Keine Akkus mehr für Mavic Pro

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Keine Akkus mehr für Mavic Pro

      New

      Habe gerade im anderen Forum gelesen, dass es bei kein Zubehör, respektive Akkus, mehr gibt für die Mavic Pro und Platinum gibt und selbst bei DJI nachgeschaut.
      Tatsächlich! Beide Drohen sind ausgegraut und nicht mehr wählbar!
      Das finde ich nun echt sch..., da die ja nucn wiederum noch nicht sooo lange auf dem Markt sind. Selbst wenn die Softwaremäßig nicht erweitert werden - meinetwegen, aber Teile, zumindest Akkus, hätte es m.E. schon noch einige Zeit weiterhin geben müssen!
      Das finde ich echt eine Schweinerei!
    • New

      Mittlerweile eine Unsitte bei manchen Firmen.

      Ich will es mal so sagen wenn man es zu bunt treibt mit den Kunden dann kann es sein das man irgendwann keine Produkte mehr verkauft. Das kann aber ja jede Firma selbst entscheiden.

      Schon mancher ist durch Hochmut auf die Schn...e gefallen.
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel
    • New

      Klar das man andere Anbieter findet die Ersatzakkus oder ähnlichees anbieten aber das der Hersteller so schnell die Lieferung einstellt ist traurig. Ich denke da auch an Qualität die vom Hersteller ja so gepriesen wird.
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel
    • New

      Ich halte schon die Augen auf ob einer nicht mal eine defekte Pro verkauft damit ich an einen Akku noch komme. Habe letztes Jahr im Frühjahr noch bei Amazon ein Original für 85€ ergattern können. Wenn ich das gewusst hätte wie sich das Dilemma entwickelt, ich hätte gleich 2 kaufen sollen.
      Habt ihr schon mal gesehen welche Mondpreise mittlerweile für gebrauchte orig. Akku`s aufgerufen werden?
      Und bei den Drittanbietern bin ich trotzdem sehr vorsichtig...
      DJI Mavic Pro Platinum
    • New

      Die M1P wird immer noch von Händlern verkauft, neu und in OVP. Im Sommer 2018 kam die Mavic 2. Jedenfalls gab es hier im Forum die ersten Beiträge darüber. Wohl kurze Zeit später wird sie DJI nicht mehr im Angebot gehabt haben.
    • New

      das gab es doch in den vergangenen Jahren öfters das die Akkus für den M1P nicht mehr im Angebot waren ... bis dato hatte es immer ein paar Wochen später wieder welche ;)
      (und ja, ist klar das das doof ist wenn man jetzt akut einen braucht ...)
      "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!
    • New

      Jens Wildner wrote:

      Habe gerade im anderen Forum gelesen, dass es bei kein Zubehör, respektive Akkus, mehr gibt für die Mavic Pro und Platinum gibt und selbst bei DJI nachgeschaut.
      Tatsächlich! Beide Drohen sind ausgegraut und nicht mehr wählbar!
      Sehen wir es mal positiv: Vielleicht braucht DJI die Kapazitäten für die Produktion einer ersten zertifizierten Drohne ...

      Aber im Ernst: Produktzyklen werden leider immer kürzer. Frag mal Leute wie mich, die ein voll betriebsbereites MacBook-Pro nicht mal mehr richtig als Schreib- oder Surfmaschine nutzen können, weil Apple entschieden hat, bei einer bestimmten Betriebssystemversion einfach Stopp zu sagen, damit man mal wieder was Neues kauft.

      Ich schätze, die Akkus wird es noch ne Weile bei diversen Händlern geben, danach noch ne Weile auf dem Gebrauchtmarkt und dann hast Du mit der MP1 wirklich einen Oldtimer, den Du vielleicht gar nicht mehr fliegen darfst oder magst ...

      Meine MP1 ist auch noch voll im Einsatz. Für meine Begriffe immer noch das Original der Faltdrohnen-Generation mit durchaus brauchbaren Parametern und einigen Alleinstellungsmerkmalen (Hochformat-Option und ggü. der Air 2 auch noch Waypoints, was ich wirklich wichtig finde, wenn man z.B. die Entwicklung eines bestimmten Ortes dokumentieren will und dabei stets die gleichen Flugwege und Kameraeinstellungen nutzen möchte.) Aber nix ist von Ewigkeit - so ist das Leben.

