Erfahrungen Mavic Air 2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Erfahrungen Mavic Air 2

      Heute habe ich als Biker zum ersten mal aktive track benutzt, also so richtig traue ich dem Braten nicht die Drohne nimmt zwar die Verfolgung auf, aber es hat nicht so ausgesehen das sie den dicken Ästen ausweichen wollte, daher habe ich den Vorgang abgebrochen.
      Was mir aufgefallen ist das die Drohne zu diesem Zeitpunkt 800 m vom Startpunkt entfernt war hätte ich den Vorgang nicht abgebrochen wäre ich bestimmt noch ein oder zwei km so weiter gefahren dann war auch der Akku soweit runter das die Drohne zurück zum Startpunkt wollte.
      Sollte, wenn man den Verfolgungsmodus wählt sich der Startpunkt nicht selbst aktualisieren?
      Beim zweiten Versuch habe ich die maximale Distanz auf 200 m gestellt, dabei ist die Drohne im Verfolgungsmodus auch nach 200 m stehengeblieben, ohne Warnung. Auch dieses verhalten finde ich nicht in Ordnung.
      Ich werde das Ganze nochmal im gehen ausprobieren, rückwärts gehen ist einfacher wie Rückwärts Biken.
    • Darf ich Dir den Besten Tipp ever geben ... Schau Dir bitte erst mal in Ruhe ALLE Videos von @'Jogi' an, er erklärt Das, was Du fälschlicherweise annimst in einer ruhigen Gelassenheit und Du solltest alle seine Videos gesehen haben, bevor Du da loseierst. Was "DU denkst", wie die Drohne funktioniert ist etwas anders, als DJI es gebaut hat.

      Was auch total gut hilft ist: Bedienungsanleitung studieren. Okay okay, ist im Moment nur auf Englisch verfügbar, aber einfach gewünschten Textschnipsel kopieren und bei deepl.com rein-Paste'n.
      Der Weg ist der Weg.

      The post was edited 1 time, last by DonKingMat ().

    • DonKingMat wrote:

      Darf ich Dir den Besten Tipp ever geben ... Schau Dir bitte erst mal in Ruhe ALLE Videos von @'Jogi' an, er erklärt Das, was Du fälschlicherweise annimst in einer ruhigen Gelassenheit und Du solltest alle seine Videos gesehen haben, bevor Du da loseierst. Was "DU denkst", wie die Drohne funktioniert ist etwas anders, als DJI es gebaut hat.
      Ich hatte mir im Vorfeld so alles an Videos reingezogenen was angeboten wurde, die sind alle so Umfangreich das man sich wirklich nicht alles merken kann und wenn man was bestimmtes sucht weiß man nicht mehr genau in welchem Video man suchen soll.
      In meinem Fall hätte mir eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache besser geholfen die es ja leider noch nicht gibt.
    • Ja okay voll okay was Du schreibst und da gebe ich Dir recht .... Viel Input aus KreuzUndQuer. Aber bitte bedenke auch Deine Aussenwirkung. Du eröffnest einen Thread mit einem sehr markanten Betreff! Das lockt die Menschen an, denn im Moment wollen viele wissen, wie es um den neuen Verkaufsschlager so steht.

      Unterm Strich demontierst Du Dich damit gerade ein wenig selbst, denn Du gibst ja zu, dass Du die Funktionen der MA2 gar nicht gut genug kennst. Das wird natürlich erst mit der Zeit klarer.

      Interessant sind aber ALLE Berichte von JEDEM von uns!!

      Ist jetzt nur ein Denkanstoß ... Nochmal: Betreff passt nicht zu Deiner Eröffnung.
      Der Weg ist der Weg.
    • Ich habe mich auf nem E-Scooter gestern auch mal verfolgen lassen und das System getestet,
      indem ich erst langsam (ca. 12 km/h) und dann allmählich immer schneller wurde (ca. 20 km/h).
      Bis 12 km/h kam die Air auch super mit und wich dabei auch allen Zweigen aus.
      Erst als ich schneller wurde, merkte man, dass sie doch oft zur Sicherheit stärker abbremste
      und dann wieder aufholen musste. Geht für mich auch voll in Ordnung.
      Dann bin ich mal etwas rasanter um einen Baum gefahren,
      dabei hat sie mich dann verloren und blieb stehen. Soweit auch alles gut.
      Aber dann wollte der Depp, der sich da hat verfolgen lassen, seine Drohne per Hand zu sich holen.
      Er (ja ja ICH!) wollte dann nur mit der Kamerasicht(!) seitwärts um den Baum "driften",
      hatte aber leider nicht auf dem Schirm (im wahrsten Sinne des Wortes),
      dass sich links neben der Air noch Zweige befanden.
      Dann hörte ich nur noch Blätter rascheln und Äste knicken, hatte im Geiste schon
      das Care-Refresh-Paket frankiert, da sah ich, dass die Air immernoch in der Luft schwebte.
      Der Gimbal war fast 90° nach rechts gedreht, fing sich aber nach ein paar Sekunden wieder
      und stellte sich gerade. An der Air war nichts beschädigt, kein Kratzer - nichts! Puh!
      Und jetzt die Frage an euch: WIE BLÖD KANN MAN SEIN??? :/

      Post by patfish ().

