Stressrisse im Gehäuse der Mavic Air 2 nach nur 8 Flügen! Derzeit massive Qualitätsprobleme bei DJI?!?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • @Bulletbeats: zur Info: Du kannst Deine eigenen Beiträge bis zu 3 Stunden editieren, d.h. auch ergänzen ... bitte zukünftig ergänzen an Stelle von neue "drunter hängen" (siehe Regel C.9), Danke
      "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!
    • Bulletbeats wrote:

      Soll jetz keine Anstiftung sein aber manchmal hilft das wenn man kurz die Nerven im Laden verliert damit die merken man hat ne kurze Lunte...
      Und den Angestellten der nichts für die Problematik kann wie ein Stück Abfall behandeln? Menschlich absolut daneben!
    • Bulletbeats wrote:

      Soll jetz keine Anstiftung sein aber manchmal hilft das wenn man kurz die Nerven im Laden verliert damit die merken man hat ne kurze Lunte...
      Dass einem mal der Kragen platzt, ist menschlich, aber das als "Kommunikationswerkzeug" zu nutzen, ist ein extrem schlechter Rat. Mit dem Kopf durch die Wand kommt man in den allerseltensten Fällen zum Ziel, egal wo.
    • Schreibt doch erstmal den Support nett an, und seht,was passiert, Eskalationsstufe 3 vor 1 zu zünden bringt meistens nur Nachteile. Und was ich bisher vom DJI Support mitbekommen und gehört habe, sind die sehr Kulant.
      wenn Microsoft die Lösung ist, will ich das Problem zurück.
    • skyscope wrote:

      Mit dem Kopf durch die Wand kommt man in den allerseltensten Fällen zum Ziel, egal wo.
      Kann ich aus meiner Erfahrung nicht bestätigen und das nicht nur in solchen Fällen von Reklamationen.

      Ganz nebenbei sehe ich da keine Gefahr durch den Riss da die Hauptlast des Armes auf der Unterschale liegt wenn man sich das mal genau ansieht. Meine Air 2 hatte einen Sturz und hat auch einen minimalen Riss also kaum zu sehen. Ob sie das nun von Sturz hat oder im laufe der Zeit bekommen hat kann ich nicht nachvollziehen.

      Ich werde aber so weiterfleigen weil ich darin kein Problem sehe. Scheint eine Ecke zu sein die durch immer wieder kehrende Vervormung entsteht.

      Werde ds im Zuge der Flüge beobachten müssen.
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel
    • Dann

      Nobier wrote:


      .. sehe ich da keine Gefahr durch den Riss da die Hauptlast des Armes auf der Unterschale liegt ..
      irgendwann bricht die Schale an der Stelle, gerade da es ja immer wieder zu weiteren Überlastungen an dieser Stelle kommt - shit happens

      Ich würde meiner MA2 nicht mehr über den Weg trauen (und kontrolliere schon automatisch nach jedem Flug die besagten Stellen).
    • McHorb wrote:

      und da ist auch keiner runtergefallen
      Runterfallen wird die Air 2 nicht wegen der Risse, da sie ja nur auf dem oberen Teil der Schale auftreten und somit keinen Einfluss auf die Stabilität haben. Es ist sicher sinnvoll zuerst mal mit Dji zu kommunizieren, die das Problem sicher kennen und vielleicht eine einfache Lösung anbieten.

      Am einfachsten wäre es wenn die Händler solche Schalen-Ersatzteile bereit hätten und sie schnell wechseln könnten. So etwa wie bei einem "Produkte-Rückruf" :)
      " Lieber mit dem Moped an den Strand, als im Porsche zur Arbeit"
    • New

      Hallo, ich habe meine Mavic Air 2 jetzt seit 7 Monaten, bin damit viel gefogen und konnte noch keine Risse an ihr feststellen.
      Diese Stress-Risse müssen eine Ursache haben. Wahrscheinlich sind sie auf Schwingung/Vibrationen. während des fliegens zurück zu führen.
      Deshalb solltest Du einmal untersuchen ob Deine 4 Propeller alle zu 100% ausgewuchtet sind.
      Solltest Du ein Wuchtgerät aus dem Modellbau besitzen, dann kannst Du die Propeller damit überprüfen und auch ggf. nachwuchten.
      Wenn Du ein solches Gerät nicht besitzt, kannst Du es auch an Deiner Drohne überprüfen.
      Stell die Drohne auf einen Tisch und aktiviere sie so als wenn Du damit fliegen willst. Die Propeller laufen an und die Drohne läuft im Leerlauf. Wenn die Propeller 100% gewuchtet sind, sollte die Drohne jetzt auf dem Tisch absolut still stehen bleiben.
      Wenn sie sich jedoch leicht von der Stelle bewegt oder sich leicht dreht, dann hast Du eine Unwucht in den Propellern.
      Als Beispiel für dieses Verhalten kannst Du ein Video auf Youtube von „51 Drones“ zu Bad Vibration sehen. Das Video wurde vor 2 Wochen eingestellt und zeigt das Verhalten der neuen Master Screw Stelth-Propeller für die Mavic Air 2, wenn sie nicht korrekt ausgewuchtet sind. Dort wird genau das Verhalten der Drohne bei unwichtigen Propellern gezeigt.
      Sollten Deine Propeller dieses Verhalten zeigen und Du kannst sie nicht selber nachwuchten, dann solltest Du einen neuen original Satz von DJI kaufen. Es können ja nicht alle Propeller von DJI schlecht gewuchtet sein.