Grundsatzfrage

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Grundsatzfrage

      New

      Wenn der Startpunkt auf einer Erhebung liegt (100 Meter hoher Hügel) und die MM in 100 Meter Höhe fliegt, ich mich dann vom Hügel herunter bewege, die Position in der Fernsteuerung nicht aktualisiere, wird die MM dann im gleichen Maße die Höhe abbauen? Wenn nein, fliegt sie, wenn ich mich am Fuß des Hügels befinde, dann 200 Meter hoch und ich begehe im weitesten Sinne einen Regelverstoß? Der Regelverstoß wäre mir in diesem Fall egal, ich möchte es nur wissen.

      The post was edited 1 time, last by nik11 ().

    • New

      Es geht immer um die Höhe über Grund. Ergo: du kannst auf 2400m ü NN starten, 99m hoch fliegen, ins Tal (1500m) laufen (du verlierst Sichtkontakt usw., ist aber jetzt mal irrelevant) und die Drohne wird schön an ihrer Stelle hovern (sofern ihr nicht der Akku ausgeht).
    • New

      Du selbst brauchst Dich gar nicht vom Hügel runter bewegen, sobald der Kopter vom Startpunkt horizontal gesehen sich weg bewegt, ist der Kopter höher als 100m über Grund.
      Der Kleine weiß ja nicht, dass das Gelände um den Startpunkt herum abfällt.

      Von daher sehe ich die gesetzlich geforderten 100m max. Höhe eigentlich nur als "groben Richtwert"
    • New

      Soweit ich weiß (Mavic Pro) hält der Kopter die Höhe und zeigt die auch keine andere Höhe an, d. h. du stehst dann unten vor dem Hügel und es werden immer noch 100 m Flughöhe angezeigt. Häufiger ist wahrscheinlich der Fall, dass man oben, z. B. auf einem Aussichtspunkt, steht und dann Richtung Tal losfliegt. Dann kann man natürlich schnell über die erlaubte Höhe kommen und das ist dann natürlich ein Regelverstoß. Inwieweit das gefährlich ist, hängt dann auch davon ab, wie weit du dich mit dem Kopter entfernst. Das Problem ist eben, dass du überhaupt keine Kontrolle mehr bezüglich deiner tatsächlichen Flughöhe hast. Rein theoretisch kannst du dann Helis oder Ultraleichtfliegern in die Quere kommen, obwohl letztere eher so bei 500 - 600 m unterwegs sind.
    • New

      Um dass Ganze nochmal klarzustellen:

      Die Höhe, die in der App angezeigt wird, bezieht sich immer auf den Startpunkt !
      Dieser ist genaugenommen der Nullpunkt.

      Interessant wird es, wenn man das Beispiel von Algirdas weiter denkt:
      Startest Du auf dem Aussichtspunkt und fliegst dann abwärts in Richtung Tal: Dann sollte ja irgendwann ein Minuswert
      der Höhe im Display erscheinen.

      Ich probier das bei Gelegenheit. Momentan ist das Wetter ja alles andere, als flugtauglich :S
    • New

      Ich weiß, das ist jetzt Erbsenzählerei und wird in der Realität kaum vorkommen, dass es ein Problem damit gibt. Ich stehe auf dem besagten Hügel, Beispiel, auf dem höchsten Berg in Schläfrig-Holzbein, dem Bungsberg (175 m ünn) und fliege jetzt 300 m in die Ebene hinaus, der QC fliegt jetzt in der verboten Höhe von 275 Meter. Muss ich ihn theoretisch und praktisch auf 100 Meter über Grund absenken?

      Habe extra das Thema Grundsatzfrage genannt. :D

      Edit
      Zu spät gesehen, dass Algirdas meine Frage schon schlüssig beantwortet hat. Danke.
    • New

      H.V. wrote:

      nik11 wrote:

      Muss ich ihn theoretisch und praktisch auf 100 Meter über Grund absenken?
      Ja, musst du
      Das wird dann aber eine schöne Schätzfrage werden und kein Mensch und auch Richter kann es nachmessen. Die Aufzeichnung im MM zeichnet ja die erlaubten 100 m auf. Wie gesagt, es ist ein theoretisches Geplänkel und ich danke euch, weil ihr mir meine Frage beantwortet habt.

