ISDT 608AC Paralleles laden (Konzeptionsfrage)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • ISDT 608AC Paralleles laden (Konzeptionsfrage)

      Hallo FPV Freunde,

      ich habe einen ISDT 608AC. Dazu habe ich mir nun ein schönes Servernetzteil mit 400W geholt. Wozu ? Ich möchte am liebsten Parallel laden.
      Was ich nun nicht verstehe ist: Charger (Also der 608AC) wird mit einem XT60 und einem Balancer Kabel angeschlossen an das Parallel Board getfpv.com/isdt-safe-parallel-board.html

      Woher weiß der Charger nun, dass dort zB 2 Akkus dran sind ? Das Balancer Kabel ist doch nur für einen Akku gedacht ?
      Oder habe ich einen Denkfehler und der Charger kann zB bei 2x6S alle Zellen Balancen ?
    • Das Ladegerät weiß nicht dass mehrere Akkus dran hängen. Muss es auch nicht.
      In dem Moment in dem du die Akkus parallel klemmst werden sie zu einem großen Akku. Alle erste Zellen bilden eine große erste Zelle, alle zweiten Zellen eine große zweite...usw.
      Deshalb ist es sehr wichtig dass die Akkus in dem Moment in dem du sie parallel klemmst auf dem gleichen Spannungsniveau sind. Nicht nur bei der Gesamtspannung, sondern auch die einzelnen Zellen. Also vorher immer kurz mit einem Lipo Checker prüfen ob die einzelnen Zellen alle auf dem gleichen Level sind. 0.2V Differenz ist meist noch in Ordnung, bei größeren Abweichung solltest du den Akku einzeln laden.

      Ich sortiere meine Lipos nach dem fliegen in 4 Stapel: 3.6V, 3.7V und 3.8V Zellspannung, und der Rest. Der Rest muss definitiv einzeln versorgt werden. Das sind halb volle Akkus, oder welche bei denen einzelne Zellen zu weit vom Schnitt abweichen.
      Der 3.6V oder 3.8V Stapel hat meistens nur 1-2 Lipos, die lade ich dann parallel am kleinen Ladegerät. Die 3.7er fasse ich mit dem übrig gebliebenen Stapel zusammen, und lade sie gemeinsam am großen.
      Oft bringe ich auch ein paar volle Akkus mit. Die entlade ich parallel.

      The post was edited 3 times, last by gsezz ().

    • Ich praktiziere (derzeit) folgende Vorgehensweise für mich:
      Wenn ich 4 Akkus für den kommenden Flug laden möchte, welche z.B. 2 x 3,75 / 3,8 /3,86 Volt Zellenspannung haben, fang ich mit den zwei schwächsten an, schau auf die Zellenspannung am Lader und stecke die anderen passend zur anliegenden Spannung dazu. (ich stoppe dazu kurz den Ladevorgang und schau, ob die Zellenspannungen nah genug beieinander sind)

      Da ich für meinen ersten selbstgebauten Kwad nur 4 Akkus als Erstausstattung gekauft habe, komm ich so am schnellsten vom Lagerzustand zum vollen Akkusatz.

      Ob das für jeden praktikabel ist, weiß ich nicht - nur mal so als Denkansatz..

      Mo
    • @michael-mo
      Bei dieser Abweichung könntest du die Akkus auch gerade noch gemeinsam anschließen.
      Ansonsten würde ich sie aber einfach in Gruppen nacheinander laden. Die Ladezeit ist sowieso mehr oder weniger die gleiche, aber du brauchst nicht den richtigen Zeitpunkt zum umklemmen abpassen, sondern machst das einfach wenn sich das Ladegerät von selbst meldet.

      Am Rande, die Frage würde bei genau diesen Spannungen, die du aufgezählt hast, bei mir niemals auf kommen. Die beiden 3.75er müssten auf Lagerspannung GEladen werden, der 3.86er muss ENTladen werden, und der 3.8er ist schon perfekt. Dass ich unterschiedlich volle Akkus ganz voll laden musste kam bei mir noch nie vor. Ich habe immer mindestens 2-3 Tage Zwangspause zwischen zwei Ausflügen.
    • gsezz wrote:

      @michael-mo
      Bei dieser Abweichung könntest du die Akkus auch gerade noch gemeinsam anschließen.
      Ansonsten würde ich sie aber einfach in Gruppen nacheinander laden. Die Ladezeit ist sowieso mehr oder weniger die gleiche,...
      Bei der Ladezeit liegt vermutlich ein Missverständnis vor, die Zellen mit 3,7V brauchen etwa 45min an 1C Ladestrom, das ist die Zeit die ich für die Ladung der kompletten Gruppe benötige (die Zellen mit z.B. 3,8V werden dann halt bei passender Spannung zugesteckt).
      Wenn ich das hintereinander lade, erst die 3,7er ca 45min und dann die 3,8er ca 40min, warte ich fast doppelt so lange..

