Grafikkarte oder CPU oder gleich einen neuen Rechner?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Tievvlieger wrote:

      Du willst ihm ja ständig eine Grafikkarte für sein altes System empfehlen - die wird er dann aber wegschmeißen, wenn er sich ein komplett neues System zusammengespart hat.
      Wieso sollte er in einem neuen System die empfohlene GTX 1660 wegschmeißen? Und jetzt erzähl mir nicht nur mit nem 600-Euro-GPU-Geldverbrenner kann man flüssig schneiden. Da spricht mein im Thread vorgestellter PC ne ganz andere Sprache - nicht nur als schneller Schnittrechner - auch bei HighendGames a la Star Citizen 8)


      Tievvlieger wrote:

      Ich würde deshalb, wenn überhaupt, nur Dinge nachrüsten, die ich auch in einem neues System nachrüsten kann - und das wäre im Grunde nur eine SSD, alles andere ist zu speziell.)
      GTX 1660 - check


      Tievvlieger wrote:

      Ich hatte übrigens den Eindruck, dass er mit dem jetzt aktiviertem Proxyschnitt erstmal gut arbeiten kann. Und wenn er Rentner ist, kommt es auch auf Geschwindigkeit nicht so an
      Stimmt. Und wenn es doch noch etwas schneller/stabiler sein muss, könnte es sehr gut sein, dass er wie gesagt mit einer noch etwas unterhalb der GTX 1660 angesiedelten Grafikkarte + mehr Arbeitsspeicher daraus einen richtig brauchbaren Schnittrechner machen kann.
      Z.B. deutlich schneller als mein FX 6300 PC mit dem ich alle Koptervideos vor noch nicht allzu langer Zeit geschnitten habe (ging auch). Allerdings hatte ich auch da schon mit der AMD 6850 ne deutlich schnellere GPU drin als er jetzt mit der HD4000.

      cpu.userbenchmark.com/Compare/…vs-AMD-FX-6300/1316vs1555
    • Nochmal danke für eure Vorschläge. Wie ich schon erwähnt habe, mit Proxyschnitteinstellungen läuft es jetzt ohne zu ruckeln. Das ruckeln hat am meisten genervt, Zeit als Rentner habe ich genügend. :) Mein Sohn bringt mir in ca. 2-3 Wochen etliche Grafikkarten zum Testen und dann schauen wir ob sich da was noch verbessert. Für die Zukunft wird ein neuer PC gebaut. Leider muss ich es noch ca. 1 Jahr aushalten da ich ein Grundstück kaufen möchte und dazu brauche ich jetzt jeden Kreuzer. Dann kann ich einen Tausender locker laufen lassen.
    • Mir ist es letztlich egal, wofür er sein Geld ausgibt, um einen altersschwachen Rechner zu pimpen, um dann die nächste Baustelle zu entdecken. Fakt ist, dass Magix dedizierte Grafikkarten faktisch nicht wirklich braucht (oder brauchen will) und auch weitgehend ignoriert, selbst wenn man es in den Einstellungen anklickt.

      Im übrigen habe nicht ich ein Problem mit meinem Rechner beim 4K-Schnitt, sondern der TE. Insofern sind die Beratungsleistungen nett gemeint, aber für mich gerade ohne Bedeutung.
    • keryx01 wrote:

      Wie ich schon erwähnt habe, mit Proxyschnitteinstellungen läuft es jetzt ohne zu ruckeln.
      Klasse.


      keryx01 wrote:

      Mein Sohn bringt mir in ca. 2-3 Wochen etliche Grafikkarten zum Testen und dann schauen wir ob sich da was noch verbessert.
      Gute Idee - poste mal das Ergebnis hier.


      keryx01 wrote:

      Dann kann ich einen Tausender locker laufen lassen.
      Das sollte langen, falls Du dann noch unbedingt upgraden musst.
    • Naja, wie viel RAM genutzt wird hängt aber auch damit zusammen wie viel zur Verfügung steht. Wenn der Arbeitsspeicher zu 100% ausgelastet würde, wäre der PC schon sehr verzweifelt. Von meinen 32GB futtert Windows im idle schon 6GB weg. Resolve genemigt sich weitere 6GB, wenn ich nur ein 1min Video mit ein bisschen Untertitel und Farbkorrektur öffne. Haben ist schon besser als Brauchen. Wenn man zum quasi-Nulltarif an die alten DDR3(?) Riegel ran kommt, dann würde ich zugreifen. Ich würde dafür aber auch nicht extra den Geldbeutel öffnen. Wenn es mit den Proxies schmerzfrei klappt, ist doch erstmal alles in Ordnung.

