Benötigte Smartphone-Leistung für Drohensteuerung per Smartphone-Controller

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Benötigte Smartphone-Leistung für Drohensteuerung per Smartphone-Controller

      Hallo zusammen,
      ich habe mich in den letzten Tagen intensiv mit dem Thema Drohnen auseinandergesetzt, da ich mir für private Zwecke (Foto/Video, kein Racing) gern eine zulegen möchte. Zum Einsteigen möchte ich nicht gleich mit einem Modell >1000€ beginnen, aber auch keine <100€-Drohne kaufen. Hatte mich daher beim Suchen und Vergleichen bisher im Bereich 300 - 500€ bewegt.
      Nun werden diese Drohnen in der Regel über das Smartphone gesteuert und bedient. Ist euch bekannt, dass das Smartphone eine Mindestleistung erbringen können sollte? Ich denke hier an Prozessorgeschwindigkeit und Arbeitsspeicher, schließlich soll ja bspw. ein Live-Bild angezeigt werden. Ich besitze ein SHIFT5me, das ist zwar brandneu, aber technisch nicht auf dem Stand wie z. B. die neuen teuren Samsung/Apple-Produkte.

      Bonusfrage: Auf meinem Smartphone ist ein alternatives Betriebssystem ohne Google Services installiert. Diese werden zwar mittels MicroG imitiert, mit bspw. GoogleMaps gibt es dennoch Probleme. Ist euch bekannt, welche Google Services i. d. R. von den gängigen Drohnen-Apps genutzt werden? (Zur Frage, wie ich ohne Play Store an die Apps komme: I. d. R. gibt es alle Apps auch auf Seiten wie apkpure, das würde ich dann vor einem Drohnen-Kauf mit der entsprechenden App abchecken.)

      Ich hoffe, mir kann jemand bei diesen recht spezifischen Fragen weiterhelfen.
      Falls ihr weitere Infos braucht, bitte fragen.
      LG
    • Fuuuub wrote:

      Ist euch bekannt, dass das Smartphone eine Mindestleistung erbringen können sollte?
      Nein. Wenn die Steuerung direkt über das Smartphone geht (wie z.B. bei der Tello), dann wird eine WiFi-Verbindung dazu genutzt. Die Specs sind hier genormt. Außerdem sind wir hier in der EU durch den CE-Standard eingeschränkt. Der stärkere FCC ist nicht zulässig.
      Schau aber erstmal, welche Drohne für Dich in Frage kommt und wie die gesteuert wird. Wenn das wirklich direkt über WiFi an die Drohne geht, kannst Du da mit einem WiFi Range Extender was machen.
      Fly long and prosper.
    • Fuuuub wrote:

      Ist euch bekannt, dass das Smartphone eine Mindestleistung erbringen können sollte?
      jein, indirekt ... die Hersteller geben zur Nutzung der apps meist nur Mindestvoraussetzungen in Form von konkreten Modellen an (und da beschränken sie sich auf die gängigsten Hersteller/Modell denn der Aufwand alle durchzuprüfen währe wohl zu hoch), leider nicht in Form von konkreten technischen Daten.
      Bsp DJI M2: https://www.dji.com/de/mavic-2/info#specs
      Bsp Parrot Anafi: parrot.com/de/support/produkte…ible-endgeraete-anafi-fpv

      Wenn Dein smartphone nicht in der Liste ist heißt das noch nicht dass es nicht funktioniert ... würde mir also an Deiner Stelle das "schwächste" der jwlg. Liste raussuchen und dann die technischen Daten vergleichen :)
      "we brake for nobody"
    • Fuuuub wrote:

      Ich besitze ein SHIFT5me, das ist zwar brandneu, aber technisch nicht auf dem Stand wie z. B. die neuen teuren Samsung/Apple-Produkte.

      Gutes Stichwort. IMO überteuerte Produkte von Apple sind nicht nötig, und auch Samsung muss IMO nicht unbedingt sein.

      Kauf was in dieser Klasse - z.B. das Cubot P30 - sehr günstig, großes Display, zuverlässig und gut is... So mal als Anhaltspunkt - 4 GB Ram, ordentlich CPU Wumms, großer Akku, Android Version auch mit dem Mavic Mini kompatibel bzw 64 Bit (DJI brät da ne Extrawurst)
    • @B69

      Er schrieb...

      Fuuuub wrote:

      aber technisch nicht auf dem Stand wie z. B. die neuen teuren Samsung/Apple-Produkte.
      Hatte ich nicht gecheckt bzw konnte gerade nicht so viel googlen - wenn das SHIFT5me die Performance/Specs auf dem Level vom P30 (oder mehr) hat, dann ist ja alles ok. Wobei ich die 64 Bit jetzt auch gerade nicht
      checken kann, falls es der Mini werden soll... Da ist punkto Android Version beim P30 wie gesagt alles im grünen Bereich.
    • Hi zusammen,
      vielen Dank für die vielen schnellen Antworten!


      B69 wrote:

      die Hersteller geben zur Nutzung der apps meist nur Mindestvoraussetzungen in Form von konkreten Modellen an (und da beschränken sie sich auf die gängigsten Hersteller/Modell
      Genau das habe ich auch gesehen und war daher abgeschreckt ^^

      Ich habe mal die technischen Daten von meinem Smartphone mit dem von Lutz beschriebenem verglichen und da gibt es keine essentiellen Unterschiede, die mir zum Nachteil wären. Wenn es also mit dem P30 keine Probleme gibt, würde ich mal davon ausgehen, dass es zumindest Performance-technisch auch bei mir keine Probleme gibt. (Außer das Thema mit den 64 bit, da bin ich um ehrlich zu sein überfragt...).

      Die vorgeschlagene Mavic 2 wäre dann doch deutlich oberhalb meiner Preisgrenze, aber die Mavic Mini könnte ich mir schon eher vorstellen. Habe auf der Website gesehen, dass man sich die App sogar ohne Appstore herunterladen kann. Hab ich auch direkt getan, installiert und geöffnet - und siehe da: keine Probleme geschweige denn Hinweise auf fehlende Google Services.
      Nun geht es wohl ans ausprobieren, erst dann werde ich es endgültig wissen.

      Vielen Dank, ihr habt mir geholfen! :)
    • Für immer mehr Funktionen aktueller DJI-Copter wird auf Rechenleistung der Mobilgeräte zurückgegriffen, ergo wird ein leistungsstarkes Mobilgerät immer wichtiger. Was die Mavic Mini angeht, siehe dazu bspw. die https://www.dji.com/mavic-mini/faq unter der Frage zu den Quickshots, ferner diesen Thread: Kompatibilitätsliste Handy<> Fly App <>Mavic Mini .
      Der Narr tut, was er nicht lassen kann, der Weise lässt, was er nicht tun kann.