vor allem Vergleichen. Ich sag mal zum Schneiden geht 4K noch, aber beim rendern über längere Videos isses dann schon nicht mehr 0815, je nachdem welche Engine vom Programm unterstützt wird. Du hast es richtig gesagt.. viele wundern sich, warum HD nicht immer gleich HD ist oder manchmal K-Material bescheidener aussieht als anders. Wenn man sich überlegt FULL HD entspricht schon 2MP. Oft macht die Kamera an sich bzw. die interne Technik das ganze Bild einfach matschig und 4K und alles andere is Marketing. Man sehe sich hier Canon und Panasonic Kameras an, was die für unterschiede aufweisen. Wie das ganze bei DJI ist weiß ich noch nicht, aber wie du selbst sagst, muss neu nicht immer besser sein. Hab nur vor paar Wochen eine Aufnahme der Mavic Pro und der Air gesehen, da war das Bild von der Air ja sowas von matschig, was mich auch in meiner Entscheidung bekräftigt hat.

      Hoffe man darf das hier so posten, bei 15:30min



      Gruß Andreas
    • Goldrush wrote:

      Für mich war wichtig, dass eine Rechnung vorhanden ist, wenig Flugstunden, Akkuzyklen sehr gering und keine Heizerkarre. Somit war ich nun nach knapp 10 Wochen auf der Suche und hab eine Mavic Pro Platinum für ca. 600€ in der fly more Combo gefunden, welche nicht mal eine Flugstunde auf dem Buckel hat, 2 Ladezyklen eines Akkus, Rechnung von 05/2019 und Herstellungsdatum der Drohne 01/2019. Hierzu kann man die Screenshots der Apps usw. ja sehr gut nutzen. Dazu noch eben bisschen Zubehör und ganz wichtig eine Rechnung mit Garantie bis 05/2021. Was will man mehr.

      Wow - Gratulation - super Preis :thumbup: Und Deine Auswahlkriterien sind ja wie von nem Routinier - kann man so als Musterbeispiel gleich verlinken ;)


      Goldrush wrote:

      Hab nur vor paar Wochen eine Aufnahme der Mavic Pro und der Air gesehen, da war das Bild von der Air ja sowas von matschig, was mich auch in meiner Entscheidung bekräftigt hat.

      Hoffe man darf das hier so posten, bei 15:30min

      Kann das Video gerade nicht sehen, aber zur Ehrenrettung vom Air sei gesagt, dass Pro (1) und Air punkto Cam auf einem Level sein sollten. Aus nem anderen Grund ist der Pro (1) IMO klar die bessere Wahl - ich sag nur Ocusync 8)
    • Lutz G wrote:

      Wow - Gratulation - super Preis :thumbup: Und Deine Auswahlkriterien sind ja wie von nem Routinier - kann man so als Musterbeispiel gleich verlinken ;)


      Kann das Video gerade nicht sehen, aber zur Ehrenrettung vom Air sei gesagt, dass Pro (1) und Air punkto Cam auf einem Level sein sollten. Aus nem anderen Grund ist der Pro (1) IMO klar die bessere Wahl - ich sag nur Ocusync 8)
      Hehe Danke dir :) Gerät kommt heute mit der Post, kann dann mal Bilder vom Umfang reinstellen. Waren auch noch Carbon 3er Propeller dabei, aber da hab ich bis dato nicht viel gutes drüber gelesen. Natürlich weiß man bei gebraucht nie was in der Wundertüte steckt, aber man sollte eben ein paar Sachen abwägen.

      Zur Thematik Ocusync hatte ich mich auch versucht bisschen ein zu lesen.. gegenüber WLan eben und denke das dies einfach doch noch ein Stück stabiler ist und gerade je nach Location nicht so Störanfällig in Hinblick auf mehrere Signale.
    • Ja Ocusync ist der Hammer. Da kannste irgendwo an der Elbe im Störfeuer von unzähligen Industrie- und Radaranlagen stehen, und Dich beim Fliegen auf die sehr robuste Verbindung verlassen, auch in größeren Entfernungen. 8) Mit dem Air kannste da echte Probleme bekommen. Aber auch in der wunderschönen Eifel ist es gut zu wissen, dass im Hobbybereich um Längen beste Übertragungssystem zu haben ;)
    • Sei mit den Carbon Props ein bisschen vorsichtig. Es handelt sich dabei um nicht zertifiziertes, recht preiswertes Zubehör. Ich bin sie lange geflogen, weil sie sehr verwindumgssteif sind, nicht so biegsam wie die Original - Props. Sie sind aber auf der Halterung verschraubt, nicht vernietet, und diese Scjrauben lockern sich mit der Zeit schon ziemlich. Meist sind sie beim Kauf zu schwergängig, dann lockerst du die Schrauben, ein wenig, aber sie lockern sich dann weiter. Man kann sie fliegen, aber ich empfehle, sie dann gut zu kontrollieren.
    • Ich würde sogar soweit gehen zu empfehlen die Carbons nicht zu verwenden. Die Props halten den Kopter letztendlich in der Luft - oder auch nicht. Auch kenne ich es vom P1, dass ne sehr hohe Steifigkeit auch nicht immer erwünscht ist bzw auch Nebeneffekte hat. Das Verletzungsrisiko ist auch nicht ohne.
      BTW:Was sollen die Dinger denn positiv bringen?
    • Bezüglich der Carbon Propeller hatte ich das oben ja geschrieben, das ich bei meiner Recherche nicht viel gutes drüber gelesen hatte. Werde diese wohl in der Bucht verkaufen. Verlasse mich dann hier doch lieber auf die original Sachen, gerade am Anfang. Was diese genau bringen sollen, bzw. weil Sie 3 Blätter dann pro Motor haben weiß ich nicht genau. Könnte evtl. etwas mit der Stabilität in der Luft zu tun haben. Geringeren Akkuverbrauch wohl eher nicht ;)
    • Wie versprochen mal ein Bild vom Gerät und den Carbon Propellern. Paket kam heute Nachmittag. Sind sogar noch die Aufkleber an den Armen und am Gimbal vorhanden. ;)
      Akkus und Remote Kontroller wird nun erstmal geladen. :thumbsup:
      Images
      • 20191108_173703.jpg

        65.32 kB, 432×768, viewed 3 times
      • 20191108_173712.jpg

        58.88 kB, 432×768, viewed 3 times
      • 20191108_173724.jpg

        54.31 kB, 432×768, viewed 3 times
      • 20191108_173939.jpg

        180.05 kB, 1,024×576, viewed 4 times
      • 20191108_175535.jpg

        192.17 kB, 1,024×576, viewed 5 times
    • Meine Carbonpopeller sehen genau so aus, aber ich hatte nur zwei Flügel, nicht drei. Na, da kann ja mal einer abfliegen, fliegt sie immer noch. ;) Ich glaube, deine Entscheidung, die Originalpropeller zu nehmen, egal ob Normal oder Lownoise wie bei deiner Platinum, war gut und richtig.
      Viel Spaß damit, ist eine tolle Drohne und du wirst viel Spaß damit haben.
      Liebe Grüße