iFlight Nazgul 5 6S -> Propeller und LiPo

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • iFlight Nazgul 5 6S -> Propeller und LiPo

      Hallo zusammen,

      durch einen Gutschein konnte ich den Nazgul für nen Schnapper kriegen sogar aus einem EU Lager.
      Nun stellt sich die Frage:
      Welchen LiPo würdet ihr nehmen für "Cruisen" und "Freestyle" ?
      Und gibt es alternative Propeller die gut sind ?

      Danke für eure Ratschläge
      VG
    • Lass den Preis außen vor. Hochwertige Lipos kosten nahezu immer das gleiche, egal von welchem Hersteller. Wenn du einen findest der wesentlich günstiger ist, dann hat der einen großen Haken, in der Regel bei der Stromabgabe oder dem Gewicht. Außerdem werden die Akkus bei guter Pflege mehrere Kopter überleben, weshalb es wenig Sinn macht jetzt schwächere zu kaufen, die man für den nächsten Kopter dann nicht mehr benutzen kann.

      Bei 6s sind 1050mAh als guter Kompromiss aus Flugverhalten und Flugzeit sehr beliebt. Die Spanne geht etwa von 900-1250mAh. Je leichter, desto besser ist das Flugverhalten, aber desto kürzer die Flugzeit. Kauf dir ruhig mal verschiedene, und probier es aus. Es ist auch später nicht verkehrt wenn man verschiedene Akkus zur Auswahl hat, je nachdem was man fliegen will. Dann kann man fürs cruisen zum größeren greifen, oder wenn man einen dive mit engem Exit vor hat einen leichten Lipo mit dem man besser abfangen kann. Ich würde mir an deiner Stelle mal 1x900, 2x1050 und 1x1200mAh kaufen. Ein paar Wochen ausprobieren, und dann in Zukunft von der Sorte dazu kaufen die dir am besten gefällt.

      Glaube nicht dem C-Rating das die Hersteller angeben. Als Beispiel: SLS würde ich noch am seriösesten sehen, dessen Lipos liefern bei 65C mehr Strom als andere die 90C aufwärts angeben. Halte dich einfach an bekannte Marken, von denen man weiß dass sie gut sind. Ein Lipo dem bei Vollgas die Puste ausgeht macht keinen Spaß. Ich kann von SLS die Quantum 65C, die NOC Race, und die BattGO empfehlen, sowie von Tattu die R-Line. Allerdings haben nach fast 2 Jahren alle meine R-line tendenziell einen höheren Innenwiderstand als die SLS (Die R-line scheinen also schneller zu altern). Einer von 4 R-line hat bereits den Geist aufgegeben. Alle meine 16 SLS sind in gutem Zustand. (Wobei ich nur 10 davon regelmäßig fliege, die anderen benutze ich eher für Lipo Heizung, oder als Powerbank).

      The post was edited 3 times, last by gsezz ().

    • hier mal die 6s von SLS
      Da ist nur einer dabei der überhaupt in Frage kommt, der NOC Race 1100mAh ;)
      Wie gesagt, SLS ist bei 6s noch sehr schlecht ausgestattet. Ich hoffe dass die bald mal ein paar Kapazitäten ergänzen die man für Racer und Freestyler gebrauchen kann.
    • Joar, in Sachen Propeller bin ich mit den Dalprops "seit Jahren" zufrieden.
      Aktuell habe ich die hier.
      surveilzone.com/DALPROP-Cyclon…C-Pro-Racing-Props-g-2311
      und
      surveilzone.com/DALPROP-Cyclon…ro-Freestyle-Props-g-2310

      Man beachte den Mengenrabatt. ;) Bestelle seit eh und je dort.

      Sonst ist ja klar. Je mehr Steigung, desto sensibeler wird es gerade bei 6S am Throttlestick und desto mehr verbraucht der Hobel. Gleiches Spiel andersrum. Ansonsten merke ich da kaum Unterschiede, außer das man mit flacheren Props "beherzter" ins Gas gehen muß um die gleiche Wirkung zu erzielen. Flacherer Props drehen wohl auch höher!?!? ?(
      Der Unterschied vom Kreischfaktor T5040C und T5046C @6S 2000kv ist deutlich hörbar.

