Mavic Zoom einfach vom Himmel Gefallen!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Mavic Zoom einfach vom Himmel Gefallen!

      Moin!

      Also ich besitze meine Zoom schon seit einem Jahr war bis gestern total zufrieden und dan kam der Moment wo gesehen habe oke jetzt gehts rund :) Ich war auf eine Höhe von ungefähr 70m akkustand auf 52% und aufeinmal verlor sie an Höhe und fiel in ein Kaktus Gestrüpp wo ich natürlich pech habe und sie nicht mehr Rausholen kann, habe natürlich die Koordination wo sie liegt und den beweis wie sie aufeinmal an Höhe verliert.
      Meine Frage ist jetzt hat jemand Erfahrung mit dem problem weil es kann nur ein Systemfehler gewesen sein!
    • Bel26 wrote:

      Ich war auf eine Höhe von ungefähr 70m akkustand auf 52% und aufeinmal verlor sie an Höhe und fiel in ein Kaktus Gestrüpp

      Meine Frage ist jetzt hat jemand Erfahrung mit dem problem weil es kann nur ein Systemfehler gewesen sein!


      Kann man so nichts zu sagen. Teile mal das Log des Fluges über Airdata.com. Anleitung dazu hier.
    • Mach ein Ticket bei DJI auf und packe ihnen Dein Original Logfile bei: app.airdata.com/original?share=eqGdCb

      In jeder beliebigen Flughöhe hat Dein "Sonar-Atlitude" immer 11.9m ... Das ist nicht normal ..

      Ich will es mal vorsichtig* so sagen: Die Drohne erkennt so gar nicht, wann und wo der Boden ist über diesen Sensor und scheint der Ansicht zu sein, dass immer noch mindestens 11,9 Meter Platz ist ... egal, wie nah sie dem Boden tatsächlich kommt, bis sie dann im Kaktus hängt.

      Wenn Du die Flugmodi auf Modus-2 hast, dann erkennt man auch, dass Du nach oben willst, während sie absinkt. Deine Chancen sind gut, dass DJI sich dazu entsprechend äußern wird.

      Drohne bergen ist sicherlich auch gut. Aber bestimmt eine sehr große Herausforderung!?

      * Vorsichtig deswegen, weil ich kein DJI zertifizierter Supportmitarbeiter bin und das Logfile nur mit Menschenverstand bewerte!
      Der Weg ist der Weg.
    • DonKingMat wrote:

      In jeder beliebigen Flughöhe hat Dein "Sonar-Atlitude" immer 11.9m ... Das ist nicht normal ..
      Nur die Interpretation bei Airdata. Der letzte gelesene Wert bleibt da einfach stehen.


      Bel26 wrote:

      Hier der link

      Das ist meiner Vermutung nach tatsächlich ein klassischer unverschuldeter Absturz, auszugsweise:





      Akku-Leistung war bis zum Schluss vorhanden, auch ansonsten gab es keine Warnungen, die auf einen fatalen Fehler hindeuten.

      Kläre das also auf jeden Fall mit DJI. Du brauchst dafür aber auf jeden Fall die Drohne, da sie eingeschickt werden muss, damit DJI die dort abgelegten Log-Daten auswerten kann. Diese sind wesentlich umfangreicher und enthalten beispielsweise auch Zustände der einzelnen Motoren und vieles andere mehr. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du auf Kulanz eine Austauschdrohne erhälst, schätze ich nicht schlecht ein.

      Zwei Tipps für die Zukunft:
      • Starte nie mit angeflogenen Akkus (hier irgendwas bei 75%). Die Prozentangabe ist ein Schätzwert und nur verläßlich, wenn die Akkus beim Start voll geladen sind.
      • Du hast zwischendurch schon Probleme mit der Verbindung gehabt, bis kurz vor dem Verbindungsabriss in 3-400 Meter Entfernung. Darauf sollte man immer ein Auge haben (wie auch auf die Akku-Temperatur während des Fluges, war hier aber in Ordnung)

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().

    • skyscope wrote:

      Nur die Interpretation bei Airdata.

      Oh ja ... Dieses Windows Tool heisst nochmal wie?

      Also zu dem Sonar-Altitude wüsste ich dennoch gerne mehr. Ja klar, der letzte Wert bleibt und bei effektiver Höhe über Grund größer als ungefähr 11-12m bleibt es dort stehen. Klar, einleuchtend, wenn der "Sonar" eben nicht mehr als 11-12m Erkennungsentfernung messen kann. Alles gut. Aber wenn die Drohne zwischen sich und dem tatsächlichen Boden weniger als 12m hat, sollte der Wert ja wieder angepasst werden. Das sieht man in den letzten Einträgen nicht. Auch beim Start stand der Wert schon auf (nennen wir es mal laienhaft) dem Maximum. Vergleicht das mal mit Euren eigenen Airdata-Flügen ....
      Der Weg ist der Weg.
    • privy wrote:

      @skyscope Mit welchem Tool ...
      Das Tool heißt FRAP, selbstgeschrieben von einem Nutzer im DJI-Forum: forum.dji.com/thread-145649-1-1.html



      DonKingMat wrote:

      Also zu dem Sonar-Altitude wüsste ich dennoch gerne mehr. .....
      Aber wenn die Drohne zwischen sich und dem tatsächlichen Boden weniger als 12m hat, sollte der Wert ja wieder angepasst werden. Das sieht man in den letzten Einträgen nicht.
      Weil hier die Drohne fällt wie ein Stein. Bei den eigenen Flügen und normaler Landung sieht man es auch im Airdata-Log, dass die VPS-Höhe wieder rein kickt, sobald man wieder in Sensorreichweite fliegt.

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().

    • Also als erstens Danke an alle antworten ihr habt mir da ein bisschen hoffnung gemacht da ich würklich kein Fehler meiner seits gesehen habe :)

      Die Drohne ist würklich schwer zu bergen da schick euch noch ein foto dazu :)
      Von DJI hab ich ein formular bekommen wo ich alles ausfühlen muss Seriennummer und rechnung etc. Bin selber gespannt was da raus kommt natürlich bleibt ihr uptodate!
      Images
      • 847F7544-FDE8-4E62-B2B3-6B0F17ED6C85.jpeg

        206.82 kB, 1,024×768, viewed 91 times
    • privy wrote:

      Lassen sich damit auch Daten aus der Air1 oder Pro1 auslesen?



      Ich würde es mit DJI OTHER versuchen. Es sollte funktionieren da die Logs alle ähnlich, wenn nicht sogar gleich, aufgebaut sind.
      ►The Homepoint has been checked - please update the Map.◄

      ʇɥbıןɟ ǝɹoɟǝq ʞuıɥʇ
      ɐıuɐɯɐןsǝʇ