Mavic Mini - DJI GEO Zonen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Mavic Mini - DJI GEO Zonen

      Hallo,

      ich habe mich schon sehr viel eingelesen was Flugverbotszonen angeht, aber möchte nur noch mal Fragen, um sicher zu gehen ob ich jetzt alles richtig verstanden habe. Außerdem benutze ich zurzeit AirMap und die in die DJI Fly App integrierte Karte.

      Also:
      Warnzone heißt, dass ich dort fliegen darf, aber mit erhöter Vorsicht?
      Authentifizierungszone heißt, dass ich diesen Bereich erstmal bei DJI freischalten muss?
      Verbotszone heißt, dass ich dort logischerweise überhaupt nicht fliegen darf

      Ich bin sehr verwirrt, weil die Angaben von AirMap und der DJI GEO Map unterschiedlich sind. Z.B. steht auf der DJI Map, dass dort eine einfache Warnzone um den Flughafen herum (ca. 4km Radius) ist, aber in AirMap steht, dass dort eine Luftraumklasse D ist, was soviel ich weiß bedeutet, dass man dort nur 50 Meter hoch fliegen darf und das auch nur wenn man sich vorher 'angemeldet' hat. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

      Würde mich freuen, wenn ihr mich aufklären könntet, da ich ein Frischling bin, was Kameradrohnen angeht und gerne beruhigt fliegen würde. Danke im Vorraus.
      "Licht ist schneller als Schall. Darum wirken manche Menschen intelligent, bis sie anfangen zu sprechen."
      ~ Albert Einstein
    • Die DJI GEO Zonen bilden die Verbotszonen nicht 1:1 ab, sondern nur sehr grob.

      Die Angaben von Airmap und die der DFS-App hinsichtlich der Kontrollzonen von Flughäfen (Class D oder auch CTR), aber auch anderer Verbotszonen (Naturschutzgebiete, Bundesstrassen, Bundeswasserstrassen, usw,) sind diesbezüglich viel genauer, und daher maßgeblicher.
      Nur weil ein Ort also durch die DJI GEO Zonen nicht verboten ist, oder man sich auch für einen Ort in DJI GEO freischalten lassen kann, heißt es noch lange nicht, dass es dort erlaubt wäre.
    • Noch genauere Infos, als mit DFS oder AirMap bekommst Du m.E., zumindest für Deutschland, mit Map2Fly, da in AirMap z.B. Industrie, Behörden, etc., fehlen und DFS m.E. eher ungenau und z.T. verwirrend ist.
      Aber nur mit Kenntnis der Drohneverordnung, lassen sich alle diese Karten und Apps effektiv nutzen, da diese alle nur eine Hilfe darstellen und nicht verbindlich sind!