      Ich habe tatsächlich noch 4 relativ frische Akkus und werde die jetzt besonders liebevoll pflegen ...
    • New

      Auch ich habe noch einen Mavic Pro mit den 3 originalen Akkus der FMC von Ende 2016 und hoffe, dass die Akkus trotz ihrer je ca. 150 Zyklen noch eine Weile halten.
      Und das Akku-Problem ist der Hauptgrund, weshalb ich meinen Mini 1 nicht durch einen Mini 2 ersetze. Bei ersterem kann ich vielleicht die Akkus durch Einbau neuer 18650er Zellen "reparieren".
      Was mir bei DJI-Koptern aber genauso Sorgen macht, das ist die Abhängigkeit von der Smartphone-App. Was ist, wenn DJI in 2-3 Jahren den Support für die GO App einstellt und diese dann auf neuen Smartphones nicht mehr läuft oder den Betrieb wegen nicht mehr erfolgender Synchronisation mit dem DJI-Konto einstellt?

      Gruß Gerd
    • New

      Aus Gründen der Nachhaltigkeit könnte man Hersteller natürlich verpflichten, möglichst viele Geräte mit den gleichen Akkus zu bestücken, ähnlich dem Prinzip eines einheitlichen Ladekabelstandards bei Händis. Bei Werkzeugen und Gartengeräten geht der Trend ja bereits zu Akkus, die man an mehreren unterschiedlichen Geräten verwenden kann. Ich war auch mal über Panasonic erstaunt, als ich feststellte, dass die Akkus meiner alten Lumix auch in der neuen Lumix passten. Das war super.

      Bei Drohnen ist es natürlich so, dass wir nach immer längeren Flugzeiten bzw. kleineren/leichteren Formfaktoren schreien. Dementsprechend konstruieren die natürlich jedesmal andere Akkus und wir Verbraucher werden quasi durch unseren eigenen Wünsche und Bedürfnisse bestraft ...

      The post was edited 1 time, last by Tievvlieger ().

    • New

      @skyscope
      Der Mitarbeiter hat nur rumgeeiert und mir erzählt, das man die noch bei zertifizierten Vertriebspartnern bekommen würde - z.B. Mediamarkt, Saturn, Conrad, dornparts (die konnte ich mir merken ;) - einen hatte er aber noch genannt, irgendwas mit ...lectric oder so ^^ )
      Und er wolle meine Beschwerde an DJI weiterleiten - wer's glaubt!
      Also zumindest bei den genannten, und auch bei Völkner und Amazon, habe ich mal geschaut und keine Originalen gefunden - also Fehlanzeige! Ggf. nur Nachbauten. :(
    • New

      @Guenther J.
      Also ich finde nur noch "Akku für ..." - also Nachbauten und habe kein Original mehr gefunden! ?(
      Und ich brauche jetzt keinen akut, aber vllt. in eine halben Jahr!? Will aber nicht auf Verdacht kaufen, sondern wenn ich es brauche.
      Wenn ich jetzt schon keinen mehr finde ist das wohl aussichtslos. da bleibt dann ggf. nur ein Nachbau.

      Und dbzgl. mal so am Rande:
      Wer haftet im Fehlerfall?

      Bei Nachbau-Druckertintepatronen z.B., muss ggf. der Hersteller dieser Patrone haften, wenn diese nachweislich als Ursache für den Defekt des Druckers ermittelt wurde.

      Ist das bei einem Akkus ggf. genauso, wenn wegen eines Defekts dessen, z.B. (m)eine Drohne abstürzt und zerstört ist? Was ist im Schadenfall ggf. mit der Haftpflicht-Versicherung, wenn man einen Nachbau-Akku verwendet hatte? Könnte die, in so einem Fall, die Übernahme eines Schadens ablehnen? ?(

      The post was edited 5 times, last by Jens Wildner ().