Sessions, die ins Wasser fielen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Sessions, die ins Wasser fielen

      Hi Folks!

      Die Technik ist gecheckt, die Akkus sind voll, die Speicherkarte leer, die Wettervorhersage lässt einen schönen Sonnenuntergang erhoffen, es ist nicht zu windig, der Zeitplan ist großzügig ausgelegt, damit "Mein Schiff Dingbums" ja nicht verpasst wird - what could possibly go wrong (um einen gewissen Jeremy Clarkson zu zitieren)? Als @Einteiler und ich am Stammplatz ankamen, fuhr gerade im wunderschönen Abendlicht ein XXXL-Frachter vorbei. Nun - warum sich groß abhetzen? "Mein Schiff Dingsbums" will ja noch abgelichtet, Akkukapazität aufgespart werden. Nun - um eine lange Story kurz zu machen - wenn wir geahnt hätten, dass dieses die letzte Möglichkeit war, an diesem Abend nen attraktiven Pott bei gutem Licht auf die Speicherkarte zu bannen, hätten wir uns wohl doch etwas gesputet. "Mein Schiff" hatte beschlossen wie sich bald rausstellte wohl schon Stunden vor dem geplanten 21:30, den Anker zu lichten, in See zu stechen - ohne uns zu fragen. Nach dem Riesenfrachter war nur noch Silentium auf der Elbe - bis auf das sonore Dröhnen von Einteilers bildhübschem schwarzen P4P am Abendhimmel, was man noch weit entfernt vernahm.

      Ok - der Threadtitel stimmt nicht ganz - war auch so ein schöner Abend, Einteiler konnte zumindest noch n tolles Panorama (ohne Schiff) machen, und wir klönten nett. Ich hab dann später nen kleinen Frachter erwischt, der alleine aber keinen Videoclip hergibt.
      Aber die Hauptziel der Begierde tauchte eben nicht auf...

      Was fiel bei euch schon alles ins Wasser? Natürlich nicht wörtlich zu nehmen - sowas darf aber auch gepostet werden *g* Ansonsten dürften die üblichen Verdächtigen wohl die obligatorische vergessene Speicherkarte, fehlende Akkus/Props, rumzickende Updates (offline rules), etc sein. Ich will alles detailliert wissen :D

      The post was edited 5 times, last by Lutz G ().

    • Komplett ausgefallen sind mir zu zwei Sessions:

      1. Ich hatte den Kopter zerlegt, und habe beim Zusammenbau nicht auf die Ausrichtung der FPV cam geachtet. Eigentlich ist die ja egal, weil sich das Bild spiegeln lässt. - Leider hatte ich auch noch die Fernbedienung für die Kameraeinstellungen zuhause liegen lassen. Bei dem Versucht die Kamera im Feld umzubauen sind mir dann auch noch die beiden winzigen Schräubchen stiften gegangen.

      2. Ich hatte ein Firmware update der ESCs gemacht, und vergessen die Einstellungen wieder zu setzen.
    • Its ja auch alles nicht so wild, wenn es im Vorgarten passiert. Gestern z.B. waren es für mich jeweils fast 1 1/2 Stunden Anfahrtsweg ;) Aber man kann die Zeit dann in netter Runde (s.o.) meist doch gut nutzen.

      Für mich wäre der Supergau, dass ich n einmaliges Motiv vor die Linse bekomme (nen Abendhimmel (auch ohne Photoshop *g*) zum Niederknien z.B.) und ich vergessen habe die Aufnahme zu starten, und ich es erst nachher merke, wenn alles zu spät ist.

      Oder natürlich ein wichtiges Kabel (USB) vergessen, und nix geht...
    • Ich kenne es nur zu gut: 1. du willst fliegen gehen, fährst ne viertel Stunde mit dem Fahrrad ins Feld und merkst dann dort, dass du vergessen hast die Akkus der Fernbedienung zu wechseln und du wieder zurück fahren darfst.

      2. Ich verändere meine Filter Einstellungen in Betaflight und muss im Feld feststellen, dass die Motoren nicht laufen wollen, blöderweise Laptop nicht dabei, also ein bisschen Kalorien mehr verbraten gehen :P

      generell sollte man immer ein Laptop für Konfigurationen dabei haben
      "Licht ist schneller als Schall. Darum wirken manche Menschen intelligent, bis sie anfangen zu sprechen."
      ~ Albert Einstein
    • Oh, wusste gar nicht dass es sowas in der Art gibt. Cool und nützlich.

      Nur bin ich verwirrt, ist SpeedyBee Betaflight fürs Handy?

