Sahara Sand an der Burg Breuberg

    • Burgen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Sahara Sand an der Burg Breuberg

      Dachte der kommt erst morgen. War aber gestern schon deutlich erkennbar.
      Zugehöriger Ort

      Burgstraße, 64747 Breuberg, DeutschlandAlle Orte anzeigen

    • New

      B69 wrote:

      schließe mich der Frage von Lutz an
      Das Bild ist als 5er Belichtungsreihe gemacht worden, Lightroom hat es zusammengesetzt und ich habe die Tonwerte automatisch anpassen lassen. Das Original ist lediglich sehr kontrastarm. Ansonsten ist nicht viel bearbeitet wurden. Die Burg wurde unten aufgehellt. Ich habe das Bild nochmal angepasst, da ich sehe, es ist das kleine Instagram Bild gewesen. Das sieht qualitativ im Breitbild deutlich besser aus.

      Lutz G wrote:

      Ich hoffe es kommt noch n Video
      Ja, definitiv und das wird spannend, denn da kam neben der M2P auch die Mini 2 zum Einsatz. Aber anders als gedacht zum Teil.

      Ich hatte den Osmo Pocket vergessen und da die Burg innen offen war, hatte ich mich total geärgert.

      Dann kam mir die rettende Idee: Ich hab die Mini 2 als Pocket genutzt, das ging mit ein paar Einschränkungen gut.

      Vor allem sieht man die Gehbewegung deutlich weniger als beim Pocket. Das kann der Mini 2 Gimbal besser. Dafür zuckt er schon gerne mal zur Seite.

      The post was edited 1 time, last by Michael67 ().

    • New

      Madgordon wrote:

      Irgendwie schade dass man Fotos nicht mehr unbearbeitet herzeigt.
      Es gibt keine unbearbeiteten Fotos, das JPG aus der Drohne ist auch bearbeitet. Ich nutze auch keine JPGs mehr, die lösche ich sofort nach dem Flug und behalte die DNGs. Früher war es anders herum.

      Nachdem ich heute nach Teilen des Fotos in div. FB Gruppen nach dem Original gefragt wurde, habe ich mal allen Mut zusammengefasst und der hessischen Schlösserverwaltung geschrieben, ob ich Bilder auch verkaufen darf. Habe mit einem Nein und einem zus. Anschiss gerechnet, da an der Burg auch viele Verbotsschilder stehe, nach einigen Abstürzen im Innenhof, aber die sich nur auf den Überflug beziehen. Das sollte man also tunlichst sein lassen.
      Das Ergebnis war nicht nur ein Ja, sondern auch die Aufnahme in die Liste der "Foto und Videographen", was mich besonders gefreut hat und man möchte auch gern das Original haben.
      So habe ich dann auch erfahren, dass man es gerne hätte, wenn man vorher über Flüge informiert, also werde ich künftig jeden Flug vorher schriftlich dort ankündigen.
      Jetzt sollte ich denen dann wohl auch das Video schicken, aber nicht bevor ich Eure Meinung hier gelesen habe ;)
    • New

      Michael67 wrote:

      das JPG aus der Drohne ist auch bearbeitet
      ja, hast ja Recht, aber ich denke Madgordon (oder zumindest ich) meinte(n) ein Bild ohne die weitere manuelle Bearbeitung wie z.B. Burg aufhellen etc.
      Und beide im Vergleich würde mich interessieren um so sehen zu können was man mit etwas Geschick und Können noch an Stimmung rausholen kann :thumbup:
      "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!
    • New

      B69 wrote:

      Bild ohne die weitere manuelle Bearbeitung wie z.B. Burg aufhellen etc.
      OK, das ist klar, also dann zeige ich Euch das auch mal, was die M2P geliefert hat, frisch aus dem Papierkorb geholt. Das wirkt etwas größer, denn ich hatte das Bild beschnitten und wie gesagt auch in Lightroom zusammen gefügt.
    • New

      Michael67 wrote:

      Ja, definitiv und das wird spannend, denn da kam neben der M2P auch die Mini 2 zum Einsatz. Aber anders als gedacht zum Teil.

      Ich hatte den Osmo Pocket vergessen und da die Burg innen offen war, hatte ich mich total geärgert.

      Dann kam mir die rettende Idee: Ich hab die Mini 2 als Pocket genutzt, das ging mit ein paar Einschränkungen gut.

      Vor allem sieht man die Gehbewegung deutlich weniger als beim Pocket. Das kann der Mini 2 Gimbal besser. Dafür zuckt er schon gerne mal zur Seite.
      Klasse :thumbup:


      Michael67 wrote:

      OK, das ist klar, also dann zeige ich Euch das auch mal, was die M2P geliefert hat, frisch aus dem Papierkorb geholt.
      Hui - sehr interessant im Vergleich.
    • New

      @MrSpok Es landet im Papierkorb, weil es reicht die DNGs in Lightroom zu haben. Da kann man sich beliebige Bearbeitungsstufen als virtuelle Kopien anlegen. Ich übernehme auch nie den "Bearbeitungsvorschlag" von DJI bzw. habe das Speichern der JPGs eh ausgestellt. Die Fotos laufen beim Importieren über meine Voreinstellungen und haben dadurch eine gute Ausgangsbasis. Bei so einer Landschaftsaufnahme erreicht man eine Annäherung an die "reale" Szene sowieso nur durch starkes Aufhellen der Schatten und Absenken der Lichter, pauschal. Bei den DJI JPGs ist der Boden immer zu dunkel und/oder der Himmel ausgefressen.
    • New

      inselgrafik wrote:

      Bei so einer Landschaftsaufnahme erreicht man eine Annäherung an die "reale" Szene sowieso nur durch starkes Aufhellen der Schatten und Absenken der Lichter, pauschal. Bei den DJI JPGs ist der Boden immer zu dunkel und/oder der Himmel ausgefressen.
      Real ist ein gutes Stichwort - ich finde es erstrebenswert, wenn man dem Zuschauer (also uns hier) den Magic Moment möglichst so zeigt wie er real war. (Möglichst) bunt mit Adobe geht natürlich immer - ist aber nix Besonderes mehr/beliebig - IMO trivial/eher unattraktiv - kann IMO sogar mehr zerstören.
      Wenn erst die Bearbeitung sicherstellt, dass man dem realen Look nahekommt - dafür nichts Reales absäuft, etc, bin ich dafür.
    • New

      inselgrafik wrote:

      Es landet im Papierkorb, weil es reicht die DNGs in Lightroom zu haben.
      OK - da gehe ich anders vor. Die Originalaufnahmen bleiben immer vorhanden, um sie auch später nochmal zu verwenden. Da landet Nichts im Papierkorb.
      Ich war aber davon ausgegangen, daß Michael das Bild an sich verworfen hat, und nicht nur eine Bearbeitungsversion davon.
      So sind halt die Vorgehensweisen verschieden. ;)
      Fly long and prosper.