Peon230 Verkabelungsprobleme

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Peon230 Verkabelungsprobleme

      Hallo.

      Ich bin ganz neu hier und im Eigenbaubereich. Das macht die Sache sicherlich nun kompliziert.

      Aber löten etc und ein wenig Grundverständniss ist da. Ich habe mir unter diesen Link Peon230 die Teile gedruckt.
      Nun würde ich gerne das ganze Zusammenbauen. Habe beim Auswählen diese Drohne leider nicht genau geguckt, ob auch eine detailierte Anleitung da ist. Nun stehe ich auf dem Schlauch.
      Mir ist die Verkabellung der Komponenten nicht ganz klar.
      Wie verbinde ich die Link zu Banggood mit dem Link zu Banggood

      Oft lese ich was von 5V, aber woher, die Batterie hat 11V. Die ESC (dieses Modell, liefert sich nicht, die Motoren werden direkt angeschlossen)

      Aber wie bekomme ich eine Versorgung des Controllers ? Derzeit nur Motorenbewegung bei Anschluss des USB Kabel an den Controller und 11 V an die ESC.


      Des Weiteren, wie wird der Empfänger vom Link zu Banggood verbunden.

      Bitte um Hilfe. Danke im Vorraus
    • Auf dem Flugcontroller befindet sich ein Spannungsregler, der aus der Batteriespannung 5V generiert. Der Flugcontroller selbst wird, genau wie der ESC direkt vom Lipo versorgt. Ich würde den Lipo Stecker möglichst direkt, oder mit einem dicken Kabel an die + und - Pads des ESC löten. Und dann dünnere Kabel von den vBat und GND/- Pads des Flugcontrollers zum ESC, und dort einfach zusätzlich auf die Lötpads des Lipo Steckers legen.

      Für alle weitere Elektronik die 5V benötigt kannst du dann von den 5V Pads des Flugcontrollers abnehmen.

      Mit dem Flysky Empfänger kenne ich mich nicht aus. Grundsätzlich braucht er eine 5V und Masse Verbindung zum FC. Und dann musst du den iBus oder SBSUS mit einem UART des Flugcontrollers verbinden. Aber alles weitere kann ich auch nur raten, da ich kein Flysky habe.

      Edit:
      Du brauchst wahrscheinlich ein UBec-Modul.
      Ne, denke ich nicht. Wobei ich auch erst vergeblich nach einem 5V Label auf der Platine gesucht habe. Aber da die ganzen ESC Ausgänge in klassischer Servo-Belegung angeordnet sind, würde ich stark annehmen dass die + Pads neben den Ziffern auf einer 5V rail liegen. Bzw dass alle mit + markierten Pads auf 5V liegen, und nicht auf vBat.

      Die "Dokumentation", bzw der Verkaufstext des FC lässt leider sehr zu wünschen übrig. - Nicht einmal eine Angabe über den zulässigen Spannungsbereich von vBat. Wobei ein 3s Lipo wohl kein Problem sein wird.
      Btw. Der FC ist schwer veraltet, und wird von aktueller Firmware schon nicht mehr unterstützt.
      Die im Thingiverse verlinkten Videos sind auch bereits 5 Jahre alt. Was Kopterelektronik betrifft ist das eine Zeitspanne wie von der Dampfmaschine zum E-Auto. In den letzten JAhren hat sich sehr viel getan. ;)

      The post was edited 6 times, last by gsezz ().

    • Ok, wusste nicht dass ich so alt unterwegs bin. Ok, so weit so gut. Die 11 V habe ich nun an vBat angeschlossen. Motoren lassen sich auch so weit anschließen. Das mit dem Empfänger verstehe ich einfach nicht. Erstmal sieht es so aus, dass ich 4-8 V brauche, aber wo liegen sie uf dem Flight Controller. Messe sehr bescheidende Werte <1 Volt oder 3,3 V, aber nix mit =>4V-8V
      Ich habe dann den Empänger manuell mit einer speraten Spannungsquelle verbunden und 5 V drauf gegeben und Heureka er leuchtet und ist verbunden (gepaart) mit dem Sender. Trotz Einstellungen im cleanflight und entsprechendem Anschluss auf dem FlightController bewegt sich rein gar nichts in Cleanflight. Was mach ich nur falsch?
    • Prüfe Mal die Lötpads bei den Zahlen. Von der Zahl ausgehend zum Rand würde ich annehmen dass das jeweils Motor/Servosignal, dann 5V und dann Masse ist.