      Und als Android User braucht man den nicht zwingend, so wie ich das in den Bewertungen gelesen habe.
      "Licht ist schneller als Schall. Darum wirken manche Menschen intelligent, bis sie anfangen zu sprechen."
      ~ Albert Einstein
    • Nur Apple verdient Geld damit möglichst viele Funktionen zu sperren. ;) Bei Android kannst du das Handy direkt per OTG Kabel an den FC anschließen. Die Speedybee App kann mittlerweile sogar vom Handy aus Firmware flashen, also kannst du theoretisch das komplette Setup unterwegs mit dem Handy machen. Auch Passthrough zu den ESC klappt mit der BLHELI App.
      Speedybee ist ein Interface von einem Drittanbierter für Betaflight. Es gibt mittlerweile auch einen offiziellen Android fork vom BF-Konfigurator, aber den finde ich auf Touchdisplays nicht so toll zu bedienen.
    • Muecke88 wrote:

      generell sollte man immer ein Laptop für Konfigurationen dabei haben
      Ok - ist wohl bei den Racern so. Bei meinem GPS-Schubser hab ich n Grundsetup was ich so gut wie nie ändere.
      Viel wichtiger ist es die Umgebung zu beobachten, den richtigen Moment inkl Licht zu erwischen 8)


      Ahrimaan wrote:

      n-factory.de/Speedybee-Bluetooth-USB-Adapter
      Ja kauf mal bei Franky Baby ;)
    • Joshua Bardwell macht halt die besten Videos zu dem Thema. Also ich schaue ihn gerne. Sympathisch und hilfreiche Videos
      "Licht ist schneller als Schall. Darum wirken manche Menschen intelligent, bis sie anfangen zu sprechen."
      ~ Albert Einstein
    • Muecke88 wrote:

      Ich kenne es nur zu gut: 1. du willst fliegen gehen, fährst ne viertel Stunde mit dem Fahrrad ins Feld und merkst dann dort, dass du vergessen hast die Akkus der Fernbedienung zu wechseln und du wieder zurück fahren darfst.
      Oder Du schleppst den ganzen Kram - daaamals™ beim P1 noch inkl Stativ - vom Auto durch den Schnee zum Startplatz, und merkst dann, dass Du die Akkus vergessen hast (zum Glück nur im Auto), und läufst dann im Wettlauf mit der Sonne, die kurz vorbeischaut, wieder zurück, nur um zu merken, dass bei der Schneepracht noch ne Kleinigkeit fehlt. Handschuhe.
      Session deshalb abbrechen? Niemals - es sollte in 6 1/2 Jahren dann auch die einzige Möglichkeit bleiben, mal die weiße Pracht zu filmen - klingt komisch - ist aber klimaerwärmt so ;) Also ist die Anekdote eher was für "Sessions, die ich trotz aller Widrigkeiten durchgezogen habe". Dass nachher die Hände für einige Zeit noch taub waren, habe ich mal in Kauf genommen :D


      Muecke88 wrote:

      also ein bisschen Kalorien mehr verbraten gehen
      Jau - soll niemand sagen, man bekommt bei unserem Hobby keine Bewegung (s.o.) *g*

      In der Wohnung habe ich zum Glück nie Ausrüstung vergessen, so dass ich alles komplett abblasen musste.
      Ich wundere mich aber heute noch bei jeder Session, dass dieses Minigepäck bei Mavic Pro (1) wirklich alles ist was man mitnehmen muss, bzw dass ich tatsächlich nix vergessen habe. Thx @Einteiler hab ich jetzt auch n anständiges Startpad 8)
    • Lutz G wrote:

      "Mein Schiff" hatte beschlossen wie sich bald rausstellte wohl schon Stunden vor dem geplanten 21:30, den Anker zu lichten, in See zu stechen
      Plot Twist - wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautet ( @Einteiler *g*), ist "Mein Schiff Dingsbums" wohl *nachdem* wir schon wieder los waren, an der Location vorbeigefahren. Um sich das Ganze schön zu reden könnte man sagen, man hätte dann eh nicht mehr legal filmen können, da es schon zu spät bzw nach der bürgerlichen Dämmerung war :D Anyway - ändert nix an der passenden Story zum Thread *g*
    • Lutz G wrote:

      Lutz G wrote:

      "Mein Schiff" hatte beschlossen wie sich bald rausstellte wohl schon Stunden vor dem geplanten 21:30, den Anker zu lichten, in See zu stechen
      Plot Twist - wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautet ( @Einteiler *g*), ist "Mein Schiff Dingsbums" wohl *nachdem* wir schon wieder los waren, an der Location vorbeigefahren. Um sich das Ganze schön zu reden könnte man sagen, man hätte dann eh nicht mehr legal filmen können, da es schon zu spät bzw nach der bürgerlichen Dämmerung war :D Anyway - ändert nix an der passenden Story zum Thread *g*
      Wenn ich solche Aufnahmen plane, informiere ich mich erstmal unter hafen-hamburg.de/de/schiffe/eta, welche Schiffe demnächst erwartet werden. Da hier die Angaben arg ungenau sind, verfolge ich die Route mit hafenradar.de/de/ports/hamburg (die App von Hafenradar kann ich nur empfehlen).
    • Ich wollte im August (2020) mal Aufnahmen vom Bagger-See machen, ca. 25km entfernt.

