Nachtflugbeleuchtung - Mein erster Versuch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Nachtflugbeleuchtung - Mein erster Versuch

      Ich habe jetzt bei meiner Mavic 2 Pro eine Nachtflugbeleuchtung installiert und bin damit geflogen, allerdings keine 3,5 km, sondern innerhalb Sichtweite, die sich dadurch deutlich erhöht hat.
      Die Kamera wird nicht beeinflusst, GPS durch Anbringung am Landegestell vorn auch nicht.
      Für mich bringt es den Vorteil, ich sehe wo links, rechts und hinten ist. Das wollte ich erreichen, zumal das LBA in seiner Mail an mich von verschiedenen Farben sprach, um die Ausrichtung zu erkennen Stichwort VLOS.
      Ja, das ist nur ne Mail, das steht nicht auf deren Seite, aber ich habe die Mail ausgedruckt dabei und wenn ich kontrolliert werde, dann ziehe ich die raus und gut ist.
    • Danke für die tolle Vorstellung. Diese Lichter scheinen mir aber etwas groß für meine MA(1). Ich warte mal auf die Alternativen.
      Übrigens sieht das im Video wirklich so aus, als wenn da noch eine andere Drohne fliegen würde.
      Fly long and prosper.
    • Hi Michael
      Will nicht deinen Thread Kapern. Wieder mal ein sehr informatives Video, Respekt :thumbsup: :thumbsup:
      Ich habe für meine MA2 diese LED`s bei Copter EU erworben. Machst du über diese vielleicht auch noch Video.
      Werde sie auch mit Klettband befestigen, welches im Lieferumfang war. Sind ebenfalls Superhell und der Akku hält verdammt lang.



      Gruß Rainer
      Manchmal braucht man eine ganze Tankfüllung Sprit,
      bevor man wieder klar denken kann...
    • Kann irgendwie gerade nicht markieren.

      Also ich teste auch noch die Kleinen an der Mini 2 und danach die mehrfarbige LED, die es auch bei copter.eu gibt.

      Alles in einem Video wäre zu lang und ein bißchen wollte ich auf Zuschauerbindung hoffen :rolleyes:

      Die anderen Licht Punkte sind die weit entfernten Flieger vom Frankfurter Flughafen. Wirkte tatsächlich beängstigend, weil es Nacht war. Ganz weit hinten sieht man auch die Frankfurter Skyline. 30km Luftlinie schätzungsweise.
    • Michael67 wrote:

      Also ich teste auch noch die Kleinen an der Mini 2
      *hibbel*
      Da liebäugele ich auch noch mit, auch wenn sie die Mini über 250g bringen (habe meine nachgewogen: startklar 248g - dazu dann 3x 4g macht 260g) - wobei mir das eigentlich auch egal sein kann, ich bin ja A1/A3 kompetenznachgewiesen.

      (Das Landelicht macht mich ja ein klein wenig neidisch.....)
      Hinter jeder Ecke lauern ein paar Richtungen...

      The post was edited 1 time, last by Louis08 ().

    • Michael67 wrote:

      GPS durch Anbringung am Landegestell vorn auch nicht.
      Aber wie ist das mit der Funkverbindung?
      M.W. ist in den vorderen Füßen doch die Antenne?
      Vermutlich wirkt es sich in der nahen Entfernung nicht aus, aber wie ist es prinzipiell? Denn der Bereich nach vorn ist ja, durch die Leuchten, abstrahlbehindert?
      D.h. wenn die Mavic zu Dir "guckt", müsste doch das Signal eigentlich dann doch etwas "schwächer" sein - zumindest theoretisch?
      Kann das, evtl. schwächere Signal, nicht zu Störungen führen?
    • Meines Wissens sind als Positionslichter bei Flugzeugen (wie auch bei Schiffen) keine Blink-/Blitzlichter vorgesehen - oder irre ich?
    • @Jens Wildner
      Davon ist mir nix aufgefallen. Dieser Peter ist ja sogar 3.5 km geflogen ohne Probleme.
      Die aufsteckbaren Verlängerungen umschließen auch den Fuß und die Strahlung dürfte zu vernachlässigen sein. Der Motor strahlt ja auch ab.
      Ich hatte bis fast 400m gar keine Probleme. Auch mit der Mini 2 nicht.
      Diese ganz teure SERA 3215 Leuchten für 250 Euro werden auch so befestigt. Da habe ich das abgeschaut.
      Die Ströme die fließen, sind so gering und der Kunststoff selber sollte gar nichts blockieren.
      Ich würde jetzt aber auch ungern außer Sichtweite fliegen, um das zu testen.
    • cmoss wrote:

      Meines Wissens sind als Positionslichter bei Flugzeugen (wie auch bei Schiffen) keine Blink-/Blitzlichter vorgesehen - oder irre ich?
      Als Positionslichter nicht, diese leuchten dauerhaft (in Flugrichtung rechts grün, links rot, hinten weiß). Dann gibt es aber je nach Typ/Größe noch Antikollisionslichter als Blitzlichter (in Form von Beacons und/oder Strobes) in Weiß an den Flügelenden, und in Rot auf und unter dem Luftfahrzeug.

      Daher auch das grüne Blitzlicht für UAS, da es ein solches bei manntragenden Luftfahrzeugen nicht gibt.

      The post was edited 2 times, last by skyscope ().

    • Jens Wildner wrote:

      M.W. ist in den vorderen Füßen doch die Antenne?
      Nur in den Füßen oder nicht doch eher in den Armen? Dann dürfte der Einfluss durch die Abschattung unterhalb der Nachweisgrenze liegen (also gefühlt jedenfalls, ich bin kein Elektroniker)


      @skyscope wäre dann eigentlich das Führen von roten und/oder weißen Blinklichtern an UAS unzulässig (wegen Verwechslungsgefahr)?
      Hinter jeder Ecke lauern ein paar Richtungen...
    • Louis08 wrote:

      @skyscope wäre dann eigentlich das Führen von roten und/oder weißen Blinklichtern an UAS unzulässig (wegen Verwechslungsgefahr)?

      Ob es unzulässig ist, vermag ich nicht mit Bestimmtheit zu sagen. Ich möchte jedenfalls nicht der Fernpilot sein, wenn eine andere Maschine meine 120m fliegende Drohne mit einem anderen Flugzeug verwechselt, und das der Flugleitstelle meldet.
      Es gibt für die offene Kategorie kein Bezug mehr in der EU-VO (Artikel 7) auf DVO 923/2012 und damit SERA 3215. Weiteres dazu hier: Zusätzliche Beleuchtung (Positionsleuchten) für die Mavic Mini ?

      Aktuell schreibt die alte Allgemeinverfügung der DFS für Nachtflüge in Kontrollzonen noch SERA 3215 für UAS (=gewerbliche Drohnen, alte Differenzierung!) vor, da darf man aber eh nur bis 50m hoch. Und für Flugmodelle und somit privat betriebene Drohnen gibt es gemäß der Allgemeinverfügung sowieso keine Freigabe für Nachtflug in Kontrollzonen.


      Michael67 wrote:

      Anlage zur Luftfahrtverordnung
      buzer.de/gesetz/31/index.htm

      Luftverkehrsordnung. Und diese wurde vor 6 Jahren aufgehoben.
      Abgesehen davon, dass dort von Flugzeugen die Rede ist.

      The post was edited 2 times, last by skyscope ().