      Gruß

      Nik
    • New

      Wenn Du auf 175m-Berg startest auf 100m, dann zeigt die App, wenn Du unter Null absinken kannst, definitiv auch Minuswerte an.
      Kannst Du leicht testen, Starte nur wenig hoch, flieg ein Stück über den Abhang hinaus und sinke dann, dann wirst Du das selbst sehen.
      Ich habe das schon ausprobiert.
      Ansonsten, wie schon gesagt, gilt 100m AGL, also ggf. passend absenken!

      nik11 wrote:

      Die Aufzeichnung im MM zeichnet ja die erlaubten 100 m auf
      Denn nicht nur die Höhe, sondern auch die Koordinaten werden aufgezeichnet. Und damit kann ggf. ein Richter/Gutachter, anhand des Geländeprofils, sehr wohl und genau bestimmen, wie hoch Du an der Stelle über Grund warst!
    • New

      Die DJI Drohnen messen die Höhe anhand Barometrischer Daten. Am Startpunkt wird der Luftdruck gemessen und in Form der Höhe NULL in der Drohne gespeichert. Dieser Wert gilt während des gesamten Fluges und wird erst beim nächsten Start neu gesetzt. Die Kartendaten, nach denen die Fernbedienung (Smartphone) enthalten aber KEIN Höhenprofl. Die Drohnen können also keine aktuelle Flughöhe über Grund anzeigen. Dafür ist allein der Pilot verantwortlich. Aber eigentlich reichen dafür die Grundrechenarten aus, um von der Star Starpunkt Höhe auf die aktuelle Flughöhe ü.G. umzurechnen.

      Wie Jens schon schrieb, ist mit den Logdaten jederzeit die Flughöhe über Grund zu ermitteln.
    • New

      wie Jens schreibt, die 100 Meter gelten immer über Grund, geregelt in §21b Pkt 8 LuftVO: "... Flughöhen über 100 Metern über Grund ..." (Quelle) und das bezogen auf den Kopter und dessen aktuelle Position, d.h. will man juristisch "sauber" sein muss man entsprechend absenken (die einzigen beiden Ausnahmen kommen direkt drunter).
      Ob das in der Praxis immer und jeder und das auch zu 100% einhält ist eine andere Frage ;) , was das Gesetzt sagt dagegen ist eindeutig.
      "we brake for nobody"
    • New

      nik11 wrote:

      Wie hoch darf man mit der MM auf Modellflugplätzen fliegen und wie kann man die Höhenbegrenzung ausschalten?

      Gefällt mir, ich frage für einen Freund. :saint:

      Gruß

      Nik
      Hi,
      na da soll dein Freund halt in die Aufstiegserlaubnis seines Modellflugplatzes mal rein scheuen.
      Da steht drin welche Antriebsarten geflogen werden dürfen, sowie Flugsektor und die maximale Aufstiegshöhe und wenn vorhanden zu befolgende Auflagen!
      Die 500m Höhenbegrenzung kannst du nicht umgehen und das ist auch gut so!!!

      Gruß
      Sascha
    • New

      Mit ein paar wenigen Ausnahmen ist viel mehr als 100 m eher uninteressant, sieht aus wie Google Earth. Ich fliege meist so zwischen 25 und 70 m, auf die 100 gehe ich höchstens kurz für eine Überblicksaufnahme, dann wieder runter. Ich war mal bis auf 450 m im Ausland, das fand ich nicht übermäßig interessant. Außerdem sind da die Ultraleichtflieger unterwegs und deshalb fliege ich in der Höhe nicht mehr.
    • New

      Na, dann frage ich noch einmal und jetzt für mich.

      War der Meinung, es gäbe eine allgemeine Obergrenze, die gesetzlich geregelt ist Und meine MM ist auf 120 Meter begrenzt und das war meine Frage, wie die auf dem Modeflugplatz erlaubte gestellt werden kann.

      Bin fast davon überzeugt, dass ich meine MM höher als 100 Meter noch sehen kann. Diagonal war es jedenfalls schon deutlich weiter und da ist die Silhouette noch kleiner.

      Und ehrlich, meine Frage war nicht, ob die Bilder dann wie in Google Earth aussehen. Wenn ich das wissen wollte, dann hätte ich für meinen Freund danach gefragt. :D :D :D
    • New

      nik11 wrote:

      War der Meinung, es gäbe eine allgemeine Obergrenze, die gesetzlich geregelt ist Und meine MM ist auf 120 Meter begrenzt und das war meine Frage, wie die auf dem Modeflugplatz erlaubte gestellt werden kann.
      Ja, man darf 120 m ÜBER Grund fliegen. (ab 1.7.2020)

      CIAO

      Mad
    • New

      nik11 wrote:

      Na, dann frage ich noch einmal und jetzt für mich.

      War der Meinung, es gäbe eine allgemeine Obergrenze, die gesetzlich geregelt ist Und meine MM ist auf 120 Meter begrenzt und das war meine Frage, wie die auf dem Modeflugplatz erlaubte gestellt werden kann.
      Hi,
      ohne Aufstiegsgenehmigung wie zb. auf einen Modellflugplatz ist als Wildflieger gesetzlich bei 100m Höhe Schluss, max. Flufdistanz ist die Sichtgrenze und das sind keine +300m.

      Die Höhe kannst du unter Einstellungen in der App regulieren.
      Oben rechts die drei Punkte und dann unter Sicherheit - max. Flughöhe.

      Da stellst du auch die Autom. Rückkehrhöhe ein, mich graust es ein bisschen das du die Gesetze und die Sicherheitseinstellungen der App nicht mal kennst und schon fliegen warst.

      Gruß
      Sascha