Drohne selber mit meinem Sohn zusammenbauen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Drohne selber mit meinem Sohn zusammenbauen

      Hallo zusammen ,

      würde gerne eine Drohne mit meine Sohn (7j) zusammenbauen.

      Hat jemand ein Tipp für ein Bausatz oder eine Einkaufsliste ?

      Mein Sohn soll auch gemeinsam mit mir auch die Drohne steuern können.

      Viele Grüße
    • vermute mal ob des Alters des Sohnes es soll mehr in die Richtung GPS-basierter Kamerkopter gehen?
      oder tatsächlich ein FPV-racer?

      Wenn ersteres korrekt ist: ich finde das Vorhaben klasse :thumbup: :thumbup: nur wirst Du mit einem Eigenbau zwangsläufig teurer werden als bei einer out-of-the-box-Fertiglösung ... wenn das keine Rolle spielt vergiss' die Anmerkung

      Gibt's schon irgendein vorhandenes Material das berücksichtigt werden soll (Funke, ...)?
      Und sonst irgendwelche Vorgaben (Quad, Hexa, Octo, ... Größe, ...)?
      "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!
    • Ich glaube ein Racer wäre als gemeinsames Bau-Projekt nicht sehr interessant für deinen Sohn. Der ist in 5min zusammen geschraubt, und dann kann er dir nur noch 1-2h bei wenig unterhaltsamen Lötarbeiten zusehen. Mit einem ausgewachsenen Racer würde ich einen 7 Jährigen auch nicht fliegen lassen. Kinderfreundlich wäre in der Richtung wohl nur ein Tiny Whoop, aber bei denen gibt es nicht viel zu bauen.

      Mit allem über 200g Startmasse würde ich kein Kind in dem Alter spielen lassen. Die Propeller von größeren Koptern sind sehr gefährlich, und durch ihre unbeschränkte Bewegungsfreiheit gibt es in ihrer Umgebung keine sichere Zone für den Piloten, für den Fall dass er mal den Stick in die falsche Richtung drückt.


      Um ganz ehrlich zu sein, wenn es ums Bauen geht würde ich mich generell eher Richtung Modellflugzeuge orientieren. Kopter sind uninteressant zu bauen, weil die komplette Technik unsichtbar in der Software des Flugcontrollers steck. Man kann im Grunde ein Kreuz aus zwei Dachlatten zusammenschrauben, 4 Motoren auf die Enden, Flugcontroller in die Mitte, und das Ding fliegt.... Flugzeuge sind technisch viel interessanter. Und sie sind viel sicherer zu fliegen, weil der Propeller nicht so stark sein muss, und sie nicht unerwartet seitwärts oder rückwärts fliegen können.

      The post was edited 4 times, last by gsezz ().

    • Hallo zusammen ,

      ja eine Kameradrohne wäre das richtige .

      Aktuell haben wir nichts ich bin früher als Kind RC Cars gefahren ...


      Falls Zusammenbau kein Sinn macht dann gerne eine Empfehlung für eine fertige . Obwohl ich „Bausatz“ ideal finde
    • Wie wäre es denn mit einer defekten Drohne die man wieder herrichten kann (findest genug in der Bucht)? Das wäre vom Budget her noch machbar.
      Aber 100-200 wird auch da wohl nicht reichen....
      DJI Mavic Mini, DJI Mavic Pro Platinum
    • bei dem budget würde ich Dir entweder wie @gsezz schon schrieb einen tiny whoop empfehlen (einfach mit dem Begriff googeln, dann kommt eine Auswahl an Modellen) oder Du schaust Dir mal einen Ryze "Tello" an.
      Die Tello ist ein gutmütiger Einstiegskopter (mit DJI-Technologie drin) der indoor wie outdoor funktioniert, nur allzu viel Wind sollte es draußen nicht haben (das gilt aber mehr oder weniger für alle Kopter in der Klasse) ... auf Youtube findest Du auch zig Videos zur Tello um mal einen ersten Eindruck zu bekommen.
      "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!
    • Ich denke, mit 7 Jahren wird’s schwierig für den Sohnemann, eine Drohne zu steuern. Da fehlt einfach die Koordination in dem Alter.
      ich sehe das bei meinem Nachbarn, erstmal fehlt die Geduld, die Basic Manöver mal ne Weile zu fliegen, und dann eben das umsetzen der Steuerung. Trotz täglich ne Weile üben, auch mit ihm zusammen. Und das war einer der Aldi Copter, die ja durchaus kinderfreundlich gutmütig fliegen.

      Ich will nicht pauschalisieren, aber so sind meine Erfahrungen. So ab 10 isses mit Sicherheit spannend