Drohne fliegt bei ActiveTrack rückwärts gegen Hauswand

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Drohne fliegt bei ActiveTrack rückwärts gegen Hauswand

      Bin noch recht neuer Besitzer einer Mavic 2 Pro und habe heute, da ich so oder so mal ein paar Aufnahmen von meinem Motorrad haben wollte, ein bisschen mit den automatischen Flugmodis herumprobiert.
      Dazu heute, am Sonntag, ab auf einen Supermarktparkplatz im Industriegebiet, Motorrad schön mittig auf den Platz und ein wenig mit den unterschiedlichen Modis probiert.

      Am Schluss ein paar Runden per Active Track und dabei ist es dann passiert! Ich wende und die Drohne dreht sich um mich, ich denke noch "oh, sch...e", drehe mich um und sie steht ca. 1-2 Meter Neben der Hauswand...
      Drohe etwas von der Hauswand weggeflogen und etwas gedreht, damit sie mich sieht. Dann Active Track wieder an und langsam los. Dann ein schrabbeln, knall und die Drohne liegt wie eine Schildkröte auf dem Rücken und strampelt mit den Beinen. Schnell angehalten und per Fernbedienung die Propeller abgeschaltet.

      Fazit:
      - Kamera an einer Seite etwas aus der Gimbalhalterung gegangen (lässt sich nicht reindrücken, Gimbal macht aber weiterhin problemlos sein Yoga am Anfang)
      - ein Propeller gebrochen, an einem der hinteren Füße ist der Boden mit der Lampe raus (ließ sich wieder reindrucken)
      - Propeller alle ziemlich verkratzt, teils kleine Stücke rausgebrochen.
      - Gehäuse vorne und oben deutlich verkratzt.

      App zeigt kein Bild mehr und meldet Fehler in der ICU & keinen Zugriff auf internen Speicher.
      Auf dem Video sieht man, das die Drohen sich dreht um mir zu folgen und dann nach rückwärts fliegt und so in die Hauswand des Supermarktes kracht, vor der sie vorhin noch angehalten hat...

      Jemand eine Idee warum sie zwei Monaten (exakt!) nach ihrem Jungfernflug schon Selbstmord begehen wollte?
      Wie sind eure Erfahrungen mit dem Support von DJI Richtung Kosten und Kulanz. (Care nicht abgeschlossen)

      Hallo Forum und Danke schon einmal im Voraus! (ich beiß mir inzwischen weiter kräftig selbst in den Ar*** :cursing: ;( 8| )

      The post was edited 1 time, last by Christian S. ().

    • Also erstmal, mein Beileid. Und Care hätte dir jetzt den Ar... gerettet. Hab ich für meine Air 2 abgeschlossen....
      Ich kann dir nur berichten, dass ich die gleichen Erfahrungen seinerzeit mit meinen P4 gemacht habe, allerdings nicht mit so katastrophalen Ergebnissen. Leider auch keine Ahnung, an was es lag, oder bei dir gelegen hat.
      Der Support von DJI ist nicht der schlechteste, habe von denen Kostenlos eine neue Fernsteuerung für den P4 bekommen. Nach über 1 1/2 Jahren. Vielleicht kannst du das Flightlog des Copters auslesen, und die vom Support stellen fest, dass es an der KI im Mavic lag, dass wäre gut für dich.
      Trete mit denen in Verbindung, und schildere den Fall.
      Wünsche viel Glück :thumbup:
    • Ich habe bei meiner MP sowas Ähnliches auch schon mal gehabt, nur ohne Crash. Bei Active Track ist die auch plötzlich rückwärts geflogen, aber nur ein kleines Stück.
      Der Grund war m.E. ein zu gering gewordener Abstand zum Objekt, also erst quasi zu dicht "aufgeflogen" und dann sozusagen "zurückgeschreckt", also rückwärts "ausgewichen".
      Habe das aber nicht weiter erörtert, da ich mich bisher noch nicht weiter mit Active Track beschäftigt, bzw. es nicht gebraucht habe.
    • Danke für eure Antworten!

