Neue Drohnengesetze ab Juli 2020 auf für P3?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Neue Drohnengesetze ab Juli 2020 auf für P3?

      Hallo liebe Community,

      ich bin neu hier also bitte ich schonmal vorab um Absolution falls es die Frage schon gibt oder ich im falschen Bereich bin :D

      Ich hätte die Chance über einen Bekannten recht günstig eine Phantom 3 zu bekommen, sozusagen dann meine erste richtige Drohne.
      Über die gesetzlichen Vorschriften wie die 100m Flughöhe und Versicherung etc. bin ich mir vollkommen bewusst, allerdings verwirrt mich das neue Gesetz etwas bzw. werde ich nicht wirklich schlau daraus.

      Da die Phantom 3 ja mit ~1200g deutlich über der C2 Grenze von 900g liegt frage ich mich nun, muss ich mir dann ebenfalls einen Kenntnisnachweis besorgen oder kann ich mir die Drohne beruhigt zulegen? Habe schon vieles gehört von wegen bei Bestandskoptern gibt es keine Klassifizierung in die C-Kategorien etc., ist da was dran?

      Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet :thumbsup: Vielen dank schon einmal vorab!
    • Als Ergänzung bleibt noch zu sagen, es geht mir nicht um die Anmeldung oder den einen online Test. Aber so wie ich es verstanden habe, muss ich ja nen online Test machen, plus Test bei ner Flugschule (Kenntnisnachweis), plus Registrierung und und und. Da muss ich ehrlich sagen, dass wäre mir als Student zu viel Aufwand und vor allem zu viel Geld.
    • Locker bleiben. Ja, ein Test wird Pflicht, wie genau der abläuft, ob eine "Vor-Ort-Prüfung" erforderlich ist, und was er kostet, steht noch nicht fest. Meine Prognose zu den Kosten: Unter 50 €.

      Details zum Kenntnisnachweis, auch zur eigenen Recherche, hier und drumherum: drohnen-forum.de/index.php/Thr…?postID=323311#post323311

      Ansonsten siehe auch hier: drohnen-forum.de/index.php/Thr…ohnt-sich-der-Kauf-noch/?
    • Phantom_F4 wrote:

      Da die Phantom 3 ja mit ~1200g deutlich über der C2 Grenze von 900g
      Falsch, da die P3 KEINE C Klassifizierung hat, wird sie in der offenen Klasse fliegen, wie ALLE Bestandskopter. vom 1.7.2020 bis 1.7.2022 gelten die Regelungen für die Kopter welche > 500g und < 2000 g haben.

      Ab 1.7.2022 fliegt die P3 unter den Regeln von > 250 g und < 23 kg.


      Edit:
      Somit benötigst du KEINEN online Test.


      CIAO

      Mad

      The post was edited 1 time, last by Madgordon ().

    • Danke @skyscope für deine Einschätzung :) würdest du also guten Gewissens zur Phantom greifen? Hatte auch mit dem Gedanken gespielt mit die Mavic Mini anzuschaffen, aber das Teil wirkt schon etwas Fragil :D Mir hat die Phantom schon immer sehr gefallen aber desto mehr ich mich jetzt eingelesen habe desto mehr hat es mich verwirrt alles, darum echt nochmal ein großes Danke an dich :thumbsup:

      @Madgordon auch ein herzliches Dankeschön an dich! :thumbsup: Kann ich mir die Drone also „einfach“ zulegen, Schild mit Namen und Adresse drauf und ab gehts? (Go von der Versicherung vorausgesetzt)
    • Phantom_F4 wrote:

      Danke @skyscope für deine Einschätzung :) würdest du also guten Gewissens zur Phantom greifen?

      Gerne. :)
      Vorweg, ich hatte alle Phantoms seit dem P2, und Nein, ich würde nicht empfehlen, nun noch eine Phantom 3 zu kaufen.
      Das aber nicht aus Gründen der EU-Regeln, sondern aus Gründen des Komforts. Der beste Kopter ist der, den man immer dabei haben, was mit einem Phantom nicht der Fall sein wird.