      Wenn da nirgends auf dem FC 5v zu finden ist, müssen die vielleicht wirklich von extern eingespeißt werden. Aber bevor ich an den FC einen externen Spannungsregler haben würde, würde ich mir lieber gleich einen aktuelleren FC holen. Alleine schon um aktuelles Betaflight mit allen Funktionen benutzen zu können.
    • Ich meine, fliegen kann man den schon noch. Eventuell mit einer 3.5er Betaflight, und ohne die ganzen CPU lastigen Filterfunktionen. Auch damit sind Kopter vor 2 Jahren gut geflogen. Das hat auch Spaß gemacht, sonst wäre ich nicht dabei geblieben. ;) Aber vor allem das tuning von Betaflight ist seitdem so viel einfacher geworden. Mit BF 4.1 fliegen alle meine Kwads schon mit Werkseinstellungen völlig ausreichend, tuning komplett optional. Mit 3.5 war ich noch ständig am hin und her tunen, weil immer irgendwas nicht passte.
    • gsezz wrote:

      Auf dem Flugcontroller befindet sich ein Spannungsregler, der aus der Batteriespannung 5V generiert. Der Flugcontroller selbst wird, genau wie der ESC direkt vom Lipo versorgt. Ich würde den Lipo Stecker möglichst direkt, oder mit einem dicken Kabel an die + und - Pads des ESC löten. Und dann dünnere Kabel von den vBat und GND/- Pads des Flugcontrollers zum ESC, und dort einfach zusätzlich auf die Lötpads des Lipo Steckers legen.

      Für alle weitere Elektronik die 5V benötigt kannst du dann von den 5V Pads des Flugcontrollers abnehmen.

      Mit dem Flysky Empfänger kenne ich mich nicht aus. Grundsätzlich braucht er eine 5V und Masse Verbindung zum FC. Und dann musst du den iBus oder SBSUS mit einem UART des Flugcontrollers verbinden. Aber alles weitere kann ich auch nur raten, da ich kein Flysky habe.

      Edit:
      Du brauchst wahrscheinlich ein UBec-Modul.
      Ne, denke ich nicht. Wobei ich auch erst vergeblich nach einem 5V Label auf der Platine gesucht habe. Aber da die ganzen ESC Ausgänge in klassischer Servo-Belegung angeordnet sind, würde ich stark annehmen dass die + Pads neben den Ziffern auf einer 5V rail liegen. Bzw dass alle mit + markierten Pads auf 5V liegen, und nicht auf vBat.
      Die "Dokumentation", bzw der Verkaufstext des FC lässt leider sehr zu wünschen übrig. - Nicht einmal eine Angabe über den zulässigen Spannungsbereich von vBat. Wobei ein 3s Lipo wohl kein Problem sein wird.
      Btw. Der FC ist schwer veraltet, und wird von aktueller Firmware schon nicht mehr unterstützt.
      Die im Thingiverse verlinkten Videos sind auch bereits 5 Jahre alt. Was Kopterelektronik betrifft ist das eine Zeitspanne wie von der Dampfmaschine zum E-Auto. In den letzten JAhren hat sich sehr viel getan. ;)
      @pcfriese
      künftig Regel C.8 beachten - keine Vollzitate! - Edit von Moderator -

      Danke dir recht herzlich. Kam damit leider auch nicht viel weiter. Ich bins auch mittlerweile Leid. Der Flight Controller ist nun auch durchgebrannt. Vielleicht kannst du mir was empfehlen, am besten so, dass ich die Motoren und den 20A behalten kann ?!

      The post was edited 1 time, last by Jens Wildner ().

    • Ich denke für das Setup genügt ein FC mit F4 CPU. Da ist z.B. Mamba F405 Link zu Banggood sehr beliebt.
      Eine F7 CPU wäre zukunftssicherer, aber dein ganzes Setup mit dem gedruckten frame, nur 3s Lipo, 1806/2204er Motoren(?), usw. ist allgemein nicht mehr sehr zeitgemäß. Auf frames dieser Größe fliegt man heute um ein Vielfaches mehr Leistung.
      Wenn du die Komponenten schon hast, dann flieg das aber ruhig für den Anfang. Zum fliegen lernen reicht das allemal.

      Ich kann dir auch noch den Bardwell F4 v2 empfehlen. Der ist ganz solide, hat ein paar Schwächen wenn man ihn mit RPM Filtern benutzen will. Für den Anfang sind die RPM Filter aber nicht so wichtig. Das tolle an dem FC ist dass Jushua Bardwell eine sehr detaillierte Anleitung geschrieben hat:
      dropbox.com/s/doppiw4fsojx6x9/…4-FC-Manual-v2.1.pdf?dl=0
      Die Anleitung lässt sich aber auch auf so ziemlich jeden anderen FC übertragen.
    • Ich denke der ESC ist für das Setup in Ordnung.