      Werde das ganze Mal bei DJI melden, am Ende muss ich sie ja doch reparieren. Sich zwei Monate genutzte 1400€ ins "Shit happens"-Regal zu stellen, wäre auch ein wenig verschwenderisch. Auch wenn ich der Meinung bin, das da definitiv die Hinderniserkennung versagt hat, da sie ja nach der Drehung in die Hauswand geflogen ist, die sie mit den seitlichen Sensoren erfasst hatte...

      Was ist den das mit dieser "Datenanalyse beantragen"? Dazu soll ich die Flugdaten synchronisieren und am besten noch ein Video hochladen... Kennt das jemand bzw. hat das schonmal gemacht? Hilft das bei der Kulanz?
    • Sollte mit der Mavic 2 eigentlich im Active Track nicht mehr passieren, ausser Du warst dabei nicht im Safe Mode. Das erkennt DJI aber an den Logs.

      Welche Daten Du wie zu DJI überstellen musst, klärst Du am besten mal mit dem Support. Ich denke schon, dass Du gute Chancen hast, bei vernünftig geführter Kommunikation die Drohne auf Kulanz repariert bzw. ersetzt zu bekommen.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken" (Heinz Erhardt)
    • New

      Dasselbe Problem habe ich mit meinem Mavic Pro Platinum.

      Hatte gestern Active Track Profil ausgewählt, mich mit dem Fahrrad von vorne verfolgen lassen, ging auch 3 Minuten lang sehr gut!

      Als ich angehalten habe mit dem Fahrrad, hielt der Mavic auch kurz an, dann aber raste er mit 43 km/h rückwärts ohne halten.

      Zum Glück hatte ich kurzentschlossen den Pausenknopf gedrückt, sonst wäre er in einen Baum gecrasht.

      Wenn ich dann Flyaway und Mavic bei google eingebe, scheint dies gar nicht so selten der Fall zu sein, das der Mavic auf einmal sich selbstständig macht. Mal sehen ob DJI das Problem endlich in den Griff bekommt, ansonsten ist die Funktion Active Track nutzlos, da sie ein zu grosses Risikos eines Flyaways birgt.

      --> Skyscope: Was meinst Du mit Safe Mode?

      The post was edited 1 time, last by rookie99 ().

    • New

      Das ist ja übel... =O
      Meine ist ganz genüsslich in die Wand geflogen. Sie hat einfach die Wand ignoriert wo sie vorher noch vor angehalten hat...

      "safe mode" schaltest du unten rechts in der App an oder aus, wenn du im ActiveTrack-Modus bist. Im Safe-Mode ist sie langsamer und kann dementsprechend keinen schnellen Objekten folgen, dafür sind alle Hindernissensoren an.
    • New

      Nicht durcheinander würfeln: Wir sind hier bei der. Mavic 2, und nur hier gibt es den "Safe-Mode" bei Active Track.
      Dafür kann man wiederum nur bei der Mavic Pro (1) in der GO App ausschalten, dass die Drohne autonom überhaupt rückwärts fliegt. Sollte man machen, da es hinten bekanntlich keine Sensoren gibt.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken" (Heinz Erhardt)
    • New

      Ich bin ja so garkein Fan dieser autonomen Flugmodi. Wenn ich mich selbst (z.B. auf dem Mountainbike oder im Cabrio) filmen will, mache ich das immer mit einem "externen" Piloten.
      Kann es sein, dass die genannten Probleme im wesentlichen dann auftreten, wenn sich die Fernbedienung auf dem sich bewegenden und gefilmten Objekt befindet ?
    • New

      Manchmal ist man auch alleine unterwegs und nutzt halt diese Modi.

      Was macht das für einen Unterschied, ob der Controller jetzt beim getrackten ist oder ein Pilot extern steht? Wenn der Controller beim getrackten ist, dürfte die Drohne doch wissen wo man gerade ist und nicht einfach wegfliegen, so eigentlich die Logik...