      Ich bin gespannt was bei den Grafikkarte raus kommt. Ich wette die helfen nahezu gar nicht. Dass die alte iGPU mit hochauflösendem Material überfordert ist liegt nicht daran dass sie -nur- eine iGPU mit shared memory ist, sondern daran dass sie noch keinen hardware decoder für die moderne Formate hat, und die CPU das komplett in Software machen muss. Eine aktuelle CPU macht das genauso locker aus der Hüfte wie eine dedizierte Grafikkarte, nur dass man dabei nicht auf die Unterstützung aus der Anwendung angewiesen ist. Zudem wird eine neue Grafikkarte auch wieder von der alten CPU zurückgehalten.
      Nur zum Vergleich: Mein 3770K hat beim Abspielen von 4k Gopro Videos (h.264) mit 60-80% Last geschuftet, während die beiden 980TIs mit einem 30% Anteil hauptsächlich zur Stromrechnung beigetragen haben. Nach einem Upgrade auf eine 9th Gen Intel CPU liegt deren Last beim Abspielen eines Videos quasi auf idle, und die Grafikkarten bei 5%. - Eine Grafikkarte die von der CPU blockiert wird bringt nicht viel, selbst WENN sie die Arbeit unterstützt. Und ganz nebenbei, selbst mein Tablet, mit seinem schmächtigen Atom Prozessor macht beim Abspielen eine bessere Figur als mein alter 3770K.


      Aber lässt sich denn überhaupt so einfach eine Grafikkarte nachrüsten? Bei einem PC der mal ganz ohne konzipiert war ist das nicht so selbstverständlich. Abgesehen vom nötigen Platz im Gehäuse, und einem freien PCIe Slot, schluckt selbst eine kleine 1660 alleine schon mehr Strom als das gesamte aktuelle System brauchen dürfte, und produziert auch entsprechend Hitze. Es würde mich wundern wenn das Netzteil, und das Kühlkonzept des Systems, auf mehr als eine Verdopplung der Last ausgelegt sind.

      The post was edited 4 times, last by gsezz ().

    • Immerhin wirbt Magix inzwischen für sein 2021-Produkt: "Der neue Motor in Video deluxe 2021 bietet ab sofort Hardware-Unterstützung für Intel, NVIDIA und AMD Grafikkarten. Das Ergebnis: Flüssige Projektvorschau ohne zeitintensives Vorschau-Rendering oder Erstellen von Proxy-Dateien."

      Sprich: Eigentlich haben sie einen jahrelang an der Nase rumgeführt, wenn man anklicken konnte, dass man die dedizierte Grafikkarte nutzen wollte ...


      Ansonsten bin ich mir gar nicht sicher, ob der Prozessor des TE nicht sogar schon Intels QSV (QuickSyncVideo) unterstützt, gibt es laut Wikipedia schon seit 2011: "Intel Quick Sync Video is Intel's brand for its dedicated video encoding and decoding hardware core. Quick Sync was introduced with the Sandy Bridge CPU microarchitecture on 9 January 2011."
    • gsezz wrote:

      Naja, wie viel RAM genutzt wird hängt aber auch damit zusammen wie viel zur Verfügung steht.
      Und wenn man dann noch ne Onboard-Grafik mit shared memory hat... ;)

      Das mit dem Bottleneck ist völlig korrekt. Das System ist immer nur so gut wie die schwächste (relevante) Komponente.
      So hab ich mal spaßeshalber die Radeon 6850 in die Ryzen 5 Rennsau gesteckt. Der PC war dann bei bestimmten Games auch nicht
      schneller als der PC mit dem FX6300 -> Diashow *g*

      Was ist nun für den Threadersteller relevant...

