Desktop oder Notebook für Davinci Resolve Studio?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Desktop oder Notebook für Davinci Resolve Studio?

      Hallo
      ich besitze ja Davinci Resolve Studio 16 und arbeite damit schon eine Weile und bin sehr, sehr zufrieden.

      Allerdings macht mein Rechner Probleme, wenn es an Noise Reduction oder andere Filter geht.

      Mit 6 Jahren ist er auch recht alt und da helfen auch Proxys nicht mehr.

      Da ich vor 6 Monaten einen Mitarbeiter geworben habe, steht mir eine Prämie zu. Aus steuerlichen Gründen möchte das Unternehmen mir aber ein Lenovo Gerät geben, die Rechnung bleibt beim Unternehmen, so das ich das Gerät quasi auf Lebenszeit ausleihe.

      Jetzt steh ich vor der Wahl. Es kann nur Lenovo sein. Da ich zu 20% schneide und den Rest surfe, denke ich an ein Laptop, zumal ich dann im Sommer im Keller schneiden kann, wo ich 2 Monitore habe, im Winter im warmen OG. Mein bisheriges Laptop ist auch schon sehr betagt.

      Ist ein Laptop für gelegentliches schneiden von 4K Material (H265, DlogM 10 Bit) überhaupt geeignet?

      Die Austattung: Es geht um ein Lenovo Y740
      - i7 9750 H CPU mit 6 Kernen,
      - 1 TB SSD
      - 1 TB HDD
      - 32 GB RAM
      - RTX 2080 MaxQ mit 8 GB

      Wäre das künftig auch bei 8K noch halbwegs brauchbar?

      oder besser auf Mobilität verzichten?
      Desktop fürs gleiche Geld
      T530
      -i7 Desktop CPO
      32 GB RAM
      256 GB SSD
      - RX 4000 nVidia mit 8 GB

      Emotional gesehen denke ich ein Laptop wäre ne gute Wahl, damit ich mobil bin, mein Verstand sagt, ein Desktop bringt fürs gleiche Geld mehr Leistung. Nur macht sich das beim Arbeiten wirklich bemerkbar?
    • Michael67 wrote:

      ein Desktop bringt fürs gleiche Geld mehr Leistung. Nur macht sich das beim Arbeiten wirklich bemerkbar?
      Beim sehr CPU und GPU intensiven Schneiden auf jeden Fall.
      Ich kann was mit Ryzen CPU wärmstens empfehlen. Schlägt punkto Preis/Leistung Intel um Längen.
      Und da muss es auch kein 2000 Euro PC werden, wie viele erzählen. Das Teil hier rennt wie sau - hab ich für den sehr
      grafikintensiven "Space Porn" Star Citizen als Gaming PC zusammengestellt.Ist jetzt auch mein neuer Schnittrechner (Vegas Pro) - dürfte auch für Deine Software ne gute Sache sein...

      CPU AMD Ryzen 5 3600
      CPU Kühler: Deepcool Gammaxx C401 (sehr leise)
      Mainboard: ASRock B450M
      DDR4-RAM - 16 GB 3000MHz G.Skill Aegis2 (zum Schneiden kann es auch mehr sein - bei mir langt es)
      SSD 240GB Western Digital WDGreen (zweite große konventionelle HD kommt noch dazu)
      Gehäuse CSL VOLCANO
      Netzteil be quiet 450 Watt (nicht hörbar - kommt an mein edles Seasonic aus meinem alten Schnittrechner ran)
      Asus GeForce GTX 1660 Super 6 GB Ram DUAL ADVANCED EVO

      Für ca 800 Euronen ist man dabei. Ich kann CSL Computer *wärmstens* empfehlen. Nur die Grafikkarte habe ich extern gekauft.
      Der Rest wurde mir bei CSL zusammengeschraubt - Win10 64 Bit habe ich dann selbst installiert.
    • Gehe ich von den gezeigten Eckdaten aus, würde ich den Notebook nehmen. Klar ein Desktop-Rechner hat „normal“ m.E. in Sachen Performance immer die Nase vorn. Angesichts der Tatsache, dass der klassische PC immer mehr und mehr von der Bildfläche verschwindet und eher eine Randnische besetzt, die Entwicklung auf immer mehr kompakte und auch leistungsfähigere Notebooks geht, ist dier Abstand nicht mehr so groß.

