Mini2 Reichweitentest

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

  • New

    Dieser Test wäre nicht notwendig gewesen, da es bei Youtube genug davon gibt. Hoffentlich keine Aufforderung für andere "Piloten" dies nachzumachen, und dieses Schlupfloch (was jetzt noch gilt), über 30 m auszuprobieren nur weil sie sich der Gesetzeslage nicht bewußt sind oder diese nicht verstehen.

    The post was edited 2 times, last by shark.corner ().

  • New

    Ich finde das Video klasse, und es hat seine Berechtigung.

    Und von einer Erlaubnis zu einem Schlupfloch im Gesetz zu kommen, ist auch weit her geholt.


    Sehr schönes Video, sehr schön erklärt und gut gemacht. Danke!

    Madgordon wrote:

    Zum Glück ist dass dann ja offiziell verboten ab dem 1.1.2021 und das Schlupfloch mit unter 30 m über Grund ist auch geschlossen.

    CIAO

    Mad
    und warum „zum Glück“? Was stört Dich denn daran, dass es bis dato erlaubt war?
    Einfach, damit man es nicht mehr darf, oder kommt da noch eine Begründung?
    DJI Mavic Air 2 - Fly More Combo
  • New

    Sequoia wrote:

    Was stört Dich denn daran, dass es bis dato erlaubt war?
    Das stimmt ja so nicht. Wir versuchen hier z.B. seit Jahren die Newcomer darauf hinzuweisen, dass die Einhaltung der LuftVO bei Kameradrohnen nur die halbe Miete ist und u.U. auch weitere Gesetze zu beachten sind.
    Mal abgesehen davon was auch mit einer Mini alles passieren kann wenn man in unter 30m Höhe kilometerweit ringsrum blind rumfliegt. Dieses "Schlupfloch" wurde ja in erster Linie für FPV-Racer geschaffen, die wissen was sie tun. Bei Leuten, die nix mit Drohnen am Hut haben, einfach nur auf die Mini Werbung von DJI reinfallen und von diesen Reichweitentests angefixt werden bin ich mir da gar nicht sicher.

    The post was edited 1 time, last by RC-Role ().

    Post by Sequoia ().

    This post was deleted by B69: C.8 vergessen? ().
  • New

    Sequoia wrote:

    Aber es kann ja auch sein, dass gerade durch solche Tests andere diese privat nicht mehr machen möchten oder machen.

    Die Kommentare unter dem Video lassen das nicht vermuten.

    ____


    2015/2016, als die aktuelle LuftVO erarbeitet wurde, hatte niemand auf dem Schirm, dass man mit Drohnen unter 250g mal kilometerweit wegfliegen können würde. Und da war man halt in diesem Passus hinsichtlich der Sichtweite grußzügig.
    Aus Fehlern wird man lernen, insbesondere wenn man mit der Nase so schön drauf gestossen wird, dass es sich mit der "Volksdrohne" Mavic Mini (2) um Sinn und Zweck der LuftVO herum lavieren lässt...

    Nebenbei, wer erklärt mir "Sichtreichweite"?
  • New

    Dieses "tolle" Video wurde in meiner Mini 2 Gruppe mittlerweile ständig gepostet und ich lösche Beiträge zu diesem Video auch sofort wieder. Dazu massenhaft Nachahmer. Das macht so viel kaputt was die Akzeptanz angeht, zudem ja die Mini 2 Besitzer meist Anfänger sind. Die testen die Reichweite dann auch über Wohngrundstücke, Wasserstraßen und Autobahnen. Also definitiv eine massive Schädigung, indem man Anfänger falsche Signale gibt. Legal hin, legal her.
  • New

    Ich bin ganz schön alt geworden und fliege schon sehr lange RC und eigentlich auch schon ziemlich lange Quads.
    Ich erinnere mich an die Zeit als ich sie selber aus Teilen aufbaute, fliegen konnte wo ich wollte, Spaß hatte und kein Mensch irgendwie intervenierte. Selbst hier in Berlin gab es keine Probleme.
    Warum?
    Weil ich von meinen Flugzeugen wusste, dass immer was schief gehen kann, weil ich mir vorstellte was passiert wenn eine Drohne in ein Bus auf einer Autobahn kracht,
    weil ich mir vorstellen konnte was passiert wenn ich aus der Nähe ein Reh mit dem Kitz filme, Vögel verfolge,
    weil ich mir vorstellen konnte was passiert wenn ich vor Merkel, die auf der Bühne steht, rumschwirre. Oh wie lustig!
    Ich hätte es machen können, ich habe es nicht gemacht einfach weil mir das Hobby zu wertvoll war.
    Als ich dann so langsam merkte, dass man Drohnen bei Aldi kaufen kann, dass sie irgendwelche Idioten immer höher weiter und an Flughäfen flogen, habe ich das Hobby an den Nagel gehangen.
    Meinen Freunden sagte ich, jetzt haben es die Leute okkupiert, die null Ahnung vom Fliegen haben und es wird bald Regelungen geben.
    Nun, ich fliege wieder und es gibt Regelungen und ab nächsten Jahr, so sich diese nicht verzögern, wird man unter Akzeptanz der Regelungen weiter fliegen können.
    Das reicht mir.
    Ich könnte damit leben.
    Nun gibt es aber Leute die unbedingt weiter an Flughäfen und über große Entfernungen und Höhen fliegen müssen und die weiter das Hobby bis an die Grenzen austesten.
    Ich ahne jetzt schon, dass dieses Hobby in absehbarer Zeit so reglementiert wird, dass diese Leute dem Hobby den Rest geben und so gut wie keiner mehr privat fliegen kann.
    Wann werden Menschen jemals vorausschauend handeln und auf etwas verzichten, nur weil es sinnvoll ist?
    Verschiedene alte Drohnen mit NazaV2 und lite, E Flächenflieger, Hubschrauber und Hydros. Jetzt Mavic Air2

    The post was edited 1 time, last by dl7 ().

