Brauche Hilfe was Aufnahmen angeht. Habe keinen Plan

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Brauche Hilfe was Aufnahmen angeht. Habe keinen Plan

      Hallo
      Ich habe mich vor lauter Verzweiflung heute hier angemendet.

      Zu mir:
      Ich bin schon fortgeschrittene 55 Jahre alt. Vor 2 Jahren habe ich von meinen Kindern so eine Anfängerdrohne bekommen und habe mit der Snaptain S50 freude an das Drohnenfliegen bekommen.
      Jetzt habe ich fortgeschrittene Hirngespinnste insb. in Bezug zu Luftbildern oder Videos.

      Was ich mir so gedacht habe:
      1. Würde ich gerne ein paar Luftaufnahmen für die Homepage meines Veeines machen.
      2. Geht es dieses Jahr (hoffentlich) nach Norwegen. Auch da erhoffe ich mir ein paar schöne Landschaftsaufnahmen.
      3. Interessiert es mich einfach. Macht Spaß.

      Jetzt habe ich mir einfach mal eine etwas größere gebrauchte Drohne zugelegt. Die Xciterc Rocket400 GPS. Hab auch schon ein paar Flüge hinter mir und richtig Spass dran.
      Jetzt aber zu meinen Fragen als absolutes Greenhorn. Ich schäme mich ein wenig.

      Ich möchte gerne Fotos/Videos mit der Drohne machen.
      - Dazu habe ich mir eine für die Rocket400 eigens vorgesehene Cam (xciterc 15001119) gekauft, die aber noch nicht da ist.

      Aber ich suche im Netz seit Tagen, wie das funktioniert. Ich finde keine Möglichkeit vom Boden aus zu sehen, was ich da vor der Linse habe.
      Werden Aufnahmen im Blindflug gemacht? Auch eine GoPro hat eine max Wifi-Reichweite von nur 20m???
      Ich verstehe es nicht. Ich finde nichts dazu im Netz und bekomme das Gefühl, dass ich zu do... bin.

      Oder brauche ich noch eine technische Erweiterung?

      Ich hoffe, dass mir jemand anfängergerecht antwortet und ich mich hier nicht zum Gelächter mache.

      Gruß
      Ralph
    • Nein ist sie nicht, aber innerhalb von kaum 2 Stunden Antworten zu erwarten ist sehr ...ungeduldig.
      Angesichts der Preise von fix und fertigen Fotodrohnen beschäftigt sich heute wohl kaum noch jemand damit eine gopro an seinen fliegenden Untersatz zu montieren. Abgesehen von uns FPV Racern, aber wir haben für die FPV Sicht noch eine zweite Kamera an board.

      Die Suchfunktion bietet allerlei Lesestoff:
      FPV (First Person View) - Hilfe / Anleitungen / FAQ
      Der Beitrag ist 6 Jahre alt. Ich weiß nicht wie aktuell der für heutige Technik noch ist.
      "Persönlichkeitsstörungen verursachen 5G."

      The post was edited 1 time, last by gsezz ().

    • Hallo, ich habe ebenfalls eine Rocket400 GPS und habe mir die Orginal Cam dazu gekauft.Heute bin ich schlauer und hätte es lieber nicht gemacht. Die Cam kann man nur nach oben und unten neigen und Bilder sind nicht machbar da diese mit Hand ausgelöst werden müssen. Weiterhin ist die Qualität der Aufnahmen auch nicht wirklich gut. Gruß Ralf
    • Zwischen Rocket 400 GPS und meinen Cheerson CX-20 (3 Stück, 2.5 davon flugbereit) sehe ich kaum Unterschiede, zumindest äusserlich. Darum mal meine Erfahrung damit:
      Naja, ich würde sagen: Pech gehabt mit der Originalen, aber vielleicht kannst Du den Kauf stornieren, sie zurückgeben und dann was anderes bestellen? Nur an den Gummiepuffern hängend wirds auch sehr oft verwackelte Fotos geben und einigermaßen gute Videos auch nicht. Ich hatte damals ein Gimbal von Walkera angebaut, das steckte wirklich viel weg und ermöglichte auch ruhige Aufnahmen. Eingesetzt wurde eine Xiao Yi Action Camera (kein 4k). Die wurde per WLAN vom Smartphon aus konfiguriert. Die bot viele Möglichkeiten und war einfach zu bedienen. Da ich vor dem Start natürlich WLAN an beiden Geräten ausgeschaltet habe, ging das Auslösen per App nicht. Für Fotos habe ich daher die Serienbildfunktion eingestellt, per Taste an der Kamera gestartet und bin dann Pie mal Daumen "blind" umhergflogen und mit dem Gimbal gespielt. Viele Fotos waren zwar Schrott, aber das hatte ich eingeplant. Man konnte sie ja auf der App nach dem Landen alle ansehen und ggf. löschen, um Platz auf der Speicherkarte zu schaffen. Der kameraeigene Akku hielt auch ca. 3mal länger als ein Flugakku vom Copter und für den Notfall hatte ich immer ein PwerPack zum Aufladen der Kamera dabei.
      Gruß

      Achim