Drohne als Ersatz für einen Kameramann in Spielfilm

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Drohne als Ersatz für einen Kameramann in Spielfilm

      Hallo

      Ich brauche eure Empfehlung. Ich suche eine Drohne, die ich als Kameramann-Ersatz verwenden kann. Ich will mich damit selbst filmen in einem Spielfilm.

      Die Drohne soll folgendes können:
      • Relativ bodennah agieren: Es sind weniger klassische Luftaufnahmen gefragt, als vielmehr auf Augenhöhe fliegen / filmen
      • Vorgegebene Wegpunkte abfliegen: Die Wegpunkte sind eher bodennah und nah beieinander, sagen wir mal 2m ab Boden, Strecke von 20 Metern. Hier ist bevorzugt wenn ich die Strecke zuerst abfliegen und während dem Flug die Wegpunkte setzen kann, z.B. alle 5 Meter einen
      • Von einem Punkt aus (wie auf Stativ) automatisch mitschwenken wenn ich hin und her laufe, sagen wir mal mit 5 Metern Abstand
      • Verfolgen: In eher einfachem, hinternisfreiem Gelände, mit mässiger Geschwindigkeit.
      Frage an euch
      • Sind diese Anforderungen erfüllbar?
      • Wenn ja, welches Modell? Kann die Mini 2 oder Air 2 sowas, oder muss man schon mehr Geld ausgeben?
      Liebe Grüsse
      Stolzi
    • Vergiss es.
      Such dir jemand, der dich filmt.
      Was du planst geht, aber der Aufwand ist zu groß. Das Timing usw.
      Ich habe das mit der Mavic2 mal probiert und schnell sein lassen.
      Wie gesagt, mit jemanden zusammen dauert das Minuten, mit der Drohne Stunden.

      Gruß
      Jürgen
    • Vielen Dank für das Feedback!

      Leider filme ich an abgelegenen Orten in den Bergen, ist nicht immer einfach jemanden für den stundenlangen Zustieg zu motivieren. Zudem ist das Gelände teilweise absturzgefährdet...

      Zusatzfragen:
      1. Welche Drohne unter 1000€ kann Wegpunkte abfliegen? (Ich glaube dass ist in Europa vom Gesetzgeber her nicht mehr so gerne gesehen)?
      2. Welche Drohne kann einem einigermassen gut folgen (unter einfachen Umständen, horizontal, hinternisfrei, eher langsame Bewegung / zu fuss)?
      Kann die Mini2 / Air2 das, oder geht dsas eher Richtung Mavic2

      Gruss, Roli
    • New

      StolzHerz wrote:

      Relativ bodennah agieren
      Geht. Von Mini bis Mavic 2 Pro.


      StolzHerz wrote:

      Vorgegebene Wegpunkte abfliegen
      Geht auch, soviel ich weiß. Ggf. mit Litchie. Meinen Einwand, der hier kommen müßte, hast Du schon vorweg genommen: "dass ist in Europa vom Gesetzgeber her nicht mehr so gerne gesehen"
      In wie weit das gegen die Verordnung verstößt, solange die Drohne im Sichtbereich ist und Du jederzeit eingreifen kannst, kann ich nicht beurteilen. Habe selbst kein Litchie. Technisch geht das aber.


      StolzHerz wrote:

      Von einem Punkt aus (wie auf Stativ) automatisch mitschwenken wenn ich hin und her laufe, sagen wir mal mit 5 Metern Abstand
      Ja, mit dem Tripod-Mode bzw. mit Active Track.


      StolzHerz wrote:

      Verfolgen: In eher einfachem, hinternisfreiem Gelände, mit mässiger Geschwindigkeit.
      Geht auch, mit Active Track. Meine Mavic Air kann das, die Air 2 solls sogar noch besser können. Mini hat das, glaube ich, nicht.
      Mit meiner Air geht sogar noch Gestensteuerung. Damit dirigierst Du die Drohne mit Deiner Handfläche. Und sie verfolgt Dich. Klappt ganz gut. Wird von vielen als überflüssig angesehen, für den von Dir genannten Anwendungsfall aber sicher interessant. Leider kann das die Air 2 nicht mehr.
      Fly long and prosper.
    • New

      StolzHerz wrote:

      Die Drohne soll folgendes können:
      • Vorgegebene Wegpunkte abfliegen: Die Wegpunkte sind eher bodennah und nah beieinander, sagen wir mal 2m ab Boden, Strecke von 20 Metern. Hier ist bevorzugt wenn ich die Strecke zuerst abfliegen und während dem Flug die Wegpunkte setzen kann, z.B. alle 5 Meter einen


      Mavic Mini, Mini 2 und Mavic Air 2 bringen von Haus aus keine Unterstützung für Wegpunkte mit, auch werden diese nicht von Drittanbieter-Apps wie Litchi unterstützt.

      Bleiben die Mavic 2 Zoom bzw. besser die Mavic 2 Pro. Hier können Wegpunkte zwar auch durch Abfliegen gesetzt werden, aber erst ab einer bestimmten Minimal-Höhe. Ich habe das ewig nicht benutzt, ich glaube aber mich erinnern zu können, dass es 3 Meter waren. Vielleicht weiß einer mehr?