      This post was deleted by Dieselfan: Regel C.8 beachten ().

      Post by patfish ().

      This post was deleted by Dieselfan: s.o. ().
    • JohnFarmer wrote:

      Einstellung Gimbal wären auch nett
      Was heißt das, kann man auch die Sensivität des Gimbals nicht einstellen? Also wie weich sich die Kamera rauf und runter fahren läßt, einschließlich Ramping? Das wär ja ein Ding.
      Nicht falsch verstehen, will die MA2 niemandem madig machen, finde sie auch vor allem zu dem Kurs sehr attraktiv und empfehlenswert, aber das wäre für mich ein weiteres NoGo.


      Edit:

      Es ist tatsächlich so.
      Unfassbar, das ist seit Jahren mit bisher jeder DJI-Drohne mit Gimbal möglich, selbst mit der Mini mit Fly App.
      Was haben die sich denn dabei gedacht?

      Auch interessant, dass das nirgendwo in irgendwelchen Reviews ein Thema war, weiß man auch schon wieder, wie praxisnah da "getestet" wird...
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken" (Heinz Erhardt)

      The post was edited 2 times, last by skyscope ().

    • Ahrimaan wrote:

      JohnFarmer wrote:

      Da hoffe ich darauf, dass wenigstens ein paar dieser Funktionen per Update nachgereicht werden.
      Welche vermisst du denn ?
      Meine Erfahrungen mit der AIR2 und was ich gegenüber der AIR1 vermisse:

      Ich habe die Mavic AIR 2 als Mavic AIR Ersatz gekauft, werde damit aber einfach nicht ganz warm:

      Offensichtlichster Kritikpunkt ist natürlich die Größe (vor allem jene des Kontrollers), welche die Drohne nun leider nicht mehr wirklich als "just in case" adventure Drohne verwendbar macht.

      Mein Set (Drohne + 3 Akkus + Case + Kabel + extra Props) wiegt nun 1615g statt 1190g und ist somit ganze 425g (also fast das Gewicht der ganzen AIR1) schwerer als jenes der Mavic AIR. Gleichzeitig ist mein neues Case 4 cm höher, 2 cm breiter und 3 cm länger geworden. Nicht unwesentlich in einem Rucksack für eine Mountainbike, Ski oder Bergtour.

      Weiters vermisse ich auf der Software-Seite gegenüber der AIR1:
      1) Keine manuellen Einstellungen für das Gimbal (für mich essenziell an ein Kameradrohen für 1K)
      2) keine manuellen Einstellungen für das Bild (Schärfe, Kontrast, Sättigung) (für mich ein K.-o.-Kriterium da DJI ihr Video extrem überschärft)
      3) Ich finde keine dynamischen Homepoints für aktive Tracking Aufnahmen? (Drohne fliegt also immer zum Startplatz zurück)
      4) Die Gestensteuerung fehlt mit beim aktive Tracking, um die Drohne gezielt, ohne Kontroller platzieren zu können.
      5) Es gibt kein Tapfly oder Waypoints mehr, somit ist es nicht möglich die Drohne einfach in eine Richtung fliegen zu lassen und selber die Kamera zu übernehmen oder ein Objekt zu verfolgen.
      6) HDR und Cinelike-D können nicht gemeinsam verwendet werden.
      7) 4K 60 wäre perfekt für Sportaufnahmen wird aber im aktive Tracking-Modus nicht unterstützt.

      Zusammen gefasst: Die AIR2 kann meine AIR1 in vielen Punkten einfach nicht Ersetzen und ist für mich somit kein vollwertiger Nachfolger der Mavic AIR1 ... vor allem die Größe des Sets und die FlyApp machen aktuell noch viele Vorteile der neuen Drohne zunichte.

      Ohne großes Software-Update in den nächsten 30 Tagen geht meine AIR 2 wieder zurück an DJI.

      The post was edited 2 times, last by patfish ().

    • Ich hab zwar gerade erst den ersten Akku aufgeladen und bin noch dabei die Firmware zu flashen, aber mal 2 kurze Anmerkungen.

      1. Wenigstens hoch und runter funktioniert doch, oder?
      3. In der App gibt es einen Punkt Homepoint aktualisieren. Vielleicht ist es das?
      4. Was ich im Handbuch gelesen habe und auch in Videos gesehen habe, braucht man nur winken um sich als Objekt für das Tracking markieren zu lassen.

      Oder sind jeweils noch andere Funktionen gemeint?

      The post was edited 1 time, last by BigDukeSix: Ergänzung ().