      Lagerspannung LiPo ist ja schon eine Glaubensfrage. Chemisch gesehen ist die Zelle mit 3,5V am besten dran, bei 0 Grad Temp. Da hier aber die Gefahr besteht nach einiger Zeit unter die 3,5V zu fallen, ist eine höhere Spannung sicherer (aber nicht besser für die Zelle). Daher werde ich Zellen mit 3,75V nicht nachladen.

      Zwei Zellen mit 0,1V Spannungsdifferenz und einem Innenwiderstand von je 3 mOhm parallel zu schalten, erzeugt einen Stromfluß von 16A, ob das ein guter Ladestrom für einen 1 Ah Akku ist? (dem stromgebenden ist das wohl völlig egal ;)

      Das Laden mit Parallelboard's hat in der Tat seine Tücken! Ich rate deswegen jedem der sich der Zusammenhänge nicht 100% sicher ist zum einzelnen laden seiner Zellen (kann natürlich auch ein Vielfachlader wie der oben verlinkte sein).
      Grade der mögliche Stromfluss bei den geringen Innenwiderständen ist nicht zu unterschätzen.

      Mo
    • Bei der Ladezeit liegt vermutlich ein Missverständnis vor,
      Ich vermute das kommt daher dass du verschweigst, dass du zwischendurch den Ladestrom erhöhst? ;) Dann sparst du tatsächlich etwas Zeit. Das habe ich auch schon gemacht. Aber das ewige vor dem Ladegerät rum stehen, und umstöpseln und umstellen, ist es mir nicht wert. Wenn ich Zeitdruck habe, dann lade ich eh mit mehr als 1C, und dabei relativiert es sich dann...5min vorm Ladegerät stehen, um vielleicht 7min am Ladevorgang zu sparen....meh...


      Zwei Zellen mit 0,1V Spannungsdifferenz und einem Innenwiderstand von je 3 mOhm parallel zu schalten, erzeugt einen Stromfluß von 16A
      Akkus sind wieder ideale Strom- oder Spannungsquellen, noch Verbraucher. Einfaches I=U/R mit Ruhewerten funktioniert dabei nicht. Ich habe das gerade mal bei zwei Lipos gemessen, einer auf 3.68V, der andere auf 3.82V. Innenwiderstand jeweils 5-8mOhm. Statt der zu erwartenden 8-14A fließen gerade mal 150mAh über die Balance Leitung. Über die XT60 der beiden 4s Packs sind es 2A. Beide Werte sind rapide fallend. Damit kann ich sehr gut leben. ;)
      Normalerweise würde ich diese beiden Lipos, bei 140mV Differenz, auch schon nicht mehr parallel anschließen.

      Lagerspannung LiPo ist ja schon eine Glaubensfrage.
      Ja, und ich glaube einfach daran gleich Ordnung in meine Akkus zu bringen, wenn ich vom fliegen zurück komme. Dann sind sie fürs nächste mal alle auf dem gleichen Niveau, und können ganz schnell parallel zusammen gesteckt werden, ohne dann wenn ich los will, erst das Sortieren anfangen zu müssen. Und ich muss mir auch keine Gedanken mehr um meine Akkus machen, falls ich genau diese Akkus in den nächsten Wochen, oder vielleicht sogar Monaten nicht mehr benutzen sollte.
      Warum ausrechnet 3.8V, und nicht 3.75V oder 3.7V? Erstens, weil es die Standardeinstellung aller meiner Geräte ist. ;) Und zweitens, weil in der Regel alle meine Lipos unter diesem Wert liegen, und somit alle die gleiche Behandlung bekommen können, und nicht ein paar ge- und ein paar entladen werden müssen.


      Ich rate deswegen jedem der sich der Zusammenhänge nicht 100% sicher ist zum einzelnen laden seiner Zellen
      dito

      The post was edited 4 times, last by gsezz ().