      Ich hatte nen Tag frei und da dachte ich mir, ich bin ein schlauer Fuchs, an einem Werktag (Do) um 8 Uhr gehst du mal hin, da wird ja kein Mensch der Urlaub hat so früh aufstehen.

      Gesagt, getan ins Auto und los.
      Dort angekommen waren schon paar Leute am See, daher bin ich etwas weiter gelaufen für einen ruhigeren Startpunkt.

      Ich bin dann an eine Landzunge gekommen die perfekt war und bin ganz raus gelaufen.
      Sah super aus, bis ich ein Schild gesehen habe dass der hintere Schnipsel FKK-Bereich ist...
      Da ich Stimmen hinter den Bäumen gehört habe bin ich also weiter.

      Am hinteren Teil des Sees angekommen war alles abgesperrt zwecks Naturschutz.
      Ist kein Naturschutzgebiet, allerdings trotzdem nicht zugänglich.
      Also, wieder weiter laufen.

      Ich bin dann immer weiter und weiter gelaufen, an jeder Stelle wo ich starten könnte war dann schon alles voller Leute.

      Das Ende vom Lied war, ich bin einmal ne Stunde um den See gelaufen, die MM hat das Tageslicht nicht erblickt und bin dann wieder nach Hause gefahren.

      Da das bereits das 3. mal war (2 mal war bereits schon vom weitem zu erkennen dass das nix wird) hab ich den Plan erstmal verschoben, wenn keine Badetemperaturen mehr sind.

      Mit freundlichen Grüßen
      Markus
    • _Markus_ wrote:

      Das Ende vom Lied war, ich bin einmal ne Stunde um den See gelaufen
      Das kommt mir bekannt vor. So oder so ähnlich ging es mir auch in letzter Zeit. Wenigstens hatte ich mit meiner Kamera (ist immer mit dabei...) einige Aufnahmen machen können und ein netter Spaziergang am Morgen war es auch. :D
      DJI Mavic Mini, DJI Mavic Pro Platinum
    • Ich wollte eine Sandbank bei Sonnenaufgang aufnehmen, viele Tage zuvor gewartet bis Ebbe und Sonnenaufgang übereinstimmte. Am geplanten Tag endlich dort angekommen, bin extra um 4 Uhr aufgestanden, war leider dort gar nichts zu sehen. Wirklich sehr dumm aus der Wäsche geschaut. Nach längerem grübeln, immer wieder kontrolliert ob ich richtig bin und nochmaligen Studium von Satellitenfotos, nach 30 Minuten herausgefunden, dass die Sandbank nur bei Flut zum Vorschein kommt. Die Lösung, es war letztendlich ein überfluteter normaler sehr breiter Sandstrand, der bei Flut wie eine Sandbank wirkt, weil 95% der Fläche dadurch unter Wasser liegt :) Also nach ca. 1 Woche alles nochmals bei Flut wiederholt.

      - Eine andere geplante Tour mit langem Anfahrtsweg, endlich dort angekommen noch stundenlang einen Berg erklimmt, nur um festzustellen, dass der Kopter nicht starten wollte.
      Mir war zwar bekannt, dass ich am Randbereich einer NFZ bin, genaugenommen ca. 10 bis 20 Meter außerhalb , laut Karten am PC, aber durch GPS Ungenauigkeiten und sonstige Toleranzen war ich plötzlich doch etwas mehr innerhalb der NFZ gerutscht. Auf der kleinen Plattform dort oben gab es leider keinen alternativen Startpunkt. Ein wirklich frustrierter Tag für mich.
    • @S t e f a n
      Gegen die Natur kann man leider nix machen.

      Ich hab öfter mal das Problem mit Wind.
      Obwohl ich immer die Vorhersage kontrolliere, kommt es vor, dass aufm Berg in der Höhe eben doch zu viel Wind ist.

      Das mit NFZ ist eigentlich doppelt bitter, gerade weil du es eben vorher kontrolliert hast.

      Mit freundlichen Grüßen
      Markus
    • Guenther J. wrote:

      S t e f a n wrote:

      Also nach ca. 1 Woche alles nochmals bei Flut wiederholt.
      Verstehe ich nicht. Die Flut ist doch spätestens 6 1/2 Stunden nach der Ebbe wieder da.
      Ich wollte es bei Sonnenaufgang einfangen.
      Morgens ist das Licht weicher und es hat interessantere Farben, weil die Sonnenstrahlen länger durch die Atmosphäre benötigen und dadurch mehr gefiltert werden (Winkel).
      Auch hat es im Vergleich zum z.B. Sonnenuntergang weniger Feinstaub und eine andere Luftfeuchtigkeit.
      Dadurch wirkt das Licht feiner und zarter als bei Sonnenuntergang.
      Nicht immer ist unbedingt Sonnenuntergang oder umgekehrt zu empfehlen, kommt auf die gewünschte Bildwirkung an.