FrSky Taranis X9d+ -> Welche Version kaufen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • FrSky Taranis X9d+ -> Welche Version kaufen?

      Hallo,

      ich habe aktuell folgende Funke: Flysky fs-i6x

      Jetzt wollte ich auf eine FrSky Taranis X9d+ SE2019 umsteigen. Dabei habe ich auf Bangood diese hier kaufen: Link zu Banggood

      Gerne auch mit dem R9M Modul, da ich Langstrecke mal ausprobieren und ich es noch für ein anderes nicht Drohnen Projekt verwenden wollte.

      Nun zu meinen Fragen:

      1. Verstehe ich das richtig, dass es sich bei diesem Angebot um die Non-EU Variante handelt (FCC)?
      2. Wenn ja, ist es möglich diese auf die EU-Version (LBT) zu flashen?
      3. Geht das auch mit dem internen XJT Modul?
      4. Kann ich das R9M Modul auch auf EU-Version flashen, das es mit 868MHz betrieben wird?

      Danke für eure Hilfe!

      Viele Grüsse
    • Hi,
      Ich habe selbst eine X9D, und kann mir eigentlich keine bessere Allround Funke vorstellen. Aber zu dem Preis könntest du auch eine Jumper T16 mit einem TBS crossfire Micro Modul bekommen. Crossfire würde ich R9 vorziehen, und neben den ganzen Vorteilen von crossfire beseitigt das auch die ständigen Ratespielchen während welcher Mondphase welche FrSky Firmwares gerade miteinander kompatibel sind.Alternativ würde ich die X9D ohne R9 kaufen, und ggf auf crossfire aufrüsten, wenn der Bedarf für long range, oder einfach nur ein besseres und stabileres Funksystem kommt.

      Zu deinen Fragen kann ich dir leider keine hunderprozentige Antwort geben. Ich bin mir relativ sicher dass das alles möglich ist, habe es aber nie selbst versucht.
    • Das Crossfire micro Modul geht ganz normal in den JR-Schacht der X9D, oder auch Jumper T16. Das größere Nicht-micro Modul wird per Kabel angeschlossen, und muss in Kreativtechnik an der Funke befestigt werden. Der Vorteil von letzterem ist in erster Linie noch mehr Reichweite, die man aber wirklich nur braucht wenn man extreme long range Geschichten vor hat. Das micro Modul kommt auch schon wesentlich weiter als die 2.4GHz Systeme.

      Wenn du meintest ob man das crossfire Modul auch mit FrSky Receivern binden kann, das geht nicht. Aber 2.4GHz FrSky Receiver können ja weiterhin ganz normal mit dem internen Modul der Funke benutzt werden, falls man noch einen Grund findet nicht gleich einen crossfire Nano RX zu verbauen. Der kostet auch nur 10€ mehr als ein FrSky R-XSR, und bereitet weniger Kopfzerbrechen bei Firmwareupdates, usw.

      Für die Nicht-Drohnen Projekte solltest du dich aber an gegebener Stelle nochmal informieren ob und wie die mit einem crossfire Reciever gesteuert werden können. Die Reciever benutzen das TBS-eigene CRSF Protokoll für die Kommunikation mit dem Flugcontroller, können aber auch auf SBUS umgeschaltet werden. Ich glaube der Nano diversity RX kann auch 8 Kanäle parallel ausgeben, um direkt Servos zu steuern, aber damit kenne ich mich nicht aus.