Wo soll die UAS-Betreiber-Nummer (e-ID) bei DJI (Mavic Air) hinterlegt werden?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Wo soll die UAS-Betreiber-Nummer (e-ID) bei DJI (Mavic Air) hinterlegt werden?

      New

      Hallo zusammen,

      laut LBA muss die e-ID zur Identifikation im UAS hinterlegt bzw. „programmiert“ werden. Wo kann diese Einstellung bei DJI Koptern (in meinem Fall einer Mavic Air) vorgenommen werden?

      Ich finde zwar die Einstellung zur „Drohnenidentifikation“, allerdings kann dort nur eine „Identifikation“ mit einer Länge von 10-Zeichen angegeben werden. Die e-ID ist allerdings (ohne Bindestrich und der persönlichen Kennung) 16-Zeichen lang.

      Über Hilfe wäre ich euch dankbar. :)




      LBA wrote:


      • Die vollständige e-ID ist für das Programmieren von UAS oder entsprechend mitgeführter Geräte bestimmt, die z.B. der Fernidentifizierung dienen.

      Images
      • 4F716412-895E-4185-AABC-9EBD6EAE0E51.jpeg

        84.62 kB, 1,024×750, viewed 35 times
      • 44D2E8A5-74C9-4341-8950-31186AC744BA.jpeg

        67.98 kB, 1,024×749, viewed 22 times
    • New

      @JSS Der Bindestrich (1 Zeichen) und das Sicherheitsmerkmal (3 Zeichen) müssen auf dem Kennzeichen weggelassen werden.

      In der Drohne müssen diese Zeichen jedoch ebenfalls hinterlegt werden.

      In der Einstellung die ich gefunden habe (siehe Bilder) passt jedoch keine der Varianten; erlaubt sind 10-Zeichen
      Variante 1: 16-Zeichen (ohne Sicherheitsmerkmal und Bindestrich)
      Variante 2: 20-Zeichen (gesamte UAS-Betreiber-Nummer)
    • New

      Die eID muss nur in Systemen digital eingegeben werden, die dafür ausgelegt sind. Für neu zertifizierte UAS wird es Pflicht sein. Da es diese bis dato noch nicht gibt, müssen auf Bestandsdrohnen nur die eID per Aufkleber oder Schrift angebracht werden. Bei DJI lasssen sind in der aktuellen Software nur 10 Stellen eingeben. Ich lassen es dashalb dort was einzutragen, denn mit einer verkürzte Nr. kann niemand etwas anfangen.
    • New

      Meine Air hat die eID als Etikett im Akkufach. Das reicht völlig. Die Elektronik ist bei Bestandskoptern noch nicht zertifiziert, und damit nicht relevant. Soweit ich weiß, sind die gesetzlichen Anforderungen noch nicht fix. Deshalb gibt es auch noch keine zertifizierten Drohnen, wo Du dann die eID eingeben musst.
      Fly long and prosper.