      Zu beachten für den Video-Edit ist, dass Du eine dedizierte und keine integrierte Grafikkarte hast. Das schein der Notebook auch zu haben. Dazu kommt, dass die Speichermedien beim Laptop doch größer ausgebaut sind. Oder hast Du evtl. die Eckdaten vertauscht?

      Für Lenovo mit USB-C Anschluss gibt es eine tolle Dokingstation mit Dual-Monitorunterstützung. Und schon kannst Du zu Hause mit Deinen beiden Monitoren wie gewohnt arbeiten.

      Ähnliches habe ich künftig auch bei mir vor, nur halt auf Mac-Basis.

      Michael67 wrote:

      ...
      Wäre das künftig auch bei 8K noch halbwegs brauchbar?
      ...
      Glaube ich kaum. Bei 8K muss immerhin die 4-fach Datenmenge gegenüber 4K (bei gleichem Codec und selber Framerate) verarbeitet werden. Da kommen heutige Rechner im Consumer-Bereich doch schon an Ihre Grenzen. Bis sich das jedoch durchsetzt, brauchst Du mit Sicherheit den nächsten Rechner. Einzelne Sequenzen aus 8K-Rohmaterial mit Proxy werden jedoch schon gehen. Immer eine Frage der Zeit.
    • @Michael67 , ob und wieviel ein Desktop schneller ist, lässt sich mit diesen Angaben so nicht sagen, ausser ein allgemeines "Im Prinzip ja". Eine "RX 4000" Grafikkarte bspw. gibt es nicht, und wenn es eine "RTX 4000" sein sollte, käme die als Komponente schon auf gut 900 €. Dann müsste der Rest also schon ziemlich Basic sein, um preislich vergleichbar mit dem Lenovo Y740 zu sein. Poste also mal Links zu den original in Frage kommenden Rechnern.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken" (Heinz Erhardt)
    • Danke für Eure Antworten:


      quadle wrote:

      dass Du eine dedizierte und keine integrierte Grafikkarte hast
      ja, die ist dediziert, wäre angeblich auf dem Niveau einer RTX 2070 Super Desktop. Man kann zum Akku sparen im Hybrid Modus auch die interne GPU nutzen


      quadle wrote:

      azu kommt, dass die Speichermedien beim Laptop doch größer ausgebaut sind. O
      Also es wären leider nur 2x 8GB verbaut und wenn ich 2x16 nehme, wird es vom Preis zu teuer und zuzahlen kann ich nicht. 16 GB ist dann wohl ziemlich wenig, aber angeblich verwendet Resolve das Mehr an RAM nur in Fusion, was ich selten nutze.. Die SSD als M2 Nvme (glaube so ist die Bezeichnung) ist eine 1 TB Samsung und es ist noch ne 1 TB HDD verbaut.


      Lutz G wrote:

      Ich kann CSL Computer *wärmstens* empfehlen.
      Ich muss leider bei Lenovo einkaufen. Es ist eine Prämie für Mitarbeiterwerbung. Exakt bis 2000 EUR, Zuzahlung bei mehr oder Rückzahlung bei weniger nicht möglich.
      Ich dachte schon an PC UND Office Notebook, aber da bekomme ich nichts zusammen für den Preis bei Lenovo.
    • B69 wrote:

      schau Dir die Serie mal an
      Danke, da hab ich schon geschaut, die Möglichkeiten zur Konfiguration sind sehr bescheiden. Es gibt nur die RX4000 von NVidia als optinale Komponente für 1100 EUR!!!! Dabei ist die mobile RTX2080 Super im Benchmarkvielleicht 30% unterlegen.
      Da käme ich also für ein 30% schnelleren Desktop auf 2000 EUR.

