2,7K mit unterschiedlichen Auflösungen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • 2,7K mit unterschiedlichen Auflösungen?

      Hallo Mini-Piloten,
      welche Auflösung schreibt eure Mini bei 2,7K?
      In der Spec steht 2720x1530
      Es gibt Minis die schreiben genau diese Auflösung, es gibt aber welche (meine auch) die schreiben 2720x1536
      Das ergibt dann ein Seitenverhältnis von 1,7708, also nicht genau 16:9. Wenn man den Clip in 16:9 anschaut/exportiert
      ergeben sich aus den 6 übrigen Pixeln fehlerhafte Bildlinien im Video unten:

      Erst wenn ich beim Schnitt einen 16:9 Ausschnitt aufs Rohmaterial lege ist der Fehler nicht mehr zu sehen.

      Wie ist das bei euch?


      Edit:
      Scheint u.a. ein Windows-Thema zu sein: Die Clip-Auflösung ist 2720x1530 wird aber 2720x1536 angezeigt und führt bei manchen Playern (und Magix) zu den fehlerhaften Bildlinien.

      The post was edited 1 time, last by RC-Role ().

    • RC-Role wrote:

      welche Auflösung schreibt eure Mini bei 2,7K?
      Hallo Role,
      die Auflösung beträgt bei meinem Mini 2720x1536 und der Bildfehler am unteren Rand ist auch zu sehen! Je nach Bildmaterial kann man ihn kaum sehen.

      drohnen-forum.de/index.php/Att…67ca69e789e12df91970b5d94drohnen-forum.de/index.php/Att…67ca69e789e12df91970b5d94

      The post was edited 1 time, last by Jack1943 ().

    • Diese Art "Bildfehler" (oder zumindest vergleichbar) kenne ich von Anfang an von meiner Air her.

      Allerdings (!) entstehen die in meinem Fall meist nur beim Schwenken oder Neigen und dann nicht nur am unteren Bildrand, sondern je nach Szene entweder rechts, links, oben oder unten.
      Und dann auch nur meist, wenn der Schwenk oder das Neigen doch etwas zu schnell ablief.
      Solche Clips muss ich dann natürlich auch zuschneiden.

      Bei "normalen Flugbahnen" oder statischen Aufnahmen (Drohne steht in der Luft) habe ich diesen Nebeneffekt nie.

      Ggf. ist das aber auch gerade ein ganz anderes Thema .... :)
    • Die Dateien sind schon 1530px hoch, intern gerechnet und komprimiert werden sie aber wohl in 1536px Höhe. Hintergrund ist, dass sich 1530 nicht durch 16 teilen lassen (--> 16x16 Macroblöcke bei H.264 Encoding). Da hat DJI wohl einfach ein Metadaten-Tag noch in den Dateien vergessen ("Height_Original: 1536").

      Das Bildseitenverhältnis wird aber ebenfalls in den Metadaten mit 16:9 angegeben, und unter WIndows wird das nun je nach Programm mehr oder minder gut interpretiert. Gab es teilweise früher auch bei den Gopros bei Verwendung von 2,7k, mit etwas anderen Zahlen aber ähnlichen Problemchen.
      Willkommen im Club!
    • Bladerunner wrote:

      Also, wenn man letztlich fast jeden Clip croppen müsste, wäre das aus meiner Sicht schon ein Showstopper.
      Die 2.7K bei der Mini sehe ich als Zugeständis an auflösungshungrige Pro-Nutzer. Die müssen bei der Nachbearbeitung eh weiter ausholen (LUTs anpassen und so), da kommts aufs croppen nicht mehr an.
      Die eigentliche Mini-Zielgruppe soll ja die Clips mit der Fly-App in (nur) FullHD von der Drohne runterladen, mit dem app-eigenen Schnittprogramm zusammenkleistern und das Video dann direkt bei Youtub&Co hochladen. Und hier gibts das Problem ja nicht.

      Post by Bladerunner ().

      This post was deleted by Dieselfan: Regel C.8 vergessen? ().
    • Ich habe jetzt mal ausprobiert, warum ich das Problem nicht habe.

      Auf meinem Imac wird als Bildgrösse 2720x1530 angegeben und ich habe auch
      in keinem Programm (Quicktime oder VLC) diese verschwommenen Linien
      untem im Bild.
      Wenn ich mir die Datei auf einem Windows-Rechner anschaue, habe auch
      ich dieses Problem und unter Dateieigenschaften wird mir dann 2720x1536 angezeigt.
      Dann sollte das auch irgendwie softwareseitig zu lösen sein.

      Viele Grüße Uwe

      The post was edited 1 time, last by uwe59 ().

    • Macht keinen Sinn, hier jetzt zu technisch zu werden, aber unter MacOS findet eben ein automatisches Clipping aufgrund der Video Atoms (= technische Metadaten) statt, unter Windows nicht.

      Es gibt aber wohl auch unter Windows Schnittsoftware, die damit klar kommt (die Atoms also vollständig interpretiert), ebenso wie es auf dem Mac Software gibt, die das für technische Zwecke aushebelt und Clips so anzeigt, wie sie nativ aufgenommen bzw. komprimiert wurden, bspw. der Switch Player.

      Letztlich muss aber DJI da eben ein paar Hausaufgaben machen, beim Phantom 4 Pro und Osmo Action geht es ja mit 2720x1530 auch ohne diese Probleme. Es wäre ihnen sicher auch möglich, einen kleinen Konverter für bereits bestehende Clips anzubieten, der ohne Re-Kompression einfach nur ein paar Metadaten modifiziert. Mal abwarten...
      Willkommen im Club!

      The post was edited 4 times, last by skyscope ().

    • New

      DJI Natalia wrote:

      Hi, we've confirmed it with the related team, it was the difference between the hardware decoding and software decoding, you are recommended to try professional players such as Potplayer; It also won't happen when you edit the video with editing software. Thanks.

      forum.dji.com/forum.php?mod=redirect&goto=findpost&ptid=202829&pid=2023464

      So, da wisst Ihr jetzt Bescheid.
      Nutzt mit der Mavic Mini gefälligst einen professionellen Player, und wenn Ihr das in Magix oder in einem anderen Edit-Tool trotzdem seht, kann das nicht sein. Thanks! :D

      Typische Support-Antwort nach internem Mund-zu-Mund über 3 Ecken. Und kein Wort von einem Update der Firmware oder Behebung des Problems.

      (Zwei Posts darüber übrigens eine Möglichkeit, wie man seine Clips bereinigen kann ;) )
      Willkommen im Club!

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().