Mavic 2 Pro plötzlich (grundlos?) abgestürzt !

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • McHorb wrote:

      das Angebot annehmen und für die neue M2 Pro ein Care Refresh dazu kaufen
      Man bedenke die Bedingungen bei Care Refresh! Das hätte in diesem Fall auch nichts genutzt, da auch da Totalverlust ausgeschlssen ist! Ansonsteniat CR aber eine gute Option für evtl. selbstverschuldeten (Total)Schaden. :)

      Carsten Kurz wrote:

      Neuerdings ist ja Magnetfischen schwer in Mode...
      Magnet bei Plastik? Und mit einem Magnet die gekrümmten Fläche, von einem der Motoren, zu treffen und dran dann genug Haftkraft zu haben, das halte ich für sehr unwahrscheinlich, bzw. würde wohl, denke ich zumindest, einen megastarken Magneten erfordern. ^^
    • Jens Wildner wrote:

      McHorb wrote:

      das Angebot annehmen und für die neue M2 Pro ein Care Refresh dazu kaufen
      Man bedenke die Bedingungen bei Care Refresh! Das hätte in diesem Fall auch nichts genutzt, da auch da Totalverlust ausgeschlssen ist! Ansonsteniat CR aber eine gute Option für evtl. selbstverschuldeten (Total)Schaden. :)
      Mittlerweile ist bei Care Refresh auch der Flyaway Schutz inkludiert, deshalb macht m.M. nach Care Refresh Sinn.

      DJI / Drohnen.de wrote:

      Flyaway-Schutz nur mit Flugdaten und Flyaway-Bericht
      Wenn man sich für den Flyaway-Austauschservice entscheidet, müssen daher die entsprechenden Flugdaten vorgelegt und ein „DJI Care Flyaway-Bericht“ für den Austauschservice erstellt werden. Eine Datenanalyse wird während des Austauschservice laut DJI nicht durchgeführt. ...
    • Jens Wildner wrote:

      Magnet bei Plastik? Und mit einem Magnet die gekrümmten Fläche, von einem der Motoren, zu treffen und dran dann genug Haftkraft zu haben, das halte ich für sehr unwahrscheinlich, bzw. würde wohl, denke ich zumindest, einen megastarken Magneten erfordern. ^^
      Magnetfischen betreibt man mit megastarken Magneten, das ist ja grade die Idee dabei.





      Offenbar gibts mittlerweile massig solcher Funde dabei. Nicht ungewöhnlich, es fliegen halt gerne Leute am Wasser, wem sage ich das...
    • Wenn solche Magnete verschickt werden, benutzen die vergleichsweise riesige Kartons, bei denen der Magnet zuverlässig in der Mitte gehalten werden muss. Sonst kriegt der Paketbote das Ding nicht mehr aus dem Lieferwagen raus.

      Schon Neodym Magnete ab Münzgröße können üble Hautquetschungen beim Zusammenschnappen hervorrufen, wenn man nicht aufpasst.

      Ich will garnicht wissen, wieviele Kopter in irgendwelchen Gewässern liegen.
    • Carsten Kurz wrote:

      Magnetfischen
      Der Kommentar unter dem Video ist interessant: "Yeah, DJI drones automatically lower themselves when they're over water."
      Weiß einer mehr dazu? Vielleicht war das hier ja auch der Fall. =O
      ►The Homepoint has been checked - please update the Map.◄

      ʇɥbıןɟ ǝɹoɟǝq ʞuıɥʇ
      ɐıuɐɯɐןsǝʇ
    • In dem Fall wurde ja das letzte Video von der SD Karte gerettet, auf dem der Sturz ins Wasser zu sehen ist. Sieht mir nach einem klassischen Pilotenfehler aus, das Ding ist gegen die Brücke gerauscht. Vermutlich war der Pilot zu weit weg um den Abstand realistisch einschätzen zu können, und hat dann offenbar auch noch eine falsche Stickbewegung gemacht.


      Es ist ansonsten bekannt, steht in den Handbüchern und wird auch aus der Praxis berichtet, dass die optischen Boden-Sensoren der DJIs nicht gut mit Wasser klar kommen, daher sollte man entweder in ausreichender Höhe über Wasser fliegen, oder die abwärts gerichteten Sensoren abschalten.

      The post was edited 1 time, last by Carsten Kurz ().

    • teslaMania wrote:

      Yeah, DJI drones automatically lower themselves when they're over water.
      Das hatte ich heute mit der Mini 2 auch!
      Habe Pano's gemacht - so ca. 10m über Wasser. Plötzlich bewegte sich die Mini 2 erst nach oben und dann nach unten. Als sie sich deutlich tiefer senkte als der Ausgangspunkt, habe ich gegengesteuert. Hatte da irgendwie das Gefühl, dass sie sonst noch weiter runtergegangen wäre.
      War nicht knapp oder so, aber gut fand ich das trotzdem nicht! :(

      The post was edited 1 time, last by Jens Wildner ().