      Die Verarbeitung der Legions ist zwar nicht toll, das P73 ist tatsächlich sehr hochweetig, aber Du bekommst fast nirgends eine 8GB Grafikkarte, da die Mindestanforderung bei Resolve ist, wie auch 32 GB Ram, die man aber billiger nachrüsten kann.

      So wird es nun das

      Y740

      • Prozessor: Intel Core i7-9750H Processor ( 2,60GHz 12MB )
      • Betriebssystem: Windows 10 Home 64
      • Displaytyp: 17,3"FHD IPS AntiGlare LED Backlight 1920x1080
      • Hauptspeicher: 16.0GB PC4-21300 DDR4 SODIMM SODIMM 2666MHz
      • Massenspeicher: 1TB SSD PCIe
      • Garantie: Zwei Jahre Depot or Carry-in
      • Netzteil: 230W
      • Grafik: NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q 8GB GDDR6
      • Akku: 4 Cell Li-Polymer
      • Bluetooth: Bluetooth 4.1
      • Kamera: 720p-HD-Kamera mit 2 digitalen Array-Mikrofonen
      • Tastatur: 6-row Backlit German
      • Zeigegerät: ClickPad
      • WLAN: Killer Wireless-AC 1550i WLAN


      Den RAM ersetze ich dann für ca. 150 EUR selber durch 2x16 GB, da nur 2X8GB und kein 16GB Modul verbaut ist lt Lenovo Anfrage vorhin.

      Denke, mit der Grafik bin ich gut gerüstet und Dank 17" kann ich die fertigen Videos auch meinem Schwiegervater zeigen, kann in Bayern, meinem baldigen Zweitwohnsitz, schneiden und hier , im Keller wenn es heiss ist und im Arbeitszimmer im Winter und muss nicht immer umstecken.

      Besser als das was ich jetzt habe ist es allemal.

      Danke für Eure Kommentare!
    • Michael67 wrote:

      Ich muss leider bei Lenovo einkaufen. Es ist eine Prämie für Mitarbeiterwerbung. Exakt bis 2000 EUR
      Gibt von dem Hersteller auch gute Sachen mit Ryzen - hier nur mal ne Hausnummer punkto Preis/Leistung Intel/AMD ;)

      cpu.userbenchmark.com/Compare/…D-Ryzen-5-3600/3647vs4040

      Sehr wichtig ist auch die GPU. Beim Laptop gibts zwar auch Geräte mit richtig guten GPUs, aber in der Regel sind die Mobilversionen nicht sooo der Brüller bzw abgespeckt, da GPUs ja auch gekühlt werden wollen, und man im Schlepptopp da nicht so klotzen kann.
      Wenn sie doch gleichwertig mit Desktoplösungen sind, dann kommts wesentlich teuer.
      Auch gehört IMO zu nem anständigen Schnittplatz ein richtig großer Monitor. Klar kann man den auch zusätzlich an den Laptop stöpseln, aber dann ist der Vorteil der Mobiliät vom Laptop wieder weg.

      Kurzfassung - wenn irgend möglich das Optimum punkto Preis/Leistung im Desktopbereich kaufen.

      Edit

      Michael67 wrote:

      Die Verarbeitung der Legions ist zwar nicht toll, das P73 ist tatsächlich sehr hochweetig, aber Du bekommst fast nirgends eine 8GB Grafikkarte, da die Mindestanforderung bei Resolve ist, wie auch 32 GB Ram, die man aber billiger nachrüsten kann.