      Für Anschlüsse an FCs gibt es keine Norm, da macht jeder Hersteller sein eigenes Ding. In der Regel liegt ein Stecker mit Kabelpeitsche bei, den du am anderen Ende dann an den ESC lötest, oder mit dessen Kabelpeitsche verbindest. Manchmal gibt es auch Stecker an beiden Enden, die dann zwar am anderen Gerät nicht passen, aber in den dort beiliegenden Stecker eingepint werden können. (Selbst wenn der Stecker mal out of the box mechanisch passt musst du immer kontrollieren dass die Pinbelegung stimmt!)
      Ich verwende Steckverbindungen nur dort wo es nötig ist um den Kopter zur "Wartung" einigermaßen bequem zerlegen zu können. Da ich den ESC nie vom FC trennen muss verlöte ich das eigentlich lieber. Steckverbindungen sind nur potentielle Fehlerquellen mit unnötigem Gewicht.
    • Hallo,
      mit deinen Tips bin ich ein gutes Stück weiter gekommen. Meine Bewegungen werden vom FS-I6 nun im Betaflight Configurator angezeigt.
      Habe die Bardwell genommen.
      Nur wie gehts jetzt weiter. Wie steuere ich das Ganze, bzw. richte es ein. Denn derzeit steht er auf Aming Disabled. Bei Arming Disable Flag steht MSP.
    • Schau dir mal bei Youtube ein paar Anleitungen zur Einrichtung von Betaflight an. Joshua Bardwell geht dabei z.B. sehr ins Detail.
      youtube.com/user/loraan/playlists
      Die sind zwar meist für Betaflight, aber Cleanflight ist im Großen und Ganzen sehr ähnlich.


      Die MSP flag bedeutet nur dass er nicht armen kann solange er per USB verbunden ist. Das ist eine Vorsichtsmaßnahme, dass er sich nicht während der Arbeit selbstständig machen kann.
    • Danke, bin mittlerweile auch drauf gestoßen. Ok soweit so gut. Irgendwie habe ich noch nicht verstanden wieviel Spannung nun am ESC und Flightcontroller anliegen darf bzw. muss.
      Habe derzeit ein Labornetzgerät dran und bin zwischen 9-12 V unterwegs.Was ist das maximum für deinen empfohlenen Flightcontroller ?
      Des Weiteren habe ich mit einem Motor glaube ich Schierigkeiten. Der zieht er später nach, ich kanns mir nicht erklären. Er fühlt sich gängig an und wenn er dreht, dann dreht er sauber im Gleichklang mit.
      Zur Erinnerung Motoren und ESC habe ich ja belassen.


      Werde mir mal das Video anschauen.
      Danke im Vorraus
    • Der Spannungsbereich wird bei RC Bauteilen in der Regel mit der Anzahl von Batteriezellen angegeben. Der Bardwell v2 ist geeignet für 2-6s, also Lipos mit 2-6 Zellen. Lipos arbeiten in einem Bereich von ca 3.5-4.2V, was bedeutet dass er mit 7-25V funktioniert.

      Normalerweise überlegt man sich zuerst welche Zellenzahl man verwenden will, und sucht dann alle Komponenten passend zum Akku zusammen. Die meisten Bauteile sind heute auf bis zu 6s ausgelegt, wobei man immer noch viele Ladenhüter findet die nur bis 4s aushalten. Vor allem die Motoren müssen passend zum Akku ausgewählt werden, weil ihre maximale Drehzahl von der Akkuspannung bestimmt wird. Ein Motor mit zu niedrigem kV Wert kann nicht schnell genug drehen, einer mit zu hohem kV Wert hat nicht genug Drehmoment um seine zu hohe Drehzahl zu erreichen.
    • So, nun taucht doch noch eine Frage auf.
      Die Motoren drehen wie sie sollen. Über Betaflight.
      Auch die Verbindung des F-I6 wird angezeigt. Auch generell ist zu sehen das er am Bild das richtige macht.
      Aber wenn ich Gas gebe, sei es nur leicht, dreht er immer höher und höher bis maximum.
      Ich kann nur noch meine Armed Hebel umlegen damit das aufhört.
      Ich muss wohl irgendetwas falsch progrmmiert haben oder halt was vergessen.
      Wer weiß rat.
      Link zu Banggood
    • Und das Motorprotokoll so lassen wie standardmäßig angezeigt ? Oder sind da noch Anpassungen nötig ?
      Irgendwie haut da was nicht hin. Habe gerade die Propeller nochmal dran gemacht.
      Nur das umlegen meines Arming hebels sorgte umgehen schon dafür das Drohne auf dem Boden nen Salto machte.
      Ich habe alle Sachen auf Standard gelassen. Habe nur auf den Mode ARM den einen Hebel gelegt, das eigentlich die Motoren anlaufen.
      Ich habe in Betaflight jeden einzelnen Motor nochmal zur Sicherheit eingeschaltet. Nummerierung und Position sowie Drehzahl stimmen.
      Mehr geht irgendwie aktuell nicht.
      Ich habe mit Sicherheit einen gravierenden Fehler gemacht. Mittlerweile schauen wir schon hier zu Zweit drauf. Aber leider sind wir abselute Neulinge.

      The post was edited 1 time, last by pcfriese ().