Der wohl kleinste Startplatz....

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Der wohl kleinste Startplatz....

      Wei es mich immer wieder geärgert hat das die Kamera durch Grashalme behindert wird und ich keine Faltbaren Start/Landeplatz auf dem Fahrrad mitnehemn wollte habe ich mal konstruiert.

      Das Ergebnis ist ein Winkel von 140 zu 135 mm und kommt an die Tasche der Marvic Air 2. In den Bilder ist das Scharnier noch nicht angebracht sondern nur Tesafilm
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel

      The post was edited 1 time, last by Nobier ().

    • Coole Idee aber das Landen wird sportlich :D

      Warum startest du nicht aus der Hand, mach ich im Moment mit der MM?

      Mit freundlichen Grüßen
      Markus
    • _Markus_ wrote:

      Warum startest du nicht aus der Hand, mach ich im Moment mit der MM?
      Aus der Hand starten geht auch aber hatte letzten bei etwas mehr Wind das Problem, dass die Marvic sich doch sehr zur Seite neigte um sich gegen den Wind zu stellen und da kamen die Props doch recht nah an meinen Arm. Aus gesundheitlichen Gründen wäre eine Verletzung für mich recht problematisch.

      Landen meistens in der Hand weil da die Marvic schön ruhig in der Luft steht.
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel

      The post was edited 1 time, last by Nobier ().

    • Hat mich auch immer gestört die Grashalme deshalb hab Ich mir einen Drohnenkoffer zugelegt und wenn Halme im Weg sind startet die Air2 vom Koffer aus und landen ist auch kein Problem. :P
      Wer Sucht der findet
      Wer nicht findet Sucht nicht
    • _Markus_ wrote:

      Warum startest du nicht aus der Hand, mach ich im Moment mit der MM?
      Dem kann ich mich nur anschließen.
      Nachdem ich bei der Mavic Mini wegen Landung im Gras schon mehrmals die Propeller wechseln musste - Obwohl eigentlich nichts dran, zumindest konnte ich nie etwas erkennen - hab ich die Mini fast ausschließlich aus der Hand gestartet und auch mit der Hand beim Landen angenommen. Absolut keine Probleme. Dazu hab ich generell den Controller an einem Band um den Hals hängen, ebenfalls jetzt bei der Mavic Air. Man hat ständig beide Hände frei.
      Images
      • 2020-08-26_19-47-10_000.png

        497.13 kB, 354×768, viewed 74 times
    • B69 wrote:

      aber mir gefällt die Konstruktion von @Nobier auch richtig gut, ich mag so Basteleien
      Danke, wenn man schon RTF fliegt dann will man wenigstens auch noch ein wenig "Modellbau" betreiben. :)

      Handstart mache ich auch aber nur wenn kein starker Wind bläst aber leiber i und sicherer ist mir das mit der "Startrampe". ^^
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel
    • Das Starten oder Landen von einem speziellen Platz aus oder Landepad ist mir eigentlich lieber.
      Der Untergrund ist immer sauber und es gibt keine Probleme mit den Probs.

      ABER
      - mich stört das Aufbauen eines „Flughafens“
      - wenn ich irgendwo starte und aufgrund einer besserer Sicht der MM hinterher laufe, liegt das Zeug unbeaufsichtigt rum
      - wenn etwas Wind geht, dann macht sich das Landepad selbstständig

      Die schönste Lösung aus der Hand zu starten ist es nicht, aber die praktischste für mich.

      Man sollte aber dennoch beachten das es gefährlich ist.
      Ich habe mich mal bei der Landung verschätzt und mein Finger hat geblutet wie Sau und sah aus wie ein weiß/rotes Zebra...
      Die rotierenden Propeller sind scharf wie Rasierklingen.


      Mit freundlichen Grüßen
      Markus
    • _Markus_ wrote:

      ABER
      - mich stört das Aufbauen eines „Flughafens“
      - wenn ich irgendwo starte und aufgrund einer besserer Sicht der MM hinterher laufe, liegt das Zeug unbeaufsichtigt rum
      - wenn etwas Wind geht, dann macht sich das Landepad selbstständig
      Ja, genau das sind die Gründe, warum ich bisher lieber ohne Hilfsmittel starte und lande. Man ist natürlich ein wenig eingeschränkt in der Wahl geeigneter Stellen.
      Dafür ist man aber flexibler, und eine Abweichung beim RTH-Landen ist nicht so kritisch.
      Fly long and prosper.
    • @gsezz ... für Asphalt hab ich immer einen Presslufthammer dabei :D

      Kinders, ist eigentlich eine rein theoretische Diskussion denn wenn der Wind so stark ist dass das pad wegfliegen würde fliegen eh die wenigsten ... darüber hinaus nutze ich das pad nur wenn ich auf sehr staubigem oder sandigem Untergrund fliege und einen Hering in den Sand zu stecken ist jetzt nicht sooooo der Aufwand ... die gefühlten 1,8 Sekunden Verlängerung der Start- und Aufräumarbeiten: geschenkt ;)
      "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!
    • MrSpok wrote:

      Landest Du auch auf dieser Startrampe? Die verzeiht ja beim RTH keinen Zentimeter Abweichung.
      Na klar das ist doch die Herausforderung. :whistling: :saint:

      Nein ist natürlich nur eine Starthilfe im Dschungel des Rasens

      2 Heringe reichen nicht man braucht einen 3ten um die 2 wieder heraus zu ziehen. :D

      Mir ging es auch nur um die Größe und das Teil passt sogar in die Tasche.

      Ach und das mit den messerscharfen Props kann ich bestätigen. Meinen Octo mit 9er Props hat mich durch Unaufmerksamkeit mal so am Bein gekitzelt. War lecker in der Klinik als man die 2 Schnitte genäht hat.
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel
    • Naja - meist suche ich mir spontan einen Startplatz. Und auch da wo eine Wiese ist, ist in der Nähe ein Weg, wo man ohne Mäharbeiten starten kann. Für ordentliche Bilder wird dann eh in der Luft positioniert.
      Da lohnt sich das mitschleppen eines Gestells, eines Pads und/oder Heringe mit Sicherheit nicht.
      Was Anderes ist es bei der Landung, wenn der Akku schon am Ende ist. Aber bisher haben meine Props das schadlos weggesteckt, wenn mal ein Halm im Wege ist.
      Fly long and prosper.
    • Ihr habt doch meist ein kleinen Rucksack dabei um die Mavic,/Air zu transportieren, denke ich.

      Davon starte ich immer. Hohes Gras, Staub, Sand oder große Felsen sind hiermit egal.

      Landen wiederum immer auf der Hand.

      Ich habe zwar auch ein Landepad, aber das bisher nur 1x zum testen genutzt. War ein Fehlkauf für mich und wurde damals durch das Forum dazu verleitet.
      Der Rucksack ist mein Startpad und hat sich dauerhaft bewährt.