      So wird es nun das

      Ok - der sollte langen :D

      Aber wie gesagt - wenn Deine Firma IMO unbedingt unnütz Geld verbrennen will, wenn man für das Budget für Dich sogar
      Desktop + Laptop (wenn mal unterwegs geschnitten werden soll) bekommen könnte (s.u.). Auch noch wenn man für Deine Software (8GB GPU RAM Mindestanforderung? Zuviel Bootslack getrunken? Da lobe ich mir Vegas Pro was mit deutlich weniger auskommt/sehr effizient gecodet ist) in den Desktop statt der schon sauschnellen GTX 1660 Super (6 GB DDR6 RAM), ne (IMO Punkto Preis/Leistung überteuerte) RTX Karte mit 8 GB reinsteckt.

      Aber vielleicht liest hier ja mal jemand mit, der das Optimum punkto Preis/Leistung kaufen möchte ;)

      Michael67 wrote:

      Ich dachte schon an PC UND Office Notebook, aber da bekomme ich nichts zusammen für den Preis bei Lenovo.
      Was Du dafür bekommen würdest ist mein o.g. PC, *und* nen schnellen Laptop von Deinem Hersteller. Ich hab da gerade was für nen Kumpel gekauft, auf dem zumindest Vegas Pro richtig gut lief. Natürlich hat der nicht die Power von dem Desktop, aber der war punkto cutten schneller als mein alter SchnittPC, der auch nicht gerade ne Schnecke ist (AMD FX6300).

      The post was edited 8 times, last by Lutz G ().

    • @Lutz G
      Das stimmt ja alles.

      Es ist nicht meine Firma, sondern eine andere, für die ich einen Mitarbeiter geworben habe, die Prämie müsste ich versteuern. Dann bliebe nicht viel und NUR bei Lenovo im Shop direkt bestellen kann.

      Es gibt da nur einen Ryzem 7 3700X oder so, aber den kann man nicht weiter konfigurieren und der hat eine weniger gute GPU. Die GPU ist aber bei Davinci Resolve das A/O. Diese Software ist ein regelrechter Hardware Fresser.

      Aber da ich mich jetzt so extrem da rein gefuchst habe nach unendlich viel Tutorials UND zudem ja die Kaufversion für 300 EUR besitze, bleibe ich da den Rest meines Lebens hängen. Ich finde Resolve vom Ablauf her und der Bedienung mittlerweile perfekt. Und ich nutze das was möglich ist vielleicht zu 20% aus.
      Da geht noch so viel mehr.


      skyscope wrote:

      Poste also mal Links zu den original in Frage kommenden Rechnern.
      Ich habe hier
      lenovo.com/de/de/desktops-and-…/DESKTOPS#type=TYPE_ATTR1
      solange gesucht, bis ich einen Rechner mit der 8GB Grafikkarte fand, das war schon langwierig und wie ich meine die RTX 4000. Dann war aber der Rest schwach wie Du eben sagst.
      Bei einem anderen Anbieter oder in einem Shop würde ich sicher für 1200 einen Rechner bekommen mit einer 8GB Karte und ausreichend CPU Leistung, die das Lenovo Laptop für 2000 EUR toppen würde.

      Aber wenn ich mir die Tests so anschaue, scheint das Y740 wohl vom P/L Verhältnis unschlagbar zu sein und man für knapp über 2000 was bekommt, wo man bei anderen Anbietern deutlich mehr zahlen muss. Die Verarbeitungsqualität ist hier schlechter, aber ich denke, wenn ich den RAM noch auf 32 GB erweitere, sollte das für meine Ansprüche dann reichen. Zumal ich dann mobil bin. Ich schneide ja nur privat und 1 Mal im Monat ein 5 Minuten Projekt. Ob das dann in 10 Minuten oder 2 Stunden gerendert ist, ist mir egal. Aber es sollte ohne Fehler laufen und im Moment bekomme ich immer wieder GPU Fehler, wenn ich beispielsweise die Noise Reduction aktiviere. Das sollte dann der Vergangenheit angehören.
    • Schau aber besser vorher, wie gut das klappt mit den Ram erweitern. Das letzte Lenovo was ich hatte war da nicht so der Brüller, im Gegenteil, keine Wartungsklappe und der Ram nur schwer zu erreichen.