      Er klagt über Abstürze der Software - IMO oft ein Zeichen, dass da was am Limit läuft. Deshalb denke ich, dass die Grafikkarten, die er für lau zum Testen bekommt schon was bringen werden. So ziemlich alles ist besser als Onboardgrafik.
      Auch sucht er keinen 4k Movie Player, sondern will sein System dazu bekommen zumindest die Vorschau/den Workflow möglichst ruckelfrei im Videoschnitt zu bekommen. Sollte IMO möglich sein. Geht ja jetzt schon mit den Proxies gut.

      Ist natürlich alles eine Frage des Budgets - manche verbraten wie gesagt schon 600 Euronen für ne Grafikkarte, um die letzen FPS beim Gaming rauszuholen. Ich würde immer in einem vernünftigen Fenster punkto GPU Budget bleiben.
      Und manche optimieren halt ihren älteren Rechner. Ja der hier ist overclocked - aber selbst ohne Overclocking mit ner anständigen GPU dürfte sein 3570 noch sehr brauchbar sein - ja auch für Videoschnitt. Reines Alteisen sieht anders aus... 8)




      gsezz wrote:

      Abgesehen vom nötigen Platz im Gehäuse, und einem freien PCIe Slot, schluckt selbst eine kleine 1660 alleine schon mehr Strom als das gesamte aktuelle System brauchen dürfte, und produziert auch entsprechend Hitze.
      Also die ca 125 Watt von der 1660 sind nicht die Welt. Mein 450 Watt Netzteil schafft das locker.
      Er schreibt jetzt oben was von 430 Watt Netzeil? Ohne jetzt die Zeit zum googlen zu haben, könnte das bei gutem Wirkungsgrad auch für die 1660 reichen. Allerdings probiert er jetzt ja eh einfach ein paar andere Grafikkarten kostenlos aus...
      Mal schaun was er dann berichtet...

      BTW: Kleine 1660? Was ist dann für Dich groß? Diese (IMO überteuerten) Dinger, die Raytracing in Echtzeit versuchen? :D

      The post was edited 2 times, last by Lutz G ().

    • Also die ca 125 Watt von der 1660 sind nicht die Welt. Mein 450 Watt Netzteil schafft das locker.
      Das ist schön für dich, aber im PC des TE, dessen größter Verbraucher eine CPU mit 77W TDP ist, würde ich nicht einfach mal davon ausgehen, dass ein 500% überdimensioniertes Netzteil verbaut wurde. :rolleyes: Ich hätte hier eher mit etwas um die 250W gerechnet, was wirklich eng würde.
      Er hat 450W, also alles in Butter. Da geht locker eine 1660, und sogar noch etwas mehr. (Im Sinne von Stromverbrauch Z.b. eine ältere Mid-tier Karte, wie eine 1070, oder 970.)

      Kleine 1660? Was ist dann für dich groß? Diese (IMO überteuerten) Dinger, die Raytracing in Echtzeit versuchen?
      Ich bemesse Grafikkarten nicht nach meiner ganz persönlichen Wertschätzung, aufgrund einer wagen Vorstellung ihrer Möglichkeiten, sondern in diesem Kontext daran welche Stromversorgung sie erfordern. Dabei liegt die 1660 unbestreitbar am unteren Ende der Möglichkeiten. :rolleyes:
      Wenn du nach der Wertschätzung meines Chefs gehst, sind 1600€ für Grafikkarten sicher ein Schnäppchen gewesen, im Vergleich dazu was er mir vorher für das Warten auf Renderings bezahlt hat. - Ach ich vergaß, teure Grafikkarten kaufen ja nur blöde Gamer, zum FPS jagen... :rolleyes:

      The post was edited 16 times, last by gsezz ().