      StolzHerz wrote:


      • Von einem Punkt aus (wie auf Stativ) automatisch mitschwenken wenn ich hin und her laufe, sagen wir mal mit 5 Metern Abstand


      Können Mavic Air 2 (Modus "Focus Track Spotlight" und Mavic 2 Pro (Modus "Active Track Spotlight"). Gute Seperation ist dabei (wie auch beim Verfolgen unten) Voraussetzung, also ein hoher Farbkontrast zwischen Dir und dem Hintergrund.


      StolzHerz wrote:


      • Verfolgen: In eher einfachem, hinternisfreiem Gelände, mit mässiger Geschwindigkeit.


      Können ebenfalls Mavic Air 2 (Modus "Active Track, Folgen") und Mavic 2 Pro ("Active Track, Verfolgen"). Die Mavic 2 Pro hat dabei den Vorteil einer Hinderniserkennung rundrum, und nicht nur nach Vorne und Hinten.

      Die seitlichen Sensoren der Mavic 2 Pro sind gerade in einem parallelen Tracking sehr hilfreich, also wenn man sich eben nicht direkt von Vorn oder Hinten filmen lässt, oder die Drohne dabei auch noch kreisen läßt. Die Mavic Air 2 kann das alles auch, fliegt dabei aber in Ermangelung seitlicher Sensoren gegen eventuelle Hindernisse.

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().

    • New

      3 Meter Höhe bei Litchi kommt hin. Das ist aber nur die Höhe, die der Flieger in der Luft sein muss, um die Mission starten zu können. Vom Boden aus starten lässt Litchi nicht zu. Die Höhe der einzelnen Waypoints ist einerseits auf -200, andererseits auf 500 Meter begrenzt. Bin selbst schon Waypoints in -5 Meter abgeflogen.
      Die Höhen bei Orbit, also POI, liegen zwischen 5 und 500 Metern.

      Wie werden Wegpunkte durch Abfliegen gesetzt? Ich hab das mal von der DJI GS App gehört, aber noch keinen gefunden, der das mal ausprobiert hat.

      The post was edited 1 time, last by Guenther J. ().

    • New

      Vielen Dank für die super Unterstützung!

      Frage zu den Waypoints / Litchi:

      • Da sind ja nur DJI Modelle unterstützt, die das SDK (Software Development Kit) anbieten.
      • Für Air 2 hab was gelesen betreffend "Sommer 2020", aber der ist ja jetzt definitv schon vorbei?
      • Ist da schon was bekannt, ob die Air 2 oder sogar Mini 2 in naher Zukunft auch unterstüzt werden?
    • New

      Was du machen möchtest, wird in der Realität in den Bergen extrem aufwendig. Speziell im Absturzgefährdeten Gelände! Bedenke, dass du immer Fernbedienungen mit handy griffbereit haben musst und neben dir selbst auch noch die Drohne und das Gelände im Auge behalten musst. Das kostet Zeit, Nerven und Kraft. Ich habe es mir der Air 2 versucht und auch schon gemacht. Ich habe aber auch wieder Abstand davon genommen, auch wenn ich es immer wieder vorhabe.
      Die air 2 ist schon echt super von den Funktionen und punktet auch in Sachen Gewicht. Die Mini ist für deine Zwecke nicht ausreichend. Litchi auf der Mini läuft ok. Ich bin in den Bergen aber lieber mit der go app geflogen, da mir litchi zu unsicher war..
    • New

      Wäre es nicht einfacher 3 Mavic Mini günstig zu erstehen und die in Form eines gleichseitigen Dreiecks zu positionieren, in unterschiedlichen Höhen und mit unterschiedlichen Gimbal-Neigungen?
      Dann kann man das ganz am Ende entspannt zusammen schneiden, Effekte lassen sich auch (begrenzt) nachträglich einbauen.

      Alles andere Bedarf, selbst wenn es funktioniert, so viel Vorbereitungszeit als auch Timing, dass man das mit der schauspielerischen Leistung trifft grenzt m.E. an Glücksspiel.
      DJI Mavic Air 2 Fly More Combo
    • New

      Wer bodennah mit einer Drohne filmen will, weiß schon warum - nämlich weil er eine bewegte Kamera haben will, keine statische.

      ____


      @StolzHerz, das DJI Mobile SDK, was dann auch die Mavic Air 2 unterstützt, soll am 30.11. kommen.

      Das bedeutet aber nicht, dass DJI damit auch eine Mavic Air 2 Wegpunkte-API für Drittanbieter wie Litchi unterstützten wird. Ich vermute, dass Wegpunkte-Missionen wie auch bei der Mavic Mini vermutlich eher nicht über das SDK möglich sein werden. Mal sehen...
    • New

      Wie im Start-Post geschrieben will er ja einen Kameramann-Ersatz.

      Das wird definitiv auch mit Kopter nicht ohne (erhebliche) Einbußen möglich sein, zumindest nicht wenn entsprechende Qualität gewünscht ist.

      Schon allein der logische Aspekt mit 1000€ einen mehr oder minder fähigen Kameramann/-frau zu ersetzen ist abwegig...

      Klingt für mich nach der eierlegenden Wollmilchsau :D
      DJI Mavic Air 2 Fly More Combo