Air 2S - Bestandsdrohne?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    Post by heisserhammer ().

    This post was deleted by B69: o.t. ().
  • Dass DJI hier überhaupt nichts offiziell in Richtung Retrofit kommuniziert, abseits von ein paar vagen Anrissen von grundsätzlichen Möglichkeiten in irgendwelchen Webinaren, spricht doch schon Bände, oder? Bald sind 4 Monate mit gültiger EU-Verordnung um.
    Für jemanden, der die M2P nicht hat, und das was diese mehr bietet, auch nicht braucht, ist die Air 2S klasse und ihren Preis auch wert, keine Frage, aber sie auch in der EU rauszuhauen und weiter zur Klassifizierung zu schweigen, ist ein Unding und grenzt meiner Meinung nach schon an Bauernfängerei.


    Dronepilot wrote:

    Technisch hätte sie alles, was dazu notwendig wäre.
    Ist das so? Weißt Du denn, was genau für die C1-Klassifizierung notwendig ist? (Tendenziell eher rhetorisch gefragt)

    The post was edited 7 times, last by skyscope ().

  • skyscope wrote:

    ... aber sie auch in der EU rauszuhauen und weiter zur Klassifizierung zu schweigen, ist ein Unding und grenzt meiner Meinung nach schon an Bauernfängerei.

    ...
    Da stimme ich Dir zu, zumal DJI über mehrere Insider-Wege verlauten lies, „sie hätten jetzt eine zertifizierende Stelle“, „die nächste Drohne wird eine klassifizierte sein“, bis hin, „es wird ein sehr umfangreiches (im Sinne ihrer Drohnenmodelle) Retrofit-Verfahren geben“. Inzwischen glaube ich schon gar nicht mehr daran, dass DJI da überhaupt Interesse dran hat und alles nur dazu diente, um mögliche Bedenken zu ersticken. Wenn sie denn noch nicht ganz soweit sind, hätte sie doch zumindest die Zusage eines verbindlichen Retrofits für EU-Käufe machen können. Dann wären die Zurückhaltungen jetzt nicht so groß. Aktuell bietet die Air 2S keinen Vorteil gegenüber der Mavic 2 Pro. Der einzigste Vorteil in einer anderen Kategorie zu spielen wurde verspielt. Man kann und darf mit der Air 2S nirgends wo fliegen wo man nicht auch mit der Mavic 2 Pro fliegen darf. [frust/]
  • quadle wrote:

    Inzwischen glaube ich schon gar nicht mehr daran, dass DJI da überhaupt Interesse dran hat und alles nur dazu diente, um mögliche Bedenken zu ersticken.
    Wie ich Dir ja schon hinter vorgehaltener Hand schrieb.
    Ich habe noch das Fünkchen Hoffnung, dass auch DJI da aktuell einfach aufgrund noch nicht final spezifizierter Normen und Verfahren selbst noch die Hände gebunden sind. Dennoch ist das kein Grund, nun mal das Visir hoch zu klappen und endlich mit offenen Karten zu spielen, sprich offen zu kommunizieren - selbst wenn es nur darum geht zu sagen, "Sorry, wir tun was wir können, aber es liegt daran, und hieran, und deswegen könnte es gehen, und deswegen vielleicht auch nicht."

    Vielleicht kommt da endlich was, wenn sich die Air 2S zu Recht deswegen nicht so in der EU verkaufen wird, wie erhofft (und aufgrund ihres Preis/Leistungsverhältnisses ohne diesen Makel eigentlich auch zu erwarten). Aber Vertrauen generiert man so jedenfalls nicht, im Gegenteil, ganz abgesehen von dem ganzen "Coming soon" Geschwafel in der Vergangenheit, weswegen ich persönlich auf Ankündigungen schon länger rein gar nichts mehr gebe.

    The post was edited 2 times, last by skyscope ().

  • Dronepilot wrote:

    Technisch hätte sie alles, was dazu notwendig wäre.
    Mutmaßlich hat das die Air 2 auch schon. Das ist kein Argument mehr.

    Fakt ist, dass es noch keine gekennzeichnete Drohne am Markt gibt, geschweige denn eine nachträgliche Serie mit Kennzeichnung in Sicht wäre.

    Und man kann DJI nicht vorwerfen, sie hätten so etwas je versprochen, oder für eine 2s in Aussicht gestellt. Ist wie mit Waypoints: Hat DJI nicht versprochen, und genau die bekommt man auch. - Keine.

    Egal, wer daran Schuld ist, bin ich sicher, dass das mit einer neuen Drohne, z.B. nächstes Jahr nachgereicht wird.
  • Ich verstehe nicht, wo Du mit dem Widerspruch hin willst. Das Gute ist doch erstmal, dass es jetzt eine DJI-Drohne mit 1“-Sensor gibt, die gewichtstechnisch ohne Diskussion im Grammbereich in die C1-Klasse passt.

    Ansonsten beziehe ich mich auf die C1-Vorgaben, die auch auf der Seite hier veröffentlicht sind:
    • Die Drohne besitzt eine Gebrauchsanweisung
    • Die Geschwindigkeit ist auf 19m/s begrenzt
    • Der Hersteller muß Unterlagen / Zertifikate über Bewegungsenergie und mechanische Stabilität vorlegen (Richtlinien / Vorgaben einhalten)
    • Die Drohne muß eine Notfallprozedur für Verbindungsverlust besitzen (Return-to-Home etc.)
    • Die Drohne muss einstellbares Höhenlimit besitzen
    • keine scharfen Kanten
    • Drohne benötigt ein System zur Fernidentifizierung, in das die e-ID (die elektronische Piloten Registriernummer) eingegeben wird und diese dann permanent sendet
    • Drohne benötigt ein System zur automatischen Flugbeschränkungsüberwachung (GEO)
    Mir ist nicht klar, warum man eine technische C1-Tauglichkeit für die 2S in Frage stellen sollte.
  • Noch einmal für "Schwerbegreifer"

    Es liegt NICHT an DJI, dass die Air 2S keine C1-Klassifizierung hat, sondern ausschießlich an der EU, die mit den Regularien nicht in die Pötte kommt.
    Gruß, Rainer

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Einstein)
  • Was das auch immer sein soll? Es gibt eine Fernpiloten-ID (was Deinem Terminus noch am nächsten kommt) die aber nirgend einzutragen ist. Zum anderen gibt es die Betreiber-ID (eID) die in das Fernidentifizierungssystem eingetragen werden muss. Bisherige Drohnen haben zwar ein solches System, aber hast Du mal probiert da Deine vollständige Betreiber-ID einzutragen? Geht nicht. Das ist jetzt evtl. nur ein Formatproblem, aber entspricht das System in ihren Möglichkeiten denn auch dem in 2019/945 geforderten Rahmenbedingungen? Dann, was ist mit dem grünen Blicklicht für den Nachtflug? Usw. Usw.

    The post was edited 1 time, last by quadle ().