    • gsezz wrote:

      Das ist schön für dich
      Und noch schöner ist, dass er n 430-Watt-Netzteil hat, worauf ich ebenfalls eingehe, es direkt darunter in Relation setze.
      Aber hast Du ja nicht gelesen. Ach ja - doch - weil Du direkt darunter noch auf was eingehst...


      gsezz wrote:

      welche Stromversorgung sie erfordern
      Genau - und auch dazu schrieb ich was.


      gsezz wrote:

      Ach ich vergaß, teure Grafikkarten kaufen ja nur blöde Gamer
      Was teuer ist ist relativ - für den Threadersteller sind sicher schon 250 Euro für ne Grafikkarte viel. Mir langt auch als Gamer für einen butterweichen Grafik Porn a la Star Citizen wie gesagt "nur" die 1660, und auch für den Threadersteller wäre sie spätestens bei nem neuen Rechner ne Option.


      gsezz wrote:

      Wenn du nach der Wertschätzung meines Chefs gehst
      Nein - geht hier eher keiner *g*
    • Mensch @Lutz G, du brauchst doch jetzt nicht mit aller Gewalt deine recht alleinstehende Grafikkartenmeinung verteidigen... Wird ja grad wieder religiös... ;)

      Der Threadersteller kauft sich einfach nächstes Jahr bei Bedarf ein aktuelles Mainboard samt CPU und gut ist. Geld hat er sicherlich mehr als genug, wenn er jetzt ein Grundstück kaufen kann und nach der Zeit tausend Euro nebenbei kein Problem sind. ;)

      Summasumarrum:
      Die Grafikkarte ist absolut kein Mainplayer im Videoschnittbereich, da kannste Schreiben was de willst. :)
      Der kognitive Geizkragen und das exponentielle Wachstum....
    • Ich habe in #26 nach dem Netzteil gefragt. Der TE hat geantwortet. Ich habe gesagt es reicht dicke aus. Damit war das Thema Stromversorgung beendet, bevor du es aufgegriffen hast. Deine Beiträge, die du erst nachher geschrieben hast, konnte ich u diesem Zeitpunkt leider noch nicht beachten.

      Alles weitere trägt hier nicht zur Lösung des Problems bei. Wir können weiter spekulieren, wie viel eine Grafikkarte in diesem Fall bringt, oder wir warten es einfach ab. Mir ist die Spekulation zu mühsam, deshalb habe ich mich hier auch erst zu Wort gemeldet, als klar war dass der TE kein Geld investieren muss um es heraus zu finden. Ich bin wirklich gespannt was dabei herauskommt. Ich gehe auch davon aus dass eine Grafikkarte *etwas* bringt. Ich bin nur anderer Meinung darüber ob ein Neukauf einer aktuellen Grafikkarte hier eine sinnvolle Investition wäre. Vor allem wenn man das blind tun würde, ohne vorher zu klären ob es konkret der verwendeten Anwendung überhaupt hilft, was ja hier von einigen in Frage gestellt wird.

      Also lass uns einfach abwarten was bei dem Test heraus kommt. Wenn ich falsch liege, und eine günstige Grafik hier die perfekte Lösung ist, dann ist das doch toll für alle Beteiligten.

      The post was edited 1 time, last by gsezz ().

    • gsezz wrote:

      Ich gehe auch davon aus dass eine Grafikkarte *etwas* bringt.
      Und ich könnte mir wie gesagt auch vorstellen, dass sein Rechner generell stabiler bei dem Schnittprogramm läuft, als jetzt mit den gelegentlichen Aufhängern.
      Nix ist nerviger als Abstürze beim Schneiden, etc. Save soon, save often (oder Autosave falls vorhanden) hilft zwar, aber auch nicht immer.


      @keryx01

      Solltest Du auch sonst Probleme mit Abstürzen haben, einfach mal im Rechner schauen ob die Komponenten gut in den Slots sitzen (Speicherbausteine überprüfen, etc).

      The post was edited 2 times, last by Lutz G ().

    • Hallo,
      melde mich jetzt noch mal, ich habe nun eine neue GK von meinen Sohn bekommen, AMD Radeon Pro W5500. Musste aber auf Win10 updaten, kostenlos. Win7 wird nimmer von Magix unterstürzt und es gab auch unter Win7 etliche Fehler. Jetzt mit Win10 und der neuen GK läuft es wie geschmiert. :thumbsup:
    • keryx01 wrote:


      Musste aber auf Win10 updaten, kostenlos. Win7 wird nimmer von Magix unterstürzt und es gab auch unter Win7 etliche Fehler.
      Super das du dich noch mal gemeldet hast. :thumbup:
      Auch die Info das Magix Win 7 nicht mehr unterstützt war mich nicht bekannt.
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel