DJI Pocket 2 - Erste Einschätzungen

    • OSMO Pocket

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Habe seit kurzem auch einen Pocket2.
      An sich klasse, zwei Ärgernisse trüben aber den ansonsten durchweg positiven Eindruck.

      Zum einen schaltet der WLAN Adapter im angesteckten Multifunktionsmodul gerne schon nach einigen Minuten wegen Überhitzung ab. Immerhin läuft die Aufzeichnung weiter, aber schön ist anders.

      Zum zweiten gibt es kurze aber trotzdem deutlich wahrnehmbare Tonaussetzer an den Grenzen der einzelnen aufgezeichneten .mp4 Dateien, also immer wenn bei einem File die 4GB Grenze erreicht ist und ein neues angefangen wird.
      Damit ist die an sich ja tolle Tonqualität, gerade in Verbindung mit dem Ansteckmikro, weitgehend wertlos, jedenfalls bei etwas längeren Takes.
      Das Bild läuft über die Dateigrenze sauber weiter, also ohne Aussetzer. An der Karte ann es auch nicht liegen, verschiedene (alle mit hohen/höchsten Spezifikationen) ausprobiert, auch egal ob im Gerät oder am PC formatiert etc.

      Dachte bei demTonproblem auch erst an einen Bug in meinem Schnittprogramm (Resolve), zumal beim wiederholten Abspielen der Aussetzer dann auch gerne mal etwas länger wird, aber nur im Playback, ohne Auswirkungen auf das rausgerenderte Video. In dem ist der Aussetzer auch drin, aber eben der ursprüngliche, kurze.
      Und der ist eben auch unabhängig vom verwendeten Schnittprogramm, auch bei Premiere, Magix, und z.B. VSDC passiert es gleichermaßen.

      Doppelminusungut !!!!
    • Die Tonaussetzer an den 4GB- bzw. Dateigrenzen waren wohl doch ein Resolve-Problem, seit dem aktuellen Update, mit dem sich auch endlich die unsägliche (Nicht-)Skalierung der UI unter Windows erledigt hat, trat es hier nicht mehr auf.

      Heißläufer bei längeren 4K-Aufnahmen und aktivem sowie verbundenem MF-Griff kommen aber weiterhin vor. Gibt auch einige Beiträge dazu in anderen Foren.
      Allerdings scheint schon minimaler Wind/Luftzug das Problem deutlich zu reduzieren, die Heißläufer hatte ich alle indoor. Bei "normalen" Temperaturen um die 20-23° aber eben komplett "stehender" Luft.

      The post was edited 3 times, last by Hello again! ().