      Je nach Budget würde ich Dir raten, nach einer gebrauchten Mavic Pro (1), einer Mavic Mini oder einer Mavic Air Ausschau zu halten (in der Reihenfolge), bzw. den Kauf noch ein wenig zu verschieben und darauf anzusparen.

      Was möchste Dein Bekannter denn für die Phantom 3 haben, und was genau ist es für eine (P3 Pro, P3 Advanced oder P3 Standard)?
    • @skyscope ja, das stimmt wohl, bin selbst bei der Fotografie aus genau den Gründen von DSLR auf Systemkameras umgestiegen :D Die P3 ist schon ein guter Klopper mit Koffer und allem.

      Habe eben wie gesagt die P3 Advanced zu einem sehr attraktiven Preis angeboten bekommen. Mavic Pro ist bei mir nicht wirklich in Range, um fair zu sein muss ich hier aber auch sagen, dass ich vorerst nicht so viel Geld (subjektiv gesehen) in ein neues Hobby investieren möchte. Die Mini hatte oder hab ich eben Sorge, dass sie direkt bei der ersten Berührung mit irgendwas kaputt ist :S

      Der Grundgedanke dahinter war sozusagen erst einmal einen „günstigen“ Einstieg zu wagen, wo es eben nicht so sehr weh tut wenn doch mal was schief geht und das ganze Themengebiet „Drohne“ kennenzulernen.


      beste Grüße
    • Ich pflichte da @skyscope bei. Und eine P3A gleich gar ...
      Zudem bedenke, neue Akkus werden irgendwann fällig. Und dann? Ohne jetzt recherchiert zu haben, könnte ich mir vorstellen, dass es dann eng wird.

      Ich hätte ja die Parrot Anafi in den Ring geworfen, aber Du hast ja bereits mit der Mini so Deine Bedenken. Die Anafi sieht noch fragiler aus, ist es aber wirklich nicht.
      Klar muß sein, gleich bei welchem Copter, der Gimbal ist Feinmechanik. Nix für Grobmotoriker. ;)
    • Wenn man einen Phantom ab Version 3 zu einem sehr fairen Preis bekommt, der es möglich macht, ihn in den nächsten 12 Monaten auch ohne viel Verlust wieder zu verkaufen, dann kann man das ruhig machen, um den Zeh mal in das Wasser unseres Hobbys zu halten. Das müsste aber schon ein im wahrsten Sinne unwiderstehliches Angebot sein.

      Eine dauerhafte Lösung ist das allerdings kaum, da der Betrieb eines Bestandskopters ab Juli 22 doch recht ekelige Einschränkungen hat, wenn es denn bei diesen Regelungen bleibt und nicht noch ein Standard-Szenario in der Spezifischen Kategorie dafür definiert wird - ob und wie steht aber in den Sternen.
      Einen Freudentanz wird man mit einem Phantom aber wohl auch dann nicht aufführen können. Und auch der Gebrauchtpreis dürfte sich in den nächsten 24 Monaten asymptotisch 0 annähern. ;)

      The post was edited 2 times, last by skyscope ().

    • Das stimmt schon, ja. Wäre das bei der Mavic Mini anders? Klar die wiegt unter 250g aber ich meine jetzt viel eher die Klassifizierung. Haben die Drohnen von 2019 die Einteilung schon oder kommt das erst mit der nächsten Generation jetzt ab Sommer 2020?

