Akku-Kompatibilität

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Akku-Kompatibilität

      New

      Wenn da ständig neue Modelle rauskommen und das Aus der Air droht, würde ich gerne wissen, zu welchen anderen Mavic die Akkus eventuell kompatibel sind oder wie lange es die Akkus noch zu kaufen geben wird, wenn ein DJI-Modell gestoppt wird. Danke!
    • New

      Ja, Akkus sind bei DJI immer unterschiedlich. Genau wie bei Tesla, BMW, Mercedes, Apple, Samsung und den anderen Herstellern elektrisch betriebener mobilen Geräten.

      Akkus sind leider Verschleissteile. Das war schon immer so.

      Ärgert einen natürlich wenn einer kaputt ist und man dann für teuer Geld einen kaufen muss, aber im Normalfall sind die Akkus mit dem Teil das sie versorgen gleichzeitig hinüber.
    • New

      GrueneWurst wrote:

      Ja, Akkus sind bei DJI immer unterschiedlich. Genau wie bei Tesla, BMW, Mercedes, Apple, Samsung und den anderen Herstellern elektrisch betriebener mobilen Geräten.
      Naja, Bosch Rasenmäher und Heckenscheren haben die gleichen Akkus. Übrigens supertolle, die bewähren sich seit etlichen Jahren.

      Es wäre ja irre, wenn die Heckenschere, die man nur alle heiligen Zeiten braucht, eigene Akkus haben müsste.
      Ähnliches gilt "eigentlich" auch für Drohnen. ich fahre nicht alle zwei Wochen auf Urlaub zum Filmen. :)
    • New

      Cannes wrote:

      GrueneWurst wrote:

      Ja, Akkus sind bei DJI immer unterschiedlich. Genau wie bei Tesla, BMW, Mercedes, Apple, Samsung und den anderen Herstellern elektrisch betriebener mobilen Geräten.
      Naja, Bosch Rasenmäher und Heckenscheren haben die gleichen Akkus. Übrigens supertolle, die bewähren sich seit etlichen Jahren.
      Es wäre ja irre, wenn die Heckenschere, die man nur alle heiligen Zeiten braucht, eigene Akkus haben müsste.
      Ähnliches gilt "eigentlich" auch für Drohnen. ich fahre nicht alle zwei Wochen auf Urlaub zum Filmen. :)
      Also soll der Akku der Heckenschere in die Drohne passen ? ;)
      Dji Mavic Mini Fly More Combo
    • New

      "Wird gegebenenfalls die Akku-Produktion gleichzeitig mit der Drohne eingestellt"

      Im Automobilbereich werden Ersatzteile mindestens 10 Jahre weiter hergestellt. Da DJI sich bei vielen Dingen recht kulant zeigt hoffe ich, dass es auch hier Ersatzteile incl. Lipo ein paar Jahre weiter gibt. Sonst würde ja heute schon Keiner mehr eine ältere Drohne kaufen.
      Fly long and prosper.
    • New

      MrSpok wrote:

      Im Automobilbereich werden Ersatzteile mindestens 10 Jahre weiter hergestellt.
      Bei den Auto-Akkus ist das aber nicht möglich. Für einen BMW i3 oder einen Renault bekommst du in 10 Jahren sicher keinen Ersatzakku mehr. Die passenden Zellen werden da ja gar nicht mehr produziert, die Batterien im Ganzen sowieso nicht.
    • New

      Soll das heißen, nach Ende der Produktion ist die Lebensdauer eines Kopters auf die Lebensdauer eines Verschleißteils (Akku) beschränkt?
      Ich hoffe nicht, anderenfalls wird das Hobby unbezahlbar.
      Doch wie ist das denn mit der Mavic (1)?
      Fly long and prosper.

      The post was edited 1 time, last by MrSpok ().

    • New

      GrueneWurst wrote:

      Ja, Akkus sind bei DJI immer unterschiedlich.
      Hmm, wenn nun jemand aus Sicherheitsgründen zwei Drohnen funktionsfähig halten muss (falls eine ausfällt), aus Gründen der Langeweile aber zwei verschiedene, eine teure und eine billige oder eine neue und eine alte, dann muss er auch für die Reservedrohne, die er eigentlich möglichst nie brauchen möchte, trotzdem ständig volle Akkus mitschleppen, die er eigentlich nicht braucht.
    • New

      Ja Cannes stimmt, wenn Du zwei Drohnen hast, dann ist das wohl so. Dann musst Du Dich leider entscheiden ob Du Deine aufgezählten Prinzipien über den Haufen werfen musst und Dir zwei gleiche Drohnen zulegen musst.

      Wenn es aber ein absolutes „must have“ ist zwei Drohnen am laufen zu halten, dann wäre es auch gut zwei komplett unterschiedliche Systeme redundant zu betreiben und sich möglichst keine Hardware zu teilen. Wie schnell geht mal bei einem update daneben und Du kannst eine der beiden nicht mehr benutzen.