  • New

    Also hier mal ein Kommentar von meiner Seite dazu:

    Eigentlich dachte ich, das sei nicht erforderlich (da ich es im Video ja ausführlich erkläre - und es auch nachvollziehbar sein sollte).. aber ich hatte schon befürchtet, daß der ein oder andere darauf einsteigt..

    Daher hier gern nochmal (ist ja nicht neu das Thema):

    Ich lasse mir keinesfalls nachsagen, hier irgendwie illegal unterwegs zu sein oder "Schlupflöcher" auszunutzen. Ganz im Gegenteil - mit all unseren Videos und auch mit drohnen.de sind wir wohl eher Vorreiter im Sinne der Aufklärung bzgl Drohnen und absolute Verfechter des sicheren Fliegens - und eben der Aufklärung.

    Ich möchte sogar behaupten, daß wir mit unserer Aufklärungsarbeit zum Thema Drohnen-Gesetze (schon vor 2017 - dann Drohnenverordnung ab 2017 und nun auch mit der EU-Drohnenverordnung) maßgeblich dazu beitragen, daß möglichst jeder sich mit dem Thema beschäftigt und dies auch einfach und anschaulich transportiert wird.

    Nach meiner Meinung ist aber "wegschauen" oder "Dinge nicht ansprechen" keine Lösung.
    Und die Gesetzgebung ist hier klar.

    Ich mache in den Videos außerdem mehr als deutlich, daß ich das keinem empfehle - und hoffe, so die Neugier vieler zu befriedigen, sodaß man es einfach nicht selbst ausprobiert..

    Wenn man die Kommentare auf die Videos sich mal anschaut, dann geht das auch sehr gut in die richtige Richtung.. das ist immer mehr ein
    • "uhh ist das riskant - das mache ich selbst lieber nicht - aber gut es mal gesehen zu haben was möglich ist"
    anstatt ein
    • "oh ja das mache ich jetzt auch"
    Letzteres gibt es eigentlich nie..

    Ich sehe das vergleichbar mit dem Tempolimit auf Autobahnen: wir sind uns sicherlich alle einig, daß schneller fahren gefährlicher ist als langsamer fahren.. trotzdem gibt es in Deutschland auf vielen Strecken kein Limit.
    Das ist aber keine Gesetzeslücke, die aus versehen entstanden ist.. und manche nur illegal nutzen.
    Aber besser, als es als "illegale Gesetzeslücke" auszudrücken und totzuschweigen und somit interessanter zu machen ist doch immer, es offen anzusprechen und aufzuklären..

    Meine Meinung - dazu stehe ich - und diesen Weg verfolge ich weiterhin.

    Die Leute, die wirklich illegale oder extrem gefährliche Sachen absichtlich ausprobieren wollen und Probleme heraufbeschwören wollen, die machen das sowieso - aber sicherlich nicht, weil sie so ein aufklärendes Video angeschaut haben.. evtl macht es deshalb sogar der eine oder andere weniger..

    Ich stelle eine ganz einfache Frage - überlegt euch mal das Folgende:

    • Es wird immer Videos zu Reichweiten Tests geben
    • Es wird immer noch mehr Leute geben, die danach suchen (weil es einfach interessiert ist - besonders für Anfänger / Neulinge)
    Wäre es sinnvoll und besser, wenn auf Youtube nur die illegalen Reichweiten-Tests zu finden wären - also in Deutschland und ohne Beachtung jeglicher Gesetze? Unkommentiert? Und dann noch die, die aus dem Ausland sind und ggf dort legal sind - aber hier natürlich nicht? Aber wie soll das ein Anfänger wissen?
    Jeder Anfänger würde dann doch davon ausgehen, daß das legal ist (weil es eben alle machen - und viele zu Faul sind, sich im Detail zu informieren) und es dann nachmachen - weil es eben auf Youtube überall unkommentiert anzuschauen ist..

    Da ist es doch 1000 x besser, wenn diese Anfänger ab und an auch mal über ein Video zu dem Thema stolpern, welches trotzdem interessant und gleichzeitig aber legal ist, zusätzlich aber ganz klar aufgeklärt wird, warum es hier legal ist (hier eben unter 30 Metern und nicht wahllos wie bei vielen anderen) und warum das ganze aber auch gefährlich sein kann und was zu beachten ist.. und davon abrät, dies selbst nachzuahmen..

    Aufklärung statt verstecken..

    Meine Meinung - damit bin ich aber dann auch hier raus und mit dem Thema durch ;)
    Willkommen in unserem Forum!
    Hilfe findet ihr hier >> FAQ