    • 1) klar! :D ...aber die Geschwindigkeit und das Abbremsverhalten der Gimbal-Bewegungen lassen sich in der FlyAPP nicht mehr justieren. Für "cinematische Einstellungen" ist die Standardgeschwindigkeit aber einfach etwas zu schnell/ruckartig. Sowas kann jetzt nur mehr im Tripod-mode realisiert werden. Da ist die Drohne aber generell viel langsamer.

      4) Mit der Gestensteuerung konnte man rein mit der Handbewegung die Drohne starten/landen, frei um sich platzieren, Videos oder Fotos starten.
      Die Technologie war leider in der AIR noch nicht ganz ausgereift (hat z.B. keinen Menschen mit Helmen oder Handschuhe erkannt) ich hätte mich aber extrem auf einer Version 2.0 gefreut.

      The post was edited 1 time, last by patfish ().

    • patfish wrote:

      Mein Set (Drohne + 3 Akkus + Case + Kabel + extra Props) wiegt nun 1615g statt 1190g und ist somit ganze 425g (also fast das Gewicht der ganzen AIR1) schwerer als jenes der Mavic AIR. Gleichzeitig ist mein neues Case 4 cm höher, 2 cm breiter und 3 cm länger geworden. Nicht unwesentlich in einem Rucksack für eine Mountainbike, Ski oder Bergtour.

      Weiters vermisse ich auf der Software-Seite gegenüber der AIR1:
      1) Keine manuellen Einstellungen für das Gimbal (für mich essenziell an ein Kameradrohen für 1K)
      2) keine manuellen Einstellungen für das Bild (Schärfe, Kontrast, Sättigung) (für mich ein K.-o.-Kriterium da DJI ihr Video extrem überschärft)
      3) Ich finde keine dynamischen Homepoints für aktive Tracking Aufnahmen? (Drohne fliegt also immer zum Startplatz zurück)
      4) Die Gestensteuerung fehlt mit beim aktive Tracking, um die Drohne gezielt, ohne Kontroller platzieren zu können.
      5) Es gibt kein Tapfly oder Waypoints mehr, somit ist es nicht möglich die Drohne einfach in eine Richtung fliegen zu lassen und selber die Kamera zu übernehmen oder ein Objekt zu verfolgen.
      6) HDR und Cinelike-D können nicht gemeinsam verwendet werden.
      7) 4K 60 wäre perfekt für Sportaufnahmen wird aber im aktive Tracking-Modus nicht unterstützt.
      Größe ist ein valider Punkt. Vor dem habe ich auch am meisten Respekt. Aber für mehr Reichweite bzw sicherere Bildübertragung, bessere Kamera und längere Flugzeit ist mir das wert. Die EInfachheit der Fly App kann auch ein Vorteil sein.

      Viel wird durch die neue app kaputt gemacht. Hab aber schon irgendwo gesehen, dass due Go4 app auch bald mit der Air gehen soll. Oder ich hoffe dass die Funktionalitäten der Air2 erweitert werden.

      1) welche fehlen dir hier? Die Gimbal Geschwindigkeit? Das ist natürlich ein Punkt, aber mit genug Fingerfertigkeit sollte das gehen. Ändert der Tripod mode was an der Geschwindigkeit?
      2) sehe ich nicht so, dafür gibt es post processing/editing, ist eben keine Pro-Segment Drohne wie die Mavic 2 Pro
      3) du hast die Wahl ob sie zurück fliegt, da bleibt wo sie gerade ist "hovern", oder langsam landet wo sie gerade ist
      4) hab ich nie genutzt, war mir immer zu viel rumgezappel und ich hatte Angst dass ich ohne Fernsteuerung ein Fly-away riskiere bzw. nicht gut eingreifen kann wenn was schief geht. Wie du schon sagst, war noch nicht ganz ausgereift. Aber da es wohl die wenigsten genutzt haben, ist die Funktion weggefallen.
      5) nimm mal course lock siehe
      6) ja Mist, wohl zu viel Rechenpower nötig
      7) ja leider, aber anscheinend hat er zu viel zu rechnen, wenn er das active tracking und obstacle avoidance an hat. Hier entweder manuellen mode benutzen, oder sportmode oder eben 1080p 60 fps. Da hat man immernoch super Bild und hat die Möglichkeit der Zeitlupe.

      Für mich sind eher der fehlende zweite IMU und Compass ein Kritikpunkt. Hoffentlich kommen nicht noch welche hinzu, wenn sie dann da ist.

      Ist halt immernoch keine Eierlegende Wollmilchsau. Wenns das wäre, würde DJI ja zukünftig keine Drohne mehr im Hobbysegment nach der Air 2 verkaufen.
    • Cinelike ist eine definierte andere Gammakurve, um mehr Dynamik im beschränkten Farbraum einfangen zu können.
      Bei HDR wird das gleiche Bild zwei mal mit verschiedenen Belichtungen aufgenommen und intern zu einem mit mehr Dynamik zusammengerechnet.
      Beides zusammen zu verwenden, würde gar keinen SInn machen.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken" (Heinz Erhardt)