      Wie du es bereits angesprochen hast @skyscope die Mavic Mini ist eben eine deutlich kompaktere Drohne und Kurs bzw Test oder was auch immer fällt bei ihr eben weg.
    • Phantom_F4 wrote:

      Hatte auch mit dem Gedanken gespielt mit die Mavic Mini anzuschaffen, aber das Teil wirkt schon etwas Fragil :D Mir hat die Phantom schon immer sehr gefallen
      Ich bin auch immer noch ein Fan von den Phantoms (hab mit dem P1 angefangen), und freue mich jedes Mal wenn ich so ein Teil mal wieder in Aktion sehe - sind in dem Zeitalter der geplanten Obsoleszenz, wo mal alle 6 Monate was Neues kaufen muss soll, selten geworfen. Aaaaber - der Unterschied punkto Handling ist beim P3 <-> Mavic Mini so gigantisch wie die Größendifferenz.
      Der Miniatur-Westentaschenkopter Mini ist halt leicht, aber wirkt auf mich deshalb nicht wirklich fragil, da in DJI Qualität verarbeitet.
      Die Cam + Gimbal sind IMO klasse -ermöglichen richtig gute Aufnahmen, und das Westentaschenformat vom Mini ist unschlagbar. Du wirst ihn dabei haben, wenn Du beim P3 nicht mal dran denkst ihn mitzuschleppen.

      Einziger kleiner Haken - Dein Phone muss 64bit beherrschen, sonst funzt die App vom Mini nicht.
      Falls bei Deinem Phone nicht der Fall - hier gibts ne (z.T..sehr günstige) Auswahl.

      Kurzfassung - buy the Mini now - thank me later :D
    • Phantom_F4 wrote:

      Hatte auch mit dem Gedanken gespielt mit die Mavic Mini anzuschaffen, aber das Teil wirkt schon etwas Fragil
      Ja mei, die Mini. Bei der ist die größte Kluft zwischen Hype und Realität. Die Kamera ist eher durchschnittlich weil eben Mini, genau so wie die Stabilität der Funkverbindung. Von den Mavics am besten gefallen hat mir bisher die Pro. Die hat ne ordentliche Kamera, ne stabile Funkverbindung (Ocysync statt Wlan) und ist nicht gar so "fragil" wie die Mini. Ne Phantom hatte ich auch schon. Mit Koffer macht die mächtig was her, wenn man die vor Ort auspackt und losfliegt. Dezent ist da aber inzwischen besser. Die Mavic Pro kannst quasi aus der Umhängetasche raus fliegen, ohne, dass du noch was rumstehen hast, auf das du auch noch aupassen mußt.
      Lange Rede, kurzer Sinn: (Spar auf die) Mavic Pro.

      The post was edited 1 time, last by RC-Role ().

    • RC-Role wrote:

      Ja mei, die Mini. Bei der ist die größte Kluft zwischen Hype und Realität. Die Kamera ist eher durchschnittlich, genau so wie die Stabilität der Funkverbindung. Von den Mavics am besten gefallen hat mir bisher die Pro. Die hat ne ordentliche Kamera, ne stabile Funkverbindung (Ocysync statt Wlan)

      Klar - der Mini ist punkto Cam kein Mavic 2/P4P (sowas sucht der Threadersteller aber eh nicht) und auch der Mavic Pro (1) bietet ein Tick mehr (ist aber auch noch ne ganz andere Preisklasse - und gebraucht würde ich als Anfänger eher nicht kaufen), aber im Vergleich zum P3 (insbesondere A) muss sich auch der mini Mavic IMO nicht verstecken. Ja Ocusync wäre klasse, aber die eierlegende Wollmilchsau gibt es (in der Größe/zu dem Preis) noch nicht.
      Für das was der Threadersteller in das Hobby investieren möchte (siehe Thread) ist der Mini IMO ideal, und bzw momentan IMO eh *der* Einsteigerkopter. Und ja, ich bin kein Mini Fanboy, aber der Mini hat mich beim ausführlichen Probefliegen (auch mal weiter weg) absolut überzeugt, ist punkto Preis/Leistung top.
    • Lutz G wrote:

