Goofys dream

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Gefällt mir sehr gut, ungewöhnlich, wirkt wie ein Traum und hat mit der starken Mucke n klasse Flow.
      Teilweise hervorragende Aufnahmen mit starken Perspektiven, viel Abwechslung und gut komponiert- sehr gute Arbeit, congrats.
      War bestimmt einiges an Aufwand das Material zusammenzutragen und das Ganze sieht ziemlich schwer/anstrengend aus- echter Sport.

      Ciao Rob
    • MrSpok wrote:

      Leider Alles Schwarz/Weiß. Hmm - ist nicht ganz so meins. Ist aber Geschmacksache.
      Ich finde gerade den Look in Schwarz-Weiß gelungen. Unkonventionell, quitschbunte Clips von der Küste sieht man ja häufig genug. Außerdem unterstreicht das Video so
      das Traumfeeling (BTW: Träumt sonst niemand von (Kopter) Luftaufnahmen? Falls doch bitte hier posten *g*). Hammer z.B. die Verfremdung der Brandung 3:00 - sieht so aus wie aus Lava :thumbup:

      BTW2:

      @gnom

      Erzähl doch mal was zur Entstehung des Clips. Was ist das für ein Teil genau mit dem Du da auf dem Wasser unterwegs bist? Wie bist Du auf die grandiose Mukke gekommen? Wer ist das?
    • Der Clip ist auf Sizilien entstanden. Die 4 Wochen waren so traumhaft das der Titel gut passte. Ich fahre goofy, das bedeutet linker Fuss vorne beim Boarden. Rechter Fuß vorne wäre regulär, deswegen Goofy.
      Mit dem Clipname wollte ich nun auch das Feeling rüber bringen. Deshalb auch diese langen Übergänge usw. Ich mag ja schwarz weiß sehr aber ich weiß das das oft die Geister teilt. Meine meisten Videos sind ja auch bunt aber ich finde es gerade bei Strandaufnahmen sehr anspruchsvoll sie in schwarz weiss gut rüber zu bringen.
      Das schwebende Board nennt man Foil. Im grunde fliegt der Flügel durchs Wasser und man steht halt oben drauf. Vorteil: Man kann fast ohne Wind kitten (Kiten = surfen mit einem Drachen) da man sehr wenig Wasserwiederstandf hat. Sehr junge neue Art des Surfen.
      Das Lied ist von Phoria und heisst "Saving us a riot".
      Die Lavascene ist mit der Mavic Pro bei Superzeitlupe aufgenommen und wurde dann in fcps ins negativ gewandelt. Richtig ;)
    • gnom wrote:

      Ich mag ja schwarz weiß sehr aber ich weiß das das oft die Geister teilt.
      Das tut es in der Tat. Wäre auch langweilig, wenn immer Alles gleich wäre. Du hast also (naja - fast ;) ) Alles richtig gemacht. Daß mir das nicht ganz so zusagt, ist eben Geschmacksache. Ist halt meine ehrliche Meinung.
      Fly long and prosper.
    • Tja, großes Kino würde ich sagen. Das ist definitiv ein Video, das sich durch seine ästhetische Qualität abhebt. Für meine Ohren ist die Musik (im Gegensatz zu den Bildern) ein bisschen zu einförmig, ich suche die ganze Zeit schon nach einem Stück, das für meine Ohren besser passen würde, bin aber noch nicht fündig geworden. Patrick Watson - The Great Escape, oder Porz Goret von Yann Tiersen vielleicht würden sich für mein Empfinden auch gut zu den Bildern fügen. Wie sind denn die Aufnahmen auf dem Brett entstanden? Und hast Du mal drüber nachgedacht, das Video auch im DJI-Forumzu veröffentlichen?
    • MrSpok wrote:

      Hier dachte ich eher an eine Ölpest.Glaube, er hat hier die Bilder ins Negativ gewandelt.

      Apropos negativ - irgendwie hast Du bei dem Clip eher negative Assoziationen. ;) Bei mir ist es Romantik, wohlfühlen, die Natur spüren, etc..

      @gnom

      Thx für die Infos. Wo hast Du den Song gefunden? Wie bist Du drauf gekommen?

      @Zelmani

      Musik einförmig? IMO ist hier die Mukke mit ihrem traumhaften sehr gefühlvollen Flair denkbar passend, ich empfinde sie überhaupt nicht einförmig - genau wie die Bilder.
    • Zum Musikstück noch. Da geht es ja auch um ein Schlaflied was einen Aufstand sichert. So ähnlich sehe ich das halt auch. Könnte ich nicht wenigstens vom surfen träumen würde ich wahrscheinlich verrückt werden in der Zeit wo ich nicht am Strand sein kann.
    • Beim Knipsen (also Bilder machen) habe ich vor über 50 Jahren zwangsläufig mit s/w angefangen, später dann "natürlich" alles in Farbe. So Ende der 80er bin ich dann zu s/w zurückgekehrt. Schön groß, manchmal sogar 1...2m auf Fotoleinwand. Und da muss man einfach ein richtiges Motiv haben, ansonsten wars was für den Eimer.
      Daher finde ich es richtig toll, dass hier mal einer ist, der den Arsch in der Hose hat (sorry für die Ausdrucksweise) und sein Feeling in s/w ausdrückt!

      (@gnom: Was den Fuß angeht: Aber konsequent biste da nich immer, oder?)
      Gruß
      Achim

      "Gesundheitsökonom": Makaber, aber keine Chance als Unwort des Jahres!
    • Danke das freut mich. Ich fotografiere auch viel und bin da völlig deiner Meinung. Eine gute s/w Aufnahme hat für mich etwas besonderes da die etwas transportiert was eine Aufnahme mit Farbe einfach nicht kann. Reduzierung aufs Wesentliche ist hier ein Thema. Wegen dem Fuß bin ich sehr konsequent aber ich hab mir auch Strümpfe angeschnitten da sie am Strand sehr schnell kaputt gehen im Sand. ;)
    • Na, über die Fußstellung können wir an anderer Stelle vieleicht noch diskutieren, wei du öfters tauchst! Was die Srümpfe angeht: Danke , für deine Aufklärung. Ich dachte schon, dass sich deine Haut durch den langen Wasserkontakt so in "Falten geschmissen hat" :(
      Gruß
      Achim
      "Gesundheitsökonom": Makaber, aber keine Chance als Unwort des Jahres!

      The post was edited 1 time, last by Achim_62now ().