Plötzliche Notlandung(?)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Plötzliche Notlandung(?)

      Hallo zusammen,

      Ich hab seit knapp einem Monat eine DJI Mavic Mini und war bisher sehr zufrieden. Allerdings ist gestern etwas seltsames passiert.
      Ich war auf dem Feld in Richtung Wald unterwegs, hatte 14 Satelliten und alles lief ohne Probleme. Plötzlich kam auf dem Bildschirm ein roter Hinweis (links oben, ähnlich wie wenn starker Wind ist) und die Mini hat sich gerade ausgerichtet, wie wenn die in den Home Flug geht und ist aus einer Höhe von ca. 20-30 m in den Sinkflug gegangen. Dieser war aber deutlich schneller als eine normale Landung. Das Problem, sie ist in einem eingezäunten Gebiet für Naturschutz gelandet und schöne an den Ästen der dortigen Bäume abgeprallt und gestürzt.
      Leider kann ich die Fehlermeldung nicht mehr genau benennen, da ich in dem Moment um die Drohne besorgt war, da sie so schnell runter ging und ich keine Chance hatte mehr ein zu greifen. Ich glaube es war etwas wegen der Stabilisation?!

      Jetzt bin ich natürlich verunsichert. Was wäre, wenn das über Wasser oder einem Hausdach passiert wäre? Die Drohne seh ich dann nie wieder.
      Kennt oder hatte einer von euch schon mal dieses Problem? Wie kann man sich davor schützen?

      Wünsch euch ein schönes Wochenende


      Gruß
      Sven
    • du kannst doch in der Fly App in deinem Profil den Flug anzeigen und abspielen, dann siehst du auch
      die rote Fehlermeldung.
    • Wieder was dazu gelernt, danke :)
      Leider wurde hier anscheinend die Aufzeichnung abgebrochen. Denn die Aufzeichnung stoppt bei einer Höhe von 9,7m.

      Und zur Aktualisierung, ich hatte 17 Satelliten und 15 m Flughöhe, aber wie gesagt, beim "Landen" stoppt das Video bei 9,7 m und es kommt auch keine Meldung.
    • wenn Du in airdata eingeloggt bist den Flug auswählen (my logs / flights und dann links in der checkbox den Haken bei dem jwlg. Flug setzten) und in dem dann erscheinenden Bild oben rechts der grüne Kasten (bei mouse-over: "share this flight")
      "we brake for nobody"
    • Die Motoren des MM sind oben offen, d.h. es können leicht Fremdkörper eindringen, z.B. bei Start oder Landung aufgewirbelter Staub. Wenn dann Staubkörner zwischen Rotor und Statir gelangen, kann der Motor schwergängig werden oder sogar ganz blockieren.
      Wenn du den MM zurück hast, prüfe die Motoren mal auf deren Leichtgängigkeit.

      Um solche Probleme auszuschließen, starte ich meinen MM ausschließlich aus der Hand und zur Landung greife ich ihn von vorne aus der Luft, so dass er möglichst nie aufgewirbeltem Staub begegnet.

      Gruß Gerd
    • Sven82198 wrote:

      Jetzt bin ich natürlich verunsichert. ... Wie kann man sich davor schützen?

      Brauchst du nicht sein.
      Schützen kannst du dich, indem du nächste Mal einfach nicht im Sportmodus und in 900m Entfernung fliegst, noch dazu volle Kanne in nur einem Meter Höhe. Dann fliegst du vielleicht auch nicht gegen irgendwas, was du nicht sehen kannst. Und wenn es nur der Boden sein sollte, der dort rund 10m höher war als bei deinem Homepoint.

      "Notlandung", ja ja.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken" (Heinz Erhardt)

      The post was edited 2 times, last by skyscope ().

    • Interessant, wie man vom Opfer zum Täter wird und ich mich nun auch noch rechtfertigen muss.
      900 m ja, vom Homepoint, nicht von mir. Ich war ca. 10-20 m entfernt, da ich mit meiner Tochter unterwegs war und wir inkl. Hund spazieren waren.
      Absturz war nach ca. 9 Minuten Flug, wie also soll da was rein? Kamikaze-Fliege im Sturzflug auf die Propeller :D

      Und für alle die meinen es war ein Crash, hier das Video dazu (in SD Quali), hat ja zum Glück gerade ausgenommen...
    • Sven82198 wrote:

      Absturz war nach ca. 9 Minuten Flug, wie also soll da was rein? Kamikaze-Fliege im Sturzflug auf die Propeller :D
      Falls ein Fremdkörper im Motor dafür verantworlich war, kann der schon vor dem Start drin gewesen sein und durch Vibration oder Fliehkräfte nach und nach an eine entsprechende Stelle gewandert sein.
      Aber die Meldung kann auch genausogut irrenführend sein, denn ungesteuerte Sinkflüge sind beim Mavic Mini gar nicht so selten. Auch ich habe schon einen davon selbst erlebt, ganz ohne Fehlermeldung, sauberen Motoren und aus dem Schwebeflug bzw. langsamen Vorwärtsflug heraus. Nur konnte ich das Sinken noch rechtzeitig mit Gas geben beenden.

      Gruß Gerd
    • @Sven82198, OK, da lag ich daneben, und bitte um Entschuldigung!
      Ich habe mir das Log jetzt mal genauer angesehen, siehe Screenshot, am besten runter laden:




      Der Ausschnitt der Daten ist im Prinzip der Zeitrahmen des Videos, die x-Achse ist die Zeitachse.
      Ganz unten die Linie ist der Gimbal Pitch, und nachdem dieser wieder auf 0 geht, beginnt die Drohne ja zu sinken. der Chart darüber zeigt, dass Du dabei keine Befehle mehr gegeben hast, weder rauf/runter (blau), noch in horizontaler/lateraler Richtung (rot).
      Ganz oben ist rot die Geschwindigkkeit, die blass-grüne Linie ist die Höhenmessung über das VPS-System (nicht die GPS-Anzeige!)-

      Kurzum, melde dich bei DJI, und schick das hier ruhig mit.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken" (Heinz Erhardt)
    • Sven82198 wrote:

      Interessant, wie man vom Opfer zum Täter wird und ich mich nun auch noch rechtfertigen muss.
      Nicht so empfindlich sein :)
      Da kann man mal sehen, wie schwierig es ist, die Flugdaten richtig zu interpretieren.
      Du musst aber zugeben, dass die Indizien gegen dich sprachen.
      Da du mit S-Mode unterwegs über den Büschen warst, vllt. hast du dir ohne es zu merken doch etwas "eingefangen"

      Happy flying!
    • Bin niemandem böse und ich danke euch für die Unterstützung :)
      Hab mich nur etwas "in die Ecke gedrängt" gefühlt, weil auf einmal jeder gegen mich war. Ich will halt nur Vertrauen in die Drohne aufbauen, damit alles wieder rund läuft.
      DJI ist leider aktuell etwas überlastet. Warte seit einer Woche auf meinen Paketaufkleber, hatte seither 3x mit dem Support Chat-Kontakt und die Repzeit liegt aktuell bei 2-3 Wochen :( (trotz Care).