      aber der Mini hat mich beim ausführlichen Probefliegen (ja auch mal weiter weg) absolut überzeugt
      Ja die Mini kann sich auch benehmen. Ist aber nicht immer so. Dann wirds schaurig und es hilft enorm, wenn man schon Flugerfahrung (mit was ohne GPS) hat.
      (Wenn die Verbindung stabil ist,) sind die Flugeigenschaften auch erstaunlich gut. Die Kamera finde ich dagegen das schlechteste am Gesamtpaket.
    • @Phantom_F4 , um das für Dich (und andere) in den richtigen zielführenden Kontext zu bringen:
      Manche Nutzer geben in Foren gerne viele Tipps und Empfehlungen aufgrund von Hörensagen. @RC-Role hat aber selbst eine Mavic Mini (und auch eine Mavic 2, und hatte auch einen P3), und berichtet entsprechend aus eigener ausführlicher Erfahrung. Andere berichten lediglich davon, was sie meinen erfahren zu können. Mache Dir selbst einen Reim daraus...

      P.S.
      Hier noch meine kleine Standard-Checkliste für einen Gebrauchtkauf, lässt sich auf jeden Kopter übertragen: drohnen-forum.de/index.php/Thr…?postID=272931#post272931

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().

    • RC-Role wrote:

      (Wenn die Verbindung stabil ist,) sind die Flugeigenschaften auch erstaunlich gut.

      Ja - bei diversen Sessions hat sich der Mini auch im direkten Vergleich mit meinem Mavic Pro (1) bestens geschlagen. In der Praxis bin ich bei diesen Locations übrigens auch mit dem Mavic Pro (1) nicht wirklich weiter weg geflogen als mit dem Mini. Der Mini hat sich btw auch in der Störsender verseuchten HH Hafengegend gut geschlagen.
      Dass Ocusync nochmal ne ganze Ecke besser als Wifi beim Mini ist - keine Frage. Ändert IMO aber nix daran, dass der Mini (nicht nur für den Threadesteller) IMO der ideale Einsteigerkopter ist - einen optimalen Kompromiss aus Preis/Leistung inkl superber Mobilität bietet.

      @Phantom_F4

      Manch einer preist hier seine Posting oft und gerne als alleingültige Expertise an (wers nötig hat - mach Dir selbst einen Reim drauf). Natürlich muss man z.B. keinen Mavic Pro (1) besitzen, um zu wissen, dass Ocusync sehr gut ist ;->

      The post was edited 3 times, last by Lutz G ().

    • Danke an alle für euer Feedback :thumbsup:

      Bin mir alles in allem sehr unschlüssig. Das kompakte Maß ist in vielen Dingen wohl deutlich besser, besonders was das mitnehmen angeht oder die klassischen gesetzestreuen Bürger die wegen allem was fliegt oder fährt die Polizei rufen müssen. Da fliegt man sprichwörtlich mit der Mini eher unter dem Radar als mit der Phantom.

      Kameras finde ich schwer zu beurteilen, da muss ich @RC-Role schon zustimmen, dass was ich bisher gesehen hab, hat mich da nun auch nicht umgerissen oder es wurde eben sehr viel Zeit in der Post-Production damit verbracht (was ja auch nicht verkehrt ist, macht man ja in der Regel eh).

      Ist schon auf alle Fälle ein sehr cooles Format bei der Mini. Was mich eher daran stört ist eben, dass ich knapp das doppelte im Vergleich zur P3-A zahlen müsste aber mit dem Kopter dann auch nicht weiter als max . 2022 komme :/ Was sie halt interessant macht ist eben das Maß und das geringe Gewicht bzw. das dadurch eben Plakette und ein Nachweis nicht notwendig sind. Fairerweise muss man hierzu aber auch sagen, wenn so ein Kenntnisnachweis keine 400€ kostet, ist es vermutlich trotzdem nicht verkehrt einen zu besitzen.

      Danke für eure Anregungen zum Thema :thumbsup: