Phantom 4 RTK - Fragen über Fragen ...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Phantom 4 RTK - Fragen über Fragen ...

      Hallo Ihr Lieben,

      Nach zahlreichen Flügen mit der Phantom 4 RTK sind mir im Betrieb bislang einige „Fehlfunktionen“ aufgefallen, welche michteilweise vor erhebliche Probleme stellen.


      Vielleicht hat ja jemand hier im Forum ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat Tipps die uns helfen könnten :)


      1. Wir haben die Drohne, die Fernbedienung und die RTK Station stets auf dem neusten Stand der Software. Auch die Batterien werden stets aktualisiert. Dennoch erkennt die Drohne die Batterien beim Start oft nicht an bzw. nach 100m Flugentfernung geht die Drohne automatisch in Sinkflug und eine Warnmeldung (irgendwas mit object avoidance und den Abstandssensoren) erscheint. Dies ist immer eine kritische Situation insbesondere wenn wir über Vegetation, Gebäuden oder Gewässer fliegen. Die Drohne muss dann von Hand zurück geflogen werden. Das Problem lässt sich dann beheben wenn man die Akkus anschaltet bevor diese in die Drohne geschoben werden. Ich gehe davon aus, dass dies nicht so sein sollte?
      2. Damiteinhergehend müssen wir bei jedem Akkuwechsel die Drohne bzw. den Kompass immerneu kalibrieren. Dies kostet erheblich viel Zeit und die Drohne muss auch immerwieder neu mit der RTK Station und der Fernbedienung per Hand gekoppelt werden.An der Drohne müssen wir hierzu immer mit einer Büroklammer den kleinen Knopfdrücken. Auch dies ist bei größeren Flächen und Akkuwechseln sehr zeitintensiv.Ist das normal?

      3. Einer der „kritischsten Punkte“ ist zudem, dass wir im Feld beim Start der Fernbedienung uns immer wieder neu im DJI Store anmelden müssen. Sämtliche Funktionen funktionieren sonst nicht! Dies ist oft sehr problematisch, da wir dann mit dem Handy einen Hotspot errichten müssen und uns mit der Fernbedienung ins WLAN einloggen müssen. Da wir jedoch in Steinbrüchen, Gruben etc. fliegen wo das Handysignal oft schlecht ist, führt das zu großen Problemen. Wieso ist denn jedes mal eine Anmeldung nötig
      4. Bei meinem letzten Flug hatte ich große Schwierigkeiten überhaupt zu fliegen, da das RTK Signal trotz mehrerer Versuche nicht aufgebaut bzw. es als zu schwach bezeichnet wurde. Wir hatten jedoch mehr al s 15 Satelliten angezeigt. Die Drohne ließ sich dennoch nicht starten.Während dem Flug ging das RTK-Signal mindestens 5 mal verloren, sodass ich die Drohne landen musste und wieder alles neu starten musste. Auch dann gab es wieder Probleme mit schwachem RTK Signal. Ich stand jedoch erhoben auf einem Hügel, unser GPS hatte vollen Satelilltenempfang und es gab keinerlei Abschattung oder Signalprobleme beim GPS. Wie kann es sein dass das RTK Signal zu schwach ist, das GPS aber guten Empfang anzeigt. Ab welcher Mindestanzahl Satelliten würde die Drohne denn fliegen?
      Wäre euch über jede Antwort sehr danbkar ?(


      Grüße

      Nic
    • New

      Merkwürdige Dinge passieren da bei euch.
      Zu 2. Probleme mit ständigem Neukalibrieren des Kompass hatten wir nicht, auch immer wieder neu koppeln war nicht erforderlich.

      Zu 3. Warum mit Hotspot über das Handy und nicht direkt? Sim Karte in der FB? Jedes Mal neu anmelden?

      Zu 4. Welches "Signal" ist zu schwach? Die Ntrip Verbindung zum Korrekturdienst? Der Dongle ist gelegentlich etwas empfindlich, wenn keine stabile 4G Verbindung besteht. Das hat aber mit der Anzahl der Satelliten nichts zu tun. "Fixed" ist bei uns nur einmal verloren gegangen für ca.10 Fotos, dann wurde aber während des Fluges wieder ein "fixed" erreicht, landen und neu starten war nicht erforderlich. Die Qualität der RTK Verbindung (korrekturdatenempfang) und die Qualität des GPS Empfanges sind zwei paar Schuh.

      Zu 1. Gelegentliches Nichterkennen des Akkus hatten wir auch. Plötzlicher automatischer Sinkflug nie passiert. RTH richtig konfiguriert? Hoovern, Landen oder zurück zum Homepoint eingestellt?
      Die seitlichen Abstandssensoren sollen laut Manual der aktuellen Software momentan keine Funktion haben. Ein witterungsbedingtes Beschlagen der anderen Sensoren kann eine Fehlermeldung auslösen.

      So richtig weiter helfen kann ich hier auch nicht, da viele deiner Probleme bei uns nicht aufgetreten sind.

      Wenn ihr viel unter schwierigen Netzwerkverbindungen (Handy) fliegen müsst, würde ich empfehlen, die Basisstation zu nutzen.
    • New

      Danke für die Rückmeldung!

      Das kam vielleicht nicht raus bei meiner Beschreibung aber wir nutzen ausschließlich die Basisstation und stationieren diese über einem zuvor eingemessenen Punkt. Diesen geben wir in die Basisstation ein und starten anschließend den Flug.

      zu 3. Eine Sim-Card haben wir nicht in der Fernbedienung

      zu 4. Das SIgnal der RTK Basis Station ist zu schwach, dadurch kann keine Verbindung aufgebaut werden bzw. der Flug wird untersagt.