Eifel Colors

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Eifel Colors

      Hallo Leute, die letzte Woche war ich in der Eifel unterwegs, um die herbstlichen , wunderschönen Farben einzufangen- keine Jahreszeit ist farblich schöner, als der Herbst.
      Es waren tolle Ausflüge in eine herrliche Landschaft, die Sonne hat mir ab und an n Streich gespielt, da hieß es abwarten oder wiederkommen- die Wettervorhersage in der Eifel- besonders, wenn man immer wieder die Location wechselt- ist wohl noch nicht endgültig erforscht.

      Dann kommen noch andere, komplett unerwartete, Faktoren dazu, die Polizei fährt um einen See herum ( for what the f...), fliegen darf man da....aber Bock hat man nicht mehr und wenn man Pech hat, dann taucht die Polizeikarre im Shot auf- romantisch ist anders.

      Man fährt zum dritten Mal an den See (einfache Fahrt- 90 km), um festzustellen, dass der Tiefflug durch einen Angler nicht durchführbar ist und denkt sich- ok, der Shot vom letzten Mal ist doch nicht so schlecht.

      Man steht auf einem Rübenacker, um Autoshots zu machen- gefühlt 8 km kein Schwein da- und ein Traktor bricht durch den Wald und wird in exakt einer Minute das Auto erreichen, der Weg ist so n breiter Meter.

      Also, es waren wieder tolle Erlebnisse in der herrlichen Natur dabei und das ist für mich ganz klar etwas, das unser Hobby ausmacht- raus in die Natur und schöne Erfahrungen / Erinnerungen machen- zu Hause hocken kann jeder - wir Dronies gehen raus und machen unser Ding.

      Well anyway, have fun and enjoy- feedback as always welcome.

      Ciao Rob

      Zugehöriger Ort

      Am Freilinger See 401, 53945 Blankenheim, DeutschlandAlle Orte anzeigen

    • Klasse Video - ich bin begeistert. :thumbup:
      Schön abwechslungsreich, (natürlich) bunt, klasse Porsche-Sound, toller Sonnenauf(unter)gang in einer ansehnlichen Gegend.
      Und dann diese Ikonen. Die Ikone des Automobilbaus (Porsche), des Motorsports (Nürburg) und der Musik (Metallica). Gänsehaut.
      Das Alles super zusammengeführt.
      Das ist richtig großes Kino. Respekt und danke Dir für's Teilen. :D
      Fly long and prosper.
    • Schöner Film. Aber apropos "Colors", es wirkt teils sehr künstlich und düster, und Du verschenkst sehr viel Dynamik, weil Du die Lichter so weit runter ziehst. Weiße Wolken sollten auch weiß bleiben (IRE 85-95), eventuell mit lokalen Anpassungen arbeiten), sonst wird es unnatürlich (sofern das nicht gewollt ist), und die Sonne darf auch ruhig überstrahlen.
      Vielleicht auch mal die Einstellungen des Monitors prüfen, oder ihn soweit möglich mal neu kalibrieren.

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().

    • Schönes Video.....wirklich gut gemacht !

      Erweckt ein wenig Sehnsucht....
      Würde auch gerne wieder mal schöne Herbstfarben in Europa filmen. Geht aber leider nicht....Schade 8)
      " Lieber mit dem Moped an den Strand, als im Porsche zur Arbeit"
    • New

      Yeah - die wunderschöne Eifel. Insbesondere der Anfang bietet Gänsehautmomente, da kommt das Eifel-Feeling perfekt rüber. Prima verbunden mit dem buchstäblich roten Faden - dem schicken Porsche. Stark untermalt von Deinem Sounddesign (sowohl Mukke + FX), was bei den natural Sounds nie zu aufdringlich wird. Ein Wechsel der Mukke wie bei Dir am Schluss ist oft kritisch, aber hier gibts dem Ganzen IMO nochmal zusätzlich Pepp - auch wenn der Song jetzt nicht sooo my cup of tea ist. Und wenn ich es richtig gesehen habe, gibts als denkbar passenden Abschluss noch als i-Tüpfelchen die Nürburg, an der schönsten und schwierigsten Rennstrecke der Welt. Thx für diese Impressionen - macht viel Freude anzuschauen :thumbup:

      The post was edited 1 time, last by Lutz G ().

    • New

      Yeah, vielen Dank für die zahlreichen feedbacks, das schätze ich hier, in unserem Forum.

      @Jens Wildner
      Ja, so etwas sagt auch meine Frau ab und an- aus meiner Sicht ist es unschön, die Locations einzublenden, aber ich werde es in der Beschreibung nachholen

      @Lutz G
      Die Mucke startet mit Metallica und geht dann über- weil die Gitarren und Gesang nicht zu den ruhigen Aufnahmen passen- in eine Orchestralversion, um zum Schluss wieder zum Original zu kommen.
      Anfangs hatte ich nur die Orchesterversion, das war auf Dauer zu dudelig, dann hatte ich das Original und das war an einigen Stellen not really passend und dann bin ich auf dieses "Hybrid" gekommen.