      Ich achte wo geht auf 4 Slots, davon 2 -gut erreichbare- frei.

      Aber Du bist ja an Lenovo gebunden, von daher helfen Dir Tipps für ein schöne TUXEDO/Schenker nicht weiter...
    • Michael67 wrote:

      Aber da ich mich jetzt so extrem da rein gefuchst habe nach unendlich viel Tutorials UND zudem ja die Kaufversion für 300 EUR besitze, bleibe ich da den Rest meines Lebens hängen. Ich finde Resolve vom Ablauf her und der Bedienung mittlerweile perfekt.

      Ja das ist wichtig. Ich bin halt bei Vegas Pro zu Hause, und werde deshalb auch nicht mehr wechseln.Wichtig ist IMO auf jeden Fall, dass es die namhaften Plugins wie das grandiose Neatvideo auch für die Lieblingssoftware gibt.

      Mal ne Frage zu Davinci - läuft das gar nicht ohne 8 GB GPU RAM, oder nur weniger schnell?

      Michael67 wrote:

      Und ich nutze das was möglich ist vielleicht zu 20% aus.
      Da geht noch so viel mehr.

      Jau - ist bei Vegas Pro bei mir auch so. Einfach in der Handhabung, aber sehr mächtig, wenn man mehr will (was bei mir noch kommt ;) )
    • MajorGriffon wrote:

      Schau aber besser vorher, wie gut das klappt mit den Ram erweitern
      Ich weiß schon, das 2 x 8 verbaut sind und nur 2 Slots existieren. :(


      Lutz G wrote:

      läuft das gar nicht ohne 8 GB GPU RAM, oder nur weniger schnell?
      Läuft schon, aber wenn man bestimmte Dinge machen will wie Noise Reduction Filter, dann wird es heftig. Bei dem Video der Burg Breuberg, musste ich die weichen Blenden und die Linsenkorrektur zum Teil raus nehmen oder auf NR verzichten. Und trotz Proxy, konnte ich den Schnitt nur ohne Grading machen. Mit den ersten Filtern, spiele Resolve die Clips im Editor mit nur 1 fps ab. Unmöglich so zu schneiden. Also immer wenn ich nachträglich den Schnitt anpassen muss, musste ich die Knoten mit dem Grading wieder deaktivieren. Ein Krampf war das.
    • Michael67 wrote:

      Läuft schon, aber wenn man bestimmte Dinge machen will wie Noise Reduction Filter, dann wird es heftig.
      Du meinst den interne Noise Reduction von Resolve? Mal Neatvideo probiert (gibts das auch für Resolve?)?
      Das lief mit Vegas auch auf meinem FX6300 brauchbar (für mein Elbe Dämmerungsvideo) - mit extrem guten Resultaten.
      Dürfte jetzt mit dem Ryzen 3600 *deutlich* schneller sein :D
    • Grundsätzlich sind die Lenovo-Kisten ja baulich schon durchdacht, aber ich habe bei Notebooks mit dicken CPUs immer Schmerzen, ob die thermisch auch gesund sind. Du hast nichts von einer schnellen CPU, wenn sie schon bei 25°C und längeren Rendersessions heruntertaktet. Ich würde das Notebook vor dem Kauf mal mit etwas Leistung belegen wollen und checken, wie heiß es wird.
    • red wrote:

      Ich würde das Notebook vor dem Kauf mal mit etwas Leistung belegen wollen und checken, wie heiß es wird.