    • New

      Nur zum Trost. Ich habe meine Mavic 2 Pro gestern auch in einen Bach versenkt aus Dummheit muss ich sagen. Als Taucher habe ich diese wieder herausgeholt. Zerlegt und getrocknet. Totalschaden.
      Die Frage wäre - Bekommt man die Mavic 2 Pro auch ohne Zubehör zu kaufen?
      Ich habe jetzt mal den DJI Support angeschrieben.
    • New

      Jens Wildner wrote:

      Plötzlich bewegte sich die Mini 2 erst nach oben und dann nach unten
      Das gleiche ist mir vor 3 Tagen auch passiert!
      Ein Spaziergänger hat mich einiges gefragt!
      Habe die Mini2 dann schweben lassen, so ca.8m über der Wasseroberfläche!
      Bei 4 Meter habe ich sie Gott sei Dank noch hoch ziehen können!
      Warum machen Drohnen das ??
      Wieso wollen sie unbedingt Baden gehen?
      LG
    • New

      Asmodi_666 wrote:

      Jens Wildner wrote:

      Plötzlich bewegte sich die Mini 2 erst nach oben und dann nach unten
      ...Wieso wollen sie unbedingt Baden gehen...
      Liegt wohl an den Luftdruckverhältnisse in der kalten Luft über Wasser bzw. über an den abfallenden Luftströmungen über Wasser welches kälter ist als die Landmassen in der Umgebung (Seewind).
      Gruß aus der Nordheide
      GThomas
      - Meine Flugmodelle/Drohnen werden ausschließlich zu Sport- und Freizeitzwecken geflogen -

      The post was edited 1 time, last by GThomas ().

    • New

      GThomas wrote:

      Liegt wohl an den Luftdruckverhältnisse in der kalten Luft über Wasser bzw. über an den abfallenden Luftströmungen über Wasser welches kälter ist als die Landmassen in der Umgebung (Seewind).
      Klingt erst einmal logisch, was ich aber dennoch nicht verstehe......wie so sie dann im Wasser landen will?
      Wird die Position nicht über Satellit bzw. Gps gehalten?
      Und was haben dann die Bodensensoren damit zu tun, das sie plötzlich landen will?
      Sry für meine Fragerei, habe ein leichtes Verständniss Problem!
      LG
    • New

      ...meine Erklärungen gehen eher in die Richtung der verwirrten Sensoren,
      die mit der spiegelnden Wasseroberfläche (Wellen) Probleme haben: Boden? ja, nein, ja, nein, ja, doch nicht...
      ►The Homepoint has been checked - please update the Map.◄

      ʇɥbıןɟ ǝɹoɟǝq ʞuıɥʇ
      ɐıuɐɯɐןsǝʇ
    • New

      Ich habe es mit meiner Mavic im Halbdunkel auf meiner Terrasse erlebt. Die Sensoren konnte offenbar mangels Kontrast keine Position mehr erkennen und die Drohne benahm sich plötzlich wie ein wildgewordenes Pferd. Ein kleiner Unfall mit der Terrassentüre und zwei zerstörten Propellern war die Folge.
      Dass Luftdruckschwankungen die Ursache für seltsames Verhalten über Wasser sein könnten, schließe ich aus, so groß sind die nicht. Imho ist es die unregelmäßig spiegelnde Oberfäche, die die Sensoren irritiert.
    • New

      cmoss wrote:

      .....Imho ist es die unregelmäßig spiegelnde Oberfäche, die die Sensoren irritiert.
      Genau das ist da Problem. Welches bei DJI mit der Einführung des VPS (Vision Position System) begann. Bei einem Phantom oder auch Phantom 2 war die Wasseroberfläche noch kein Problem....
      Manchmal braucht man eine ganze Tankfüllung Sprit,
      bevor man wieder klar denken kann...
    • New

      @GThomas
      Luftdruck/-strömungen bei einem kleineren Teich eher unwahrscheinlich.

      Einteiler wrote:

      Welches bei DJI mit der Einführung des VPS (Vision Position System) begann.
      Jetzt wo Du das so sagst ...
      ... ich meine bei der Mavic Pro (Ultraschallsensoren) hatte ich bisher solche Probleme nicht, aber die Hinweise, bzgl. Wasser, spiegelnde Flächen etc., sind im Handbuch von der auch schon.
    • New

      Jens Wildner wrote:

      Jetzt wo Du das so sagst ...... ich meine bei der Mavic Pro (Ultraschallsensoren) hatte ich bisher solche Probleme nicht, aber die Hinweise, bzgl. Wasser, spiegelnde Flächen etc., sind im Handbuch von der auch schon.
      Die Mavic Pro hat die US-Sensoren und auch nach unten gerichtete Kameras ........