      Yeah @skyscope, Du sprichst meine Achillesferse an- Colorgrading ist nicht meine Stärke und ich denke auch, dass ich nicht die richtigen Mittel dafür in Anspruch nehme.
      Ich fummel immer noch mit Magix Pro rum, vor der Mavic 2 konnte ich auf Resolve zugreifen, jetzt habe ich das "Media offline" Problem und bin noch auf Win 7, lässt sich wahrscheinlich auch lösen.

      Prinzipiell bin ich mit dem Resultat zufrieden, aber nicht mit den Mitteln, die ich angewendet habe, wie Du angemerkt hast, habe ich häufig die Höhen stark heruntergezogen, um im Himmel/Wolkenbereich noch eine Struktur/Zeichnung zu erhalten.
      Grundsätzlich habe ich das Bild stark verbogen, um zu einem Ergebnis zu kommen und habe dabei gedacht- kann doch nicht sein, dass ich so viel rumschustern muss, wenn die Mav2 so eine gute Cam hat- tja Fragen über Fragen....

      Apropos-
      IRE 85-95 ???
      Lokale Anpassung- mit Masken arbeiten?
      Monitoreinstellungen prüfen, kalibrieren- wie macht man sowas?
      Ist es möglich, mit Magix Pro gute Colorgrading Ergebnisse zu erzielen- wenn nicht, was sind die Alternativen? (Und wenn ja, wie sieht der Workflow aus?)


      Wäre evtl nice, wenn ich einige Sequenzen hochlade, und wer Lust hat, macht Colorgrading, um zu zeigen was und wie es geht- da ist Lernpotenzial drin für uns alle.

      Anyway, thanx again for the positive feedback!


      Ciao Rob
    • New

      Jatekman wrote:

      Die Mucke startet mit Metallica und geht dann über- weil die Gitarren und Gesang nicht zu den ruhigen Aufnahmen passen- in eine Orchestralversion, um zum Schluss wieder zum Original zu kommen.
      Anfangs hatte ich nur die Orchesterversion, das war auf Dauer zu dudelig, dann hatte ich das Original und das war an einigen Stellen not really passend und dann bin ich auf dieses "Hybrid" gekommen.
      Ah - ok - ich kenne den Song nicht gut genug/war mit den Gedanken wohl zu sehr bei der Eifel - mir ist gar nicht aufgefallen, dass alles ne Version von dem einen Stück ist. Tolle Idee - werde ich ggf mal klauen (also die Idee - mit nem anderen Song) :D


      Jatekman wrote:

      Ja, so etwas sagt auch meine Frau ab und an- aus meiner Sicht ist es unschön, die Locations einzublenden, aber ich werde es in der Beschreibung nachholen
      Sehe ich auch so - solche Einblendungen würden gerade bei Deinem verträumten/cinematischen Videostyle die Immersion stören.
      Timecodes zu den Locations in der Beschreibung sind in so einem Fall die optimale Lösung.

      BTW: Bei den Videos von Jens finde ich die Einblendungen im Bild gut, da seine Clips oft eh mehr dokumentarischen Charakter mit dem Schwerpunkt auf Infos haben.
    • New

      Lutz G wrote:

      Timecodes zu den Locations in der Beschreibung sind in so einem Fall die optimale Lösung.
      (M)Ein andere Vorschlag wäre da eher, im Abspann die besuchten Orte chronologisch aufzulisten und diesen dann entsprechend "langsam", also im lesbarem Tempo, einzublenden oder durchlaufen zu lassen. Der Abspann könnte ja auch noch ein schönes Bild oder eine Szene als Hintergrund haben. :)
      Das würde insgesamt ja dann auch eine gewisse (Film)Einheit bilden.
      Das würde ich persönlich besser finden, als extra nochmal irgendwo eine externe, gesonderte Beschreibung aufrufen und lesen zu müssen. ^^
    • New

      Die Idee von @Jens Wildner finde ich auch als bessere Alternative zu einer Beschreibung bei YouTube. Das Thema Infos bei YouTube in der Beschreibung zu hinterlegen, hat diverse Aspekte warum ich sie als ungeeignet halte.

      - Oft werden die Videos in Beiträgen auf sozialen Medien (wie z.B. hier im Forum) eingebunden, da fehlt dann jeglicher Bezug zu einem Beitrag bei YouTube.

      - Beziehungen auf einen TimeCode erfordern entweder einen Aufwand diesen beim Ansehen zu Notieren um im Nachgang die gewünschte Info erheben zu können oder anders herum man müsste sich die Info ausdrucken bzw. über ein weiteres Fenster/Device anzeigen lassen um neben dem Film her die Infos parat zu haben.

      Ich finde immer noch, Hinweise direkt im Video einzublenden, den besten Weg. Dass das auch ohne Störung eines „cinematischen Aspekts“ geht, dafür gibt es genug Beispiele. Muss man sich halt Überlegungen machen wie man das Einbindet und geht halt nicht mit einem einfachen Standard-Text.

