Eindrucksvolle Szene im Yangmingshan-Nationalpark ....

    • Landschaft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Eindrucksvolle Szene im Yangmingshan-Nationalpark ....

      .... die ich so erst beim Sichten der Aufnahmen später zuhause wahrgenommen habe. Vom Boden aus im Wald war außer Bäumen an dieser Stelle nichts zu sehen.
      (Natürlich angefertigt mit Genehmigung der Parkadministration ;) )
      Zugehöriger Ort

      251, Taiwan, New Taipei City, Tamsui District, 台北市北投區 MiantianpingAlle Orte anzeigen

      Qui nimium fatur, stultissimus esse putatur. (Egeria, 242.)
    • UND jetzt die vorgeschriebene Frage: "Gibt´s auch ´n Vid?"
    • Sehr schöne Aufnahme, hätte im ersten Moment nicht an Taiwan gedacht, aber man wird ja immer wieder überrascht.

      Gerade, dass man die Sonne nicht über den Wolken sieht macht das ganze sehr interessant, ich habe erst in den Wolken gesucht und dann die Strahlen nach oben hin verlängert betrachtet. Enorm gute Blickführung, vielen Dank.
    • So, jetzt wieder mit etwas mehr Zeit.
      Danke für die Kommentare.

      Zu den Vid‘s: Wer mich kennt weiß mittlerweile, dass da von mir nicht wirklich viel zu erwarten ist. Auf gut deutsch: Ja , ich hatte zwar hier und beim einen oder anderen Start auch erst mal einen Video aufgenommen, aner das ist doch mehr für den Fall, falls was unerwartetes eintritt. Panoramas hingegen gibts unter taiwan.1337.pictures einige Ergänzungen.

      Zu den RAWs: Ja, wenn ich nicht gerade Panoramen mache nehme ich standardmäßig eigentlich immer 5er Belichtungsreihen als RAW auf. Hier kann man sicher viel herausholen, was ich bestimmt auch nochmal versuchen werde. Bestimmt ein gutes Beispiel um die Möglichkeiten auszuprobieren. Aber ich habe mich dennoch für diese Präsentation für ein gemäßigtes Nachbearbeiten mit wenig Effekten entschieden, weil ich nicht der Gefahr verfallen wollte, das hanze dann am Schluss zu übertreiben. Es sollte der reale Eindruck mit wenig Verstärkung gezeigt werden, diesmal kein Kunstwerk. Und dann die immer schlecht widerlegbare Ausrede: Keine Zeit .

      Taiwan: Ja, auch da gilt: Selbst wenn man da seit 25 Jahren ein und aus geht verhilft ein „neues“ Hobby wieder zu ganz neuen Einblicken. Ob ich ohne Kopter genau zu der Zeit bei mäßigem Wetter diesen Ausflug gemacht hätte .... Hier gab‘s 2016 wohl sogar Schnee.
      Qui nimium fatur, stultissimus esse putatur. (Egeria, 242.)
    • Wer weiß, die Welt ist klein, Taiwan noch kleiner. Vielleicht haben wir uns sogar schon getroffen ;)

      Die Bescheinigung hatte ich. Glück war aber auch, dass Dank des erst schlechten Wetters insgesamt und speziell wegen eines Erdrutsches in der Region um Erziping fast kein Mensch unterwegs war, sich das Wetter dann aber nach und nach soweit besserte, dass (nicht nur zum Fliegen) die Sicht recht gut war. Allerdings war das auch der zweite Anlauf für diesen Ausflug und dann am letzten Tag vor Rückflug.
      Qui nimium fatur, stultissimus esse putatur. (Egeria, 242.)
    • New

      Schnelles Beispiel, hier natürlich nach mehreren durchlaufenden Rekompressionen, 2 davon mit dem tollen Foren-Filter. ;)

      Farben wie immer Geschmackssache.
      Aber man kann mehr Details "im Dunst" herausholen, und dennoch noch den Effekt der Sonnenstrahlen erhalten und sogar noch betonen, wenn man will.


      Willkommen im Club!
    • New

      Endlich jetzt mal etwas Luft, daher sind die fünf Original DNGs jetzt unter
      taiwan.1337.pictures/Bilder/Bild.txt
      (natürlich wieder mit dem obligatorischen https vorweg)
      zu haben, wer gerne selber mal Hand anlegen will. Ich hoffe, der Link funktioniert. Lima-city mag wohl keine RAWs und keine ZIPs.

      Mir selber ging es hier allerdings wirklich so, dass ich den Dunst nur wenig reduzieren wollte, weil er mir die Stimmung an diesem Tag recht gut wiedergab: Morgens beim losgehen war alles neblig und trübe mit wenig Aussicht auf überhaupt die Möglichkeit zu haben, fliegen zu können - dafür fast keine Leute unterwegs. Mittags lichtete sich das alles oben auf dem Berg und die Aussichten waren deutlich besser.

      Klar, ist sehr individuell und vielleicht nur für jemanden der dabei war richtig nachvollziehbar.
      Qui nimium fatur, stultissimus esse putatur. (Egeria, 242.)

      The post was edited 1 time, last by alabama ().