      Danke für den Tipp, das geht leider nicht, Kauf nur Online möglich und ich kaufe es auch nicht selber, sondern bekomme es.
      Aber lt. Test
      notebookcheck.com/Lenovo-Legio…x-Q-im-Test.455431.0.html
      hat es einen Stresstest durchlaufen beim Gaming und schnitt bei der Lautstärke gut ab.
      Zudem habe ich das 4 Jahre Garantiepaket dazu bestellt :)


      MajorGriffon wrote:

      Macht ja nix, wenn man ran kommt. Und wenn man schon 4 große Braune für ein NB geschenkt bekommt, RAM kost ja grad nicht die Welt.
      Ich konnte doch noch umkonfigurieren und bekomme es mit 32 GB Ram und zahle dafür 200 in die Kaffeekasse. Gerät wurde heute bestellt, Anfang nächster Woche hole ich es ab. Bin sehr gespannt.


      @skyscope
      Desktops und Notebooks kann man auch schlecht vergleichen. Zumal es zusätzlich auch von der Software abhängt. Resolve ist sehr hardwarelastig im Vergleich zu anderer Software. Mit FInalCut kann man auf dem MacBook schneller arbeiten, als vielleicht Resolve auf einem Desktop. Also alles sehr speziell. Daher schaue ich immer bei pugetsystems.com/ nach. Dort gibt es zahlreiche, intensive Tests mit Resolve. Aber auch hier muss man aufpassen, da in den Tests Maschinen mit 128 GB Ram und mehr zum Einsatz kommen, auf einem anderen System, mit weniger Speicher oder anderem Prozessortyp, passen die gemessenen Frameraten nicht.
      Für meine Beurteilung habe ich nur geprüft, wie die RTS 2080 MaxQ in anderen Tests zu Desktop Karten abschneidet, beispielsweise mit einer RTX2060 vergleichbar ist als Desktop wie hier als Beispiel
      gamestar.de/artikel/mobile-gef…k-gpus,3339881,fazit.html
      Fazit ist, das man lediglich die Taktraten abgesenkt hat, die man ggf. auf Kosten der Lebensdauer und Geräuschkulisse auch anheben kann.
      Unterm Strich würde ich natürlich für dasselbe Geld einen deutlich leistungsfähigeren Desktop bekommen.
      Für das Notebook sprach dann die Mobilität, da ich an 2 Orten arbeite und 2 Wohnsitzen und daher dann auch in Bayern direkt meine Videos vor Ort schneiden kann.
      Zudem ist mein aktuelles Notebook sehr schwachbrüstig und macht schon bei einfachen Office AUfgaben schlapp, so schlage ich 2 Fliegen mit einer Klappe, denn für 2000 EUR hätte ich vermutlich nicht beides bekommen
      Da ich zudem nur 20% meiner Zeit mit Videoschnitt nutze, macht ein Notebook schon auch deswegen Sinn, sollte aber eben dann diese wichtigste Aufgabe gut bewerkstelligen können. Ob ich jetzt 3 oder 30 Minuten auf mein Ergebnis warte ist mir egal und mir ist auch klar, dass ich weiterhin mit Proxies arbeite. Ich hoffe aber, dass beispielsweise das Erstellen der Proxies nicht mehr so lange dauert. Bei einem 2 Minuten Clip kann das auch 5 Minuten dauern im Moment. Habe ich 10 Clips, dann nervt das schon. Ob diese Erwartungen erfüllt werden, berichte ich dann mal im Vergleich.

      The post was edited 2 times, last by Michael67 ().

    • Michael67 wrote:

      @skyscope
      Desktops und Notebooks kann man auch schlecht vergleichen. Zumal es zusätzlich auch von der Software abhängt. Resolve ist sehr hardwarelastig im Vergleich zu anderer Software. Mit FInalCut kann man auf dem MacBook schneller arbeiten, als vielleicht Resolve auf einem Desktop. Also alles sehr speziell. Daher schaue ich immer bei pugetsystems.com/ nach. Dort gibt es zahlreiche, intensive Tests mit Resolve.
      Ist vielleicht noch nicht so rüber gekommen, aber ich mache das beruflich, und bearbeite Filme auf Macs und PCs. Wenn ich es mir wie meistens aussuchen kann, dann mit FCPX auf dem Mac, aber zum Graden oder im Team auch mal mit Resolve auf Mac oder PC. Insofern habe ich da einen ganz guten eigenen Vergleich.
      Resolve ist übrigens nicht hardware-hungrig, im Gegenteil, es nutzt die zur Verfügung gestellte Hardware ebenso wie Final Cuts und im Gegensatz zu Premiere sehr gut aus. Was Hardware-hungrig ist, ist die Videobearbeitung an sich, abhängig von Auflösung, verwendetem Codec und Anzahl von Spuren, Filtern und Effekten. Nach einigem Hin- und Her ist mein eigener Schnittrechner übrigens auch wieder ein Notebook, wenn auch ein recht gut ausgestatteter Macbook Pro.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken" (Heinz Erhardt)

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().

    • Michael67 wrote:

      hat es einen Stresstest durchlaufen beim Gaming und schnitt bei der Lautstärke gut ab.
      Guter Hinweis von @red - ich frage mich auch wie die die RTX, etc so kühlen wollen,
      dass es punkto Langlebigkeit, Geräusch, Performance, etc auch ne Freude ist damit zu arbeiten. Aber wenn es klappt - erstaunlich.
      Meine o.g. flüsterleise 800-Euro-Rennsau (würde mich mal interessieren, ob die GTX Super mit "nur" 6 GB DDR 6 RAM bei Resolve wirklich signifikant in die Knie geht, bei Noise Reduction) lässt sich durchs Rendern (was tatsächlich ein echter Burn In Test sein kann) auch punkto Lautstärke nicht aus dem Tritt bringen.
      Aber da habe ich fürs ebenfalls sehr rechenintensive Gaming mit dem "Grafikporn" Star Citizen, ja u.a. nicht zufällig auch einen netten Kühlturm auf der CPU, etc. Also auch punkto Kühlung kommt ein Desktop PC (mittlerweile in de Regel n kleiner Tower *unterm* Schreibtisch) dem Konzept rechenintensive Anwendung die gute Kühlung brauchen, damit nix runtergetaktet werden muss und/oder nix punkto Geräusch nervt, dem Ziel optimale Arbeitsumgebung konzeptionell viel näher.

      Also wer hier mitliest, und kein Bonus der Firma verbraten darf, verbrät lieber nicht die eigene Kohle, und haut von mir aus noch ne RTX (wenn es denn im Vergleich zur GTX Super 6GB DDR6) wirklich nötig ist, wo ich ein Fragezeichen sehe) + 16 GB mehr Arbeitsspeicher in den o.g. Rechenknecht, und ist dann evt sogar noch bei unter 1000 Euro für Resolve.

      @Michael67 Du kannst ja mal posten wie sich der Laptop in der Praxis (auch punkto Geräusch) beim Rendern tatsächlich schlägt.
      Nimm doch mal n Dämmerungsvideo o.ä. und entrausch das - nicht, dass er dann doch irgendwann mit der weißen Fahne winkt ;)

      BTW:

      Michael67 wrote:

      Aber da ich mich jetzt so extrem da rein gefuchst habe nach unendlich viel Tutorials UND zudem ja die Kaufversion für 300 EUR besitze, bleibe ich da den Rest meines Lebens hängen.
      Kann die kostenlose (?) Version von Resolve eigentlich auch das besagte interne Entrauschen? Dann kann ich die Software ja mal auf meiner Rennsau auf das Dämmerungselbfootage loslassen - mal gucken was Resolve wirklich braucht :D Vielleicht auch im Vergleich zu Vegas Pro und Neatvideo (auch punkto Qualität) *g*

      Edit:


      Madgordon wrote:

      Ich habe folgendes System auf dem Davinci Resolve rennt:

      R750 8GB DDR5

      Kannst Du damit schön flüssig arbeiten?
      Meine GTX Super DDR6 ist noch ne ganze Ecke fixer *g*

      The post was edited 2 times, last by Lutz G ().