      Wenn, dann so wie man es mit Musik macht im Abspann. Dann ist bleibt zumindest ein direkter Bezug zum Video, egal auf welcher Plattform man es sich ansieht, erhalten.
    • New

      Hallo @skyscope- wäre nice, wenn Du mal Zeit hast ein Blick auf meine Fragen zu werfen.


      IRE 85-95 ???
      Lokale Anpassung- mit Masken arbeiten?
      Monitoreinstellungen prüfen, kalibrieren- wie macht man sowas?
      Ist es möglich, mit Magix Pro gute Colorgrading Ergebnisse zu erzielen- wenn nicht, was sind die Alternativen? (Und wenn ja, wie sieht der Workflow aus)

      Ciao Rob
    • New

      Sorry, vergessen. ;)


      Jatekman wrote:

      1. IRE 85-95 ???
      2. Lokale Anpassung- mit Masken arbeiten?
      3. Monitoreinstellungen prüfen, kalibrieren- wie macht man sowas?
      4. Ist es möglich, mit Magix Pro gute Colorgrading Ergebnisse zu erzielen- wenn nicht, was sind die Alternativen? (Und wenn ja, wie sieht der Workflow aus)
      1.
      Meint die Skala auf einem Waveform Chart (0-100 bzw. 0-109), sie wird in in der Regel in IRE gemessen (oder Millivolt ;) ). Wie man es bezeichnet, ist eigentlich auch egal, man kann auch Prozent verwenden.
      Man sollte die Charts beim Korrigieren und beim Graden aber auf jeden Fall verwenden, da sie eben unabhängig vom Monitor oder von der Kalibrierung anzeigen. Um es platt zu sagen, kann man einen Clip auch ganz ohne Monitor nur mit dem Waveform Diagramm in der Belichtung korrigieren, wenn man weiß, was das Bild zeigt. Wäre es eine Landschaft an einem klaren Sommertag mit Himmel und weißen Wolken, würde man die eben auf bspw 90 IRE/% bringen. 100 IRE/% sollten nur die Bereiche haben, die eigentlich überstrahlt sind, wie bspw. die Sonne, oder eine Sonnenreflexion (auf bspw. Metall oder Wasser) oder ein anderes direktes helles Licht. Normales Weiß wird auf 90 IRE belichtet.

      2.
      Ja, entweder mit Bereichsmasken/Formmasken, oder Farbmasken, oder einer Kombination davon.

      Siehe beispielsweise mal hier, zuerst definiere ich einen Farbbereich über eine Farbmaske, und beschränke diese Auswahl dann noch mal auf einen Ausschnitt über eine Formmaske:



      3.
      Am besten mit einem Hardware-Kalibrierungstool (einem s.g. Colorimeter), wie dem Datacolor Spyder, oder dem Xrite i1 Display.
      Möglich, wenn bei Weitem auch nicht so genau, ist das im Privatbereich aber auch mit einem Farbchart auf dem Monitor, Augemnaß, und einem vom Werk schon gut kalibriertem Vergleichsdisplay (iPad, iPhone - auf "Truetone" achten!). Dann gleicht man mit den Einstellungen des Monitors oder mit denen des Betriebssystems den Monitor an das Vergleichsdisplay ab.
      Das ist wie gesagt natürlich nicht so genau wie die Hardware-Kalibrierung, bringt einen aber schon mal auf die Spur. Und wie gesagt, das Waveform-Diagramm ist sowieso Dein bester Freund (und für die Farbe das Vectorscope-Diagramm).

      4.
      Das weiß ich nicht, nie benutzt. Davinci Resolve und Final Cut Pro sind insbesondere in Verbindung mit ein paar Plugins meiner Meinung nach ohne Alternative, zumindest im Bereich unter 500 €.

      Der Workflow ist ein Thema (eigentlich mehrere) für sich, und keines, welches ich textlich hier ausschweifend ausbreiten möchte. Ich habe aber eh schon lange vor, mal ein paar kleine Video-Tutorials zu machen, und erwarte zufälligerweise morgen dazu ein paar Paketchen. Kann sich also nur noch um Wochen handeln... ;)

      The post was edited 6 times, last by skyscope ().

    • New

      Vielen Dank für für Deine ausführliche Antwort, ja mit Resolve habe ich ab und an ne LUT gemacht, um sie in Magix anzuwenden- seit der Mavic 2 habe ich das "Media offline" Problem, da werde ich noch mal versuchen, eine Lösung zu finden.

      Ciao Rob
    • New

      Jatekman wrote:

      seit der Mavic 2 habe ich das "Media offline" Problem
      Du hast sicher nicht das hier installiert?
      microsoft.com/en-us/p/hevc-vid…tivetab=pivot:overviewtab

      Und ich weiß nicht, ob die Free Version unter Windows überhaupt mit H.265 umgehen kann?
      Mit Resolve (Free) auf den Macs ist es jedenfalls kein Problem, die kennen und unterstützen seit ein paar Jahren auch H.265 von Haus aus.

      Tja, Welcome to Windows. :)

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().