      -

      Ja, 6S muß sein. ;)
      Für Longrange werd ich mich die Saison aber an 4S bedienen. Schön nen 5200er oben drauf. :thumbsup:
      An Ostern gibts diese Jahr keinen Stau auf den Autobahnen.
    • @gsezz nur einer? wieso, der nazgul wird von 1300 bis zu 1800 mAh empfohlen ... 1800 mag jetzt zu schwer werden, klar, aber SLS hat zwischen 1100 und 1450 schon noch 2-3 andere ... dann ist man zwar nicht mehr so leicht aber wenn Gewicht ein Thema ist warum dann 6s und nicht 4s?
      "we brake for nobody"
    • Ich flieg am liebsten die 1300er @6S. Sowohl mylipo als auch NOC. Jetzt kommen noch R-Lines dazu.
      Die 1300er RLines sind auch eine oft genutzte Wettkampfgröße. Das passt schon mit dem Gewicht und dem Flugverhalten, "und so". ;)
      An Ostern gibts diese Jahr keinen Stau auf den Autobahnen.
    • Flacherer Props reagieren berechenbarer als steile. Ganz am Anfang kam ich mit 5040ern wesentlich besser zurecht. Mittlerweile fliege ich nur noch 5045. Auch da am besten ausprobieren.
      Neben den DAL Cyclone kann ich auch noch die HQ V1S empfehlen.
      Btw. nicht die DAL Cyclone mit den "normalen" DAL verwechseln. Das ist mir am Anfang passiert, die waren echt grauenhaft. :D

      Edit:
      aber SLS hat zwischen 1100 und 1450 schon noch 2-3 andere
      Die Xcube, Xtron und die kleine Quantum 45C Serie liefern nicht mal ansatzweise genug Strom für einen 5" Racer.
      Den NOC 1300mAh kann man sich vielleicht noch als reinen cruiser nehmen. Aber der ist schon sehr schwer.
      Ich würde versuchen mich um die 200g zu halten. Bei 4s peile ich 175g als Maximalgewicht an, aber 6s fallen allgemein etwas schwerer aus.


      @DroneFuchs "Wettkampfgröße"....wenn keine 70g Gopro an Board ist kann der Akku natürlich 50g schwerer ausfallen. ;)

      der nazgul wird von 1300 bis zu 1800 mAh empfohlen
      Das ist der allgemein übliche Bereich für 4s, und sicherlich per copy & paste im Text der 6s Variante gelandet.

      The post was edited 7 times, last by gsezz ().

    • Du kannst auch mit den steileren Props cruisen. Effizienter sind aber wohl die flachen. Was das jetzt an Flugzeit ausmacht vermag ich nicht zu berurteilen, besonders nicht wenn man gemütlich cruised. Einfach mal en paar Sachen durchtesten.
      Geschmeidiges fliegen findet aber immer hauptsächlich mit dem Daumen statt. Alternativ fürn Anfang zur Unterstützung des smoothen Fliegens mit niedrigen Rates und ner Portion Expo starten.
      An Ostern gibts diese Jahr keinen Stau auf den Autobahnen.
    • Ein Kwad fliegt sich mit steilen Props tendenziell eher nervös, und mit flachen eher sanft. Zum cruisen wäre es mir egal, das geht mit allen.

      Ein steiler Prop kann theoretisch mehr Schub liefern, WENN Motor und Lipo die nötige Leistung dafür bereitstellen können. Da Lipos auf Racern grundsätzlich am Limit laufen brechen sie bei Vollgas etwas ein. Je mehr Leistung man fordert desto stärker der Einbruch. Somit kann es vor allem bei steilen Props dazu kommen dass man bei einem Gasstoß nicht immer die Leistung bekommt die man erwartet. Der Unterschied zwischen einem randvollen und halb leeren Lipo macht sich deutlicher bemerkbar., usw. Je schwächer die Motoren und der Lipo, desto stärker bekommt man das zu spüren.
      Das ist auch wirklich Geschmackssache. Manche legen höchsten Wert auf Leistung, und stören sich überhaupt nicht am nervösen Gasstick. Andere legen mehr Wert auf ganz sanfte Flugbewegungen. Vor allem für cineastische Videos werden gerne sehr flache Props genommen. Letzten Endes ist es zwar Sache des Gasdaumens smooth zu fliegen, aber flache Props können das unterstützen.
    • Ahrimaan wrote:

      Hallo zusammen,

      durch einen Gutschein konnte ich den Nazgul für nen Schnapper kriegen sogar aus einem EU Lager.

      Darf man fragen, wo du den günstig erstanden hast? Interessiere mich auch sehr für den Copter und habe den bisher nur bei BG gefunden, allerdings gibt's die dort nur im CN-Lager.
      Danke.
      Grüße
    • Ahrimaan wrote:

      Bei BG:Link zu Banggood

      ich hatte noch Gutscheine, deswegen war der sehr günstig
      Danke.
      Verrückt. In der App steht ausverkauft, man kann ihn aber trotzdem in den Warenkorb legen. Im normalen Browser sind 6 verfügbar....merkwürdig.
      Schade, dahcte du hättest jetzt n coolen Gutschein für die Allgemeinheit auf Tasche ;)